Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

  • Für mich bleibt die Frage: Ist das, was sich im politischen Staate "Israel" sammelt, wirklich des Israel der Bibel ? Das Zur Zeit Roms gab es schon gar kein "Israel" der Bibel mehr, sondern nur Juda und Benjamin.. welches den jüdischen Glauben annahm. Als es von den Wikingern in Kiew erobert wurde, verteilten sich diese Türken im ganzen Reich und wurden zur Grundlage der östlichen Jude, die zuerst auch nach Europa einwanderten (wie z.B. Karl Marx), dann aber auch nach Amerika weiter wanderten un…

  • Sabbatgebot noch gültig?

    benSalomo - - Gottes Gebote

    Beitrag

    Bei der Sabbat Heiligung geht es nicht um "Arbeit" an sich. Es geht m.E. um Erwerbsarbeit und Arbeit, die man nicht unbedingt erledigen muss. Der Priester musste auch am Sabbat opfern, der Pastor am Sabbat seine Predigt halten, die Leute im Wasser-, Gas- und E-Werk den betrieb am Laufen halten. Dass man aber am Sabbt keine Feuer anmachen sollte, steht bei Mose. Das war eine echte, richtige Arbeit, bis der Dung oder das Holz mal brannte. Aber heute ist es nur ein Knipser oder Drücker - und schon …

  • Am Ende der Schulungswochen sagte Gott: "Es war alles sehr gut Nach dem Sündenfall der Menschen blieb es aber nicht dabei. Die natürliche Feindschaft gegen das Böse verschwand, der Mensch wurde zu Satans Untertan und Freund. Deshalb setzte Gott die Feindschaft zwischen Mensch und Satan. Was aber verloren ging, war die natürliche Abneigung gegen das Böse. Die Wirkung dieses Mangels: Alle Menschen haben gesündigt. Alle brauchen Erlösing vom Bösen. benSalomo

  • Sabbatgebot noch gültig?

    benSalomo - - Gottes Gebote

    Beitrag

    Zitat von philoalexandrinus: „Die freien weber im Wuppertal hatten es "leicht". Aber fragt einmal bei Daniel Heinz nach, wie es denen in Mecklenburg oder Württemberg ging! Oft der einzige Ausweg: Gib deinen guten Posten auf und gehe in die Buchevangelisation! “ Ganz so einfach war das vor der Jahrhundertwende aber doch nicht. In der Chronik der Gemeinde Wuppertal-Elberfeld kann man lesen, dass die dortige Gemeinde um 1890 aus lauter Frauen bestand, weil die Männer kein Sabbat-frei bekamen.. Aber…

  • Sabbatgebot noch gültig?

    benSalomo - - Gottes Gebote

    Beitrag

    Hallo. Wenn es um Ellen White geht, beachtet bitte auch die Jahreszahlen ihrer Aussagen. Um die Jahrhundert Wende war das damals die Auffassung führender STA, wie ich schrieb. Und niemals haben die STA behauptet, dass Ellen White unfehlbar sei. Das trifft übrigens auch auf biblische Propheten zu. Nur Gott ist unfehlbar und der Papst behauptet es zu sein. Damals gab es noch keine einflussreiche jüdische Orthodoxie wie heute. Diese lehnt Jesus als Quelle des ewigen Lebens kategorisch ab, stellt ab…

  • Sabbatgebot noch gültig?

    benSalomo - - Gottes Gebote

    Beitrag

    Zur Frage der Sabbat Heiligung im christlichen Bereich: Es gibt im Internet eine Liste der Konzilsbeschlüsse aus allen Jahrhunderten der christlichen Geschichte. Beim Lesen fällt auf, dass es sowohl bei Regional Konzilien wie auch bei allgemeinen Konsilien in allen Jahrhunderten Beschlüsse gegen die Sabbat Feier von Christen gibt. Fazit: Also muss es doch Sabbathalter bei den Christen gegeben haben. Und auch heute erkennen Christen und sogar ganze Gemeinden, dass die Sonntags Feier völlig unbibl…

  • Sabbatgebot noch gültig?

    benSalomo - - Gottes Gebote

    Beitrag

    Zitat von Norbert Chmelar: „Übertrieben haben die STA nur mit ihrer Behauptung, die Einführung der Sonntags-Feier sei das Malzeichen des Tieres! Eine Auffassung, welcher ich nicht folgen kann! “ So weit ich weiß, ist das die Auffassung einiger prominenter Bibel-Ausleger der STA gewesen. Es war aber immer umstritten und nie offizielle Lehre. In unserem Heft zur Bibelschule im 2. Quartal wird diese Lehre klar verneint. Liebe grüße von benSalomo.

  • Hallo. Wer sind die "Übrigen"? Die Antwort steht im gleichen Vers: Die Gottes Gebote halten und haben das Zeugnis Jesu. Was Gottes Geebnte sind, weiß ja jeder. Und was das Zeugnis Jesu ist, steht in Offb. 19,10: Der Geist der Weissagung. benSalomo.

  • Lieber Bemo. In biblischen Zeiten hatte jedes Volk seinen Gott oder Götter. Und so hatte auch Israel seinen Gott. Der war sehr eifersüchtig und forderte Alleinstellung. Alle Götter aller Völker im Orient waren damit Götzen. Wer sie anbetete, betrieb Götzendienst.. Ich sehe aber auch, dass damals, als die Bibel geschrieben wurde, bestimmte Landstriche zu bestimmten Göttern gehörten. Deshalb beteten die Samariter ja auch (in falscher Form ?) zu JHWH, und das war dann auch Götzendienst. JHWH nahm a…

  • Michael = Jesus?

    benSalomo - - Jesus Christus

    Beitrag

    Hallo. Der Name "Michael" bedeutet: Wer ist wie Gott ? Und die Antwort darauf lautet natürlich : Michael. Michael hat Macht über Leben und Tod, was nur Gott / Jesus hat. Jesus hat Moses in den Himmel geholt, unter dem Kampf-Namen "Michael". Wir haben es hier in der Bibel mit einem Fall von mehrfacher Bedeutung eines Wortes zu tun, was auch bei anderen Begriffen vorkommt. Auch wenn es nicht explizit in der Bibel heißt: Michael ist eine Bezeichnung für Jesus, wenn es um die Führerschaft des himmli…

  • Sabbatgebot noch gültig?

    benSalomo - - Gottes Gebote

    Beitrag

    Zitat von Norbert Chmelar: „Zum rotmarkiertem Satz: dieser stimmt eben so in seiner Pauschalität nicht! ---> Denn wie ich oben schon geschrieben hatte, hat zumindest die heidenchristliche Gemeinde den Sonntag bereits seit 55 n.Chr. auch als Gottesdienst-Tag gehalten und als Erinnerung an die Auferstehung (---> siehe Apg.20,7) - und im frühchristlichem Barnabas-Brief wird der Nachweis gebracht, dass der Sonntag als Herrentag Jesu Christi und Auferstehungstag bereits gefeiert wurde und zwar in der…

  • Die Welteinheitskirche

    benSalomo - - Sonstige Themen

    Beitrag

    Zitat von Norbert Chmelar: „Das antichristliche Dogma des I. Vatikanischen Konzils ("Unfehlbarkeit des Papstes wenn es um Lehrfragen geht!') als «kirchen-konziliaren Irrtum» erklären und das so auch in deren Welt-Katechismus aufnehmen! Den Kirchenbann über Martin Luther sofort aufheben! Die Orthodoxen und Evangelischen Kirchen auch offiziell als vollgültige Kirchen anerkennen, die Teil der »einen heiligen christlichen katholischen, apostolischen und allgemeinenen Kirche« sind und fortan nicht me…

  • Die Welteinheitskirche

    benSalomo - - Sonstige Themen

    Beitrag

    Zitat von HeimoW: „Wo? Wer hat in den letzten 50 Jahren entschieden, den Papst als Oberhaupt seiner Kirche anzuerkennen? Dass der Papst "von außen" so gesehen wird, ist was anderes... “ Ws gibt im Orient Kirchen, die sich der RKK angeschlossen haben, aber ihre Eigenheiten behalten durften. Ihre Priester durften z.B. heiraten, was den RKK-Priestern seit Gregor streng verboten ist benSalomo.

  • Die Welteinheitskirche

    benSalomo - - Sonstige Themen

    Beitrag

    Hallo. Die These von Karl Rahner: Jede Kirche / Gemeinschaft kann mit ihrer Lehre und mit ihren Besonderheiten bleiben was sie und wo sie ist, aber sie muss den Papst als Führer der Christenheit anerkennen - wird ja teilweise heute schon praktiziert. Das Tier aus dem Land strebt dann an, dem Meertier ein Bild zu machen. Das Landtier ist mE. die USA, ich habe jedenfalls noch keine bessere Erklärung gelesen. Aus den USA stammt sowohl die Pfingstbewegung wie auch die neuere charismatische Bewegung.…

  • Hallo. Beim "Feuer vom Himmel" muss es sich nicht um ein militärisches Mittel handeln. Ich habe im 2. Weltkrieg eine Großstadt brennen gesehen. Sogar die Straßen brannten, sodass sie als Fluchtwege unbenutzbar waren. Es war schrecklich. Aber Feuer vom Himmel ? Das konnte ich mir nicht vorstellen. Zu Pfingsten aber gab es ein Wunder, über das die Apg. berichtet. Vom Himmel fiel Feuer in Gestalt feuriger Zungen auf die Nachfolger Jesu und veranlasste sie, in fremden Sprachen die Botschaft von Jesu…

  • Hallo Norbert. Alles das, was der Herr Liebi schriebt, hat er aus den Büchern adventistischer Autoren vor und nach dem erstreb Weltkrieg zusammen geschrieben. Insofern sagt er nichts Neues. Die Auslegungs-Prinzipen der HKM besagen, dass kein Mensch wissen kann, was morgen oder im nächsten Monat sein wird. Also gibt es für sie keine Zukunffts-Weissagungen, sondern immer nur Berichte der Gegenwart, die man aber früher lebenden Personen unter schiebt. Also das, was Porphyrius machte. Interessant is…

  • Hallo Für die Stellung Daniels und die seiner drei Freunde am babylonischen Hof haben wir nur den Bericht der Bibel im Buch Daniel. Dann wird uns darüber hinaus nur noch gesagt, dass Daniel zu denen gehört, die für sich selbst vor Gott stehen können. Sonst nichts. Vor einiger Zeit hat man bei Ausgrabungen zufällig auch eine Liste der königlichen Hofbeamten, hohen wie niedrigen, aus der Zeit um 560 /570 v. Chr. gefunden. Erstaunt waren die Archäologen, dass weder die hebräischen noch die babyloni…

  • Ga 5,22: Frucht des Geistes

    benSalomo - - Christliche Nachfolge

    Beitrag

    Guten Abend. In Gal. 5,22 wird von der " F r u c h t ! und nicht von den "Früchten der Hl. Geistes gesprochen. Das bedeutet, dass bei einem echten Nachfolger Jesu sämtliche Teil-Früchte vorhanden sein müssen. Nun lese ich aber in der Bibel. dass selbst der "Gerechte" noch 7 mal pro Tag fällt Da kann er sich noch so sehr anstrengen (nach renato), 7 mal Fallen ist bei ihm vor programmiert.Ich hatte einen lieben Bekannten, der aus Australien heim kam und behauptete,: Wenn ich es mir rixchtig vor ne…

  • Die unsterbliche Seele

    benSalomo - - Der Mensch

    Beitrag

    Zitat von Norbert Chmelar: „Ein ewiges "brennen lassen" wäre ja eine ,Ewige Verdammnis' ! Dies betrachte ich als eine Irrlehre! Aber ist das Auslöschen so viel "gnädiger"? Warum traut man der Allmacht und Liebe Gottes nicht zu, dass er alle Menschen - auch die Ungläubigen und Gottlosen - wieder zu Recht bringt? Entweder durch Gnade oder durch Gericht! Gnade + Gericht sind nämlich die "pädagogischen" Erziehungsmaßstäbe Gottes. ----> siehe Weis 11,9: "Denn als die Israeliten zwar geprüft, doch nur…

  • Hallo Norbert. In seinen Briefen bezeichnet Paulus durchgehend die damaligen Gemeindeglieder, egal ob jüdischer oder heidnischer Herkunft, als "Heilige". Heilige waren also Menschen, die an Jeus von Nazareth als den Erlöser glaubten. Völkische Herkunft als Heilsnotwendigkeit Grundlage gibt es seit dem Missionsbefehl Jesu nicht mehr. lg benSalomo.