Neue Antwort erstellen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Neu erstellte Beiträge unterliegen der Moderation und werden erst sichtbar, wenn sie durch einen Moderator geprüft und freigeschaltet wurden.

Informationen
Sicherheitsabfrage („reCAPTCHA“)
Nachricht
Maximale Anzahl an Dateianhängen: 10
Maximale Dateigröße: 1 MB
Erlaubte Dateiendungen: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, txt, zip
Internet-Adressen werden automatisch erkannt und umgewandelt.
Smiley-Code wird in Ihrer Nachricht automatisch als Smiley-Grafik dargestellt.
Sie können BBCodes zur Formatierung Ihrer Nachricht nutzen.

Vorherige Beiträge 7

  • Dass sich Leute " erst dann " Gott zuwenden wenn es ihnen dreckig geht ist doch aber eigentlich nicht ungewöhnlich. Man liest ja öfters diese Vorgeschichten von Alkohol und Familienproblemen. Erst neulich auf der deutschen Advent- Facebookseite von einem glaub ich auch bekannteren bloggenden Adventisten..
  • Lothar60 schrieb:

    Die Menschen haben sich von Gott abgewendet und suchen ihr Heil in Götzen.

    Vielleicht weil sie gar nicht erst " ein " - gewendet werden. So eine starke Gläubigkeit wie in früheren Jahrhunderten läßt sich ohne Zwang oder Druck wahrscheinlich nicht mehr erreichen.Es genügte ja schon , dass man als sonderbar galt wenn man den sonntäglichen Gottesdienst schwänzte. Und den Götzen kann man ja vielleicht auch mit Lebenssinn übersetzen. Jeder nach seiner Facon ....
  • Manuel schrieb:

    Erst wenn es den Menschen schlecht geht überlegt man, ob das alles war.
    Und wenn ein Promi schwer verletzt ist oder stirbt, kann die ganze mediale Öffentlichkeit plötzlich für jemanden beten und Mut zusprechen, man werde sich wiedersehen und er oder sie sei nun im Himmel.
  • Falls du mit Mainstream die Presse/TV meinst ist es halt so, dass man mit der Abkehr(Lächerlichmachhung) mehr Quote macht. Erst wenn es den Menschen schlecht geht überlegt man, ob das alles war.