Seit wann wird in der Christenheit eigentlich das »Dreieinigkeitsfest - Trinitatis« gefeiert?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Da heute in der gesamten Christenheit das Dreieinigkeitsfest TRINITATIS gefeiert wird, wäre es interessant einmal nachzuforschen, seit wann es dieses Fest überhaupt gibt. Denn immerhin werden mindestens 20 Sonntage nach dem Dreieinigkeitsfest als Sonntage nach Trinitatis ("1. Sonntag nach Trinitatis" bis "letzter Sonntag nach
    Trinitatis" [ abhängig vom Osterfest!]) innerhalb der Evangelischen Kirche benannt.

    So habe ich im Internet folgenden interessanten Artikel gefunden :


    Trinitatis - Dreieinigkeitsfest

    Gedenktag katholisch: am Sonntag nach Pfingsten
    Hochfest in der katholischen Kirche
    Ordenskalender des Trinitarierordens
    Fest I. Klasse
    Gedenktag evangelisch: am Sonntag nach Pfingsten
    Gedenktag orthodox: am Sonntag nach Pfingsten
    El Greco: Trinität - Gott Vater, sein leidender Sohn, darüber der Heilige Geist in Form einer Taube, umgeben von Engeln, 1577, im Nationalmuseum del Prado in Madrid

    Die Woche nach der Pfingstwoche beginnt mit dem Festtag Trinitatis. Das Fest feiert das Geheimnis der göttlichen Dreieinigkeit - im katholischen Sprachgebrauch Dreifaltigkeit: Gott als Vater, als Sohn und als Heiliger Geist. Das Trinitatisfest gibt es erst seit dem 10. Jahrhundert, wobei es noch über eine längere Zeit Differenzen gab, ob es überhaupt gefeiert werden solle. 1334 wurde es von Papst Johannes XXII. für die gesamte katholische Kirche eingeführt, seit dem 18. Jahrhundert ist der heutige Termin gebräuchlich.
    Für die protestantischen Kirchen hat das Trinitatisfest eine größere Bedeutung gewonnen als für die römische Kirche. Es wird oft als Fest des Glaubensbekenntnisses begangen durch die Verlesung der zwei anderen Bekenntnisse, die neben dem üblichen Apostolischen Glaubensbekenntnis weniger bekannt sind, aber auch zu den altkirchlichen Bekenntnissen der Kirche gehören, die allen Konfessionen gemeinsam sind: das Nicänische und das Athanasianische Glaubensbekenntnis.
    In der Orthodoxen Kirche wird die Allerheiligste Dreifaltigkeit am Pfingstsonntag gefeiert, während der Pfingstmontag mehr dem Heiligen Geist gewidmet ist.

    Bauernregeln: Wie zu Dreifaltigkeit das Wetter fällt, / es bis zum Monatsende anhält.
    Ist Dreifaltigkeit klar und hell, / wächst der Hafer schnell.



    Suchen bei amazon: Bücher über Trinitatis - Dreieinigkeitsfest
    Wikipedia: Artikel über Trinitatis - Dreieinigkeitsfest

    Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 05.06.2016
    korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel Trinitatis - Dreieinigkeitsfest, aus dem Ökumenischen Heiligenlexikon - heiligenlexikon.de/Kalender/Trinitatis.html, abgerufen am 26. 5. 2018
    Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon.

    Trinitatis ist somit das jüngste aller kirchlichen Feste , offiziell erst seit 1334! (---> siehe oben!)

    295 mal gelesen

Kommentare 1

  • Norbert Chmelar -

    Oben stand folgendes Zitat:
    "Für die protestantischen Kirchen hat das Trinitatisfest eine größere Bedeutung gewonnen als für die römische Kirche. Es wird oft als Fest des Glaubensbekenntnisses begangen durch die Verlesung der zwei anderen Bekenntnisse, die neben dem üblichen Apostolischen Glaubensbekenntnis weniger bekannt sind, aber auch zu den altkirchlichen Bekenntnissen der Kirche gehören, die allen Konfessionen gemeinsam sind: das Nicänische und das Athanasianische Glaubensbekenntnis."

    Nun, am heutigen Gottesdienst zum Dreieinigkeitsfest in der Evangelischen Stadtkirche zu Schorndorf/Württ.
    konnte ich das nicht bestätigen! Denn es wurden weder das Apostolische noch das Nicänische Glaubens-bekenntnis im Gottesdienst gesprochen, was ich schade fand. Vielleicht deshalb nicht, weil es Abendmahl als Wandelkommunion gab? Aber gerade Abendmahl und Glaubensbekenntnis hätten mMn. zusammen gehört...