Artikel von „Norbert Chmelar“ 58

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Neu

    Da heute in der gesamten Christenheit das Dreieinigkeitsfest TRINITATIS gefeiert wird, wäre es interessant einmal nachzuforschen, seit wann es dieses Fest überhaupt gibt. Denn immerhin werden mindestens 20 Sonntage nach dem Dreieinigkeitsfest als Sonntage nach Trinitatis ("1. Sonntag nach Trinitatis" bis "letzter Sonntag nach
    Trinitatis" [ abhängig vom Osterfest!]) innerhalb der Evangelischen Kirche benannt.

    So habe ich im Internet folgenden interessanten Artikel gefunden :


    Trinitatis - Dreieinigkeitsfest

    Gedenktag katholisch: am Sonntag nach Pfingsten
    Hochfest in der katholischen Kirche
    Ordenskalender des Trinitarierordens
    Fest I. Klasse
    Gedenktag evangelisch: am Sonntag nach Pfingsten
    Gedenktag orthodox: am Sonntag nach Pfingsten
    El Greco: Trinität - Gott Vater, sein leidender Sohn, darüber der Heilige Geist in Form einer Taube, umgeben von Engeln, 1577, im Nationalmuseum del Prado in Madrid

    Die Woche nach der Pfingstwoche beginnt mit dem Festtag Trinitatis. Das Fest feiert
  • ----> Jesaja soll unter dem grausamen König Manasse, dem Sohn des → Hiskia, um ca.669 v.Chr. sein Martyrium erlebt haben. Der Prophet wird aufgrund der Anklage des Lügenpropheten Belchira verfolgt und soll mit dem Tod durch die Säge bestraft werden. Jesaja flüchtet in einen Baum, wo er lebendig auf grausame Weise zersägt wird.

    ----> Jeremia soll nach seiner Verschleppung nach Ägypten dort durch Steinigung ca. 580 v. Chr. ums Leben gekommen sein.

    ----> Hesekiel: Der Überlieferung zufolge starb Ezechiel als Märtyrer, der gevierteilt wurde † im April 571 v. Chr. (?) bei Babylon, heute Han-al-Mahawilim Irak.

    Jesaja ..... ca. * 757 v.Chr. ... 740 v.Chr. Dienstantritt als Prophet – † Märtyrer-Tod 669 v.Chr. ... - Alter : 88 Jahre

    Jeremia ... ca. * 653 v.Chr. ... 635 v.Chr. Dienstantritt als Prophet – † Märtyrer-Tod 580 v.Chr. ... - Alter : 73 Jahre

    Hesekiel .. ca. * 623 v.Chr. ... 593 v.Chr. Dienstantritt als Prophet – † Märtyrer-Tod 571 v.Chr. ... - Alter: 52 Jahre
  • Heute war um 19:30 Uhr bei uns in der Pauluskirche ein Vortrag über die "HEIDELBERGER DISPUTATION" von Martin Luther vom 25./26. April 1518.

    Luther legte 28 Thesen vor, auf die 5 Heidelberger Theologie - Professoren mit Gegenargumenten antworteten.
    Es ging dabei nicht um den Ablass, sondern um Luthers Gegnerschaft zur MAlichen scholastischen Theologie, z.B. eines Thomas von Aquin.

    Einige der 28 Thesen wurden vorgestellt:

    These 1: Das Gesetz (= die Gebote), die heilsamste Lehre des Lebens, kann den Menschen nicht zur Gerechtigkeit bringen; es ist ihm vielmehr ein Hindernis.

    These 3: Die Werke der Menschen, wenn sie auch noch so sehr ... gut zu sein scheinen, müssen doch als Todsünden gelten. (Eine sehr steile These Luthers!)

    These 8: Die Werke des Menschen sind Todsünden, wenn sie ohne (Gottes)Furcht in böser Selbstsicherheit getan werden.

    These 16: Der Mensch, der da meint, er wolle dadurch zur Gnade gelangen, dass er tut , so viel ihm möglich ist, häuft Sünde auf Sünde.
    --->…
  • Tag-Nr.Wochen-tagheutiger Kalenderechte Liturg.TagJüdisch.
    Kalender
    heut.
    Liturgietag
    Bibelstellebiblisches Ereignishl. TagTag der Passionszeit
    1Sonntag22.3.33Sonntag Judika2. Nisan 33Joh. 11Auferweckung des Lazarus
    2Montag23.3.33Palmmontag3. Nisan 33Mk.10,32-343. Leidensankündigung
    3Dienstag24.3.33Palmdienstag4. Nisan 33Mk.10,35-45Johannes + Jakobus
    4Mittwoch25.3.33Palmmittwoch5. Nisan 33Luk.19,2-27Bei Zachäus in Jericho
    5Donners-tag26.3.33Palm-donnerstag6. Nisan 33Mk.10,46-52Heilung von Bartimäus
    6Freitag27.3.33Palmfreitag7. Nisan 33Joh.12,1-8Salbung in Bethanien
    7Samstag28.3.33Palmsabbat8. Nisan 33Joh.12,9-11Lazarus soll sterben!
    8Sonntag29.3.33Palmsonntag9. Nisan 33PalmsonntagMk.11,1-11Einzug Jesu in Jerusalem11.Tag der Karwoche
    9Montag 30.3.33Karmontag10. Nisan 33KarmontagMk.11,12-14Verfluchung Feigenbaum22.Tag der Karwoche
    10Dienstag31.3.33Kardienstag11. Nisan 33KardienstagMk.11,15-19Tempelreinigung Jesu33.Tag der Karwoche
    11Mittwoch1.4.33Grünmittwoch12. Nisan 33KarmittwochJoh.13Abendmanl +
  • Norbert Chmelar schrieb:

    Teil 4 vom Offenbarungs-Seminar mit Hartmut Wischnat war Heute, am Donnerstag, 15.3.2018 zum Thema:
    "Eine befreiende Botschaft", was das aufgriff, was

    Sunlight schrieb:

    was für mich sehr wichtig ist, dass die adventistische Lehre im Kern die wahre Liebe Gottes und ein Bild von seinem wahren Charakter hat. Das ist Fundament auf das alle anderen Lehren aufgebaut werden. Denn, wir kommen zu Gott nicht aus Angst oder Zwang, sondern seine Liebe bringt uns zu Ihm.
    Es ging um Offb.14,6 : Ein Ewiges Evangelium

    5 Schritte zum ewigen Leben wurden aufgezeigt:
    1. Gott liebt mich!
    2. Ich brauche Erlösung!
    3. Jesus starb für meine Sünde!
    4. Ich übergebe Jesus mein Leben!
    5. Mein neues Leben mit Jesus!

    1. Gott liebt mich! - Joh.3,16

    Woran können wir erkennen, dass Gott uns liebt?
    • Schöpfung
    • Bibel: vom ersten bis zum letzten Blatt spricht sie von der Liebe Gottes!
    • Jesu
  • Da der Forumsteilnehmer renato23 hier sich wiederholt kritisch mit dem Alten Testament (AT) beschäftigt hatte, möchte ich hier meinen Beitrag, den ich unter Konversationen als Privat-Nachricht an ihn gesendet hatte als Thema in den Blog stellen, weil er sich mit grundlegenden Thesen des AT auseinandersetzt und vielleicht ist dies auch eine Anregung für den ein oder anderen Forumsteilnehmer.

    Norbert Chmelar schrieb:

    Danke für Deine kritischen Beiträge! Ja, oft fragt man sich, warum alle diese von Dir gebrachten Stellen überhaupt im AT aufgeschrieben wurden...!
    In Sachen Exodus möchte ich auf »das Gesetz von Ursache und Wirkung« hinweisen - andere nennen es auch »Karma« / »Schicksal« oder auch »Vorsehung«. Im Alten Testament wird mit der Parole "Aug um Aug - Zahn um Zahn..." ja geradezu darauf verwiesen, dass man für erlittenes Unrecht, nicht über das erforderliche Maß hinaus zur Rechenschaft gezogen werden darf. Also wer
  • Die Vorläufer des Antichristen

    Hier mal eine Liste von 13 Vorläufern des kommenden Antichristen!
    Dieser wird die Eigenschaften all dieser hier aufgeführten in sich selbst vereinigen und der letzte Weltdiktator sein, der einen Bund und Friedensvertrag mit Israel (Dan.9,27) schließen wird, der das Nahost-Problem vermeintlich lösen wird! Aber nach dreieinhalb Jahren wird er diesen Bund brechen und Israel blutigst verfolgen in der dann folgenden dreieinhalb jährigen Grossen Trübsalszeit bis hin zur Schlacht von Harmagedon, in deren Verlauf Christus erscheinen wird um den Antichristen zu besiegen und sein Volk Israel zu retten!

    Vorläufer des Antichristen waren:

    Nimrod = der erste der Macht gewann auf Erden (Gen.10,8)! - dessen Vorfahren waren: Noah - Ham - Kusch - Nimrod

    Thutmosis III. = der Pharao z.Z. des Auszugs des Volkes Israel aus Ägypten! (Buch Exodus) um 1490 - 1436 v.Chr.

    Nebukadnezar = der Weltherrscher des Babylonischen Weltreiches ! (siehe Buch Daniel) König von Babylonien…
  • Norbert Chmelar schrieb:



    30.) Wir glauben an die eine, heilige, allgemeine und apostolische Kirche. (Matthäus 16,18 / Epheser 2,19 ff.)

    "Und ich sage dir: Du bist Petrus, und auf diesen Felsen werde ich meine Kirche bauen, und die Tore des Totenreichs werden sie nicht überwältigen." (Matthäus 16,18) ===> dies ist das katholische Kirchenverständnis!


    "19 So seid ihr nun nicht mehr Gäste und Fremdlinge, sondern Mitbürger der Heiligen und Gottes Hausgenossen,
    20 erbaut auf den Grund der Apostel und Propheten, da Jesus Christus der Eckstein ist,
    21 auf welchem der ganze Bau ineinandergefügt wächst zu einem heiligen Tempel in dem Herrn." (Epheser 2,19.20.21) ===> dies ist das evangelische Kirchenverständnis!

    Norbert Chmelar schrieb:

    31.) Wir bekennen die eine Taufe zur Vergebung der Sünden. (Apostelgeschichte 2,38/ Apostelgeschichte 10,43)



    Apostelgeschichte 2, 38:
  • Norbert Chmelar schrieb:

    13.) Für uns Menschen und zu unserm Heil (Apostelgeschichte 4,12) ist er vom Himmel gekommen, (1.Johannes 4,14)

    zu: Für uns Menschen und zu unserm Heil: "Und in keinem andern ist das Heil, auch ist kein andrer Name unter dem Himmel den Menschen gegeben, durch den wir sollen selig werden." (Apostelgeschichte 4,12)

    zu: ist ... vom Himmel gekommen: "Und wir haben gesehen und bezeugen, dass der Vater den Sohn gesandt hat als Heiland der Welt." (1.Johannes 4,14)

    Norbert Chmelar schrieb:

    14.) Christus hat Fleisch angenommen durch den Heiligen Geist von der Jungfrau Maria und ist Mensch geworden. (Matthäus 1,22 ff.)


    22 Das ist aber alles geschehen, auf dass erfüllt würde, was der Herr durch den Propheten gesagt hat, der da spricht (Jesaja 7,14):
    23 »Siehe, eine Jungfrau wird schwanger sein und einen Sohn gebären, und sie werden ihm den
  • Norbert Chmelar schrieb:

    Dieses Glaubensbekenntnis, das weitgehend evangelische, katholische und orthodoxe Christen verbindet, ist - von wenigen späteren Zusätzen abgesehen - auf den Konzilien in Nizäa (325) und Konstantinopel (381) entstanden.

    1. Wir glauben an den einen Gott, (1.Korinther 8,6)
    2. den Vater, (Matthäus 6,9) den Allmächtigen, (Hiob 37,23)
    3. der alles geschaffen hat, Himmel und Erde, (1.Mose 1,1)
    4. die sichtbare und die unsichtbare Welt. (Römer 1,20)
    5. Und an den einen Herrn Jesus Christus, (Apostelgeschichte 16,31)
    6. Gottes eingeborenen Sohn, (Johannes 1,14.18 / Johannes 3,16)
    7. aus dem Vater geboren vor aller Zeit: (Sprüche 8,22)
    8. Gott von Gott, (Kolosser 2,9 / Hebräer 1,3) Licht vom Licht, (Johannes 1,4.9)
    9. wahrer Gott (1.Johannes 5,20) vom wahren Gott, (Johannes 17,3)
    10. gezeugt, (Hebräer 1,5 / Psalm 2,7) nicht geschaffen, (Johannes 1,1)
    11. eines Wesens mit dem Vater, (Johannes 10,30)
    12. durch ihn ist alles geschaffen. (Johannes 1,3.10 / Kolosser