Blog

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • KAPITEL 2: PROPHEZEIUNGEN: DIE EINZIGARTIGE DIMENSION DER BIBEL

    Viele Menschen nehmen an, dass alle Religionen gleichermaßen glaubwürdig sind, dass religiöse Menschen alle denselben Gott anbeten und dass die heiligen Bücher der verschiedenen Religionen alle den gleichen Wert besitzen. Doch nichts könnte entfernter von der Wahrheit sein! Gelehrte erklären voller Überzeugung, dass niemand mit Gewissheit die Zukunft vorhersagen kann – und dass nur törichte Menschen so etwas versuchen! Doch wer so etwas erklärt, übersieht oder ignoriert das unglaubliche Phänomen biblischer Prophezeiungen, das die Bibel von jedem anderen Buch unterscheidet, das jemals geschrieben wurde.
    Der Gott der Bibel behauptet, dass er die Zukunft vorhersagen und das Vorhergesagte herbeiführen kann! Die Bibel enthält Hunderte von Prophezeiungen, die sich bewahrheitet haben und von der Geschichtsschreibung bestätigt wurden. Und die Bibel enthält auch Dutzende von Prophezeiungen, die sich in unseren Tagen erfüllen
  • Im Forumsthema: "Was schaust Du gerade?" hatte ich geschrieben:

    Ja, Beschneidung und Tempelopfer sind im Zeitalter (Aion) der Gemeinde abgeschafft! Wobei manch ein Theologe sagt, dass im Messianischen Tausendjährigem Reich sowohl Tempel als auch Tieropfer wieder eingeführt würden (---> siehe Hesekiel 40-48); die Tieropfer würden v.a. die Juden an das blutige Opfer Jesu "erinnern" (dies ist quasi die "Umkehrung" des unblutig gegenwärtig seienden katholischen Messopfers!).


    Man könnte natürlich auch theologisch von einer »Umwandlung« der alttestamentlichen Rituale Beschneidung, Opferdienst, Opferstätte in neutestamentliche (Sakramente) sprechen:
    • Aus der Beschneidung (AT) wird die Taufe (NT)!
    • Aus dem Opferdienst (AT) werden im NT die guten Werke ; statt »Opferdienst« »Gottesdienst«!
    • Aus der Opferstätte (AT) wird im NT das Abendmahl!
    • Aus dem Tempelopfer (AT) wird das Opfer Jesu auf Golgatha (NT)!
    Zusammenstellung in einer Tabelle:


    EreignisBund/Testm.BedeutungEreignisBund/Testm.Bedeutung
  • "Päpstlicher als der Papst!"

    vom 7. Januar 2016 - am 15.August 2018 dem 'Tag der Himmelfahrt Marias' leicht überarbeitet!

    HeimoW schrieb:

    Was heißt denn Ökumene?
    Kardinal Müller: Ökumene heißt, dass die Christen verschiedener Konfessionen versuchen, das Gemeinsame zu entdecken und zusammen Zeugen für Jesus Christus zu sein.
    Quelle: Die Zeit
    Ich lese gerade das ZEIT-Interview, um mir ein Bild über denjenigen zu machen, von dem man gemeinhin sagt:
    "Der ist päpstlicher als der Papst!" (=Ex-Chef der Glaubens-Kongregation), Kardinal Gerhard Ludwig Müller.
    DIE ZEIT charakterisiert ihn so:
    "Deutsche Reformer kritisieren Müller als reaktionär, römische Reaktionäre als liberal. Müller war Bischof von Regensburg und lehrte unter anderem Dogmatik in München. Er promovierte über Dietrich Bonhoeffer, daher kennt er auch das protestantische Denken gut."
    Müller antwortete:
    "In der Kirche geht es jedoch um die treue Bewahrung des
  • Benutzer online 71

    3 Mitglieder (davon 1 unsichtbar) und 68 Besucher - Rekord: 1.740 Benutzer ()

  • Statistik

    33 Autoren - 233 Artikel (0,25 Artikel pro Tag) - 609 Kommentare