Blog

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Ich hatte Johannes 1, 1 bereits zwei Artikel gewidmet, in denen es um die Übersetzung dieser Textpassage, sowie um die Kritik an der NWT / NWÜ ging:

    Johannes 1, 1 und grammatische Regeln
    Bruce Metzger und die New-World-Translation (Teil 1)

    In diesem Artikel geht es um die Kritik des Gelehrten William Barclay...

    WILLIAM BARCLAY UND DIE NEW-WORLD-TRANSLATION

    Wenn es um die Kritik an der New-World-Translation / Neuen-Welt-Übersetzung der Zeugen Jehovas geht, zitieren Kritiker gerne angesehene Gelehrte, welche sich in irgendeiner Form negativ über diese Bibelübersetzung geäußert haben. Verbreitet werden solche Zitate in den meisten Fällen von evangelikalen Trinitariern, welche sich an bestimmten Wiedergaben der NWT / NWÜ stören. Dabei wurde wohl keine Übersetzungsart so häufig angeprangert, wie die von Johannes 1, 1. Zu einigen Kritikern der Wiedergabe "und das Wort war ein Gott" hatte ich bereits Artikel für diesen Blog geschrieben. Nun möchte ich dem Gelehrten Dr.…
  • In der frühen Christenheit wurde das Fischzeichen als Erkennungszeichen unter Christen oft verwendet!
    I CH TH Y S = Jesus „Christus“ (der Gesalbte) Gottes Sohn Erlöser

    Auszug aus wikipedia:

    Das Fisch-Symbol und die Folge ΙΧΘΥΣ (ICHTHYS) spielte als Akrostichon und Akronym (oder Backronym, da es keine eindeutigen Beweise für die Bedeutung zum Entstehungszeitpunkt gibt) bereits im Urchristentum eine herausragende Rolle.




    Eine mündlich tradierte und später in Schriftform festgehaltene Version erzählt, dass der Fisch als christliches Erkennungszeichen verwendet wurde. Das griechische Wort für Fisch ἰχθύς (ichthýs) enthält ein kurzgefasstes Glaubensbekenntnis (ησοῦς Χριστός Θεοῦ Υἱός Σωτήρ):
    • ΗΣΟ˜ΥΣIēsoũs (neugr. Ιησούς Iisoús) Jesus
    • ΧΡΙΣΤῸΣChristós „Christus“ (der Gesalbte)
    • ΘΕΟ˜ΥTheoũ (neugr. Θεού theoú) Gottes
    • ΥἹῸΣ — Hyiós (neugr. Υιός Iós) Sohn
    • ΣΩΤΉΡSōtḗr (neugr. Σωτήρας Sotíras) Erlöser
    Das (I·Ch·Th·Y·S-)Symbol besteht aus zwei gekrümmten Linien, die einen Fisch…
  • Da heute in der gesamten Christenheit das Dreieinigkeitsfest TRINITATIS gefeiert wird, wäre es interessant einmal nachzuforschen, seit wann es dieses Fest überhaupt gibt. Denn immerhin werden mindestens 20 Sonntage nach dem Dreieinigkeitsfest als Sonntage nach Trinitatis ("1. Sonntag nach Trinitatis" bis "letzter Sonntag nach
    Trinitatis" [ abhängig vom Osterfest!]) innerhalb der Evangelischen Kirche benannt.

    So habe ich im Internet folgenden interessanten Artikel gefunden :


    Trinitatis - Dreieinigkeitsfest

    Gedenktag katholisch: am Sonntag nach Pfingsten
    Hochfest in der katholischen Kirche
    Ordenskalender des Trinitarierordens
    Fest I. Klasse
    Gedenktag evangelisch: am Sonntag nach Pfingsten
    Gedenktag orthodox: am Sonntag nach Pfingsten
    El Greco: Trinität - Gott Vater, sein leidender Sohn, darüber der Heilige Geist in Form einer Taube, umgeben von Engeln, 1577, im Nationalmuseum del Prado in Madrid

    Die Woche nach der Pfingstwoche beginnt mit dem Festtag Trinitatis. Das Fest feiert
  • Benutzer online 46

    2 Mitglieder und 44 Besucher - Rekord: 1.740 Benutzer ()

  • Statistik

    33 Autoren - 224 Artikel (0,26 Artikel pro Tag) - 602 Kommentare