Die Glaubwürdigkeit der Bibel

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Die Glaubwürdigkeit der Bibel

      Hier habe ich ein cooles Video gefunden; darüber, wie unwahrscheinlich es ist, daß sich so viele biblische Vorhersagen/Prophetien zufällig ereignet haben könnten. Die Bibel ist zu 100% zuverlässig!

      Die Wahrscheinlichkeit, dass sich 3268 Prophetien aus der Bibel im Lauf der Zeit nur zufällig erfüllt haben, aber noch keine als falsch erwiesen hat, entspricht ausgegangen von einer Grundwahrscheinlichkeit von 50% (, wobei außer acht gelassen wird, dass die meisten Prophetien in Wirklichkeit noch unwahrscheinlicher sind,) 1,7x10hoch-984 bzw. der Wahrscheinlichkeit, aus 5x10hoch876 Universen mit dem Durchmesser von jeweils ca. 30Mrd. Lichtjahren, die mit schwarzen Ameisen und einer roten Ameise gefüllt sind, genau diese eine rote Ameise zufällig herauszuziehen.


    • Anschaulich vereinfacht

      Das Tube ist recht anschaulich, auch wenn es bei der Geschichte von Tyrus einige Einzelheiten vereinfachend weg gelassen hat :)

      Sagte ich schon: Ich liebe Mathe!
      Und habe ähnliche Berechnungen vor 20 Jahren zum Teil schon selbst angestellt. Die prophetien habe ich aber nicht durchgezählt :P

      maranatha Stephan
      maranatha Stephan
      bibelarbeit.info
    • Wer nicht an Gott glauben will ...

      Wer nicht an Gott (oder was auch immer) glauben will, der findet immer einen Weg die Vorraussetzungen zu bestreiten.
      In wie weit das dann logisch ist oder in welchem Betrachtungsrahmen das einen angemessenen Platz hat ist dann aber eine ganz andere Sache.

      Kritiker werden grundsätzlich anführen, daß die Bibel viel später geschrieben wurde als "Fundamentalsiten" angeben.
      Diese Behauptung kann man aber weitgehend widerlegen, aber der Aufwand sich mit Leuten, die nicht glauben WOLLEN herumzuschlagen lohnt nicht sondern ist schlicht gestohlene Zeit.

      Darum ist es wichtig, daß man bei intensiven Gesprächen das echte Interesse mitbekommt und nicht bloß den Willen zu einem "wissenschaftlichen" Disput.
      Schließlich ist der Glaube etwas persönliches und auf ein persönliches bzw. emotional nahes Gespräch lasse ich mich nur ein wenn der Gesprächspartner mit vertruaneswürdig und ernsthaft interessiert erscheint.

      Das Tube oder ähnliche Informationen SO öffentlich zu machen ist darum für mich ein zweischneidiges Schwert, denne s wird Manche schon etwas nachdenklich mahen andere aber auch ob der "Plattheit" und geringen Differenzierung abstoßen.

      Ich "missioniere" darum lieber persönlich, weil ich dann auf die konkreten Fragen und Bedürfnisse eingehen kann.
      Meine wesentliche Arbeit für Jesus sieht aber ganz anders aus - denn ich bin kein Evangelist ...

      maranatha Stephan
      maranatha Stephan
      bibelarbeit.info
    • ..., auf jeden Fall nicht öffentlich zugänglich ;-).
      Hatte ich mir gedacht :)

      Was sagt ihr zu solchen Seiten? Würdet ihr auf jeden Vers einzeln eingehen wollen?
      Die Seite muss ich mir mal noch genauer anschauen... Gleich der erste Vergleich sieht ja realistisch aus... :) Wenn man aber ein bisschen nachdenkt und mal das Fach Deutsch und die Thematik Vorzeitigkeit hatte, sollte man eigentlich verstehen, dass es genau richtig ist, und kein Widerspruch besteht.
    • Kritik an der angeführten Seite

      Dort wird von falschen Vorraussetzungen augegangen, mit unzulässigen Methoden gearbeitet, Einzelheiten werden aus dem Zusammenhang gerissen usw. - das ist nichts Neues und macht die Kritik auch nicht glaubwürdiger :(

      Leider arbeiten viele angebliche Christen auch nicht viel anders um ihren "Glauben" als "biblisch" zu verkaufen. Darum haben die Meisten auch nichts Grundsätzliches gegen solche "Kritik" vorzubringen.

      Auf bibelarbeit.info/grundlagen_bibelauslegung.php habe ich angefangen mal die Grundlagen des Themas "Bibelauslegung" darzustellen

      maranatha Stephan
      maranatha Stephan
      bibelarbeit.info
    • BIBEL enthält unbestreitbare Widersprüche! Deshalb glauben wir nicht an die Bibel, aber an Jesus Christus, um der Bibel willen!!!

      Dass es in der Bibel 3.268 Prophetien gibt, müsste durch die Aufzählung und Nummerierung dieser 3.268 Prophetien erst mal bewiesen werden. Wer macht sich die Mühe? Ich selbst weiß, dass es tatsächlich 334 messianiche Prophetien über Jesus Christus im AT gibt und 308 Prophezeiungen im NT, die Wiederkunft Jesu betreffend, was ich selbst in der Bibel gelesen und herausgefunden habe. Die Listen kann ich mal später im Forum hineinstellen (1 DIN A4-Seite mit den 334 Bibelstellen / 9 Seiten mit Stellen und Bibel-Text, was dann aber - weil eine Stelle mehrere Prophezeiungen beinhalten kann - insg. 400 Messianische Prophetien ergibt und 10 DIN A4- Seiten quergedruckt für die 308 NT-Prophetien)

      Da es in der Bibel unerklärbare Widersprüche - v.a. im AT gibt(siehe unten!) glauben wir Christen nicht an die Bibel, sondern an Gott und Jesus Christus, weil NUR GOTT ABSOLOUT VOLLKOMMEN + FEHLERLOS IST!!! Da die Bibel von fehlerhaften Menschen geschrieben wurde - auch wenn sie vom Heiligen Geist inspiriert wurde! - ist auch die Bibel nicht bis in das kleinste Detail fehlerlos! Die großen Glaubenslinien allerdings sind klarer göttlicher Wille. Deshalb glauben wir nicht an die Bibel, sondern an Jesus Christus, um der Bibel willen! (Dies sagte am Reformationstag, 31.10.2015, Prof. Härle in der Schorndorfer Stadtkirche zum Thema "sola scriptura"!)

      In der adventistischen Zeitschrift "LEUCHTFEUER" wurde geschrieben, dass es in der gesamten Bibel "nur" ca. 2.300 Prophezeiungen gäbe. Also das ist schon ein Unterschied zwischen 3.268 und 2.300: Eine Differenz von 968 Prophetien! Also wer macht sich an die Herkulesaufgabe, die Bibel von A-Z durchzulesen und die Prophezeiungen einzeln aufzuschreiben und zu nummerieren???

      Anbei zwei Beweise, dass die Bibel nicht fehlerlos ist und Widersprüche enthält:
      Durch Internet-Recherche bin ich auf einen m.E. unauflösbaren Widerspruch im AT gestoßen zwischen
      2.Samuel 24,13 („sieben Jahre Hungersnot“ –Schlachter 2000/ Hoffnung für alle/ Einheitsübersetzung/ Lutherbibel von 1912) und
      1.Chronik 21,12 („drei Jahre Hungersnot“)
      Nur eine von beiden Aussagen kann doch wohl stimmen! Ist dies nicht ein eklatanter, unauflöslicher Widerspruch in der Bibel???
      Die Lutherbibel von 1984 übersetzt übrigens beide Stellen mit „drei (= 3 ) Jahre Hungersnot“ und löst somit diesen Widerspruch auf! (Nur ist sie vom hebräischen Urtext aus richtig übersetzt?)
      Auf Grund dieses Widerspruches kann ich dem Satz der Neuen Induktiven Studien Bibel (NISB), Schlachter-Übersetzung 2000 auf Seite 2128 „Hast du die Bibel als das unfehlbare Wort Gottes akzeptiert…?“ so nicht zustimmen; zustimmen könnte ich dem folgenden Satz : „Hast du die Bibel als das Wort Gottes akzeptiert…?“ Hierzu sage ich : „Ja!“ , denn „unfehlbar“ ist einzig und allein, GOTT, der ALLMÄCHTIGE!!! Nur ER = GOTT ist unfehlbar!!! Allerdings gehe ich viel weiter als die Anhänger der „historisch-kritischen Methode“, die sagen: „Die Bibel enthält nur das Wort Gottes!“ Nein, ich stimme dem Satz voll und ganz zu,
      der da lautet: „Die Bibel i s t das Wort Gottes!“
      Aber da die Bibel von Menschen geschrieben wurde, kann sie nicht total fehlerlos sein! Wie Prof. Dr. Siegfried Zimmer in seinem lesenswerten Buch „Schadet die Bibelwissenschaft dem Glauben?“ richtig schreibt, darf man GOTT und DIE BIBEL nicht auf eine Stufe stellen! (Ende Teil 1)

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Norbert Chmelar ()

    • Frage: Darf die Bibel - als das Wort Gottes - Widersprüche enthalten? Antwort: Die Bibel enthält Widersprüche!

      Anbei nun ein Auszug aus dem Internet: 1. Widerspruch:

      :bääh: Die Bibel wird verändert, sodass Widersprüche verschwinden; jetzt widersprechen sich allerdings die verschiedenen Bibelübersetzungen gegenseitig!

      Aus "sieben Jahre" werden "drei Jahre", sodass der Widerspruch zwischen 2. Samuel 24,13 und 1. Chronik 21,11-12 – der sich in der Lutherbibel von 1912 noch findet – verschwindet

      "… Willst du, daß sieben Jahre Teuerung in dein Land komme? oder daß du drei Monate vor deinen Widersachern fliehen müssest und sie dich verfolgen? oder daß drei Tage Pestilenz in deinem Lande sei? …"
      (Lutherbibel von 1912; 2. Samuel 24,13)

      "… Willst du, dass drei Jahre lang Hungersnot in dein Land kommt oder dass du drei Monate vor deinen Widersachern fliehen musst und sie dich verfolgen oder dass drei Tage Pest in deinem Lande ist?"
      (Lutherbibel von 1984; 2. Samuel 24,13)

      Soweit der Internet-Auszug! Nun Ergänzungen von mir:

      Die Bibel-Übersetzung SEPTUAGINTA übersetzt 2.Samuel 24,13 griechisch mit: „(Tria)“ „drei Jahre Hungersnot“ ! Im hebräischen Urtext: steht schäwa = sieben !!!Die Einheitsübersetzung übersetzt: „ Sieben Jahre Hungersnot…“ ebenso die Schlachter 2000, die Hoffnung für alle und die Gute Nachricht Bibel(GNB)!

      Wie kann man diesen Widerspruch auflösen? Ich weiß leider keine Lösung hierzu :bääh:

      2. Widerspruch:

      Dazu ist mir noch ein Widerspruch in der Bibel aufgefallen zwischen 2.Samuel 24,9 und 1.Chronik 21,5, wo von dem Heer Israels die Rede ist: „…Und es waren in Israel 800.000 streitbare Männer, die das Schwert trugen und in Juda 500.000 Mann.“(2.Sam.24,9) und „…Es waren von ganz Israel 11 mal 100.000 Mann[also: 1.100.000 !], die das Schwert trugen und von Juda 470.000 Mann, die das Schwert trugen.“(1.Chr.21,5) ; dazu Vers 6: „Levi aber und Benjamin zählte er nicht mit;…“ Während der Vers 6 den Unterschied zwischen 500.000 und 470.000 Mann erklären könnte, indem nämlich in 1.Chr.21,5 30.000 Benjaminiter fehlen – denn der Stamm Benjamin wurde ja auch zum Stamme Juda gezählt – so bleibt aber ein zahlenmäßiger Unterschied und damit biblischer Widerspruch der Heeresstärke Israels zwischen 800.000 und 1.100.000 Mann! Könnte man hier – ausnahmsweise! – nicht der „Historisch-Kritischen-Methode“ Recht geben, die sich hier auf die „Zwei-Quellen-Theorie“ (Jahwist und Elohist)
      beruft? ?(

      Mit freundlichen Grüßen

      Norbert Chmelar

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Norbert Chmelar ()

    • 334 Messianische Prophezeiungen bzw. 400 Messianische Prophetien (mehrere Bibelstellen erfüllen versch. Ereignisse in der Prophetie!)

      In Sachen Glaubwürdigkeit der Bibel: Datei als Anlage - EXCEL-Datei mit allen Bibelstellen, die Messianische Prophetien im AT erwähnen!

      Insgesamt 334!
      Dateien

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Norbert Chmelar ()

    • Wie kann man diesen Widerspruch auflösen? Ich weiß leider keine Lösung hierzu :bääh:
      Vielleicht gar nicht - was nicht weiter schlimm ist.

      Ich glaube, dass die Bibel tatsächlich einige Widersprüche enthält. Aber diese sind unwichtig für das Gesamtverständnis der wichtigen biblischen Lehren, genau so wie es unwichtig ist, dass es in den Urschriften (Manuskripten / Codexen) wenige Abweichungen voneinander gibt. Das Gemeinsame in zentralen Aussagen ist das gleiche.

      Ich persönlich sehe den Grund für diese Abweichungen im unaufmerksamen Abschreiben der Schriften. Gott hat es jedoch nicht für notwendig gesehen, die Schriften mit Fehlern zu korrigieren oder in Vergessenheit geraten und unauffindbar machen zu lassen, da das keinen Mehrnutzen zur Folge hätte. Wer die Bibel unvoreingenommen liest, wird die zentralen Lehren eindeutig verstehen / schlussfolgern können. Wer aber Rosinenpickerei betreibt, weil er bloß nach Gründen sucht, um der Bibel nicht zu glauben (damit meine ich nicht dich persönlich, sondern spreche generell), der würde auch statt dieser Widersprüche andere Gründe für seinen Unglauben finden.
      Dir wird wenig vergeben, wenn du wenig liebst. Dir wird viel vergeben, wenn du viel liebst. (Lukas 7,47-50)
    • Seele1986 schrieb:

      Die Widersprüche sind dazu da, damit der Mensch irren und zweifeln kann.
      So sehe ich das auch. Gott lässt immer Raum für Zweifel, deswegen heißt es ja Glaube...


      Der Glaube steht aber nicht im Gegensatz zu Wissen, den wirklich wissen kann man ohnehin nichts. Man kann immer nur falsifizieren, aber in Wahrheit nichts verifizieren. Das liegt in der Natur der Sache. Wer garantiert mir zum Beispiel, dass ihr alle hier schreibt und ich nicht irgendwo im Koma liege und mir lustige Gespräche ausdenke? ;)


      Oh...plötzlich wird vieles klarer... *fg*


      Aber wieder im Ernst. Den Glauben an und mit Gott kann ich praktisch erleben und doch bleibt immer eine Unschärfe, wo Gott von mir Vertrauen fordert.
    • 95 Prophezeiungen der Karwoche im AT unterstreichen Glaubwürdigkeit der Heiligen Schrift!

      DIE 95 PROPHEZEIUNGEN DER KARWOCHE IM ALTEN TESTAMENT:
      TEIL I


      1. Jesu Passion
      1.1. Verworfen von Juden+Heiden
      NR.1----- Psalm 2,1+2-------- Heiden lehnen sich auf gegen den Herrn + seinen Messias
      NR.2------Psalm 22,13--------"Viele Feinde umzingeln mich, kreisen mich ein wie wilde Stiere"
      NR.3------Psalm 41,6--------- "Meine Feinde reden Arges wider mich..."
      NR.4------Psalm 56,6----------"Alle ihre Gedanken suchen mir Böses zu tun"
      NR.5------Psalm 69,5----------"Die mich ohne Grund hassen...sind viele"
      NR.6------Psalm 69,9----------"Ich bin fremd geworden meinen Brüdern..."
      NR.7------Psalm 118,22-------"Stein, den die Bauleute verworfen haben."
      NR.8------Jesaja 6,9+10------ "Sie sehen nicht mit ihren Augen + hören nicht mit ihren Ohren"
      NR.9------Jesaja 8,14-----------Er wird Stein des Anstoßes für Israel sein
      NR.10-----Jesaja 29,13---------Sie ehren Gott mit Mund + Lippen, aber ihr Herz ist fern von ihm
      NR.11-----Jesaja 53,1ff.------- Er war so verachtet...darum haben wir ihn für nichts geachtet
      NR.12-----Jesaja 53,3----------"Er war der Allerverachteste und Unwerteste"
      NR.13-----Jesaja 63,3----------"Da ist ihr Blut auf meine Kleider gespritzt"
      NR.14-----Jesaja 65,2-----------Ich streckte meine Hände aus nach einem ungehorsamen Volk

      1.2 Verfolgung
      NR.15------Psalm 22,7+8+18----"Ich bin ein Spott der Leute und verachtet vom Volke..."
      NR.16------Psalm 31,14----------"Sie trachten danach, mir das Leben zu nehmen."
      NR.17------Psalm 35,7+12------- Sie vergelten mir Gutes mit Bösem, mich in Herzeleid zu bringen
      NR.18------Psalm 56,6-----------"Alle ihre Gedanken suchen mir Böses zu tun"
      NR.19------Psalm 71,10--------- "Meine Feinde reden über mich + beraten sich miteinander"
      NR.20------Psalm 109,2+3-------"Sie streiten wider mich ohne Grund mit Lügenmaul"
      NR.21------Psalm 109,5--------- "Sie erweisen mir Böses für Gutes und Hass für Liebe."
      NR.22------Jesaja 49,7---------- "So spricht der Herr, der Erlöser Israels zu dem, der verachtet ist"
      NR.23------Jesaja 52,14----------Viele entsetzten sich über sein häßliches Aussehen (Kreuz)
      NR.24------Jesaja 53,3-----------"Er war der Allerverachteste und Unwerteste"

      1.3 Einzug in Jerusalem
      NR.25-------Psalm 8,3------------ "Aus dem Munde der Kinder + Säuglinge kommt Lob"
      NR.26-------Psalm 118,26---------"Gelobt sei, der da kommt im Namen des Herrn!"
      NR.27-------Psalm 149,2----------"Jubelt ihm zu, ihr Einwohner Jerusalems! Er ist euer König."
      NR.28-------Jesaja 62,11---------"Sagt den Einwohnern Jerusalems: Der Herr kommt, euer Retter"
      NR.29-------Sacharja 9,9---------"Zion, dein König kommt zu dir + reitet auf einem Esel"

      1.4 Verraten durch einen Freund
      NR.30------- Psalm 41,10--------- "Auch mein Freund ...tritt mich mit Füßen"
      NR.31--------Psalm 55,13-15------"Nun bist du es mein Freund, wir waren freundlich miteinander"
      NR.32--------Sacharja 13,6------- "So wurde ich geschlagen im Hause derer, die mich lieben"

      1.5 Verrat für 30 Silberstücke
      NR.33--------Sacharja 11,12-------"Sie wogen mir den Lohn dar, 30 Silberstücke"

      1.6 Lohn in Tempel geworfen
      NR.34--------Sacharja 11,13-------"Und ich nahm die 30 Silberlinge, warf sie in den Tempel"

      1.7 Tod des Verräters
      NR.35-------- Psalm 55,16+24-----"der Tod übereile sie, denn es ist lauter Bosheit..."
      NR.36---------Psalm 109,8--------- Er soll nicht mehr lange leben/sei.Stellung soll andrer bekommen
      NR.37---------Psalm 109,17------- "Er liebte den Fluch, so komme er auch über ihn..."

      1.8 Kauf des Töpferackers
      NR.38-------- Sacharja 11,13----- "ich warf die 30 Silberstücke dem Schmelzer(Töpfer) hin"

      1.9 Bitte, dass Kelch vorüber geht
      NR.39---------Psalm 102,25a)------"Darum flehe ich: Mein Gott, lass mich nicht so früh sterben!"

      1.10 Flucht der Jünger
      NR.40---------Sacharja 13,7b)-----"Schlage den Hirten, daß sich die Herde zerstreue"

      1.11 Gefangennahme Jesu
      NR.41---------Klagelieder 4,20---- "Der Gesalbte des Herrn...ist gefangen worden"

      1.12 Falsche Anklage
      NR.42---------Psalm 2,1+2----------- Heiden lehnen sich auf gegen den Herrn + seinen Messias
      NR.43---------Psalm 27,12---------- "Denn es stehen falsche Zeugen wider mich auf..."
      NR.44---------Psalm 35,11---------- "Es treten falsche Zeugen auf..."
      NR.45---------Psalm 109,2+3--------"Sie streiten wider mich ohne Grund mit Lügenmaul"

      1.13 Stumm vor Anklägern
      NR.46---------Psalm 38,14----------"Ich bin wie taub und höre nicht und bin wie ein Stummer"
      NR.47---------Jesaja 53,7---------- "Als er gemartert ward, tat er seinen Mund nicht auf"

      1.14 Spott und Kopfschütteln
      NR.48---------Psalm 22,7+8+18----"Ich bin ein Spott der Leute und verachtet vom Volke..."
      NR.49---------Psalm 109,24.25---- "Ich bin ihnen zum Spott geworden; sie schütteln den Kopf"

      1.15 Geschlagen und angespuckt und Beleidigungen
      NR.50---------Hiob 16,10+11------"Sie schlagen mir voller Hohn auf die Wange."
      NR.51---------Hiob 17,6----------- "ja,man spuckt mir ins Gesicht!"/Spott der Leute preisgegeb.
      NR.52---------Hiob 30,9+10-------- Sie verabscheuen mich und spucken mir ins Gesicht/ Spott
      NR.53---------Psalm 35,15.16.21--"Sie lästern und spotten immerfort und hören nicht auf"
      NR.54---------Hoheslied 5,7------- "die Wächter...schlagen und verwunden mich"
      NR.55---------Jesaja 50,6----------"Ich bot meinen Rücken dar, denen die mich schlugen..."
      NR.56---------Micha 4,14---------- "Man wird Richter Israels mit Rute auf Backe schlagen"
      NR.57---------Sacharja 13,6------ "Was sind das für Wunden auf deiner Brust? Geschlagen"

      1.16 Auspeitschung+Geißelung
      NR.58---------Micha 4,14--------- "Man wird den Richter Israels mit der Rute...schlagen"
      NR.59---------Sacharja 13,6------"Was sind das für Wunden auf deiner Brust? Geschlagen"
      NR.60---------Sacharja 13,7a)---- Schwert gegen Gottes Hirten - Geißelung + Kreuzigung

      1.17 Geduldig im Leiden
      NR.61---------Jesaja 53,7-9------- "Als er gemartert ward, litt er doch willig..."

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Norbert Chmelar ()

    • DIE 95 PROPHEZEIUNGEN DER KARWOCHE IM ALTEN TESTAMENT: TEIL II

      DIE 95 PROPHEZEIUNGEN DER KARWOCHE IM ALTEN TESTAMENT:
      TEIL II


      1.18 Verwundet und zerschlagen
      NR.62----------Psalm 69,30---------"Ich aber bin elend und von Schmerzen gequält. Gott hilf mir!"
      NR.63----------Jesaja 53,5----------"Er ist um unsrer Missetat verwundet + zerschlagen"

      1.19 Die zu schwere Last des Kreuzes
      NR.64----------Psalm 109,24+25--- "Meine Knie sind schwach und mein Leib ist mager..."

      1.20 Die Kreuzigung Jesu
      NR.65----------Psalm 22,15+17---- "alle meine Knochen haben sich voneinander gelöst"
      NR.66----------Psalm 22,17---->>...sie haben meine Hände und Füße durchgraben.<<
      NR.67----------Psalm 22,18---------"sie schauen zu(bei Kreuzigung) und sehen auf mich herab"

      1.21 Galle und Essig + Durst
      NR.68----------Psalm 22,16----------Kehle ausgedörrt "Meine Zunge klebt mir am Gaumen"
      NR.69----------Psalm 69,22----------Sie geben mir Galle zu essen + Essig zu trinken für meinen Durst

      1.22 Gebet für die Feinde
      NR.70----------Psalm 109,4----------"Dafür, daß ich sie liebe, feinden sie mich an; ich aber bete"
      NR.71----------Jesaja 53,11+12-----"Er hat für die Übeltäter gebeten"

      1.23 Ausruf am Kreuz
      NR.72----------2.Samuel 22,5-7----- "In äußerster Verzweiflung schrie ich zum Herrn um Hilfe..."
      NR.73----------Psalm 22,2----------- "Mein Gott, mein Gott, warum hast du mich verlassen?"
      NR.74----------Psalm 31,6----------- "In deine Hände befehle ich meinen Geist..."

      1.24 Freunde halten sich fern
      NR.75----------Psalm 38,12-----------"Meine Lieben und Freunde...halten sich ferne."

      1.25 Tod im blühenden Lebensalter
      NR.76----------Psalm 89,46-----------"Du hast die Tage seiner Jugend verkürzt ..."
      NR.77----------Psalm 102,24--------- "Er demütigt...meine Kraft, er verkürzt meine Tage"

      1.26 Tod unter Übeltätern
      NR.78----------Jesaja 53,9-------- "...er ist den Übeltätern gleichgerechnet..."

      1.27 Bezeugung des Todes durch Naturereignisse
      NR.79----------Amos 5,20----------"...des Herrn Tag wird finster sein, dunkel und nicht hell"
      NR.80----------Amos 8,9---------------die Sonne wird Gott am Mittag untergehn lassen

      1.28 Verlosung des Gewandes
      NR.81----------Psalm 22,19------------"Sie...werfen das Los um mein Gewand"

      1.29 Gebeine nicht gebrochen
      NR.82----------2.Mose 12,46---------"Ihr sollt keinen Knochen an ihm zerbrechen."
      NR.83----------4.Mose 9,12---------- "Sie sollen keinen Knochen zerbrechen."
      NR.84----------Psalm 34,21----------- Er bewahrte ihm alle seine Gebeine, daß nicht eines zerbrochen wird

      1.30 Durchstochen
      NR.85--------- Psalm 22,17------- >>...sie haben meine Hände und Füße durchgraben.<<
      NR.86----------Sacharja 12,10--------- der Durchbohrte wird angesehen - siehe Ps.22,17
      NR.87----------Sacharja 13,6--------- "Was sind das für Wunden auf deiner Brust?"(durchstochen)

      1.31 Sein gebrochenes Herz
      NR.88--------- Psalm 22,15------------ "Mein Herz ist in meinem Leibe wie zerschmolznes Wachs."

      1.32 Freiwilliger Tod Jesu
      NR.89--------- Psalm 40,7-9----------- "Deinen Willen, mein Gott, tue ich gern..."

      1.33 Stellvertretendes Leiden
      NR.90--------- 1.Mose 22,12------------ "bist sogar bereit, deinen geliebten Sohn für mich zu opfern"
      NR.91--------- Jesaja 53,4-6+12---------Geheilt durch Jesu Wunden/ Er trug unsre Sünden
      NR.92--------- Jesaja 53,5---------------"er ist um unsrer Missetat verwundet + zerschlagen"
      NR.93--------- Jesaja 53,11-------------- schafft Gerechtigkeit und trägt ihre Sünden-sieh.Jes.53,12
      NR.94--------- Daniel 9,26--------------- "ein Gesalbter wird ausgerottet(getötet) werden..."

      1.34 Grab bei Reichen
      NR.95---------Jesaja 53,9(Elberfelder)-"man gab ihm sein Grab bei Reichen, als er gestorben war"

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Norbert Chmelar ()