Ungereimtheiten in der Bibel

    • Theologisches Problem mit den Regierungszeiten des Königs Hiskia

      Das AT lässt 2 verschiedene Regierungszeiten von Hiskia zu:
      Gemäss 2.Könige 17,1+10 war der Regierungsantritt Hiskias im 3. Jahre Hoseas von Israel (Hosea = König 731 v.Chr. - 722 v.Chr.), also 728 v.Chr. (2.Kön.18,1).

      Hiskia war, als er König wurde 25 Jahre alt, somit geboren 752 v.Chr.
      Salmanassar von Assyrien (König 726 - 722 v.Chr.) eroberte Israel im 9. Jahr Hoseas (722) = 6. Jahr Hiskias = 722 v.Chr. (2.Kön.18,10).
      Aber laut 2. Könige 18,13 zog Sanherib (König 705 - 681 v.Chr.) im 14. Jahr des Königs Hiskia, also 714 v.Chr. gegen Juda. Die Geschichtswissenschaft sagt aber, dass Sanherib erst um 705 v.Chr. König Assyriens wurde und sein Feldzug gegen Juda 701 v.Chr. stattgefunden habe! [So steht es auch in der ZEITTAFEL ZUR BIBLISCHEN GESCHICHTE auf Seite 308 der neuen LUTHER-BIBEL - JUBILÄUMSAUSGABE 2017!] ===> Somit wäre das 14. Jahr Hiskias 701 v.Chr. und damit sein Regierungsantritt 715 v.Chr. und seine Geburt um 740 v.Chr. (Hiskias Vater, Ahas, sei laut NISB 755 v.Chr. geboren worden - siehe 2. Könige 16,1+2! Somit kann eigentlich Hiskias Geburtsjahr 752 v.Chr. nicht stimmen, denn dann hätte Ahas seinen Sohn mit 3 Jahren gezeugt, was absolut nicht sein kann! ===> Also lässt die Bibel logischerweise nur zu, dass Hiskia 740 v.Chr. geboren wurde; sein Vater Ahas zeugte ihn somit mit 15 Jahren; mit 25 Jahren = 715 v.Chr. wurde er König und regierte 29 Jahre, von 715 - 686 v.Chr. ===> Somit wäre der Angriff von Sanherib tatsächlich 701 v.Chr.! Aber Hiskias Sohn wurde schon 709 v.Chr. geboren (entgegen der Anmerkung 67 aus 2.Kön.20,1! * Er = Manasse (Hiskias Sohn) war 12 Jahre als er König wurde, also 697 v.Chr. ====> Demzufolge wäre Hiskias Regierungszeit von 727 - 698 v.Chr. (siehe oben!) Wenn Hiskia aber erst 686 v.Chr. gestorben ist, wäre Manasse von 697 - 686 v.Chr. 11 Jahre Mitregent seines Vaters Hiskia gewesen.

      Auch im BROCKHAUS-Lexikon steht: "Hiskia, ... König von Juda 727 (716) - 698 (687) v.Chr. ... Haupt einer Koalition ... gegen den Assyrerkönig Sanherib, der sein Land 701 verwüstete..." (?)

      Nach
      Dr. Liebis Chronologie: Ahas * 763 v.Chr. † 727 v.Chr., 16 Jahre König: 743 - 727 v.Chr.. Damit zeugte Ahas seinen Sohn Hiskia im Alter von 11 Jahren (ist dies überhaupt möglich???), also 752 v.Chr. ===> Hiskia * 752 v.Chr. † 698 v.Chr., 29 Jahre König von 727 - 698 v.Chr. / Hiskias Sohn Manasse: * 709 v.Chr. † 642 v.Chr. 55 Jahre König von 697 - 642 v.Chr. !

      Wer kann dieses Dilemma vernünftig auflösen, sodass biblische Geschichte und Geschichtswissenschaft in Übereinstimmung kommen können, wenn selbst ein so renommiertes Lexikon, wie der BROCKHAUS 2 mögliche Regierungszeiten angibt?


      --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

      * 67 : 20,1: d.h. ordne deine Familienangelegenheiten und die Nachfolge auf dem Thron; Hiskia hatte zu der Zeit noch keinen Sohn. ===> Dies war die Anmerkung zu folgendem Satz aus 2.Könige 20,1: "In jenen Tagen wurde Hiskia todkrank [Dies wäre somit im Jahre 713 v.Chr. - da Manasse erst 709 v.Chr. geboren wurde !]. Da kam der Prophet Jesaja, der Sohn des Amoz, zu ihm und sprach zu ihm: So spricht der HERR: Bestelle dein Haus; 67 denn du sollst sterben und nicht am Leben bleiben!" Danach durfte Hiskia noch 15 Jahre leben also entweder von 713 - 698 v.Chr. oder von 702/701 - 687/686 v.Chr. (---> siehe 2. Kön.20,6)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Norbert Chmelar ()

    • Wir haben hier ein weltanschauliches "Generationen"-Problem mit der Bewertung von "Information".

      Vergleichbar ist dies mit dem Unterschied zwischen Natur-Fakten und evolutionistischer "Interpretation".

      Viele aus der Generation Internet denken irrtümlich, Wikipedia oder eine andere Sekundärliteratur seien "Informationsquellen"!

      Ähnlich gehen manche hier im Forum auch mit theologischen "Deutungsversuchen" außerbiblischer Autoren um.

      Wenn man im Gespräch offen seine "Prioritäten" bekannt gibt, kann mancher Gedankenaustausch flotter und effektiver vonstatten gehen.