Zins nehmen

    • Zins nehmen

      Hallo ihr,

      ich weiß manchen scheinen meine Beiträge etwas seltsam (mir auch manchmal nach öfterem Lesen). Aber jetzt gibt es nochmal ein Thema was mich quasi schockiert hat. Dass es so ist wusste ich nicht.Bisher dachte ich eben nur dass Betrug gemeint ist bzw. das Problem mit dem Geld sei.
      Es ist aber noch viel mehr.

      Zinsen nehmen ist Sünde. Das sagt jedenfalls Gott. Unser Weltbankensystem ist satanisch WEIL es eben auf dem Prinzip <Zins aufbaut was direkt gegen Gottes Willen ist. Wie gesagt ist etwas schockierend aber es ist auch wie >Schuppen von meinen Augen gefallen. Wäre Griechenland, Irland, Portugal usw. heute so verschuldet wenn wir Gottes Gebot berücksichtigen würden?

      Hier nun ein paar Bibeltexte dazu.

      2Mo 22,24 Wenn du Geld verleihst an einen aus meinem Volk, an einen Armen neben dir, so sollst du an ihm nicht wie ein Wucherer handeln; du sollst keinerlei Zinsen von ihm nehmen.#

      3Mo 25,36 und du sollst nicht Zinsen von ihm nehmen noch Aufschlag, sondern sollst dich vor deinem Gott fürchten, dass dein Bruder neben dir leben könne.

      3Mo 25,37 Denn du sollst ihm dein Geld nicht auf Zinsen leihen noch Speise geben gegen Aufschlag.

      5Mo 23,20 Du sollst von deinem Bruder nicht Zinsen nehmen, weder für Geld noch für Speise noch für alles, wofür man Zinsen nehmen kann.

      HEsekiel18:1 Und des HERRN Wort geschah zu mir und sprach:
      18:2 Was treibt ihr unter euch im Lande Israel dies Sprichwort und sprecht: “Die Väter haben Herlinge gegessen, aber den Kindern sind die Zähne davon stumpf geworden”?
      18:3 So wahr als ich lebe, spricht der Herr, HERR, solches Sprichwort soll nicht mehr unter euch gehen in Israel.
      18:4 Denn siehe, alle Seelen sind mein; des Vaters Seele ist sowohl mein als des Sohnes Seele. Welche Seele sündigt, die soll sterben.
      18:5 Wenn nun einer fromm ist, der recht und wohl tut,
      18:6 der auf den Bergen nicht isset, der seine Augen nicht aufhebt zu den Götzen des Hauses Israel und seines Nächsten Weib nicht befleckt und liegt nicht bei der Frau in ihrer Krankheit,
      18:7 der niemand beschädigt, der dem Schuldner sein Pfand wiedergibt, der niemand etwas mit Gewalt nimmt, der dem Hungrigen sein Brot mitteilt und den Nackten kleidet,
      18:8 der nicht wuchert, der nicht Zins nimmt, der seine Hand vom Unrechten kehrt, der zwischen den Leuten recht urteilt,
      18:9 der nach meinen Rechten wandelt und meine Gebote hält, daß er ernstlich darnach tue: das ist ein frommer Mann, der soll das leben haben, spricht der Herr, HERR.
      18:10 Wenn er aber einen Sohn zeugt, und derselbe wird ein Mörder, der Blut vergießt oder dieser Stücke eins tut,
      18:11 und der andern Stücke keins tut, sondern auf den Bergen isset und seines Nächsten Weib befleckt,
      18:12 die Armen und Elenden beschädigt, mit Gewalt etwas nimmt, das Pfand nicht wiedergibt, seine Augen zu den Götzen aufhebt und einen Greuel begeht,
      18:13 auf Wucher gibt, Zins nimmt: sollte der Leben? Er soll nicht leben, sondern weil er solche Greuel alle getan hat, soll er des Todes sterben; sein Blut soll auf ihm sein.

      18:17 der seine Hand vom Unrechten kehrt, keinen Wucher noch Zins nimmt, sondern meine Gebote hält und nach meinen Rechten lebt: der soll nicht sterben um seines Vaters Missetat willen, sondern leben.


      Jesaija14:4 so wirst du solch ein Lied anheben wider den König von Babel und sagen: Wie ist’s mit dem Dränger so gar aus, und der Zins hat ein Ende!


      Naja vielleicht ist es nichts neues für euch, für mich aber sehr wohl. Es ist auch wichtig den Unterschied herauszuziehen dass Zinsen geben durch Gesetz ...bzw durch die Bank ja zu einem Vertrag dazugehört. Das heißt wenn ich Zinsen gebe ist es keine Sünde denn es ist ja quasi Sünde an mir.
      Wie seht ihr das?
      ....das Vermögen des Einen sind die Schulden des Anderen.
    • Ja, das Thema "Zinsen" kommt (richtiger- und logischerweise) in der Bibel nicht gut an.

      Der Gipfel der Gottlosigkeit ist der heute gängige Zinses-Zins. :thumbdown:

      Gott hat den Menschen frei geschaffen und zur Freiheit berufen (Galater 5,1+13f). Knechtschaft und Monopolismus ist Satan zuzuschreiben.

      Lg, franz


      ps: Baptist, wenn du deine Beiträge etwas mehr formatieren würdest hast du damit eine größere Leserschaft und somit einen größeren Effekt... ;)
      .

      » Wenn euch nun der Sohn frei macht, so seid ihr wirklich frei!« (Johannes 8:36)

      Team: » Entweder heilen wir als Team, - oder wir gehen als Individualisten / Einzelgänger unter.«
    • @Franz

      ja ich weiß in Deutsch bin ich ne Niete das ist mir leider bewusst.
      eins der größten Probleme ist hier dass ich unter Linux leider sehr oft gerade die sta-forum.de seite nicht richtig angeezeigt bekomme dadurch kann ich keinerlei Schriften,Farben oder ähnliches verändern.
      Leider
      Aber ich freu mich dass wir mal einer Meinung sind das wird im Kalender markiert.

      XD
      ....das Vermögen des Einen sind die Schulden des Anderen.
    • 1mief8

      Baptist schrieb:

      @Franz

      ...
      eins der größten Probleme ist hier dass ich unter Linux leider sehr oft gerade die sta-forum.de seite nicht richtig angeezeigt bekomme dadurch kann ich keinerlei Schriften,Farben oder ähnliches verändern.
      Leider
      ...
      XD

      Darf ich Dir DRINGEND WINDOWS 7 empfehlen 1mief8 hyppxg 1mief8 1mief8 1mief8 hyppxg hyppxg hyppxg
      Liebe Grüße, Heimo
    • Aber zurück zum Thema, Zins nehmen ist Sünde und Zins zahlen ist dann auch Sünde, oder kann man das dann so sehen, das Zins zahlen einen in den Ruin bringen kann, man hat Teil an der Sünde, aber den schlechteren.
      Das heißt der eine wird reich und der andere arm.

      Wie täte heute die Welt ausschauen ohne Geldverleihung ?
      Und es wird wenige geben, die ohne Geldaufleihung ein Haus bauen könnten und wie macht das ein Christ der nach der Bibel leben will oder wie hat er es gemacht, vielleicht ein Beispiel aus dem Leben.
    • Mit dem fehlenden Zins ist das Problem in unserer Gesellschaft nicht gelöst. Denn wegen dem Zins profitieren viele Firmen, legen ihr Geld in die Bank und setzen die Gewinne später in die Entwicklung ein. In der Bibel ist fehlender Zins kein Problem, denn die Israeliten sollten lernen, ihren Nächsten im Not zu helfen. Bei uns in der Gesellschaft würde niemand einem anderen Bedürftigen helfen. Zins in unserer Welt ist somit nur die Folge dessen, dass der Mensch nicht hilfsbereit, egoistisch, geldgierig ist. Der Zins ermöglicht das Schaffen des Geldes, was in die Entwicklung fließt. Das Problem liegt also im bösen Menschen selbst, nicht im Zins.
      Dir wird wenig vergeben, wenn du wenig liebst. Dir wird viel vergeben, wenn du viel liebst. (Lukas 7,47-50)
    • Na, Franz_at, Zinseszinsen sind nicht der "Gipfel", sondern logisch : Nehme ich € 1000. - als Darlehen von der Bank, monatlich verzinst, zunächst 1 Jahr zahlungsfrei, , so schulde ich ihr nach einem Monat Kapital plus ausstehende Zinsen, am Ende des nächsten Monats Kapital plus ausstehende Zinsen vom Vormonat, diese Summe jetzt verzinst - - und so weiter.

      Das Verbot der Zinsnahme ist mir seitlangem gegenwärtig, sind Zinsen doch in jeder ordentlichen und nicht geradewegs in den Konkurs führenden Kalkulation enthalten : DerSkonto bei DSofortzahlung ist eine Rückerstatung jener Verzinsung, die der Lieferant bei "30 Tage Ziel" ganz einfach in seiner Kalkulation haben muss - - Und ich kann der Lieferant sein und eben diese Zinsen - und bei Zahlumngsverzug Verzugszinsen berechenn müssen.

      Lege das einmal auf eine GesmbH um.

      Oder umgekehrt : Du kannst mit dem 11 Jahre alten, leistungsschwachen, in der Elelktronik schon gestörten Bohrhammer, der mit € 1 . - in Deiner Bilanz aufscheint, weiterarbeiten und das Geld für einen neuen auf das Sparbuch legen - dann bekommst Du Zinsen.

      Nur : Wie können - oder : können wir überhaupt - unser Wirtschaftsgefüge durchbrechen ? Oder wenigstens gerecht vor Gott damit umgehen ?