Beatles teuflisch?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Das ist "unsere" Logik

      IlyGirl schrieb:

      Liebe Beitrag Verfasser Ich gehe davon aus das die Beatles Teufels Musik spielen
      da es sich um rock handelt!!!



      Ich habe von Rock keine Ahnung - Pink Floyd ? Lake, Emerson & Palmer ? - - Ist auch gleichgültig.

      Nue so Argumente wie : "Sind von Decca herausgebracht worden" - "Typisch EMI" - - sagne - - GARNICHTS. Vor Jahren habe ich einmal einen Artikel im J"Jugendleitstern" wort für Wort zerpflückt, Titel "Der Teuifel hat den Rock gemacht !" - Es war euín Bpündel unsinniger "Argumente". Sie haben meine Replik publizioert.
      Nihil hic determino dictans : Conicio, conor, confero, tento, rogo, quero - -
    • Die künstlerische Inspiration.

      Das gibt es die Eidetiker : Der Architekt "sieht" das ferige Bauwerk schon, wie es auf der Planie einmal stehe wird ( wenn er den Auftrag bekommt). Der Maler "sieht " das Gemäde in Umrissen - - - wie das Phämomne bei Text, Gedicht oder Musik genannte wird, weiss ich nicht. Mur : Vor langen, langen Jahren hat man "unsererseits" Beethoven als Spritisten ( - ist schon terminologisch falsch !) bezeichnet, weil er auf einem der vielen nach ihm benannten Gässchen und Wege eine seiner Symphonien "hörte" und sies angeböich beschrieb.


      No na, , am Reissbrett wird er sie knstruiert haben !

      Aber : Beethoven soff. Die Tagesquantitäten sind bekannt. Und das Funkeln , welches die Wiener Philhatrmoniker hineinbringen (man vergleiche mit Blostedts Box "Beethoven, IX Symphonien, Staatskapelle Dresden" kommt davon, weil sie ein bisserl "eing`spritzt" sind.

      Und ich freue mich alljährlich auf die "Neunte" zum Jahreswechsel.
      Nihil hic determino dictans : Conicio, conor, confero, tento, rogo, quero - -
    • IlyGirl schrieb:

      ich höre gerne Beatles
      Ich auch als "Beatles-Jahrgang" 1964!

      Auf was für einen Unsinn man oft in diesem Forum kommt ! Ts... Ts... Ts...

      Beatles-Leader gehören einfach nur zu guter Musik :happy: - Man denke an den Song "Yesterday" = teuflisch? Im Gegenteil! Ein Meilenstein in der Musikgeschichte! :)Wie andere Beatles-Lieder natürlich auch - beliebt bei Jung und Alt!
    • Bitte um Beispiele !

      ExOkkultistDankJesus schrieb:

      Ey, wach auf Mann, wir Leben in einer durch und durch satanischen Welt. Es gibt KEINE Musikrichtung die nicht von Luzifer direkt zum negativen beeinflußt wird!



      - zum Beispieö : LKae , emmerson & PAlmer : Mussrskys "Bilder einer Ausstellung" gleich der erste Tagkt ;ozart, Jupitersymphonie - zypisch satanaisch die Takte 127 - 133, weil - -
      Nihil hic determino dictans : Conicio, conor, confero, tento, rogo, quero - -
    • Es ist ja so, daß von vielen Christen Rock- oder Metalmusik generell "als vom Teufel kommend" eingestuft wird, unabhängig von den Texten.
      Möglich, daß es so ist? Ich will nicht das Gegenteil behaupten-------ich kann´s nicht.
      Es könnte aber auch gerade andersrum sein:
      Nämlich daß vielleicht Gott versucht, Jugendliche mit ihrer Musik, also Musik die sie hören, die ihnen gefällt, zu erreichen?
      Weil er weiß, daß er sie nur mit Musik, die sie auch hören, erreichen kann?
      Ich jedenfalls wurde nachdenklich, als ich als Kind/Jugendlicher von den damals lautesten und härtesten Bands (Black Sabbath, UFO, Geordie, Grand Funk Railroad, Velvet Underground (Lou Reed)) christliche Texte hörte.
      Klar, daß da kein Evangelium verkündet wurde, aber vielleicht brachte es doch den einen oder anderen zum Nachdenken-------wie mich?
      Ist oder wäre doch immerhin ein Anfang.

      Hier mal 2 von vielen Beispielen, was für Texte von harten Rockbands kommen:


      Oh Lord, what's wrong with me
      I can't seem to be what I wanna be
      And it's not for the sake of tryin'
      I tried so hard, God know, and felt like dyin'
      And if you've been watchin'
      You would've seen me cryin'
      So oh Lord, oh Lord
      Won't You give me your hand
      Won't You give me your hand

      They say you can do almost anything?
      If you really try
      But this can't be right
      Cause I tried both day and night
      So if I'm doin' it wrong
      Please, won't You put me right
      So oh Lord, oh Lord
      Won't You give me your hand
      Won't You give me your hand

      Hope I'm not askin' too much of You
      Don't like really askin', but what else can I do
      Oh, here I go again, I'm cryin'
      The pen that I'm writin' this with is dyin'

      Paper in this book sure took some buyin', Lord
      So oh Lord, oh Lord
      Won't You give me your hand
      Won't You give me your hand

      Think that's about all I have to say
      So if You can do anything to help me find my way
      Sure would appreciate you tryin'
      'Cause life's too short and I don't wanna spend it cryin'
      My ma tells me I'm a fool, but I keep on tryin', Lord
      So oh Lord, oh Lord
      Won't You give me your hand
      Won't You give me your hand






      Have you ever thought about your soul - can it be saved?
      Or perhaps you think that when you're dead
      you just stay in your grave
      Is God just a thought within your head
      or is he a part of you?
      Is Christ just a name that you read in a book
      when you were in school?

      When you think about death do you lose your breath
      or do you keep your cool?
      Would you like to see the Pope on the end of a rope
      do you think he's a fool?
      Well I have seen the truth, yes I've seen the light
      and I've changed my ways
      And I'll be prepared when you're lonely and scared
      at the end of our days

      Could it be you're afraid of what your friends might say
      If they knew you believe in God above?
      They should realize before they criticize
      that God is the only way to love

      Is your mind so small that you have to fall
      In with the pack wherever they run
      Will you still sneer when death is near
      And say they may as well worship the sun?

      I think it was true it was people like you that crucified Christ
      I think it is sad the opinion you had was the only one voiced
      Will you be so sure when your day is near, say you don't believe?
      You had the chance but you turned it down, now you can't retrieve

      Perhaps you'll think before you say that God is dead and gone
      Open your eyes,
      just realize that he's the one
      The only one who can save you now from all this sin and hate
      Or will you still jeer at all you hear?
      Yes!
      I think it's too late.






      </article>
    • Musik, die sie erreicht

      Yppsi schrieb:

      Es könnte aber auch gerade andersrum sein:
      Nämlich daß vielleicht Gott versucht, Jugendliche mit ihrer Musik, also Musik die sie hören, die ihnen gefällt, zu erreichen?


      Von dieser Musik verstehe ich nichts, ich verwehre mich nur gegen abeteuerliche Konstruktionen nach "xxx - teufliosch" (Synkopen, Offbeat, Rhythmusbetonung)

      Yppsi, ich füge noch einen anderen Aspekt hinzu : Musik, welche sie spielen können .

      Nach fünf Jahren Klavierunterericht (wie ich das Geklimpert gehasst habe !) habe ich ein paar Jahre lang Orgelunterricht im "Adventhaus" bei Prof. Nebois gehabt und fast täglich ( Uni - Nähe !") dort geübt - - nur, neben der Vor - Bildung : Du bist räumlich an das Adventhaus gebunden ! Und Klarinette habe ich gleich ad acta gelegt, nachdem ich efahre habe, wie lange es dauert, einen Ton, den man - und die Zuhörre - aushalten kann, hervorbringt.

      Dagegen :
      Was es alles in einem riesiegen Musikinstrumente - Shop in Guntramsdorf (?) gibt , ( Ich habe für meine Enkel l was gesucht) , geeignet für "Joyful Noise" by Ed Christian ( Review and Herald Publishing Association, Hagerstown, MD 2003 - deutsche Übersetzung unter dem unglücklichen Titel "Musik trennt, Musik vereint" Advent - Verlag Lüneburg) angefangen vom einfachen Xylophon bis - - - -
      Nihil hic determino dictans : Conicio, conor, confero, tento, rogo, quero - -
    • Norbert Chmelar schrieb:

      IlyGirl schrieb:

      ich höre gerne Beatles
      Ich auch als "Beatles-Jahrgang" 1964!

      Auf was für einen Unsinn man oft in diesem Forum kommt ! Ts... Ts... Ts...

      Beatles-Leader gehören einfach nur zu guter Musik :happy: - Man denke an den Song "Yesterday" = teuflisch? Im Gegenteil! Ein Meilenstein in der Musikgeschichte! :)Wie andere Beatles-Lieder natürlich auch - beliebt bei Jung und Alt!



      Vor einiger Zeit hatte ich wieder Kontakt mit einem Freund aus der Jugendzeit, wir sind automatisch zu ein paar Liedern dieser Zeit gekommen und haben sie im Youtube heraus gesucht. Sie waren alle verbunden mit den Erinnerungen.....das kann ja mal ganz nette und lebendige Gefühle hervorbringen.
      Andrerseits habe ich gemerkt, dass sie mir außerhalb dieser Erinnerungen, gar nicht mehr gefallen. Sie vermitteln genauer betrachtet nichts von dem wonach ich mich sehne.


      Ich muss auch immer an Mose denken, der 40 Jahre vom ägyptischen System geprägt war und dann 40 Jahre braucht , um zu lernen was Gott brauchbar findet (oder zu verlernen was ihn vorher geprägt hat)
      Ich denke nicht , dass es Einbildung ist, wenn man fühlt und merkt, was sich mit "Gott" verträgt und was nicht. Meine Erfahrung ist eben , dass man sich für den Einfluss Gottes öffnen kann und was man sonst noch in sich hinein lässt, diese Beziehung zu ihm sehr hindern kann. Das betrifft nicht nur Musik.

      Kurz zusammengefasst: Gute Musik ist sehr subjektiv beurteilt. Objektiv Musik aus christlicher Sicht zu beurteilen hat für mich mehr mit den Inhalten, die vermittelt werden zu tun.
    • Gute Musik - was ist das ?

      Pfingstrose schrieb:

      Kurz zusammengefasst: Gute Musik ist sehr subjektiv beurteilt. Objektiv Musik aus christlicher Sicht zu beurteilen hat für mich mehr mit den Inhalten, die vermittelt werden zu tun.



      Was vermittelt (mir) die "Pastorale"? Was die "Neunte"? - - Es gibt eine STA - theologische (?) Darlegung, die schon Gustav Mahler verdammt - und dies mit Details musikalischer Formen argumentiert. Strawinkis "Psalmensymphonie" ? Desselben "Sacre Du Printemps"? (Von mir als genial empfunden die Interpretation von Pina Bausch vor gut 3o Jahren : Die tanzen barfuss auf einer mit Torf besteruten Bühne und ihre Kostüme waren so, dass man die vitale Anstrengung dre DArsteller sah - keine Porzellanpuppen, sondern in Schweiss Geratene.Chtonisch. wer drückt welches menschliche Empfinden und Erleben wie aus ?
      Nihil hic determino dictans : Conicio, conor, confero, tento, rogo, quero - -
    • Es gibt eine STA - theologische (?) Darlegung, die schon Gustav Mahler verdammt


      Manchmal erinnert mich so ein Forum an jüdische Diskussionen..."Rabbi blablu hat gesagt...", aber " Rabbi blabla behauptet, dass...." und so liest man dann stundenlang, aber wofür?

      Es muss ja doch jeder persönlich prüfen,ob das was uns begegnet und was unsrere Sinne wahrnehmen uns zu Gott hin zieht oder von ihm weg. Ob das was uns begegnet uns zum Sündigen reizt oder nicht. Ob es meinen Charakter in positiver Weise trainiert oder in negativer .......
      Ob ich mich selbst anlüge einen "Konsum" von irgendwas zu rechtfertigen oder ob ich tatsächlich Frieden damit habe.

      Viele Beurteilungen hängen vom Bewusstheitszustand, der Reife, der Lebensphase, dem Alter, dem Fokus, Lernprozess, Verarbeitungsmöglichkeit, Heilung etc.u.usw. ab......
      Ich denke deshalb, dass Musik ansich so neutral ist wie Buchstaben in ungeordneter Form (außer man sieht es schon an der Symbolik in den Videos,der Verhöhnung von Gott und der ausgesprochenen satanischen Botschaft und Verehrung Satans-dann ist dieser hier angesagt :lala: )