Was ist die wichtigste Botschaft der Adventisten ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Stofi schrieb:

      Also noch ein mal zur Ausgangsfrage zum Mitschreiben auch für die s.e. Theologen hier:

      Frage: "Was ist die wichtigste Botschaft der Adventisten?"
      Antwort: "Neben dem ewigen Evangelium ist das die 3-fache Engelsbotschaft" . (Aufwachen, erkennen, sich vom Babylon absondern, nach dem Willen Gottes leben.) (das kan keine andere Kirche lehren, da sie ja 1) - selber (bis auf noch ein paar kleine Ausnahmen) Babylon ist und 2) - nich den ganzen Willen Gottes predigt).

      Das ist der Kern vieler Freikirchen, dann ist also im Kern die Adventistische Kirche nichts besonderes?
      Welche noch zum Beispiel ???


      .


      Kannst fast jede nehmen. z.B. Baptisten, Pfingsbewegung, Neuapostolische Kirch, und viele mehr. Du sagst natürlich: von denen hat keine richtig Erkannt. Ok das ist Deine Meinung, aber das spielt auf Grund Deiner Aussage keine Rolle, da Du nicht umschreibst, wie diese auszusehen und Du selbst festlegst, was richtig erkennen ist und was nicht. Alle dieser Religionen sind überzeugt richtig erkannt zu haben. Und darum stimmt diese Aussage subjektiv für jeden.

      Gruss
      DonDomi
    • Jacob der Suchende schrieb:


      Als unsere Gemeinde die adventistsiche Prophetie gepredigt hat, kamen gerade mal 10 Menschen zur Veranstaltung. Zufällig fand im benachbarten Saal desselben Gebäudes eine Baptistenveranstaltung statt. Dort waren nach meiner Schätzung über 200 Menschen. Wie läßt sich dieser Umstand erklären, wenn man deinen Worten folgt?

      @Jacob, dein Unverständnis wird mir langsam mühsam und bringt übarhaupt nichts. Wir, bzw. ich rede über UNSERE Gemeinde. Ich rede nicht über zum platzen volle Veranstaltungen Fremder, wie andere Kirchen, oder ein Rockkonzert, oder ein Stadion beim Fußballspiel. Ich rede die ganze Zeit über UNS und UNSERE Botschaft.

      Hab einen schönen, erfolgreichen Tag

      .
    • HeimoW schrieb:

      Stofi schrieb:

      Wenn man in unseren Gemeinden das unverfälschte Evangelium und die "gegenwärtige Wahrheit" gepredigt hat, waren die Gemeinden zum Platzen voll. Egal, ob in Friedenszeiten oder Zeiten, in denen die Versammlungen verboten oder verfolgt waren/wurden...weil der HG "alle hin getrieben hat".


      Das ist eine unbewiesene Behauptung und unfair gegenüber jedem, der sich bemüht zu Evangelisieren und nicht das erwünschte / erhoffte Echo findet. Du diskriminierst hier viele ehrlich Gläubige und deren ernste Bemühungen pauschal.

      Meine Erfahrung ist darüber hinaus:

      ...dort wo sich Menschen angenommen fühlen und wo sie nicht nur zu Evangelisatonsveranstaltungen in die Gemeinde "geholt" werden - wo die Gemeinde mehr als ein Veranstaltungsort ist, wirkt Gott im Menschen.

      Gruß Heimo



      Danke Heimo, so ist es:
      Dort wo sich Menschen angenommen fühlen und wo sie nicht nur zu Evangelisatonsveranstaltungen in die Gemeinde "geholt" werden - wo die Gemeinde mehr als ein Veranstaltungsort ist, wirkt Gott im Menschen.
    • @Stofi entschuldige habe meinen Beitrag nicht abgeschickt:
      Gott ruft die Menschen, dazu möchte ich eines sagen, viele sind auf der Suche, sind neugierig, haben Sehnsucht, aber wenn es dann um dies geht, vielleicht den Schritt heraus zu machen aus der Religion in der sie gerade sind, dann wird es oft schwierig. Gott ruft sie heraus, aber den Schritt müssen sie selber machen und gehen, sich auch für Gott für sein Wort Zeit nehmen. Und da ist vieles andere noch vorderrangig. Nehmen sie sich Zeit für Gott, dann kann er sie berühren und führen.
      Und vielen geht es noch zu gut. Oft muß es wirklich ein ganz persönliches Problem sein, wo der Mensch keinen Ausweg mehr hat und Gott um Hilfe ruft.
    • Was ist die wichtigste Botschaft der Adventisten ?

      Stofi schrieb:

      Neben dem "ewigen Evangelium" (das ja JEDE Christliche Kirche predigt)ist das die "Dreifache Engelsbotschaft". Sie ist die Identität der Adventisten.
      ...sie war es anscheinend! Die Umdeutung unserer primären Botschaft von der ich letzte Woche in "Adventisten heute" las macht mich noch immer fassungslos und lässt mich fragen welches Fundament unserer Lehre als nächstes eingerissen wird und welche Praktiken dafür eingeführt werden. Sonntagsheiligung, Eintritt in den ÖRK......Eucharistiefeier, Totenkult? Was kommt als Nächstes?

      Dreiengelsbotschaft in "Adventisten heute" 02/2017
    • Hi

      Ich verstehe nicht, weswegen sich die wichtigste Botschaft unbedingt von andern christlichen Gemeinschaften unterscheiden muss. Allerdings muss ich zugeben, ich habe bis heute noch nicht verstanden, was der Unterschied dieser Drei-Engelsbotschaft zur Lehre von vielen andern christlichen Gemeinschaften ist, auch nicht nach der Diskussion hier im Forum. Für mich persönlich ist die wichtigste Botschaft, dass Jesus wiederkommt und alle mitnimmt, die dann bereit sein werden. Ich hoffe und es würde mich freuen, wenn das auch bei vielen Adventisten die Zentrale Botschaft ist.

      Liebe Grüsse
      DonDomi
    • Atze schrieb:

      Was ist die wichtigste Botschaft der Adventisten ?

      Stofi schrieb:

      Neben dem "ewigen Evangelium" (das ja JEDE Christliche Kirche predigt)ist das die "Dreifache Engelsbotschaft". Sie ist die Identität der Adventisten.
      ...sie war es anscheinend! Die Umdeutung unserer primären Botschaft von der ich letzte Woche in "Adventisten heute" las macht mich noch immer fassungslos und lässt mich fragen welches Fundament unserer Lehre als nächstes eingerissen wird und welche Praktiken dafür eingeführt werden. Sonntagsheiligung, Eintritt in den ÖRK......Eucharistiefeier, Totenkult? Was kommt als Nächstes?
      Dreiengelsbotschaft in "Adventisten heute" 02/2017
      Jetzt bremse Dich aber ein bisserl ein -schreibe einene korrigierenden Leserbrief an "Aventisten heute" oder gib in Hinkunft gleich eineigenes "Adventisten heute" mit Beiträgen ausschlisslich von Atze heraaus.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von philoalexandrinus ()

    • Atze schrieb:

      und lässt mich fragen welches Fundament unserer Lehre als nächstes eingerissen wird und welche Praktiken dafür eingeführt werden. Sonntagsheiligung, Eintritt in den ÖRK......Eucharistiefeier, Totenkult? Was kommt als Nächstes?
      Ein Teil unseres Fundaments!
      Erklaerungen_und_Richtlinien_GK_der_STA_Auszuege.pdf

      Wer dem wirken des Hl Geistes vertraut lebt nicht in ständiger Angst und posaunt nicht diesen unsäglichen Schwachsinn, im Namen der STA!!!
    • Bogi111 schrieb:

      Wer dem wirken des Hl Geistes vertraut lebt nicht in ständiger Angst und posaunt nicht diesen unsäglichen Schwachsinn
      Das Verständnis und damit die Auslegung dieser Botschaft ist vom eschatologischem Standpunkt her gesehen heilsentscheidend……mehr brauche ich glaube ich nicht zu diesem "Schwachsinn" zu sagen, es sei denn, dass Dich wie viele andere hier die Umdeutung und damit die Vernichtung von Seelen nicht interessiert.
    • Atze schrieb:

      heilsentscheidend……
      Ist von meinem Standpunkt, wie mich Jesus beurteilt!

      Er hat UNS,seine Nachfolger aufgerufen,von unserer Liebes-Beziehung zu Jesus ein persönliches Zeugniss abzugeben!

      Die Aufgabe der Kirche sehe ich darin den Gläubigen eine Basis der Anbetung zu Verfügung zu stellen, um in der Lehre und Wachstum
      eine Familie/Gemeinde zu haben, um uns in der Liebe zu üben und zu wachsen...
      1 Kor.13
      Das Hohelied der Liebe
      1 Wenn ich mit Menschen- und mit Engelzungen redete und hätte der Liebe nicht, so wäre ich ein tönendes Erz oder eine klingende Schelle.
      2 Und wenn ich prophetisch reden könnte und wüsste alle Geheimnisse und alle Erkenntnis und hätte allen Glauben, sodass ich Berge versetzen könnte, und hätte der Liebe nicht, so wäre ich nichts.
    • Stofi schrieb:

      Welchen Heiligen Geist soll man hier vertrauen? "des Theologen"? Jesus sagt, wir sollen ALLES rüfen.... Vertrauen ist vllt. schön und gut, PRÜFEN ist aber besser und ist unsere Pflicht.

      .
      Nur muss man grundsätzlich das Geprüfte beherrschen.

      Und ich traue mir wenigstens soviel zu, das Literarische an den drei Artikeln über die "Drei Engels - Botschaft" alles andere als stümperhaftes Geschreibsel anzusehen.

      p.s. : Stofi, wie viele Bücher hat man Dir oder Atze schon zur Rezension i die Hand gedrückt ?
    • Pfingstrosen schrieb:

      halte ich jetzt aber auch nicht für eine von Liebe getragene Aussage..
      Pfingstrosen,danke für Deinen liebevollen Hinweis.

      Ich denke Atze hat mein Anliegen verstanden!

      Was bedeutet für Dich "von Liebe getragene Ansprache"...?
      Meine Kinder liebe ich,deshalb mussten sie sich manchmal auch eine deutliche Ansprache anhören.

      Auch Jesu hat sich nicht gescheut, wichtige Dinge mit drastischen Worten auf den Punkt zu bringen!
      Matth.23
      27 Weh euch, Schriftgelehrte und Pharisäer, ihr Heuchler, die ihr gleich seid wie die übertünchten Gräber, welche auswendig hübsch scheinen, aber inwendig sind sie voller Totengebeine und alles Unflats!
      28 Also auch ihr: von außen scheint ihr den Menschen fromm, aber inwendig seid ihr voller Heuchelei und Untugend.