Ehescheidung

    • Hi

      @Sanfterengel: Sorry, deine Aussagen sind doch einfach blanker Hohn. Du weisst weder was im Fall meiner Eltern geschehen ist, noch was in andern geschiedenen Beziehungen geschehen ist. Nur mal so viel, in den meisten Fällen wurde zumindest von einer Seite über längere Zeit (ich spreche nicht von Monaten sondern von Jahren) versucht, die Ehe wieder gerade zu biegen. Ich mache relativ viel Seelsorge und da bekommt man einiges mit, deswegen gehe ich oft nicht mehr von einem Ideal aus. Ja ich weiss, das gibt es, und ich mag es jedem gönnen. Aber es gibt genau so viele Ehen in denen Probleme herrschen. Diese sind so vielfältig, dass ich deswegen nicht den Stab über den Menschen brechen will und genau so gehe ich auch an die Sache ran, mit viel Liebe und Verständnis. Das ist meine Aufgabe als Seelsorger.
      Und auch wenn Du es nicht glaubst: Ja es gibt die Liebe. Denn wenn es die Liebe nicht gäbe, gäbe es auch keinen Gott, denn er ist die Liebe. Und in jedem von uns steckt der Same der Liebe.
      Dann kannst Du aufhören Sätze aus dem Zusammenhang herauszureissen und dann als Affront gegen Gott zu werten, so war es nie gemeint und so ist es auch nicht. Aber wir müssen uns bewusst sein, dass wir auf dieser Welt leben und hier herrscht nunmal in den wenigsten Fällen das Ideal vor. Man kann lange von Ideal sprechen, aber letzten Endes muss man sich um Realitäten kümmern und nicht um Ideale. Bei Idealen gibt es nur ein Schwarz und ein Weiss und es ist alles einfach und klar. In der Realität gibt es aber viele Graustufen dazwischen.
      Deswegen wäge ich eben auch ab und da gibt es einfach einen Punkt, wo es besser ist sich zu scheiden, weil die Ehe mindestens von einer Seite schon lange gebrochen wurde. Der Papiertiger macht es nämlich nicht besser, sondern dies ist ein rein formeller Akt der am Ende noch geschieht. Man kann natürlich zusammen bleiben um das Gesicht vor der Gemeinde zu wahren, aber ob das besser ist, wage ich zu bezweifeln.
      So und jetzt noch zur Wiederheirat: Ja es steht geschrieben, wenn jemand der Ehebruch begangen hat, sei eine Wiederheirat Ehebruch. Allerdings hat es ein Zwischensatz, es sei denn wegen Ehebruchs. Und genau dieser Zwischensatz ist entscheidend. Die Frage ist nämlich: Begeht man Ehebruch wenn man sich scheiden lässt, weil man merkt, dass der Partner oder die Partnerin gar kein Interesse mehr an einer funktionierenden Ehe hat und dementsprechend auch nicht mehr mithelfen will, diese zu retten? Ich glaube nicht. Aber eigentlich ist das etwas das Gott entscheiden soll, und ich habe schon Situationen erlebt, wo Gott einen neuen Partner gezeigt hat. Ich kenne da persönlich Vorkommnisse, die nicht mehr erklärbar waren, da war eine grössere Macht am Werk und wenn ich es heute sehe, war es etwas vom besten, was passieren konnte.

      Noch ein Frage: Wann beginnt für Euch Ehebruch und wann endet dieser?
    • Hallo,

      in Anbetracht der späten Stunde nur ein Kommentar: Meine Aussagen sidn garantiert KEIN Hohn sondern spiegeln mein tiefes Gottvertrauen wider.
      Glaub mir, ich hab in meinem kurzen Leben schon viel scheiße erlebt. Ich sehe die Ehe meiner Eltern zerbrechen, die Ehe meiner Verwandten (Onkel und Tante) ist zerbrochen, in unserer Gemeinde sind vor ein paar Jahren zwei Ehen zerbrochen - gut, da war ich noch zu klein um da viel mitzukriegen. Aber glaub mir, ich rede nciht aus Unerfahrenheit oder Naivität von einem Ideal. Ich kenne usnere kack Welt, aber ich weiß auch, was Gott uns verheißen hat, was Jesus für uns getan hat. Darum kann ich auch im Hier und Jetzt an dieses Ideal glauben und mich vollkommen auf Gott verlassen.

      Liebe Grüße

      Kathrin
      Lass mich am Morgen hören Deine Gnade, denn ich hoffe, HERR, auf Dich. Tu mir kund den Weg, den ich gehn soll, denn mich verlangt nach Dir. (Ps 143,8 )

    • DonDomi schrieb:


      ...
      Noch ein Frage: Wann beginnt für Euch Ehebruch und wann endet dieser?



      Jedenfalls dann:

      Und er spricht zu ihnen: Wer seine Frau entlässt und eine andere heiratet, begeht Ehebruch gegen sie. Und wenn sie ihren Mann entlässt und einen anderen heiratet, begeht sie Ehebruch. (Mk 10,11.und12., EÜ)


      Der in der Bibel genannte (Mt. 19,9) Scheidungsgrund ist übrigens porneia
      Hurerei, Unzucht; von porneuo Unzucht treiben; in Mt 5,32; 15,19; 19,9; Mk 7,21; Joh 8,41; Apg 15,20.29; 21,25; 1Kor 5,1 u. ö.). Wenn Ehebruch nicht ausdrücklich genannt wird im Zusammenhang mit porneia, schließt dieses doch den Ehebruch ein und meint jeglichen außerehelichen Geschlechtsverkehr.
      In Offb 2,21; 9,21; 14,8; 17,2.4; 18,3; 19,2 beinhaltet porneia wahrscheinlich außer der eigentlichen Unzucht auch noch den Götzendienst, den Abfall von Gott zu den Götzen.
      Quelle: Elberfelder Studienbibel mit Sprachschlüssel, Das Neue Testament revidierte Fassung, © 1994 R. Brockhaus Verlag Wuppertal
      Liebe Grüße, Heimo
    • Hmm, und was machen wir mit diesen Aussagen:

      Mt 5,32 Ich aber sage euch: Wer sich von seiner Frau scheidet, es sei denn wegen Ehebruchs, der macht, dass sie die Ehe bricht; und wer eine Geschiedene heiratet, der bricht die Ehe.

      Wenn mein Mann mir wegläuft, EGAL aus welchen Gründen, bin ich die Geschiedene, Verlassene......dann:

      Fall 1: ..... führt er mich, quasi, zum Ehebruch ??

      Fall 2: ..... MUSS ich allein bleiben, da egal, wie es ist, breche ich und mein neuer Partner die Ehe ??

      Quasi, egal, ob schuldig oder unschuldig, die Ehe wird auch von der "unschuldigen Seite" in jedem Fall gebrochen??

      (meine Fragezeichen sind echt ;) .... würde gerne Eure Meinung hören)
    • Stofi bist du die geschiedene und verlassende Frau oder bist du in einer guten Beziehung in einer Ehe ?
      Nein, die Ehe wird nicht von der unschuldigen Seite gebrochen, höchstens der unschuldige tut das gleiche, wie es oft der Fall ist.

      Es gibt unschuldige die trotzdem ihren Ehemann treu bleiben,rei lassen, und so mancher ist auch wieder zurückgekommen, sie bekamen die totale Freiheit. Wenn Menschen sich auf Gott ausrichten, was auch immer ist und sie IHREN Partner im Herzen mittragen, was auch immer er momentan tut, die haben einen Teil der selbstlosen Liebe entwickelt.
    • Hallo,

      aber soweit ich mcih erinnere, sollen Geschiedene sich ebenso nicht wieder verheiraten.

      LG

      Kathrin
      Lass mich am Morgen hören Deine Gnade, denn ich hoffe, HERR, auf Dich. Tu mir kund den Weg, den ich gehn soll, denn mich verlangt nach Dir. (Ps 143,8 )

    • ingeli schrieb:

      Stofi bist du die geschiedene und verlassende Frau oder bist du in einer guten Beziehung in einer Ehe ?
      ...meine Schuhgöße ist 39 und Augenfarbe blaugrau. :D

      Liebe Ingeli, im Leben wird man oft entweder direkt oder auch indirekt grade mit solchen Beziehungssituationen konfrontiert. Darin möchte man einen Standpunkt beziehen ... die Aussagen der Schrift verstehen, wie hat Gott es gemeint, wie darf und soll ich das verstehen? Weist`` blusgfrsge ?
    • sanfterengel schrieb:

      Hallo,

      aber soweit ich mcih erinnere, sollen Geschiedene sich ebenso nicht wieder verheiraten.

      LG

      Kathrin
      Stell Dir vor, Kathrin, du bist 22 (bitte, als Beispiel sehen), verheiratet, Dein Mann verlässt dich...Scheidung. Meinst Du Gott wollte, dass du bis ans Ende deiner Tage, bis du, k.A. 90 wirst, KEINEN MANN hast, nicht wieder heiraten darfst?? In Deinen besten Jahren allein bist, keinen Partner, keine Familie, nichts, ein Wrack der Gesellschaft, ein Wrack von einem Menschen, einfach eine Biomasse, dessen nur Hirn funktionieren muss??

      Wo Gott doch den Menschen als Mann UND Frau geschaffen hat. Wo eine Ehe die Erschaffung Gottes ist. Wenn Gott selber sagt: "es ist für den Menschen nicht gut, dass er allein sei" ... ? Meinst Du, Er hat einfach nur so verboten wieder zu heiraten? Damit man sich alleine so richtig abquält ? Als Strafe vllt.?

      Also ich persönlich glaube sowas nicht.
    • Liebe Stofi, warum diese Antwort, ich glaube das man das schon fragen kann ob man n einer Beziehung lebt oder nicht. Das ist ja nicht persönlich gemeint, wenn du es so verspürt hast. Ich habe dich deswegen gefragt, weil du dich einbringst und anscheinend weißt, wie es geht oder nicht geht.

      Weißt du auch die Bibel bringt mir nichts, wenn ich sie nur lese, verstehen tue ichs erst in der Umsetzung, dann wird mir das Wort Gottes ein guter Freund und ganz genau so ist es in einer Ehe, Beziehung zu Gott oder Beziehung zum Partner.
    • Stofi schrieb:


      ... Meinst Du Gott wollte, dass du bis ans Ende deiner Tage, bis du, k.A. 90 wirst, KEINEN MANN hast, nicht wieder heiraten darfst?? In Deinen besten Jahren allein bist, keinen Partner, keine Familie, nichts, ein Wrack der Gesellschaft, ein Wrack von einem Menschen, einfach eine Biomasse, dessen nur Hirn funktionieren muss??
      ....
      Also ich persönlich glaube sowas nicht.


      Stofi,

      wie meinst Du fühlt sich jemand, der alleinegelassen und ledig Deine Zeilen liest?
      -oder jemand der - sagen wir einmal 40 ist und keinen Partner gefunden hat, also
      ein Wrack der Gesellschaft, ein Wrack von einem Menschen, einfach eine Biomasse, dessen nur Hirn funktionieren muss??


      help7384 help7384 help7384 ;( ;( ;(

      Vielleicht möchtest Du Dein posting aus diesem Gesichtspunkt editieren?
      - oder wenigstens kommentieren...
      Liebe Grüße, Heimo
    • Hallo,

      geschiedene waren zu der Zeit "Wrack der gesellschaft" - heuteist das natuerlich anders, aber ich denke, Stofi hat das aus dem historischen Zeitpunkt geschrieben.

      LG

      Kathrin
      Lass mich am Morgen hören Deine Gnade, denn ich hoffe, HERR, auf Dich. Tu mir kund den Weg, den ich gehn soll, denn mich verlangt nach Dir. (Ps 143,8 )

    • Heute ist alles anders?

      Ich würde jetzt gerne meine Sicht hier rein bringen.
      Da ich dieses Jahr noch geschieden werde, denke ich z.T. ähnlich wie Stofi.
      Bevor hier einer unklug pauschal sagt" einmal verheiratet geschieden ende schicht im Schacht" der sollte lieber etwas leiser seine Gedanken rausschleudern. Denn IM NT steht sehr wohl dass Menschen die von einer Frau "frei" geworden sind wieder heiraten dürfen(der sollte nicht wieder heiraten, tut ers doch so ists keine Sünde o-Ton Paulus). Paulus Meinung ist auch man solle lieber Single bleiben, aber gut dass nicht alle Paulus Meinung nachgehen sonst gäbs garkeine Kinder.
      Was Paulus Meinung ist und Gott befielt sind oft 2 paar Schuhe.
      Die Wiederheirat ist unter bestimmten Umständen sehr wohl wieder erlaubt aber nicht empfohlen. Hier muss jeder dann selber entscheiden was gut für einen ist. Wäre ich 70 und geschieden dann ist es glaube ich etwas anderes als wenn ich mitte 20 geschieden werde.

      Allein die psychische Einstellung "ich darf nichtmehr selbst wenn ich könnte" und " ich würde gern finds auch ok aber bekomm niemanden" sind zwei unterschiedliche Dinge.
      Ich finde es oft lustig wenn ich Älteste von anderen Gemeinden reden höre(andere als die Adventgemeinde) die ihre knallharte Sicht rausschreihen, dass wenn du mal verheiratet bist und geschieden bist du NIEMALS wieder eine Frau auch nur anschauen darfst.
      Diese Leute sind dann selbst verheiratet und sind nicht in der Situation. Sowas ist pervers und wie hier so gern geredet wird" Am Gesetz vorbei"



      ich möchte gern mit einer Killerphrase enden: Alles ist erlaubt, nicht alles ist nützlich.....
      ....das Vermögen des Einen sind die Schulden des Anderen.
    • Historische Sicht eines Wracks,

      Ich bin mir auch vollkommen sicher dass Leute die heute geschieden sind die glücklichsten Menschen der Welt sind, auch die die von ihren Partnern verlassen worden sind ,denken bestimmt ,es gäbe nichts besseres auf der Welt.
      Ja früher hat es einen psychisch bestimmt kaputt gemacht aber heute ist es ja besser als ein 6er im Lotto.

      Gottsei dank wars nur früher schlimm für einen Menschen den evtl. wichtigsten Menschen im Leben zu verlieren durch Fehler.
      Aber heute............natürlich nichtmehr.


      Etwas Ironie in meinen Zeilen ist bewusst und absichtlich plaziert.


      Mal ehrlich wer kommt hier eigentlich auf die Idee zwischen Moderne und Antike zu unterscheiden?
      ....das Vermögen des Einen sind die Schulden des Anderen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Baptist ()

    • ich meinte ganz speziell Paulus ansicht dass eigentlich alle so sein sollten wie er(da war nicht die Rede von Scheidung oder so)
      Er meinte eher dass man sich mit Familie nicht so auf Gott konzentrieren könne als ohne. HIer hat er selbst immer wieder gesagt" Das gebiete aber ich euch, nicht aber Gott" Das meinte ich mit meinen Anspielungen.

      Dass du nicht meiner Meinung bist ist in Ordnung.

      Dennoch sind wir alle Geschwister.
      ....das Vermögen des Einen sind die Schulden des Anderen.
    • Ok, dann habe ich Dich missverstanden - sorry!

      ewgwrgt


      ..und mir ist bewußt daß Scheidung (und Wiederverheiratung) ein heikles Thema sind, das gibts auch in meiner Familie. Dennoch können wir über die Bibeltexte nicht so einfach hinweggehen bzw. sie wegdiskutieren zu versuchen. Ehrlich gesagt ich weiss keine generelle Lösung, meines Erachtens stellt Jesus uns hier wirklich vor ein Problem in der Praxis der heutigen Gesellschaft.

      Für die ehrlichere Lösung halte ich noch zuzugeben: das ist die Regel, aus Unvermögen (oder was immer) halte ich mich nicht daran Gott sei mir gnädig. Kann aber auch gefährlich sein und missverstanden / missbraucht werden!

      verwirrtwegr


      Gruß Heimo
      Liebe Grüße, Heimo
    • Ja Heimo ich weiß was du meinst mit dem missbrauchen.
      Aber Jesu betont oft das Scheidung tabu ist und immer heißt es " es sei denn durch Ehebruch" genau das lag bei mir vor...von der anderen Seite aus. Jetzt gibts dann solche und solche Texte zusätzlich und ich steh hier und ich sag euch ehrlich.

      Alleine sein ist ....traurig, Sehnsucht nach einem Partner einem Gefährten einem Menschen der dir den Rücken stärkt ist sehr sehr groß.

      Was tun?
      Es ist sehr schwer aber nach 5 Jahren getrennt leben darf man darüber nachdenken oder?


      Hoffentlich kommt bald unser GOTT und HERR wieder, weil ich habe keine Antworten die pauschal gültig sind.

      Achja Heimo ich bin nur gegen pauschale Antworten ich möchte aber auch keine pauscheln geben.

      :)

      Grüße aus dem Allgäu
      ....das Vermögen des Einen sind die Schulden des Anderen.