Die Lemba (südafrikan.Stamm) mit ihrer Ngoma Lugundu (Art Bundeslade) sind nachweislich Israeliten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Die Lemba (südafrikan.Stamm) mit ihrer Ngoma Lugundu (Art Bundeslade) sind nachweislich Israeliten

      "Die im Grenzgebiet von Südafrika und Simbabwe siedelnden Lemba besitzen eine Gründungslegende, wonach die „Trommel der Ahnen“ (ngoma lugundu) die Lemba als Wanderheiligtum aus dem Norden in ihre heutigen Wohnsitze geführt habe. Verschiedene Forscher sehen anhand der Charakteristika der Trommel deutliche Hinweise auf eine Identität der Lemba mit den Juden: Die Trommel war ihr Zeichen als heiliges Volk, sie wurde als Symbol der Gegenwart Gottes verstanden, Gott sprach durch den Laut der Trommelschläge, Gott war unzufrieden mit den sündigen Praktiken seines Volkes, nur die frommen Lemba wurden von Gottes Zorn errettet, die Trommel enthielt die Kultobjekte ihrer Hüter, ihr Geräusch bewirkte die Ohnmacht der Feinde im Kriegsfall.

      Nach ihrer mündlichen Ursprungsüberlieferung stammen die Lemba aus Sena, das von einigen Forschern im Jemen lokalisiert wird. Die Lemba bestehen aus 12 Klans, von denen die Buba die Stellung eines mit den Kohanim vergleichbaren Priesterklans einnehmen. Ihre Sitten und Gebräuche werden von verschiedenen Forschern als jüdisch angesehen. Nach eingehenden DNA-Analysen sind 52 % der Männer des Buba-Klans Träger des Cohen Modal Haplotypus, eines Y-Chromosoms, das die Mitglieder des jüdischen Priesterklans der Kohanim auszeichnet. Diese Ergebnisse scheinen einen israelitischen Ursprung der Lemba zu bestätigen."

      Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Bundeslade#Afrikanische_Bundesladen


      Wo könnten die herkommen? Sind da welche bei der Wüstenwanderung Israels in die falsche Richtung gegangen oder Wie?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Jan ()