Daniel 8,14: 2300 Abende und Morgen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Daniel 8,14: 2300 Abende und Morgen

      Norbert Chmelar schrieb:

      Samstag, 3.2.2018 kommt um 9:15 Uhr auf BIBEL TV:

      Gemeindehilfsbund TV
      Wissen

      Mediathek
      Bibelkunde Daniel (5/7) : Daniels Schau des alttestamentlichen Antichristus

      In dieser Sendung sagte Dr. Cochlovius, dass es sich bei den "2.300 Abenden und Morgen" aus Daniel 8,14 um tatsächliche 1.150 Tage handeln würde!
      Dies sind etwas mehr als drei Jahre und passe in die Zeit vom Dezember 167 v.Chr. bis Februar 163 v.Chr. In dieser Zeit hatte der alttestamentliche Antichristus Antiochus IV. Epiphanes (175 - 163 v.Chr.) im Tempel zu Jerusalem einen Zeusaltar aufstellen lassen und Schweine darauf geopfert.
      Dieser Antiochus Epiphanes sei der Vorläufer des kommenden Antichristus, wie er in der Offenbarung beschrieben werde.
      Wenn dies so stimmen sollte, so hätte das Datum von 1844 wie von der Kirche der STA vertreten und damit auch deren Heiligtums-Lehre keinerlei theologische Bedeutung!
    • Die Antiochus-Theorie stammt von den Rabbinern, welche Jesus von Nazareth ablehnten.

      Die Daniel-Prophetie handelt von Jesus Christus/Messias und dem Antichristen nach Jesus (vgl Johannesbriefe).

      Ich weiß nicht, warum "scheinbar" christliche Theologen jüdische, unchristliche Auslegungen vertreten.

      Es gibt halt "historisch-kritisches" Scheinchristentum.
    • Norbert Chmelar schrieb:

      freudenboten schrieb:

      Die "Adventpioniere" um E. White haben nach 1844 etwas missverstanden:

      Daniel 8:14. bezeichnet keinen "Großen Entsühnungstag"=Yom Hakippurim sondern die "Siebte Posaune"=Yom Teruah.
      Also, ich lese in Daniel 8:14 überhaupt nichts, nicht die Spur von einer "siebten Posaune" - geschweige denn von irgendeiner Posaune.
      Die Elberfelder Übersetztung lautet:

      14 Und er sagte zu mir: Bis zu 2 300 Abenden und Morgen12; dann wird das Heiligtum wieder gerechtfertigt.
      Die Anmerkung 12 lautet: w. 2 300 Abend-Morgen. - Diese Angabe bezieht sich auf das ständige Opfer, das abends und morgens dargebracht wurde. Somit sind wohl 1 150 Tage gemeint.

      Und die Neue Evangelistische Übersetzung (NEÜ) übersetzt wie folgt:

      14 Dieser antwortete mir: "Wenn 2300 Abend- und Morgenopfer vergangen sind,2 wird die Ordnung des Heiligtums wiederhergestellt sein."
      Die Anmerkung 2 lautet: Das sind 1150 Tage, die gut in den Zeitraum zwischen der Entweihung des Tempels durch Antiochus Epiphanes IV. am 6. Dezember 167 v.Chr. und seiner Wiedereinweihung am 4. Dezember 164 v.Chr. passen. Streng genommen laufen die Tage erst am 31. Januar 163 v.Chr. aus, was aber genau der Voraussage entspricht.

      ===> Diese Übersetzungen und Anmerkungen widerlegen hier ganz klar die Auffassung, dass es sich bei den 2.300 Abend-Morgen nicht um 2.300 prophetische Tage, und damit wiederum um 2.300 prophetische Jahre handeln würde, sondern um 1.150 Tage (etwas mehr als drei Jahre). ===> Damit ist auch das Jahr 1844 als "prophetische Wegmarke" hinfällig! Ob das so ist, kann man nicht genau wissen, ebenso könnte aber auch meine Auslegung von Daniel 8,8-10(=Ende der Diadochenkämpfe) mit Daniel 8,14, die wie bei den STA von 2.300 Jahren ausgeht und uns ins Jahr 2020 bringt, als prophetische Wegmarke zutreffen. (281 v.Chr. + 2.300 Jahre = 2020 n.Chr.) Ob dies aber so richtig sein wird, wird sich in zwei Jahren erweisen. Sollte da aber weder der 3. jüdische Tempel ("das Heiligtum") stehen, noch sonst etwas geschehen, so müsste man in der Tat dann zugeben, dass Daniel 8,14 keine Bedeutung für die "Zeit des Endes" (wie es in Daniel 8,17+19+26 für das 8.Kapitel des Danielbuches gesagt wurde!) haben kann. Dann wäre hier mit Zeit des Endes eben die "Zeit des Endes der Griechisch-Hellenistischen Weltreiche" gemeint, die zur Zeit des Antiochus IV.(175 - 163 v.Chr.) bereits eingeleitet wurden! Denn 168 v.Chr. hat das neue Weltreich - das Römische Reich - die griechischen Heere vernichtend geschlagen. Historiker nennen daher das Jahr 168 v.Chr. als Zeitpunkt des Beginnens der Zeitperiode des Römischen Weltreiches von 168 v.Chr. bis 476 n.Chr.
      ===> Es bleibt uns nichts anderes übrig, als 2 Jahre abzuwarten und zu hoffen, dass der Herr bald kommt und es zu gewaltigen Umwälzungen in Israel kommt [z.B. dass "der Gräuel der Verwüstung" [=der islamische Felsendom + die Al-Aksa-Moschee] durch ein Erdbeben zum Einsturz gebracht und der dritte Tempel errichtet wird. ---> die Prophetie sagt, dass sich der kommende Antichrist in diesen Tempel setzen werde! (siehe 2.Thess. 2,4)]
    • freudenboten schrieb:

      Esra 7 ist der Ausgangspunkt sowohl für Daniel 9 wie auch für Daniel 8.

      Wer das anders sieht, geht in die Irre und kommt nicht beim historischen Jesus Christus an.
      Dass Esra 7 bzw. wörtlich eher Nehemia 2*** ("Das 20. Jahr des Artaxerxes" = 444 v.Chr. [Die 69 Jahrwochen (= 69 x 7 x 360 Tage = 173.880 Tage = 476 Jahre) bringen uns ins Jahr der Kreuzigung und Auferstehung Jesu, ins Jahr 33 n.Chr.!]) der Ausgangspunkt für Daniel 9 ist, ist unbestritten! ===> Das führt uns wie oben gezeigt zum historischen Jesus Christus!
      Ob aber dieses Datum auch der Anfangspunkt für Daniel 8 ist, das ist eben theologisch äußerst umstritten!


      -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


      *** Dass Nehemia eher zum Befehl aus Daniel 9,25 ("Von der Zeit an, als das Wort erging, Jerusalem werde wieder aufgebaut werden, bis ein Gesalbter ... kommt...") passt als Esra 7 zeigt u.a. der Vers aus Nehemia 2,17:
      17 " ...Kommt, lasst uns die Mauern Jerusalems wieder aufbauen ..."
    • Norbert Chmelar schrieb:

      Dass Esra 7 bzw. wörtlich eher Nehemia 2*** ("Das 20. Jahr des Artaxerxes" = 444 v.Chr. [Die 69 Jahrwochen (= 69 x 7 x 360 Tage = 173.880 Tage = 476 Jahre) bringen uns ins Jahr der Kreuzigung und Auferstehung Jesu, ins Jahr 33 n.Chr.!]) der Ausgangspunkt für Daniel 9 ist, ist unbestritten! ===> Das führt uns wie oben gezeigt zum historischen Jesus Christus!
      Ob aber dieses Datum auch der Anfangspunkt für Daniel 8 ist, das ist eben theologisch äußerst umstritten!
      Das ist die Fehlberechnung von Anderson, dem Chef von Scotland Yard. Diese hat er angestellt, als er noch Mitglied bei den Darbysten war. Nach seiner Pensionierung ist er aber wieder in die reformierte Kirche Schottlands ein getreten. Seime Berechnungen wurden von den Darbysten selbst als Fehler haft erkannt und es gibt mehrere Versuche, sie zu berichtigen. Aber auch die Berichtigungen stimmen hinten und vorne nicht.

      Die beste Berechnung geht von Esra 7 und dem 7. Jahr Artaxerxes`aus und endet im, Jahr 31 n. Chr. Das ist das Jahr, in welchem den Juden verboten war, jemand zu töten und welches im Johannes Evangelium erwähnt wird.. Und datürlicjh hängt auch 1843/44 daran.

      Liebe Grüße von benSalomo.
    • siehe mein Beitrag #48 hier:

      1844 - Ein prophetisches Datum

      Auszug:

      John Q. Public schrieb:

      a) Die Formulierung "Abend und Morgen" ist in der Bibel bereits an anderen Stellen definiert und ist somit erstmal nicht frei zur eigenmächtigen Deutung (siehe 2.Petrus 1,19-21 ), sondern zur bereits definierten.

      Die Definition von "Abend und Morgen" findet sich primär hier (im Schöpfungsbericht):
      1Mo 1,5 und [Gott] nannte das Licht Tag und die Finsternis Nacht. Da ward aus Abend und Morgen der erste Tag.
      1Mo 1,8 Und Gott nannte die Feste Himmel. Da ward aus Abend und Morgen der zweite Tag.
      1Mo 1,13 Da ward aus Abend und Morgen der dritte Tag.
      1Mo 1,19 Da ward aus Abend und Morgen der vierte Tag.
      1Mo 1,23 Da ward aus Abend und Morgen der fünfte Tag.
      1Mo 1,31 Und Gott sah an alles, was er gemacht hatte, und siehe, es war sehr gut. Da ward aus Abend und Morgen der sechste Tag.


      Also 1x "Abend und Morgen" = 1 Tag (laut 1Mo 1,5 ).
      Es sind also in Daniel 8,14 :
      "2300 Abend und Morgen" = 2300 Tage

      PS: Möglicherweise will Gott durch die Redewendung "2300 Abend und Morgen" für "2300 Tage" -- anstelle gleich platzsparend direkt von "2300 Tagen" zu sprechen -- einen Bezug zur Schöpfung sprachlich-gedanklich herstellen... D.h. es benötigt Gottes schöpferisches Eingreifen um die intensiven Attacken+Zerstörungen des kleinen Horns wiederherzustellen...
      PPS: Weiters sind "verschlungene/ungebrächliche Angaben" oft ein Kennzeichen davon, dass hier etwas symbolisch zu verstehen/deuten ist. Überlicherweise würde gesagt: "6 Jahre und 4 Monate und 20 Tage" und nicht "2300 Abende und Morgen"... Versteht ihr?
      Detto "Wochen 70" (Dan.9,24 wörtlich Einheit vor Zahl!!); "42 Monate" (Offb.11,2; 13,5); usw. ..
      -----------------------

      b) Jetzt kommt noch etwas für Interessierte der Klammerrechnung und Textangabenrechnung (also etwas Mittelschule ;-)) :
      --> 2300 "Abend und Morgen" = 2300x ("Abend" + "Morgen")

      Klammer aufgelöst:

      = 2300x "Abend" + 2300x "Morgen"
      und nicht 1150 Abende und 1150 Morgen [sic!!] [wäre eine würdige Aufgabe für den Pisa-Test]
      -----------------------

      c) Nochwas, - das Wort "Opfer" kommt im Grundtext von Daniel Kapiel 8 nicht vor [!]
      Am Besten kann ich das darstellen anhand der Schlachter2000-Übersetzung und ihrer [ ]-Klammersetzung...
      >>> siehe Dateianhang unten mit Namen "Daniel 8 _ ohne wörtlich Opfer.JPG" <<<
      Daher der Bezug zum Morgen+Abendopfer in Bibelfußnoten und Auslegungen auch eher unrichtig und ebenso zu "1150"...
      Sprachlicher Parallelbezug ist zu "Schöpfung" und noch zu 2 weiteren Themen...

      » Wenn euch nun der Sohn frei macht, so seid ihr wirklich frei!« (Johannes 8:36)

      Team: » Entweder heilen wir als Team, - oder wir gehen als Individualisten / Einzelgänger unter.«
    • Ab Daniel 8 bis Kap. 12 steht der Messias Jesus von Nazareth im Fokus.

      Wer den Anfang der 2300 gleich mit Dan. 9 nicht wahrnimmt, widerspricht Jesus selbst, siehe Matthäus 24:15.

      Es hängt alles zusammen, siehe Daniel 12:5.ff.

      Der Befehl Esra 7 ist der entscheidende, weil die mosaische Gerichtsbarkeit/Tempeldienst wieder offiziell in Kraft gesetzt wurde.
    • Die Frage wurde gestellt, was Daniel 8:14. mit der Siebten Posaune aus der Johannes-Offenbarung zu tun habe.

      Das Anliegen Daniels: Rechtfertigung des Heiligen (Bundes, siehe Kap. 7:25. 8:11.-13.24.25. 9:27. "Bund stärken"), der "Gräuel" Kap. 11:22.28.30.-35. "verlassen" "befristete Zeit".

      Die Inhalte des Danielbuches werden in Offenbarung 10 wieder aufgegriffen und auf die Zeit der "Siebten Posaune" Offb. 11:15. bezogen.

      Bei rabbinischen Juden wird die Bezeichnung "Rosh Hashana" dafür verwendet. Das ist aber irreführend; denn es handelt sich nicht um den ersten sondern den siebenten Neumond (mosaische Zählung). Es ist der "Yom Teruah" = Tag des Alarms. (noch neun Tage bis Yom Hakippurim/Entsühnung/Reinigung).

      Die "Siebte Posaune" ist der Beginn der "Endzeit" gemäß Johannes. Somit ist das Ende der 2300 Zeiten/Jahre der Beginn der "Endzeit" gemäß Daniel. Die "Endzeit" wird mit dem Großen Tag der Wiederkunft Christi = "Yom Hakippurim" schließen.

      Das Hebräische Yamim/Yom bedeutet nicht nur Tage/Tag sondern allgemein "Zeiten/Zeit". Somit kann "Abende und Morgen" sinngemäß auf "Jahreszeiten/Jahreshälften" übertragen werden.
    • freudenboten schrieb:

      Die "Siebte Posaune" ist der Beginn der "Endzeit" gemäß Johannes. Somit ist das Ende der 2300 Zeiten/Jahre der Beginn der "Endzeit" gemäß Daniel.
      Ich komme zwar bei Deiner Argumentation deines letzten Beitrags nicht ganz mit, möchte aber zum obigen Zitat zwei Meinungen anführen, was den Beginn der Endzeit betrifft:
      1. Dr. Roger Liebi (---> siehe sein Buch: "Leben wir wirklich in der Endzeit?") sagt, dass die Endzeit im Jahre 1882 mit der ersten Masseneinwanderung der Juden begonnen habe! ===> Also nicht 1844! Zu 1844 kämen noch + 7 + 12 (= 1863 ==> Gründung der STA!) + 7 (= 1870 ==> I.Vatikanum mit der Unfehlbarkeitserklärung des Papstes!) + 12 Jahre hinzu.
      2. Wim Malgo, Norbert Lieth und andere sagen die Endzeit habe im Jahre 1948 mit der Staatsgründung Israels am 14. Mai 1948 begonnen. Dieses Jahr - 2018 - feiern wir somit »70 Jahre neuer Staat Israel«! Sollte es sich bei diesen 70 Jahren um die Dauer "der letzten Generation" aus Mt. 24,34 handeln? Gott gebe es! Maranatha! Viele sagen auch dass seit 1967 (---> siehe Lk. 21,24!) mit der Eroberung Jerusalems durch Israel „die letzte Phase der Gnadenzeit” begonnen habe! Hier wird prophetisch ausgesagt: »Israel ist der Zeiger an der Weltenuhr Gottes!«
    • Ich fand den Ansatz von William Miller biblisch gerechtfertigt,

      allerdings irrte er bezüglich des "Yom Hakippurim"; denn Dan. 8:14. erfüllt nicht die Kriterien von Levitikus 16.

      Der Irrtum war vorbereitet durch die einzig verfügbare King-James-Übersetzung "wird das Heiligtum gereinigt werden."

      Ich würde im Zusammenhang aller Kapitel 7 -12 übersetzen: "... wird heiliger (Bund) gerechtfertigt werden."