Milch und Milchprodukte

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Milch und Milchprodukte

      Hallo,

      da ich es hier bereits mehrmals andeutete, möchte ich einmal wissenschaftlich erklären, warum man weder Milch noch Milchprodukte zu sich nehmen sollte.

      Zuerst aber eine kurze Fachbegrifferklärung:
      Lactose: Milchzucker, in der Milch enthalten.
      Lactase: Das Enzym, welches den Milchzucker zu Glucose und Galactose spaltet, und somit für den menschlichen Körper verwertbar macht.

      Als Erstes: Milch ist ein Nahrungsmittel, kein Getränk! Babys werden davon ernährt. Womit wir zum wichtigsten Punkt kommen: Milch ist BABYNAHRUNG. Sobald das Kind entwöhnt und an feste Speise gewohnt ist, fängt der Körper an, die Production der Lactase zurückzufahren. Das heißt, dass es immer weniger Lactase gibt, bis keine mehr vorhanden ist, und entsprechend immer weniger Lactose vom Körper verwertet werden kann. Denn der menschliche Körper braucht dies ja nicht mehr, da er auf Festnahrung umgestiegen ist. Entgegen der landläufigen Meinung hat dies nichts mit der Gewohnheit der Europäer zu tun, das Enzym bildet sich auf jeden Fall zurück. Nur 2% der Weltbevölkerung behalten das Enzym bin ins hohe Alter, was eine Genmutation ist. Entsprechend bekommen die anderen 98% früher oder später Lactoseintolleranz. Forschungen ergeben jetzt auch immer mehr, dass die Proteine, das Milcheiweiß, genauso schädlich sind. Meine Mutter z.B. verträgt es gar nicht. Laut neuster Studien führt die Aufnahme von zu vielen Proteinen bei Kleinkindern zu einer Begünstigung vom Übergewicht. Dabei ist das morgendliche Glas Milch + die weiteren Proteine, die im Laufe des Tages aufgenommen werden, schon zu viel, da das Glas Milch bereits fast den Tagesbedarf deckt.
      Ein weiterer Punkt ist, dass jede Art für sich persönlich eine ganz eigene Zusammensetzung der Milch hat, genau auf den eigenen Nachwuchs abgestimmt. So werden genau die Nährstoffe weitergegeben, die der Nachwuchs braucht. Kälber brauchen entsprechend Kuhmilch, Katzen brauchen Katzenmilch, und Menschenbabys brauchen Menschenmilch. Der Mensch ist das einzige Lebenwesen, welches artfremde Milch zu sich nimmt. Dies ist jedoch nicht gesund, da es nicht auf die eigene Art abgestimmt ist. Die Folgen davon sieht man, wenn man z.B. Katzen oder auch Igeln Kuhmilch gibt. Sie werden krank davon, weil sie es nicht vertragen. Genauso verträgt der Mensch diese auch nicht.
      Der wichtigste Punkt, der immer an Milch angepiesen wird, ist der hohe Calciumgehalt. Es stimmt, dass Milch sehr viel Ca enthält. Das Problem daran ist, dass der menschliche Körper das Ca der Milch nicht verwerten kann. Er muss Körpereigenes Ca aufwenden, um das aus der Milch aufnehmen zu können und hat entsprechend keinen Nutzen davon.

      Der Tierschutzgedanke steht dabei auch noch. Ich weiß nicht, wieviele Mütter hier unter uns sind. Aber ich denke daran, wie mein Sohn geboren worden ist. 20 Stunden die Geburt ausgehalten, dann endlich das Kind da, und es wird einem weggenommen? Man hört, wie das Kind nach der Mutter ruft, kann aber nicht zu ihr, die Mutter ruft nach dem Kind? Da leiden doch beide darunter. Das Kind kann die so wichtige Muttermilch nicht aufnehmen, besonders die Colostralmilch enthält so viele Abwehrstoffe. Männliche Kälber werden oft gleich geschlachtet und landen als leckrer Kalbsbraten auf dem Teller. Kann man soetwas verantworten?

      Wer noch mehr wissen möchte, sollte das Buch "Milch besser nicht" lesen.

      Jetzt bin ich gerne für Kritik offen.

      Liebe Grüße

      Kathrin
      Lass mich am Morgen hören Deine Gnade, denn ich hoffe, HERR, auf Dich. Tu mir kund den Weg, den ich gehn soll, denn mich verlangt nach Dir. (Ps 143,8 )

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von sanfterengel ()

    • Hallo Ich finde es sehr gut dass das Thema Milch angesprochen wird.

      Damals habe ich sehr gerne Milch zu mir genommen bis ich ebenfalls auf dieses Thema aufmerksam gemacht wurde. Ab und zu mehme ich immernoch Milchprodukte zu mir aber mit abnehmender Tendenz. Ich habe ein Bericht von NDR zu diesem Buch gefunden. Wäre die Schriftstellerin eine Spinnerin hätte das Fernsehen nie über sie berichtet.



      Auch Welt der Wunder hat einen Bericht zu diesem Thema



      Ich weiss es ist eine adikale Umstellung, besonders weil es im Supermarkt von Milchprodukten nur so wimmelt.
      Aber Gesundheit ist kein Zufall du bist was du isst. Meine Ernährung ist alles andere als perfekt aber ich arbeite daran. Walter Veiht behandelt auch das Thema.
      Im Vortrag Risikofaktor Milch danach vergeht einem der Appetit auf Milch.
      Wer traut sich draufzuklicken? glaubt mir es lohnt sich yeah2ewfef

      Beste Grüsse
      Andre winkexD13nei
    • Da die Qualität der Tiere und ihre Erzeugnisse schlecht und immer schlechter werden, soll am besten auf alles Tierische verzichtet werden. An dieser Stelle möchte ich alle warnen. Hier muss der Mensch unbedingt Ersatzprodukte suchen, die ausreichend Eiweiß, notwendige Vitamine und Mineralien bieten. Davon schrieb auch E.White. Ein unkonsequenter Verzicht wird nachher nur noch große gesundheitliche Probleme mit sich bringen, was leider viele Adventisten in ihren Gesundheitsseminaren außer Acht lassen.
      Dir wird wenig vergeben, wenn du wenig liebst. Dir wird viel vergeben, wenn du viel liebst. (Lukas 7,47-50)
    • Es ist meines Erachtens sehr naiv anzunehmen, dass nur die Qualität der Tiere und nicht auch die der essbaren Pflanzen durch unsere auf maximalen Ertrag angewiesene Landwirtschaft (und deren Methoden) ständig sinkt.
      Es mag gute Argumente für Vegetarismus geben, aber das der Fleischqualität finde ich nicht besonders stark.
      Liebe Grüße, Heimo
    • Hallo,

      @Andre_J: Die Links gehen leider nicht. :(

      Ich schau mir das evtl. mal alles an, aber dazu bruacht man zeit und schnelles Internet...

      LG

      Kathrin
      Lass mich am Morgen hören Deine Gnade, denn ich hoffe, HERR, auf Dich. Tu mir kund den Weg, den ich gehn soll, denn mich verlangt nach Dir. (Ps 143,8 )

    • Hallo Daniel,

      saft wäre eine Idee. Ich persönlich halte Soja nicht für sooo gesund und toll, wie überalgesag wird. U.a. wegend er Genmanipulierung (aber das gibts eh überall). Wenn es stimmt, dass 98% im Laufe ihres Lebens Lactoseintolleranz kriegen, haben die meisten davon eine "Kreuzallergie" zu Soja. (Dennd as haben die meisten mit Lactoseintolleranz). Bei mir uns meiner Familie ist es so, dass wir auf Soya schlimmer reagieren als auf Lactose.

      Wir kaufen aus dem DM immer die Reismilch + Calcium. Das ist dann auch Calcium, was der Körper verwerten kann, da es pflanzlich ist. ;) Aber im Rossmann gibts auch Reismilch (Auch Reismilch+Vanille etc.), das müsste sogar billiger sein. Aber ich mag das aus dem DM lieber. ;)

      Die Eiweiße werden hauptsächlich durch Hülsenfrüchte wie Soja, Bohnen, Erbsen udn co ersetzt. Auch Nüsse sind dabei hilfreich.
      Auch Hafer- oder Dinkelmilch gibt es inzwischen.

      Ich persönlich hab an meiner Ernährung nciht viel geändert. Einfach das Fleisch weggelassen und entweder veg. Würstchen udn sowas, oder gar nichts stattdessen. Da ich eh viel Gemüse esse, wardas für mich kein Problem.

      Fakt ist übrigens, dass der menschlcieh Körper Vegan alle Nährstoffe bekommen kann!

      Liebe Grüße

      Kathrin
      Lass mich am Morgen hören Deine Gnade, denn ich hoffe, HERR, auf Dich. Tu mir kund den Weg, den ich gehn soll, denn mich verlangt nach Dir. (Ps 143,8 )

    • und was ist mit Koffein?

      @Daniel

      jop.

      Stellt das Geschmacklich ein Problem dar?


      Aber mal zu einem anderen Thema: Warum trinken soviele noch ganz normalen Kaffee und Cola?

      Was ich etwas schizo finde sind die ansichten VEGAN ja, aber bitte vegane Sojamilch zum Kaffee.

      Naja ich kanns halt nicht nachvollziehen weil ich selbst an mir merke wie Koffein unnötig den Organismus durcheinander bringen kann.
      ....das Vermögen des Einen sind die Schulden des Anderen.
    • Ich denke bei solchen Menschen liegt das Problem daran, dass sie nicht genau nachdenken, was sie machen. Sie machen nur das, was sie irgendwo gehört haben gut sein soll.

      Denn manche Zusatzstoffe, die so zu ganz normalen Lebensmittel zugemischt werden sind viel schlimmer als Schweinefleisch. Das wird akzeptiert und gegessen nur weil Frau weit nichts dazu gesagt hat, denn in ihre Zeit gabs vielen noch nicht.

      Genau so die jenigen die E. White ablehnen und sagen, dass allein das, was in der Bibel steht ist gut zu halten, aber auch da gabs die Probleme von heute gar nicht.

      Oder die die Fleisch verteidigen weil Jesus es gegessen hat. Ja Er würde es auch heute tun, wenn er in alle ärmste Familie käme und die zu essen nur Fisch haben, dass sie als alleinige Nahrungsquelle in dem Fluss daneben holen, aber sonst würde ich das bezweifeln. Wie die Teiche damals waren, wo die Junger Fisch geholt haben und wie sie heute sind, das ist mal ein Unterschied.


      Also Kopf Hirn anschalten ist immer gut, dafür ist es auch da :)
      Gruß
      Sunlight
    • Baptist schrieb:

      @Daniel

      jop.

      Stellt das Geschmacklich ein Problem dar?
      [...]

      Es ist schon eine Umgewöhnung.

      Problematisch ist ja auch, in dem Verzicht auf Milch konsequent zu sein. Was nützt es mir, wenn ich statt Milch jetzt Reismilch nehme, aber fertiges Eis esse, das mit normaler Sahne zubereitet wird? Es läuft wohl eher darauf hinaus, möglichst auf milchhaltige Produkte zu verzichten.
    • Baptist, ich bin gelehrt worden, Coffein zu meiden.
      Papa säuft Cola wie ein Loch. 2 Meiner Geschwister trinkens leider auch, udn mein Bruder hat sichb leider Kaffee angewöhnt - da sagt er selbst "leider", weils ungesund ist...

      @Daniel, ja, da hast du recht. Sobald ich ne eigene Wohnung hab, werd ich Ovo-Lacto-Vegetarier. Zu Hause krieg ich das nicht hin.

      LG

      Kathrin
      Lass mich am Morgen hören Deine Gnade, denn ich hoffe, HERR, auf Dich. Tu mir kund den Weg, den ich gehn soll, denn mich verlangt nach Dir. (Ps 143,8 )

    • Lacto kommt von Lactose. Ovo von "ohne" oder so.
      es sind Vegetarier, die zusätzlich auf Milch und Milchprodukte verzichten, aber keine Veganer sind.

      LG

      Kathrin
      Lass mich am Morgen hören Deine Gnade, denn ich hoffe, HERR, auf Dich. Tu mir kund den Weg, den ich gehn soll, denn mich verlangt nach Dir. (Ps 143,8 )

    • Veganer lassen alles tierische Weg, Fleisch, Milch, Eier, Honig. Auch Wolle. (Vegetarier lassen konsequenterwise auch Leder weg). Ovo-Lacto-Vegetarier lassen Fleisch (Fisch ist auch nur Fleisch!), entsprechend Leder und Milch (+ deren Produkte) weg. Essen aber weiterhin Ei und Honig, und nutzen Wolle.

      LG

      Kathrin
      Lass mich am Morgen hören Deine Gnade, denn ich hoffe, HERR, auf Dich. Tu mir kund den Weg, den ich gehn soll, denn mich verlangt nach Dir. (Ps 143,8 )

    • Ja, ist sie.

      Eine Begründung und Darlegung, warum das so ist lautet:

      Dies ist so,
      weil Milch neben Kalzium auch jede Menge Phosphate enthält und eine
      bestimmte Sorte EIWEISS, nämlich KASEIN-EIWEISS. Dieses Eiweiß ist für
      den Menschen ARTFREMD. Trinkt man Milch, dann bindet die Magensäure
      50-70% des Kalziums der Milch, welches somit im Darm nicht aufgenommen
      wird. Es wird wegen des HOHEN EIWEISSGEHALTES in der Milch noch
      zusätzlich mehr Kalzium über den Urin ausgeschieden, als durch die Milch
      aufgenommen wurde.

      Quelle: angerstone.de/html/die_milchluge.html

      LG dir


      Aaron
    • Lieber Manftred

      Das lateinische Wort Kalzium bedeutet auf Deutsch "Kalk" Mich ist ein kalkhaltiges Getränk, deshalb sollen Kinder reichlich Milch trinken

      Milch ist aber nicht für den Körper selbstverständlich verfügbar. Zur Verdauung benötigt der Körper besondere Stoffe, die zwar im Kindesalter produziert werden, nicht aber mehr im Erwachsenen-Alter. Es sei denn, man trinkt nach den erstem Lebensjahren immer weiter Milch. Dann behält der Körper die Fähigkeit, Milch zu verdauen.

      Ich kenne einen Mann, der viele Jahre in Afrika verbracht hat in Gegenden, wo es keine Milch gab. Sein Körper kann keine Milch mehr verdauen. Er hat die Fähigkeit dazu verloren.

      Vielleicht meinte das Deine Informationsquelle, oder Du hast sie falsch verstanden.

      Milch selbst ist ein stark Kalzium haltiges Getränk. Das lernt jeder Schüler im Chemie-Unterricht.

      benSalomo