Tötungsgebote und Strafgebote in AT von Gott angeordnet?

    • renato23 schrieb:

      Jesus Christus ist mein Herr, Retter, Erlöser, Meister, seit ich ihm die Führung meines Lebens anvertraut habe....
      Ja, und wenn das so ist - und es ist unbestritten so! - so stellt sich die Frage, wer eigentlich "Erlöser" ist ?!
      Jesus konnte doch nur deshalb die Menscheit erlösen, weil er sowohl "wahrer Gott" als auch "wahrer Mensch" in einer Person war! Jemand, der nur Mensch war, konnte nie und nimmer die Menschen erlösen, sondern - und dies ist ein logisches Argument! - ein theo - logisches Argument! - nur derjenige, konnte die von Gott abgefallene Menschheit wieder mit Gott versöhnen, der sowohl Gottheit als auch Menschheit in sich vereinigt hat! ===> Und dies war niemand sonst als Jesus Christus! = >>wahrer Gott und wahrer Mensch!<<

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Norbert Chmelar ()

    • Reformatoren vom Heiligen Geist berufen!

      renato23 schrieb:

      Es geht ja nicht um die Trinitätslehre allein. Es grassieren ja auch andere Dogmen, die keineswegs von Jesus stammen und so auch nicht von seinen Getreuen jener Zeit oder auch später nicht so gelehrt wurden, sondern einzig in Hirnen von meist religiösen Machthabern entstanden, mit welchem Zweck...kann man erahnen, sicherlich auch Profitgier nebst der Gier nach Macht.

      Ja, solche Dogmen gibt es!
      Und weil die Bibel nur noch auf Latein vorlag, was die meisten Menschen gar nicht verstanden haben, konnten so viele Irrlehren [übertriebener Marienkult mit der Anbetung von Marienstatuen (auch wenn dies von der RKK bestritten wird, dass diese Statuen angebetet würden, ist es doch letzlich nichts anderes!)/ Vorrangstellung des Papstes und des katholischen Lehramtes vor der Bibel/ Verehrung der Heiligen/ Transsubstantiation (=(Ver)Wandlung des Brotes und Weines in den tatsächlichen Leib und das Blut Christi) u.v.a.] so ab etwa 600 n.Chr. in die Kirche einsickern, die vom einfachen Kirchenvolk, das die Bibel nicht in ihrer Landessprache vorliegen hatte, dann einfach so geglaubt wurden!

      Um all dieses "katholische Brimborium" wieder zu Recht zu stutzen, kann man es nur als Segenswirkungen des Heiligen Geistes ansehen, dass dieser Reformatoren, wie die Waldenser, John Wycliff, Jan Hus und Martin Luther berufen hatte, welche den Glauben wieder "allein auf das Wort Gottes" gründen wollten...!
    • Die "ewige Gottheit" Vater, Sohn und Geist sind jedoch kein katholisches "Brimborium" sondern Kernaussage der inspirierten Schriften von Genesis 1 an bis Johannes-Offenbarung.

      Daher, wer nicht den Vater anbetet in Heiligem Geist und in Jesus-Wahrheit (Johannes 4:23.), der betet "andere Götter" an (Exodus 20:3.), egal ob einen, zwei oder viele.
    • freudenboten schrieb:

      Die "ewige Gottheit" Vater, Sohn und Geist sind jedoch kein katholisches "Brimborium" ...
      Das, lieber freudenboten, habe ich auch nicht geschrieben! Unsere katholischen Glaubensgeschwister glauben ja in der Regel auch an die Dreieinigkeit!

      Ich hatte 4 Irrlehren als "katholisches Brimborium" bezeichnet:
      1. Anbetung von Marienstatuen
      2. Vorrangstellung des Papstes
      3. Verehrung der Heiligen
      4. Transsubstantiation