Sexualität

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Stofi schrieb:

      .... dann Frage ich mich, warum die allgemeine Christenheit glaubt, in der Ewigkeit gibt es dann keinen Sex und keine Fortpflanzung. :D

      .
      Nur weil es in der Ewigkeit etwas vielleicht nicht mehr gibt, heisst das noch lange nicht, dass es schlecht sein muss. Deine Schlussfolgerung ist eine, die sehr Viele in sehr vielen Dingen machen und das halte ich für falsch.

      Liebe Grüsse
      DonDomi
    • 29 Jesus aber antwortete und sprach zu ihnen: Ihr irrt, weil ihr weder die Schrift kennt noch die Kraft Gottes.
      30 Denn in der Auferstehung werden sie weder heiraten noch sich heiraten lassen, sondern sie sind wie Engel im Himmel.


      Da fragt man sich, warum das mit der Kraft Gottes zu tun hat.....ich denke , dass manche Menschen nicht wissen wie glücklich man bei Gott ist und glücklicher als glücklich braucht auch wirklich keine Sexualität mehr ;)
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!
    • Stofi schrieb:

      dann Frage ich mich, warum die allgemeine Christenheit glaubt, in der Ewigkeit gibt es dann keinen Sex und keine Fortpflanzung.
      Eine platonische Liebe ist auch was schönes, merkst es wenn Du alt geworden bist.. :D

      Wer will dat ganze gedöns mit den Schmerzen bei der Geburt.... ?(
    • Pfingstrosen schrieb:

      Ist Sexualität nur ein fleischlicher Bereich? Darüber könnte man nachdenken. In anderen Religionen ist es das nämlich nicht. Allerdings hab ich darüber auch noch nicht weiter gelesen.
      Ich glaube das kann man nicht so generell beantworten. Für mich hat es auch sehr viel mit Gefühlen, Emotionalität etc. zu tun. Ob dies in der Ewigkeit auch noch notwendig ist, kann ich so nicht beantworten. Es könnte aber sein, dass diese Gefühle durch etwas viel Grösseres abgelöst werden und darum dieses Bedürfnis gar nicht mehr gestillt werden muss.

      Liebe Grüsse
      DonDomi
    • Von Zölibat bis Kamasutra: Sexualität im Buddhismus - FOCUS Online

      Hat mich dann doch etwas irritiert.....so viele Menschen werden bei uns Buddhisten und es ist interessant welche Ähnlichkeiten sich hier zum Katholizismus zeigen.
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!
    • Pfingstrosen schrieb:

      Ist Sexualität nur ein fleischlicher Bereich? Darüber könnte man nachdenken. In anderen Religionen ist es das nämlich nicht. Allerdings hab ich darüber auch noch nicht weiter gelesen.
      No na, und ?


      Zuallererst : Man schaue genau, was die "Werke des Fleisches"" in der Bibel bedeuten..

      Dann. Wärme , Kälte, Hunger, (gelöschen) Durst, Musik, Regen im Gesicht, Sommersone am Leib, Seewasser , Errleben wir "körperlich". Zeremonien - die RKK mehr, wir selten (leider) erleben wir körperlich - fleischlich .


      Sex : eine gute Gabe der USA , unsere theoretisch - wissenschaftlich - juristischen Abstarkta und (!) Vulgärausdrücke ersetzend. ABer es gibt ausse "Sex" nioch die Sexualität, das uns ganz umfassende Gheimnis.

      Ja, der Säugling - oh, er soll sich mit seiner ganzen Haut an die der Mutter schmiegen könne beim Stillen Die im Uterus rund um die Uhrerlebte Rudumgeborgenheit so weiter aufzufrshen (Einige Stillgewohnheiztten und einige Still - BHs snd da fürcherlicher Marter !) - und das Argumnet, xxxx Baby food sei erstens gesünder als Muttermilch und halte zweitens die Klelinen von der Mutterbrust weg - das überlassen wirden Amerikanern !

      JA, die lieben unschuldigen Kleinen- so bis 10 ! Also bitte, die Illustration zu dem Märchen von den Sternthalern ( -sie hältihr Hemdchen nach vorne in die Höhe) oder Annaleiese Umlauf - Lamatsch "Hannerl in der Pilzstadt" mit Hannerl nur im Hemd eie Wasserfall hinaufkletternd - - Un die Märchen : Rapunzels Haar, Dornröschen (eine Spindel wird dich stechen, auch wenn der Vater alle im Reich verboten hat !!), Froschkönig : Der Frosch wird durch Überwindung der Scham - und Ekelschranke zum Prinzen - - als uns diese Märchen alle erzählt wurden, habne wir daraus Enstcheidendes lernen können, es noch nicht vestehend, aber dann imHintergrnd als Wegweiser.

      Rebekka, Ruth, Abigail, Bathseba werden ja nirgens wegen ihres Sex Appeal gerügt - abgesehen von ihren Geschichten.

      Wer erinnert sich einer Predigt über 1. Korinther 7? - -"Ein Fleisch" - eine Einheit. Wie schön, wenn der eine Teil müde und gedrückt nach AHuse kommt und am anderen, dessen Leib und die wärme des andern voll spüren kann ! - Oder er kommt nach einem Erfolg hochgemut nach Hause und sein Leib kann dem Leib des anderen diese Freude wietergteben, fühlen und erleben lassen !


      Dass das christliche Abendland hier in ein massives Verdrängen, Unterdrücken der banalsten Informationen - dies so seit 1750, mit den sozialen Verschiebungen in Richtung Stadtadel - Bürgertum - petite bourgeois, Viktorianismus uns bis in die Sechzigerjaher lebensfremd zu machne trachtete und alles so geschah,, als geschee es nicht, ist bis heute eine Tragödie. - Dass" Salvation&Service" durch die gekonnte Graphik eine demütigen, braven, mit vorgeneigtem Kopf und gecshlossenen AUges dastehendes Mäderls ein falsches Ideal aufoktoyiert -
      und KNaben wie auch Mädchen auf falsche Ideale hin unterschwelligh progrmmiert - -_-----
      Nihil hic determino dictans : Conicio, conor, confero, tento, rogo, quero - -
    • philoalexandrinus schrieb:

      auf falsche Ideale hin unterschwelligh progrmmiert
      Ist das so?
      Was ist denn ein falsches Ideal?

      Thema Sexualität, ein Beispiel:
      Ich unterhalte mich mit einer jungen Frau. Sie meint, ihre Mutter wäre froh, dass sie jetzt einen heterosexuellen Freund hätte. Der letzte war bisexuell.
      Sie meint, dass sie Angst hätte, dass der Zauber des neuen Kennenlernens schnell vorbei wäre und sich vielleicht Langeweile einstellt.
      Immerhin seien sie sehr schnell zusammengekommen. Wie der "Geliebte" wohl im Alltag ist?
      Bei ihr hätte noch nie etwas lange gehalten.

      Welche christlichen Vorstellungen sind denn falsch?
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!
    • Pfingstrosen schrieb:

      philoalexandrinus schrieb:

      auf falsche Ideale hin unterschwelligh progrmmiert
      Ist das so?Was ist denn ein falsches Ideal?


      Welche christlichen Vorstellungen sind denn falsch?
      Wenn statt der selbststänigen, einegsntändig handelnden und entscheidneden Faruen der Bibl etwa - Sarah, Rebekka, Ruth, Bahtseba, Sulamit, Phoebe - - - mit wenigen gekonnten Strichen das "HAscherl" . geschlossene Lider, gesenkter Kopf, - - als Logo in "Salvation&Service" mehrmals gebrachtwird.

      Lisa beardsley, Generalkonferenz, Herrin über eine Million Schüler / Studenten des gesamten STA - erziehungs- /Bildungswerkes, passt da nocht in das "Ahscherl" - Schema.

      Von Bertha von Suttner, Kaiseri Maria Theresia, Ute Bock, Brigitte Ederere, Mmme Curie, der Gemüsefrau ums Eck, der Fraru des Spenglers weiter unten, deelektrikers im selben Haus, der Frau Görg (erste Schlossermeisterin in Wien, Besitzerin einer Maschinenfabrik, Mitglied des Innungsvorstandes) Delktionschefin a.D., Gesundheitsministerin a.D. Pamela Rendi - WAgnerwollen wir nur Erwähnung tun.

      Brave Mädchen kommen in den Himmel, schlimme Mädchen übeall hin. (So ein Buchtiitel) - -Also : Brav sein, nur flüctermn, Ergebenheit mimen, Blässe wirkt gut ! "selig sind die LAngeweiler - wehe den Vitalen !" (ironisch Guido Groeger, evangelischer Pfarrer und Gründer der ertsen christlich orientierten Ehe /FAmilineberatungsstelle in Düsseldorf)

      Das putzige Mäderl heiratete und so weiter. Nach gut 10 Jahren hörte sie mit der anerzogenen , selbst auch kultivierten Putzigkeit auf, liess sich scheiden - und war in kürzester Zeit Filialleiterin eines grose Supermarktes. (Zufällig treffe ich sie in Wien : "Kennst mich noch ?" No, fast nicht, da begegnet mir eine selbstbewusste, aufrecht gehende , eher elegante FAru.
      Nihil hic determino dictans : Conicio, conor, confero, tento, rogo, quero - -

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von philoalexandrinus ()

    • Pfingstrosen schrieb:

      Ist Sexualität nur ein fleischlicher Bereich? Darüber könnte man nachdenken. In anderen Religionen ist es das nämlich nicht. Allerdings hab ich darüber auch noch nicht weiter gelesen.


      Auch und vor allem. <<<<<<< Schließlich schaffte Gott den Menschen sehr komplizierte und geniale Sexualorgane..... nicht für die Sünde, sondern für das ewige Leben !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


      .
    • Hm, naja, anders gefragt: welche Stellen der Bibel hätten die Pharisäer können sollen, wie Jesus ihnen "vorgeworfen" hat


      Pfingstrosen schrieb:

      Ob es noch andere Textstellen in der Bibel gibt, als die üblich bekannten?

      Was, besser gesagt: WIE liest du ..... ? Was haben sie Jesus gefragt? Worum ging es da? War es wirklich eine Frage, ob es auf der Neuen Erde eine Ehe gibt? Übrigens: es gibt nur den einen einzigen Text, auf den man sich ALLGEMEIN und immer beruft 8o

      .