Kommentare: Christus ist Sieger - Tägliche Andachten

    • Stofi schrieb:

      Am heiligen Sabbattag zeigte sich der auferstandene Erlöser Johannes (siehe Offenbarung 1,10)
      Fast alle Kommentatoren sind sich einig, dass hier im jahre 95 n.Chr. "der Tag des Herrn" schon der Sonntag - der Auferstehungstag war! (---> siehe u.a. Apg.20,7 und 1.Kor.16,2)

      Stofi schrieb:

      Wie sein Meister wehrte sich auch Johannes nicht, als man ihn töten wollte.Als ihn seine Feinde in einen Kessel mit kochendem Öl warfen,
      wäre er mit Sicherheit gestorben, wenn es so gewesen wäre, was es aber nicht war wie DonDomi richtig geschrieben hatte:

      DonDomi schrieb:

      Du weisst aber schon, dass die Geschichte mit dem Kessel und dem siedenden Öl eine Legende der katholischen Kirchenlehre ist.
    • Norbert Chmelar schrieb:

      Stofi schrieb:

      Am heiligen Sabbattag zeigte sich der auferstandene Erlöser Johannes (siehe Offenbarung 1,10)
      Fast alle Kommentatoren sind sich einig, dass hier im jahre 95 n.Chr. "der Tag des Herrn" schon der Sonntag - der Auferstehungstag war! (---> siehe u.a. Apg.20,7 und 1.Kor.16,2)


      Die FAST alle Kommentatoren interessieren mich wenig, wenn Gott, bzw. Jesus etwas anderes sagt.
    • Norbert Chmelar schrieb:



      Stofi schrieb:

      Wie sein Meister wehrte sich auch Johannes nicht, als man ihn töten wollte.Als ihn seine Feinde in einen Kessel mit kochendem Öl warfen,
      wäre er mit Sicherheit gestorben, wenn es so gewesen wäre, was es aber nicht war wie DonDomi richtig geschrieben hatte:

      DonDomi schrieb:

      Du weisst aber schon, dass die Geschichte mit dem Kessel und dem siedenden Öl eine Legende der katholischen Kirchenlehre ist.



      Offensichtlich hatten sie keinen so großen Kessel, mit sooo viel Öl, dass der ganze Mensch darin untertauchen könnte. Vllt. war nur bis zu den Knöcheln Öl drin oder noch weniger. Kann man evtl. auch so denken? Oh ja, das Bild mit Menschgroßen Kesseln voller kochendem Öl mit Menschen darin... so stellen sich Gläubige die Hölle vor......... Da hast du Recht.


      .
    • Ohne Märchen -

      Der "Tag des HErrn" bei Johannes ist eindeutig nicht der "Sonntag", den gab es erst seit Kaiser Konstantin.

      Der Tag des HErrn umfasst alle "Sabbate des HErrn" (z. B. Levitikus 23). und diese sind alle in Apokalypse 1 - 22 angesprochen:

      1 Lichterfest/-Weihe

      2/3 Purim/Sendschreiben

      4/5 Passah/Herrenmahl (In den anschließenden acht Tagen ist der "Tag der Erstlinge"/Auferstehungstag Christi enthalten.)

      6-8 Pfingstwochen/-Versammlung

      8 - 14 Sechs bis Sieben Posaunen/Neumonde

      8:5./11:19./14:14.- 20:15. Entsühnungstag/"Großer Tag des HErrn"

      21/22 Laubhütten/"Neue Himmel, neue Erde
    • Was bedeuten "die sieben goldenen Leuchter"?

      Stofi schrieb:

      Und als ich mich umwandte, sah ich sieben goldene Leuchter und mitten unter den Leuchtern einen, der war einem Menschensohn gleich.“ Offenbarung 1,10-13 ... Christus wandelte inmitten der goldenen Leuchter. Dadurch wird seine enge Beziehung zu den Gemeinden symbolisiert. Siehe V. 20. Er ist in Verbindung mit seinem Volk ...
      Was sind in der Symbolsprache der Bibel diese "sieben goldenen Leuchter"?
      Manch ein Ausleger sagte, dass dies die 7 Zeitalter der Gemeinde Jesu - quasi die ganze christliche Kirchengeschichte - sei; sie unterteilen diese in folgende Zeitperioden:
      1. 33 - 100 n. Chr: die Zeit von der Himmelfahrt bzw. die Zeit seit Pfingsten und die Zeit der Apostel = URGEMEINDE
      2. 100 - 313 n.Chr.: die Zeit der Verfolgung der Gemeinde Jesu im Römischen Weltreich und die Zeit der christlichen MÄRTYRER
      3. 313 - 538 n.Chr.: die Zeit der KIRCHENVÄTER und die Zeit der Ausbildung der Römisch- Katholischen Kirche
      4. 538 - 1517 n.Chr.: die Zeit des finsteren Mittelalters und der großen Macht der Römisch-Katholischen PAPSTKIRCHE
      5. 1517 - 1717 : die Zeit der schlimmen Religionskriege (Dreißigjähriger Krieg: 1618-1648) und die Zeit der protestantischen ORTHODOXIE
      6. 1717 - 1917 : die Zeit der Aufklärung und der Entstehung der Historisch-kritischen Methode = BIBELKRITIK - UND aber auch - quasi als Gegenbewegung hierzu - die Zeit des PIETISMUS und der christlichen Erweckungsbewegungen, wie z.B. Herrnhuter (Zinzendorf) und Methodisten (Gebr. Wesley) und Adventisten (E.G. White)
      7. 1917 - 1967 : die Zeit der Wiederherstellung des Staates ISRAEL (Balfour-Declaration: 1917 / Staatsgründung: 1948 / Rückeroberung Jerusalems: 1967)


        seit 1967 läuft die letzte Periode der Gnadenzeit für die Gemeinde Jesu bis zu deren baldiger Entrückung.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Norbert Chmelar ()

    • Die 7 Leuchter (seit Mose Exodus 25:31.ff) + 1 "Menschensohn/Anzünder" = 8 --- symbolisieren die "Gemeinde der Übrigen" des "neuen Bundes" Jesu. (Offenbarung 12:4.)

      Somit bedeuten die "Sieben Gemeinden" sowohl geschichtliche Epochen als auch die Bekenntnisse, die zu den verschiedenen Zeiten entstanden und als kirchliche Traditionen noch heute bekannt sind.

      Alle diese haben sowohl "Licht" also auch "Schatten", darum Lob und Ermahnungen Jesu Christi.

      Ziemlich "bekehrungsbedürftig" schneidet dabei "Laodizea" (Volk des Gerichtes) ab, die Kirche/das Bekenntnis, welche(s) das "Gericht" angesichts der Wiederkunft Christi bekennt.

      Offenbarung 3:20. "Siehe, ich stehe vor der Tür und klopfe an..."
    • Stofi schrieb:

      Norbert Chmelar schrieb:

      Stofi schrieb:

      Wie sein Meister wehrte sich auch Johannes nicht, als man ihn töten wollte.Als ihn seine Feinde in einen Kessel mit kochendem Öl warfen,
      wäre er mit Sicherheit gestorben, wenn es so gewesen wäre, was es aber nicht war wie DonDomi richtig geschrieben hatte:

      DonDomi schrieb:

      Du weisst aber schon, dass die Geschichte mit dem Kessel und dem siedenden Öl eine Legende der katholischen Kirchenlehre ist.

      Offensichtlich hatten sie keinen so großen Kessel, mit sooo viel Öl, dass der ganze Mensch darin untertauchen könnte. Vllt. war nur bis zu den Knöcheln Öl drin oder noch weniger. Kann man evtl. auch so denken? Oh ja, das Bild mit Menschgroßen Kesseln voller kochendem Öl mit Menschen darin... so stellen sich Gläubige die Hölle vor......... Da hast du Recht.


      .
      Keine Ahnung, ob die so grosse Kessel hatten aber darum ging es mir gar nicht. Diese Geschichte ist eine Legende aus der katholischen Kirchenlehre. Ob sie stimmt oder nicht, weiss ich nicht, es ist aber schon überraschend, dass wenn Frau White katholische Legenden niederschreibt, als seien sie wahr, dann ist das ok, dabei dachte ich immer, dass gerade alles was mit dem Heiligenstatus bei katholischen Heiligen zu tun hat keine Vertrauenswürdigen Quellen sind. In diesem Fall scheint es anders zu sein.

      Liebe Grüsse
      DonDomi
    • Wenn sie Gottes Gebote halten sollten, hatten die Adventpioniere und ihre Nachfolger einiges zu lernen. Und das Verständnis von Rechtfertigung aus Glauben kam vor 1888 noch sehr zu kurz.

      Ich würde die frühen Schriften E. Whites keinesfalls für ebenso wertvoll halten wie das Original. Sie waren "Auslegung" für die Generation vor 1900.
    • Welches ist die Wahrheit, die die gefallenen Engel am meisten fürchten?

      Es ist die Wahrheit über das Erlösungsopfer Jesu und die Gerechtigkeit aus Glauben.

      1. Korintherbrief 1:18.

      "Denn die Botschaft, die vom Kreuz/Opfer Christi kommt, ist denen, die verloren werden, eine Torheit; denen, die gerettet werden, uns, ist sie eine Kraft Gottes."
    • freudenboten schrieb:

      Welches ist die Wahrheit, die die gefallenen Engel am meisten fürchten?

      Es ist die Wahrheit über das Erlösungsopfer Jesu und die Gerechtigkeit aus Glauben.

      1. Korintherbrief 1:18.

      "Denn die Botschaft, die vom Kreuz/Opfer Christi kommt, ist denen, die verloren werden, eine Torheit; denen, die gerettet werden, uns, ist sie eine Kraft Gottes."

      oder fürchten sie sich eher über ihr eigenes Schicksal... einst bei Gott im Himmel im Paradies, jetzt die Aussicht auf die ewige Vernichtung. Die bittere Wahrheit für die gefallenen Engel ist, dass sie für immer verloren sind und keine Chance mehr haben.

      Mt 8,29 Und siehe, sie schrien: Was haben wir mit dir zu schaffen, du Sohn Gottes? Bist du hergekommen, uns zu quälen, ehe es Zeit ist?

      .
    • Stofi schrieb:

      Häufig liegen die kostbarsten Wahrheiten anscheinend dicht neben folgenschweren Irrtümern. Christus hat allen innere Ruhe verheißen, die von ihm lernen. aus: Manuskript 100 von E. White, 1893
      Deshalb sollte man auch die Millerbewegung bis 1844 sowie die Erklärungsversuche nach der "Großen Enttäuschung" aufrichtig untersuchen.
    • Stofi schrieb:

      Der Körper von Jan Hus wurde verbrannt. Das Konzil hatte alles Mögliche gegen den Mann unternommen, dessen einziges Verbrechen darin bestand, dass er das Konzil von Konstanz nicht als unfehlbare Instanz annehmen konnte.
      Jan Hus ist einer meiner Vorfahren! Seine Verbrennung - trotz der Zusicherung von Kaiser Sigismund für ein freies Geleit - war, ist und bleibt ein schweres Verbrechen der Katholischen Kirche und bleibt ein Verrat eines feigen weltlichen Herrschers, aber:

      Stofi schrieb:

      In den Geschichtsbüchern der Völker lebt Hus immer noch.
      So ist es!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Norbert Chmelar ()