Kommentare: Christus ist Sieger - Tägliche Andachten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • DonDomi schrieb:

      Du darfst das schon so handhaben, aber dann kann man den Satz, man müsse die Aussagen von Frau White anhand der Bibel prüfen auch gleich streichen
      Ellen White schrieb, dass man ihre Aussagen an der Bibel prüfen soll. Da aber Ellen White selbst oft mehr Details schildert als in der Bibel offenbart, kann - logisch gedacht - ihre Aufforderung "prüft anhand der Bibel" NICHT so verstanden werden wie du es gerade tust. Ellen White hat sich selbst bzw. ihre eigenen Aussagen sicherlich nicht "ad absurdum" geführt.

      Stofi schreibt richtig: die grundlegenden Wahrheiten, die Ellen White beschreibt und vertieft, sind ausreichend genug, um sie mit der Bibel zu überprüfen und festzustellen, ob sie eine Prophetin Gottes ist.

      Abgerundet wird das prophetische Profil von Ellen White durch ihr Leben als Prophetin: viele Menschen haben buchstäblich göttliche Erlebnisse mit ihr gehabt. Siehe zum Beispiel das Buch von F.C. Gilbert "Divine predictions of Mrs. Ellen G. White fulfilled" (1922).

      Wer einmal erkannt hat, dass Ellen White eine Prophetin Gottes ist, der darf auch den inspirierten Details glauben, mit denen sie die biblischen Berichte weiter vertieft.
      Dir wird wenig vergeben, wenn du wenig liebst. Dir wird viel vergeben, wenn du viel liebst. (Lukas 7,47-50)
    • Ellen White ist Prophetin so wie auch Luther Prophet war!

      Stofi schrieb:

      Norbert Chmelar schrieb:

      Das widerspricht dem Bibeltext in Genesis 6!
      Das kannst du so nicht machen, .... Es entscheiden immer der Kontext, die Logik und die Übereinstimmung mit der Wahrheit der Bibel, mit dem Bild Gottes, was der Begriff zu bedeuten hat.
      Ganz Recht! Stimme Dir zu, was Du schreibst! Und der Kontext aus Gen.6,1 - 4 und der logische Verstand sagt einem , dass es sich bei den "Gottessöhnen" nur um die gefallenen Engel handeln kann! Damit hat Frau Ellen Gould White der Bibel widersprochen und laut ihrer eigenen Aussage ist deshalb ihre diesbezügliche Schrift und Aussage daher zu verwerfen! Für diese nicht bibelkonforme Aussage kann sie keine prophetische Legitimation verlangen, zumal es bei Gen.6 ja gar nicht um Prophetie geht! Und in der ganzen Bibel sind Gottessöhne immer und ausschließlich Engel!

      Jacob der Suchende schrieb:

      DonDomi schrieb:

      Du darfst das schon so handhaben, aber dann kann man den Satz, man müsse die Aussagen von Frau White anhand der Bibel prüfen auch gleich streichen
      Ellen White schrieb, dass man ihre Aussagen an der Bibel prüfen soll. Da aber Ellen White selbst oft mehr Details schildert als in der Bibel offenbart, kann - logisch gedacht - ihre Aufforderung "prüft anhand der Bibel" NICHT so verstanden werden wie du es gerade tust.

      Ich, NCH schreibe: Doch ganz genauso muss es verstanden werden!

      Wer einmal erkannt hat, dass Ellen White eine Prophetin Gottes ist, der darf auch den inspirierten Details glauben, mit denen sie die biblischen Berichte weiter vertieft.
      Hier wird ja geradezu Ellen White gleichberechtigt neben die Bibel gestellt ja vielmehr noch über die Bibel erhöht und jede ihrer Aussagen als "heilig" und nicht hinterfragbar hingestellt! Ellen Gould White als die adventistische Päpstin ! Das geht zu weit und ist eine Anmaßung von Leuten die EGW "vergotten"! Um das mal in aller Deutlichkeit zu sagen!
      PS: Eine Prophetin Gottes? Vielleicht ja - vielleicht aber auch nicht! Jedenfalls kommt sie wohl kaum in der Bibel vor! Sie hat aber - angenommen sie ist eine Prophetin - nicht die gleiche Bedeutung wie die biblischen Propheten! Sie ist Prophetin für die neue (Nach-Millerische!) Adventbewegung und für die Kirche der STA, so wie auch ein Martin Luther Prophet der neuen (Nach-Mitelalterlichen) Evangelischen Kirche war! Nicht mehr, aber auch nicht weniger!
    • Hallo.

      Vorab: Niemand ist verpflichtet zu glauben, dass Ellen White eine Prophetin Gottes war. Alles, was zum ewigen Heil notwendig ist, steht schon seit langem in der Bibel, und nur dort.

      Wenn EW eine zusätzliche Information liefert, die nicht in der Bibel steht und auch den Sinn der biblischen Aussage nicht verdreht oder verfälscht, sondern nur unverbindlich ergänzt, dann kann ich das dankbar annehmen oder auch verwerfen. Es hat aber keinen Einfluss auf EW Stellung. Ein Prophet ist in den Augen eines Menschen nur dann ein Prophet, wenn er ihn als einen solchen ansieht. Andernfalls ist er nur ein anderer Mensch. Norberts Angriff ist also reine Polemik.

      Bei Norbert geht es aber um die auch von den dispensationalistischen Theologen geteilte Ansicht, die "Terroristen" (Riesen) aus 1. Mose 6 seien Engel gewesen. Das lehren ja die ZJ auch. Diese Behauptung kann aber nicht biblisch bewiesen werden, weil Jesus zumindest andeutet, dass die Engel geschlechtslos sind.. Sie haben zwar männliche Namen, was aber genau so gut der Stellung der Frau in damaliger Zeit geschuldet sein kann. Männer waren eben mehr wert. Vor Gericht wogen nur 3 Frauenzeugnisse mehr als ein einzelnes Männer Zeugnis.

      Die Gottessöhne bei Hiob Können zwar Engel gewesen sein, müssen es aber nicht. Es können auch ungefallene Lebewesen anderer Welten gewesen sein. Satan erscheint mit ihnen vor Gott. Und Gott behandelt ihn wie den Herrn der Erde, denn er hatte ja dem Adam die Herrschaft entrissen. So, wie Gott den Adam als seinen Stellvertreter auf der Erde eingesetzt hatte, kann er durchaus auch auf anderen Welten Lebewesen erschaffen haben, von denen eines jeweils Gottes Stellvertreter war. Und diese "Söhne Gottes" versammelten sich im Himmel und gaben Rechenschaft über ihre jeweilige Welt. Und Satan wurde nach unserer Erde und dort speziell nach Hiob befragt.

      Diese Denkmöglichkeit hat durchaus den gleichen Stellenwert wie die Annahme, die Söhne Gottes seien alles Engel gewesen.

      Mir ist kein Fall bekannt, wo die Archäologen Skelette oder Teile von Menschen ausgegraben hätten, die 3 - 5 m groß gewesen seien. Aber vielleicht nennt Norbert mal gerade seine Quellen zum Nachpr+fen.

      Liebe Grüße von benSalomo.
    • Wenn wir (nicht nur) heute von Kindern Gottes sprechen, dann ist es nur ein, um die weibliche Komponente erweiterter Begriff "Gottes Söhne". Es gibt in der Bibel auch ein Gottes VOLK... besteht aus Töchtern, Söhnen, Müttern.. usw. Gottes... Söhne, Tochter, etc. bedeutet ZU GOTT oder nur GOTT GEHÖREND, also gläubig, gehorsam, treu.


      .
    • Habe Fotos davon gesehen!

      benSalomo schrieb:

      Mir ist kein Fall bekannt, wo die Archäologen Skelette oder Teile von Menschen ausgegraben hätten, die 3 - 5 m groß gewesen seien. Aber vielleicht nennt Norbert mal gerade seine Quellen zum Nachpr+fen.

      Liebe Grüße von benSalomo.
      Ich habe selbst solche Fotos gesehen! Im Internet wird man fündig! Die Wissenschaft verschweigt dies aber weitestgehend, weil man der Bibel keine Triumphe gönnt bzw. gönnen will!
    • Ich möchte die schief geratene Optik ein wenig korrigieren:

      Jesus war, im Gegensatz zu den Pharisäern, treu zu Mose.

      Die Rabbiner im persischen Exil waren abgewichen von Mose. (Matthäus 23) Der "Tempel" war nur als vorübergehendes "Zeichen" gedacht, sein Aufhören durch Daniel 9 vorhergesagt.

      Der Grund für die Verurteilung Jesu war weder "Auflehnung" gegen die Römer noch "Gotteslästerung" (Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes). Der Grund war, dass Jesus kam, um Mose "zu erfüllen" nicht abzuschaffen. (Matthäus 5:17.-20.)

      Daher bedeutet Römerbrief 10:4. nicht, dass Jesus das "Ende" der Mose-Bücher sei, sondern Erfüllung.

      Das griechische "Telos" = Ziel, Zweck ist irreführend mit "Ende" (Lutherbibel) wiedergegeben.

      In der Fotografie meint "Tele-Objektiv" darum nicht, dass das zu sehende Objekt zu "Ende" sei. Das Ziel-Objekt wird näher/größer eingestellt.

      In Philosophie/Wissenschaft wird "Teleologie" nicht benutzt, um die Beendigung anzuzeigen sondern den "Zweck" eines Sachverhalts.
    • War Henoch sündlos vor seiner Entrückung?

      Neu

      Kommentar zum 14.2.2018 - Henoch betreffend -
      Manuskript 43, 1900.
      Henoch hielt sich an Gottes Gesetz, 14. Februar

      Der Herr sah, dass die Menschen voller Bosheit waren. Jede Stunde, jeden Tag ihres Lebens hatten sie nur eines im Sinn: Böses planen, Böses tun. 1.Mose 6,5 (Hfa).

      Henoch war in der Zeit, in der er lebte, ein öffentlicher Lehrer. Er verkündigte die Wahrheit und lebte sie aus. Der Charakter dieses Lehrers, der „mit Gott wandelte“ (1.Mose 5,24), entsprach in jeder Hinsicht seinem großen und heiligen Auftrag.
      Und nun wollte Gott dem Universum demonstrieren, dass Satans Behauptung falsch war, Menschen könnten Gottes Gesetz nicht halten. Er wollte zeigen, dass Menschen, obwohl sie gesündigt haben, so eine Beziehung zu Gott haben können, dass sie die Gesinnung und den Geist Gottes haben und lebende Repräsentanten Christi sind. Henoch, dieser heilige Mann, wurde von Gott erwählt, die Bosheit der Welt öffentlich zu brandmarken und gleichzeitig der Welt zu beweisen, dass ein Mensch durchaus das ganze Gesetz Gottes halten kann ...

      Henoch war eine beispielhafte Persönlichkeit. Doch er wird [in der Bibel] nicht gelobt, und er wird nicht erhoben. Er tat einfach das, was jeder Sohn und jede Tochter Adams tun kann.
      Manuskript 43, 1900.
      [/quote]
      Über den 7. seit Adam berichtet uns die Bibel nur sehr wenig! So wissen wir nicht, ob Henoch zeit seines irdischen Lebens ohne Sünde war. Henoch war der erste Mensch, der nach Adams Sündenfall nicht gestorben ist, sondern, der als erster Mensch entrückt wurde, noch vor dem Propheten Elijah, der der Zweite lebend Entrückte war! Beide - Henoch + Elijah sind Vorschattungen im AT auf die Entrückungen Jesu Christi bei seiner Himmelfahrt und auf die Entrückung der Gemeinde Jesu am Ende der Zeiten!

      Quelle: Genesis 5,18ff.

      18 Jered war 162 Jahre alt und zeugte Henoch
      19 und lebte danach 800 Jahre und zeugte Söhne und Töchter,
      20 dass sein ganzes Alter ward 962 Jahre, und starb.
      21 Henoch war 65 Jahre alt und zeugte Metuschelach.
      22 Und Henoch wandelte mit Gott. Und nachdem er Metuschelach gezeugt hatte, lebte er 300 Jahre und zeugte Söhne und Töchter,
      23 dass sein ganzes Alter ward 365 Jahre.
      24 Und
      Henoch wandelte mit Gott und ward nicht mehr gesehen, denn Gott hatte ihn entrückt.
      25 Metuschelach war 187 Jahre alt und zeugte Lamech
      26 und lebte danach 782 Jahre und zeugte Söhne und Töchter,
      27 dass sein ganzes Alter ward 969 Jahre, und starb.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Norbert Chmelar ()

    • Der geheimnisvolle Prophet Henoch

      Neu

      Henoch - der Vater des ältesten je auf Erden gelebten Menschen - des Methusalem [wurde 969 Jahre alt!], der wegen seinem Glauben von Gott entrückt wurde, wie es uns der Verfasser des Hebräerbriefs in Hebr.11,5 sagte („... ist ihm bezeugt worden, dass er Gott gefallen habe.”) ist eine sehr geheimnisvolle Gestalt in der Bibel!
      Henoch war auch ein Prophet der die Wiederkunft Jesu vorausgesagt hatte, wie uns der Judasbrief im Vers 14 sagt:
      (Judas 14: „Es hat aber auch von diesen geweissagt Henoch, der Siebente von Adam an, und gesprochen: Siehe, der Herr kommt mit seinen vielen tausend Heiligen”). Da Henoch der erste der Entrückung war, gehe ich davon aus , dass er uns mit der Formulierung, "dass der Herr mit seinen vielen tausend Heiligen kommt" damit andeutet, dass die Entrückte Gemeinde Jesu (= Die Heiligen) nach den 7 Jahren der für Israel bestimmten Trübsalszeit (Dan.9,27) mit dem Herrn Jesus zurückkehren wird!
      Auch im Buche Jesus Sirach in den Apokryphen (Bücher, die in der Zeit zwischen AT und NT geschrieben wurden - diese sind in kath. Bibeln vollwertiger Teil des AT! In der neuen Lutherbibel 2017 sind diese zwischen AT und NT in einem extra Teil angelegt - sie gelten im Protestantismus nur als "deutero-kanonisch", also dem AT und NT nicht gleichwertig!) wird dieser geheimnisvolle Prophet Henoch zwei Mal erwähnt:

      Sir 44,16 Henoch gefiel dem Herrn und wurde hinweggenommen, ein Beispiel der Buße für künftige Geschlechter.
      Sir 49,14 Niemand ist auf Erden geschaffen, der Henoch gleich wäre; denn er wurde von der Erde entrückt.

      Was können wir heute von Henoch lernen?

      1. Erstens, dass wir immer mit Gott wandeln sollen!
      2. Dass wir jederzeit wie Henoch mit unserer plötzlichen Entrückung rechnen sollten! --- und
      3. Dass wir immer - lebenslang - Busse tun sollen! Was im Griechischen mit dem Wort »metanoia« = »umkehren« bezeichnet wird.


    • Neu

      @Norbert Chmelar

      Du müsstest doch langsam wissen, dass in Stofis Andachten oftmals Dinge drin stehen, die nicht in der Bibel enthalten sind. Ich nehme an, es handelt sich um Zusatzinformationen, die Frau White in Visionen gesehen haben soll.

      @Stofi
      Was mich mehr interessiert: Sind das offizielle adventistische Andachten oder stellst Du die selber zusammen?

      Liebe Grüsse
      DonDomi
    • Neu

      Norbert Chmelar schrieb:

      Ich habe selbst solche Fotos gesehen! Im Internet wird man fündig! Die Wissenschaft verschweigt dies aber weitestgehend, weil man der Bibel keine Triumphe gönnt bzw. gönnen will!
      Hallo Norbert,
      warum gleich so negativ und abwertend im Bezug auf die Wissenschaft ?

      Im Internet kursieren einige Bilder, die angebliche riesige menschliche Skelette zeigen. Bei den Bildern handelt es sich jedoch nicht um echte Bilder, sondern um sogenannte "Fakes" oder "Hoaxes". Dieser Internet Streich mit den angeblichen Bildern von riesigen menschlichen Überresten ist ziemlich bekannt und er trägt auch einen eigenen Namen : Giant Skeleton Fake
      Das englische Modewort "Fake" bedeutet Täuschung und meint einen Schwindel, eine Täuschung. Auch ein Bild oder Video kann durch entsprechende technische Bearbeitungs- und Effektprozesse zwar echt aussehen, jedoch vorgetäuscht sein. Seit Jahren kursieren Bilder von angeblichen Riesen - Skeletten durch das Internet, jedoch entspringen diese Bilder nicht der Realität, sondern stammen ursprünglich aus einem Grafiker - Wettbewerb aus dem Jahre 2002.

      Weitere Info's : mimikama.at/allgemein/das-riesen-skelett-ein-riesen-fake/


      Was der Realität entspringt :
      Es gibt einige gut dokumentierte archäologische dokumentierte Funde von menschlichen Überresten die für ihre Zeit verhältnismäßig groß waren. In Santa Mare hat man ein Skelett gefunden, dass etwas älter als 3.500 Jahre ist und von Kopf bis Fuß circa 2 Meter misst. Für die damaligen Menschen, die in etwa 1,50 groß waren, galt man mit 2m Körpergröße sicherlich als Riese. Nur von den Körpermaßen dieser (gefälschten) "Riesen - Bilder" im Internet sind die archäologisch dokumentierten "Riesen" weit entfernt.
    • Neu

      freudenboten schrieb:

      So gesehen sind die Auslegungen von Ellen White teilweise "nicht der heiligen Schrift gleichzurechnen".

      Hat das hier jemand gesagt? EGW ist keine Bibel, man soll sie (ihre Schriften) aber mit der Heiligen Schrift prüfen... ob sie GEGEN die Wahrheit Gottes reden oder nicht.

      .
    • Neu

      Stofi schrieb:

      man soll sie (ihre Schriften) aber mit der Heiligen Schrift prüfen..
      Und genau hier fängt das "Übel" an...
      Der EGW ließt, kennt meistens die Bibel nicht... sie will ja zum großene Licht ja führen....

      Der, der die Bibel kennt braucht eigentlich heute keine EGW mehr....weil ihn der HL.Geist führt!
    • Neu

      Bogi111 schrieb:

      Der, der die Bibel kennt braucht eigentlich heute keine EGW mehr....weil ihn der HL.Geist führt!
      joo, man sieht´s ! Deshalb hat Gott sie für die letzte Zeit auch berufen.... ach, schon wieder ein Fehler Gottes??

      .

      Offb 3,17 Du sprichst: Ich bin reich und habe mehr als genug und brauche nichts!, und weißt nicht, dass du elend und jämmerlich bist, arm, blind und bloß.

      .
    • Neu

      James Gabriel schrieb:

      Bei den Bildern handelt es sich jedoch nicht um echte Bilder, sondern um sogenannte "Fakes" oder "Hoaxes". Dieser Internet Streich mit den angeblichen Bildern von riesigen menschlichen Überresten ist ziemlich bekannt und er trägt auch einen eigenen Namen : Giant Skeleton Fake
      Die Bilder die ich gesehen habe, waren aber keine Fake - News, wie die von Dir erwähnten! Sie hatten eine Länger von 3,5 - 5,00 Metern, was in etwa der Größe des Riesen Goliath entsprach! ==> Archäologischer Beleg, dass die Bibel die Wahrheit schildert!
    • Neu

      Stofi schrieb:

      joo, man sieht´s ! Deshalb hat Gott sie für die letzte Zeit auch berufen.... ach, schon wieder ein Fehler Gottes??
      Du windest Dich wie eine Schlange....

      Lies mal Deine Anfangsbehauptung....

      und jetzt kommst Du mit der Offenbarung... wer so mit dem Schrifftum der EGW umgeht,dem ist nicht zu helfen.

      EGW hat zu ihrer Zeit einen guten und segensreichen Job getan.

      Da was Du von Dir dauernd gibst,zeigt mir das Du kaum verstanden hast, was ihre Botschaft war und noch ist...

      So kriegen wir keine Einheit hin...das hat auch wenig mit Glauben zu tun.