Sacharja 6: Wer sind die 4 Rosse / Pferde?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      • Die roten Rosse die nach Osten ziehen: Kommunismus/ Bolschewismus überzog die Welt mit Kriegen (z.B. Afghanistan-Krieg 1979ff.) bekämpfte das Judentum + Christentum.
      • Die schwarzen Rosse die nach Norden ziehen: Kapitalismus beutet die dritte Welt aus und bedroht genauso das Christentum (---> siehe Papst Franziskus!) lähmt den Heiligen Geist (Sach. 6, Vers 8: " Sieh, die in das Land des Nordens ziehen, lassen meinen Geist ruhen im Lande des Nordens." ==> 2 fache Auslegungsmöglichkeit: 1.) Land des Nordens: Deutschland und die Reformation Luthers!
        2.) Nördliche Welt: Der Glaube erlahmt - Heilige Geist ist nicht mehr wirksam!
      • Die weißen Rosse, die nach Westen ziehen: USA (2. Tier aus Offb.13,11-17)
        "Die weiße Rasse" = WASP ("White Anglo-Saxon Protestant"): Vietnamkrieg/ Korea-Krieg/ Indianerkriege
        - aber auch denkbar: Katholizismus (Westeuropa = Rom/Italien - 1.Tier aus Offb.13,1-10+18) : 55 Millionen Tote durch Kreuzzüge und Christenverfolgungen, Dreißigjähriger Krieg usw. ...)
      • Die scheckigen Rosse, die nach Süden ziehen: Die Arabische Welt und der Islam/Islamismus (Mohammed hat Zeit seines Lebens Kriege geführt / Iran-Irak-Krieg/ Bürgerkrieg in Syrien usw.) bekämpft Christentum + Judentum
    • Der biblische Nachweis, dass Winde in der Symbolsprache der Bibel Kampf; Bewegung und Kriegsstürme bedeuten, finden wir in den Bibelstellen:
      • Jeremia 25,31-33 (31 und sein Schall wird dringen bis an die Enden der Erde. Der HERR hat einen Rechtsstreit mit den Völkern und will mit allem Fleisch Gericht halten; die Schuldigen wird er dem Schwert übergeben, spricht der HERR. 32 So spricht der HERR Zebaoth: Siehe, Unheil geht aus von Volk zu Volk, und ein großes Wetter wird losbrechen von den Enden der Erde.
        33 Zu der Zeit werden die vom HERRN Erschlagenen liegen von einem Ende der Erde bis ans andere Ende; sie werden nicht beklagt noch aufgehoben noch begraben werden, sondern müssen auf dem Felde liegen und zu Dung werden.)

      • Jeremia 49,36.37 (36 und will die vier Winde von den vier Enden des Himmels über sie kommen lassen und will sie in alle diese Winde zerstreuen, dass es kein Volk geben soll, wohin nicht Vertriebene aus Elam kommen werden. 37 Und ich will Elam verzagt machen vor seinen Feinden und vor denen, die ihnen nach dem Leben trachten, und will Unheil über sie kommen lassen, meinen grimmigen Zorn, spricht der HERR, und will das Schwert hinter ihnen her schicken, bis ich sie aufreibe.)

      • Jeremia 4,11-13 (11 Zu der Zeit wird man diesem Volk und Jerusalem sagen: »Es kommt ein heißer Wind von den kahlen Höhen aus der Wüste, geraden Weges zu der Tochter meines Volks, nicht zum Worfeln noch zum Sichten.« 12 Ja, ein Wind kommt auf mein Geheiß, der ihnen zu stark sein wird; da will ich dann mit ihnen rechten.
        13 Siehe, er fährt daher wie Wolken, und seine Wagen sind wie ein Sturmwind, seine Rosse sind schneller als Adler. Weh uns! Wir sind verloren! )

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von Norbert Chmelar ()

    • Der biblische Nachweis, dass Pferde/Rosse in der Symbolsprache der Bibel als Symbol für Krieg angesehen werden, finden wir in den Bibelstellen:

      • 2.Mose 15,21 (21 Und Mirjam sang ihnen vor: Lasst uns dem HERRN singen, denn er ist hoch erhaben; Ross und Reiter hat er ins Meer gestürzt.)
      • Jesaja 43,17 (17 der ausziehen lässt Wagen und Rosse, Heer und Macht – da liegen sie, stehen nicht wieder auf, sind verglüht wie ein Docht, erloschen: )
      • Jeremia 8,6 (6 Ich sehe und höre, dass sie nicht die Wahrheit reden. Es gibt niemand, dem seine Bosheit leid wäre und der spräche: Was hab ich doch getan! Sie laufen alle ihren Lauf wie ein Hengst, der in der Schlacht dahinstürmt.)
      • Hesekiel 38,15 (15 Und wirst kommen von deinem Ort, vom äußersten Norden, du und viele Völker mit dir, alle zu Ross, ein großer Heerhaufe und ein mächtiges Heer, )
      • Sacharja 10,3 (3 Mein Zorn ist entbrannt über die Hirten, und ich will die Böcke heimsuchen; denn der HERR Zebaoth hat seine Herde heimgesucht, nämlich das Haus Juda, und sie gerüstet wie sein Ross, das geschmückt ist zum Kampf.)
    • Interessante Deutung der Berge

      Wenn man Offenbarung 6:1.-8. hinzuzieht handelt es sich um Wirkungen des Wortes/Offenbarungen/Evangelium Gottes "in der Welt".

      Die Siegelungs-/Öffnungs-Symbolik entstammt den "Sieben Exodus-Wochen". Die "Sinai-Offenbarung" war die erste umfassende "Versiegelung" "aus allen Stämmen Israels" am Berg Gottes. Die "große Schar aus allen Völkern" "aus großer Bedrängnis" wird dazu stoßen und sich mit versammeln am Thron Gottes unter neuen Himmeln, auf neuer Erde, im himmlischen Jerusalem.