Familiennachzug unbegrenzt?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Familiennachzug unbegrenzt?

      Z.Z. laufen Sondierungsgespräche für eine sogen. "JAMAIKA-Koalition aus UNION(=CDU/CSU), FDP und BÜNDNIS ' 90 / DIE GRÜNEN.

      Wie man hört ist der Familiennachzug für Flüchtlinge der große Streit - und Knackpunkt!

      Die Positionen im Einzelnen:

      1. UNION : will den Stopp des Familiennachzuges, der im März 2018 - nach 2 Jahren (2016 - 2018) ausläuft, verlängern. Obergrenze: 200.000 Flüchtlinge pro Jahr!
        Die CSU befürchtet - wenn der Familiennachzug ohne Obergrenzen eingeführt werde, dass dann dadurch bis zu 750.000 Frauen und Kinder zuziehen würden!

      2. FDP - DIE LIBERALEN: wollen Stopp des Familiennachzuges ebenfalls verlängern - Familiennachzug nur für wenige Härtefälle!
      3. GRÜNE: behaupten es würden durch einen kompletten Familiennachzug nur 75.000 Leute kommen (also ein Zehntel der Zahlen der CSU!)

      Ich schlage dazu folgenden Kompromiss vor: (mich wundert, dass auf diese Idee nicht schon kluge Leute aus CSU/ CDU / FDP/ GRÜNEN daraufkommen sind....???)

      1. Der Familiennachzug bleibt für die Jahre 2018 und 2019 ausgesetzt. ===> Erfüllung der Forderungen von UNION und FDP!
      2. Anfang 2020 wird die Lage neu bewertet.
      3. Von dieser Regelung wird es eine Ausnahme geben: Es wird eine Höchstgrenze für den Familiennachzug in Höhe von 75.000 pro Jahr beschlossen. ===> Erfüllung der GRÜNEN - Forderung!
      4. Von diesen 75.000 werden aber nur die Härtefalle tatsächlich aufgenommen! ===> Erfüllung der FDP-Forderung!
      Damit würden vermutlich nur etwa 30.000 - 40.000 syrische Familien-Nachzügler als Härtefälle Aufnahme in Deutschland finden können; denn der sogenannte "subsidiäre = eingeschränkte Schutzstatus" betrifft in erster Linie Flüchtlinge aus Bürgerkriegsgebieten - also Syrien. Davon leben ca. 390.000 bei uns. Das Grundrecht für Politisch Verfolgte (Artikel 16 Grundgesetz) und die Rechte für Flüchtlinge nach der GENFER FLÜCHTLINGS-KONVENTION bleiben hiervon unberührt.

      Der von mir vorgeschlagene Kompromiss wäre für alle 4 Parteien des >>"JAMAIKA"-Bundnisses<< akzeptabel, denn jeder würde sich darin mit seiner Forderung wiederfinden; man kann nur zu einer Lösung kommen, wenn man kompromissbereit ist und wenn jede Partei von ihren Maximalforderungen Abstriche macht.


      Ich habe vor diesen meinen guten Vorschlag auch in einem Leserbrief an diverse Zeitungen zu senden - in der Hoffnung dass dies von den oben genannten 4 Parteien aufgegriffen wird und wir somit noch vor Weihnachten eine neue Bundesregierung bekommen werden.

      Beim 2. großen Streitthema ist CDU-Bundeskanzlerin Merkel den GRÜNEN ("Die 20 dreckigsten Kohlekraftwerke abschalten!") ja bereits sehr entgegen gekommen, indem die CDU bereit wäre 14 Kohlekraftwerke abzuschalten.

      Über alle andern Punkte (SOLI-ABBAU bis spätestens Ende 2021 / Rente / Verkehr usw. ...) wird man sich auch noch einig
      werden. Eine Kindergelderhöhung von 25 Euro pro Kind und Monat hat man ja bereits beschlossen und Cannabis-Freigabe :cursing: auch!

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Norbert Chmelar ()

    • Ich frage mich, warum diese Thema überhaupt sooo wichtig sein sollte.

      Vom christlichen Wertekompass ist es schwer erklärbar, dass man es Familien staatlich verweigert zusammen zu sein. Dies ist eigentlich nur bei Strafgefangenen in einem Rechtsstaat üblich. Und selbst da gibt es ein Recht auf Familienbesuche.

      Ich habe den Eindruck, das ein eigentlich belangloses Thema aufgeblasen wird und dazu benutzt wird die eigentlichen Probleme unseres Landes zu "übersehen".
      z. B. Situation der Lehrer in den Schulen = stetig sinkendens Bildungniveau und prikäre Stellensituation, sowie baulicher Zustand der Schulen
      Situation der Polizeibeamten = Überstunden und Stellenabbau
      Situation der Pflegekräfte in Krankenhäusern = Pflegenotstand seit Jahren - und keine Merkel in Sicht!
      Situation der Pflegekräfte in Altenheimen und ambulanten Diensten = Pflegenotstand seit Jahrzehnten - und keine Merkel in Sicht
      ...

      Aber der Familiennachzug - DER IST JA DERMAßEN wichtig nicht war. Er löst die wirklichen Probleme im Land.
      Es gibt alleine 42.000 christliche Kirchen. Aber laut Jesus nur EINEN Weg der zum Ziel führt!!!
    • Bundespräsident Steinmeier ist gegen Neuwahlen!

      Norbert Chmelar schrieb:

      Über alle andern Punkte (SOLI-ABBAU bis spätestens Ende 2021
      Wie man hörte, hat FDP-Chef Lindner deshalb die JAMAIKA-Regierung platzen lassen! ===> Weil die CDU nicht bereit gewesen sei, den SOLI in dieser Legislaturperoide (2017 - 2021) abzuschaffen! Was angesichts von Rekord-Steuereinnahmen von über 700 Milliarden Euro nicht zu verstehen ist - der Soli beträgt 15 Milliarden!

      Nun wird es wohl eine CDU/GRÜNE/CSU-Minderheitsregierung unter Bundeskanzlerin Angela Merkel geben, die sich dann immer wieder neu ihre Mehrheiten im Bundestag zusammensuchen muss. Die SPD hat diese "neue Regierungsform" bereits nicht ausgeschlossen. Es würde vielleicht auch bei uns die Demokratie beleben - in Skandinavien hat man damit bereits seit Jahrzehnten positive Erfahrungen gemacht.

      Es sieht nicht so aus, dass unser Bundespräsident Steinmeier (SPD) bereit ist, den Bundestag nach erfolgtem 3. Wahlgang(wo die einfache Mehrheit ausreicht!) bei der Kanzlerwahl aufzulösen. Steinmeier hat am Montag sich explizit gegen Neuwahlen ausgesprochen!
    • Norbert Chmelar schrieb:

      Wie man hörte, hat FDP-Chef Lindner deshalb die JAMAIKA-Regierung platzen lassen! ===> Weil die CDU nicht bereit gewesen sei, den SOLI in dieser Legislaturperoide (2017 - 2021) abzuschaffen! Was angesichts von Rekord-Steuereinnahmen von über 700 Milliarden Euro nicht zu verstehen ist - der Soli beträgt 15 Milliarden!

      Nun wird es wohl eine CDU/GRÜNE/CSU-Minderheitsregierung unter Bundeskanzlerin Angela Merkel geben, die sich dann immer wieder neu ihre Mehrheiten im Bundestag zusammensuchen muss. Die SPD hat diese "neue Regierungsform" bereits nicht ausgeschlossen. Es würde vielleicht auch bei uns die Demokratie beleben - in Skandinavien hat man damit bereits seit Jahrzehnten positive Erfahrungen gemacht.

      Es sieht nicht so aus, dass unser Bundespräsident Steinmeier (SPD) bereit ist, den Bundestag nach erfolgtem 3. Wahlgang(wo die einfache Mehrheit ausreicht!) bei der Kanzlerwahl aufzulösen. Steinmeier hat am Montag sich explizit gegen Neuwahlen ausgesprochen!
      Was alles auch einfach nur als Hinweis gesehen werden kann, dass die sogenannten "etablierten" Parteien nicht demokratiefähig sind. Den wenn sie es wären, so würde es deutliche Unterschiede in ihren Parteilinien geben. Unterschiede die nicht nur "Randgebiete" behandeln sondern die GROßEN Themen betreffen würden. Defacto fahren alle die gleiche "Politik" in den Bereichen: Soziales, Verteidigung, Wirtschaft, Finanzwesen, Steurerwesen, Bildung, ...

      Nach Unterschieden muss man derartig "intensiv" suchen, das der FPD nun nicht anders übrig bleibt als wegen EINES Unterschieds den politischen Ehevertrag (Koaliation) abzulehnen. Den gerade diese Partei weis sich in einer prikären Lage - da sie sich bewähren muss. Abgestraft wurde sie bereits vor 4 Jahren. Noch so ein "Desaster" kann sich die FPD nur schwerlich "leisten". Daher MUSS sie auf ihr Wahlversprechen bestehen - auch Deutsche haben in bestimmten Situationen ein Langzeitgedächnis. Wenn dieses Langzeitgedächnis auch bei Merkel offensichlich eine "Fehlfunktion" hat.
      Es gibt alleine 42.000 christliche Kirchen. Aber laut Jesus nur EINEN Weg der zum Ziel führt!!!
    • christ.ai schrieb:

      Wenn dieses Langzeitgedächnis auch bei Merkel offensichlich eine "Fehlfunktion" hat.
      Das Problem liegt darin das wir keine Analysen und Zukunftspläne machen.

      Dann wird nach der Devise gearbeitet und Regiert,wer am meisten schreit oder Geld und Einfluss hat, auf den wird gehört...

      Das beherrscht Frau Merkel ausgezeichnet.
    • freudenboten schrieb:

      Pragmatismus in der Politik hat jedenfalls keine "Kriege" hervorgebracht. Pragmatismus gefällt mir an Frau Merkel, ihre Zurückhaltung zum Thema Ehe "für alle" allerdings wird sich (prophetisch) als fauler Kompromiss erweisen.
      So kann man "Situationsethik" auch nennen.

      Zitat von Merkel zu Fukushima: "Man kann in dieser Situation nicht sagen das AKW´s sicher sind. Sie sind sicher!" - ÄHHH was gilt jetzt noch mal?
      Zitat von Merkel zur Maut: " Mit mir gibt es keine PKW-Maut!" - Stimmst? oder stimmst nicht?
      weitere "praktische Politik" aus ihrer "Feder": Die wichtigsten Merkel-Lügen im Überblick

      Atomausstieg, Maut, ...

      Wo hat diese Frau eigentlich mal das Rückgrad einer eigenen - oder wenigsten beständigen - Meinung zu einem Thema. Früher nannte man sowas "sein Fähnchen nach dem Wind hängen". Da von "Pragmatismus" zu reden ist auch eine Möglichkeit der Interpretation.
      Es gibt alleine 42.000 christliche Kirchen. Aber laut Jesus nur EINEN Weg der zum Ziel führt!!!
    • Und wenn sie mal eine feste, eigene Meinung hat, wird sie zur Ideologin gemacht. Deutschland geht es meines Erachtens so gut wie seit langen nicht mehr - liegt das vielleicht nicht auch zu einen gewissen Teil auch an ihren unideologischen Pragmatismus? Ich fürchte, es wird irgendwann wieder eine Zeit kommen, in der man sich nach einer Merkelin sehnen wird.

      Es ist schon kurios, dass Pragmatismus und Kompromisbereitschaft mittlerweile ein Vorwurf und kein Lob mehr sind in den Medien - man sehnt sich plötzlich nach Ideologie...
      Weißt du nicht, dass dich Gottes Güte zur Buße leitet?

      Der HERR hat's gegeben, der HERR hat's genommen; der Name des HERRN sei gelobt!
    • Bemo schrieb:

      Es ist schon kurios, dass Pragmatismus und Kompromisbereitschaft mittlerweile ein Vorwurf und kein Lob mehr sind in den Medien - man sehnt sich plötzlich nach Ideologie...
      Den Pragmatismus Kohl hatten wir ja lang genug. Da waren doch alle froh das Schröder kam

      und mit der Agenda bisschen Bewegung in den Pragmatismus brachte..

      Ja uns geht es gut aber wir verschlafen unsere Zukunft...die Planwirtschaft der GUS Staaten war nicht schlecht aber das System war marode...

      Jestz haben wir ein gutes Sytem und gute Wirtschaft, aber die Köpfe sind....... :D
    • Bogi111 schrieb:


      Ja uns geht es gut aber wir verschlafen unsere Zukunft...die Planwirtschaft der GUS Staaten war nicht schlecht aber das System war marode...

      Jestz haben wir ein gutes Sytem und gute Wirtschaft, aber die Köpfe sind....... :D


      "Planwirtschaft in den GUS-Staaten war nicht schlecht" - der Kommunismus lebete nur so lange, weil es so viel Schattenwirtschaft gab! Reden Sie bitte mit Leuten, die das betroffen hat. Und wenn ich ein halbes Jahr auf eine Bohrmaschine warten muss, was soll daran gut sein?


      "Wir verschlafen unsere Zunkunft" - ja, absolut. Ich beschäftige mich hobbymäßig mit E-Antriebe für Boote und da gab es in den letzten Jahren mehr Patentanmeldungen als je zuvor. Viele sind unsinnig, einfach nur damit jemand ein Patent einreicht, aber die wirklichen E-Antriebe, die das Bootsfahren auf die nächste Stufe bringen (wie Tesla das derzeit macht), kommen nicht von Herstellern wie Torqeedo, dem jetzigen Marktführer. Die verschlafen das gänzlich wie Nokia das iPhone, Kodak die selbst erfundene Digitalkamera oder die vielen Seilbaggerhersteller, die aufgeben mussten, weil sie den Übergang zum Hydraulikbagger nicht schafften.


      Mit meinen Unternehmen bin ich jedenfalls technologisch führend dabei. Dinosaurier interessieren mich nicht.
      "Der Unterschied zwischen dem, was wir tun,
      und dem, wozu wir fähig sind,
      würde die meisten Probleme dieser Welt lösen."

      Ghandi
    • Familiennachzug würde bedeuten, dass die "Kriegs"flüchtlinge dauerhaft hier in Mitteleuropa leben. Aufgrund der starken kulturellen Unterschiede wäre das eine Katastrophe, Multi-Kulti funktioniert nicht einmal in New York, also was soll diese idiotische Gutmenschen-Ideologie schon wieder. Die Gutmenschen haben genügend sozialen Mist gebaut, in Österreich insbesodnere in Wien.

      Besser wäre es, die Leute nach Hause zu bringen und einheimische Firmen bekommen Aufträge für den Wiederaufbau.
      "Der Unterschied zwischen dem, was wir tun,
      und dem, wozu wir fähig sind,
      würde die meisten Probleme dieser Welt lösen."

      Ghandi
    • Highwayman schrieb:



      Besser wäre es, die Leute nach Hause zu bringen und einheimische Firmen bekommen Aufträge für den Wiederaufbau.

      Das ginge aber erst, wenn wirklich alles vorbei und Ruhe und Frieden wäre.


      Außerdem, wenn es um Menschen geht, die aus ihrer Heimat flüchten mussten, sollte die Frage, ob Multikulti funktioniert oder nicht, ganz am Schluß kommen. Oder überhaupt nicht.
    • Zitat Highwayman:
      "Planwirtschaft in den GUS-Staaten war nicht schlecht" - der Kommunismus
      lebete nur so lange, weil es so viel Schattenwirtschaft gab! Reden Sie
      bitte mit Leuten, die das betroffen hat. Und wenn ich ein halbes Jahr
      auf eine Bohrmaschine warten muss, was soll daran gut sein?

      Deshalb schrieb ich: ... aber das System war marode... Lug und Trug...


      Ich war 1976 ein viertel Jahr in Polen in einem Stahlwerk! Um einen Putzeimer zu bekommen musste ich fast 5 Kontrollstellen durchlaufen. Ein Schraubstock wurde angeschweisst damit man ihn nicht klaut.. trotzdem wurde er gestohlen. Isolierte Leitungen zwischen Maschine und Steuerungsraum wurden geklaut...die Fehlersuche war spannend...noch mehr???

      Highwayman schrieb:

      Die Gutmenschen haben genügend sozialen Mist gebaut, in Österreich insbesodnere in Wien.
      Die "Gutmenschen" haben schon in den 1980 Jahren, gewarnt vor Überbevölkerung!
      Deshalb haben viele damals die Welt retten wollen und haben nur ein Kind bekommen.

      Als unser zweites 1984 geboren wurde musste ich mir von meiner Chefin anhören,wie kann man in die heutige Zeit noch ein Kind in die Welt setzen!
      Heute leiden wir an Kinderarmut, Sattheit und Egoismus und Abgrenzung.
      Wenn die Pioniere und EGW so gedacht hätten, würden viele noch als "Heiden" leben...
    • Bemo schrieb:

      Und wenn sie mal eine feste, eigene Meinung hat, wird sie zur Ideologin gemacht. Deutschland geht es meines Erachtens so gut wie seit langen nicht mehr - liegt das vielleicht nicht auch zu einen gewissen Teil auch an ihren unideologischen Pragmatismus? Ich fürchte, es wird irgendwann wieder eine Zeit kommen, in der man sich nach einer Merkelin sehnen wird.

      Es ist schon kurios, dass Pragmatismus und Kompromisbereitschaft mittlerweile ein Vorwurf und kein Lob mehr sind in den Medien - man sehnt sich plötzlich nach Ideologie...
      Weniger nach Ideologie als vielmehr nach einer klaren eigenen Meinung. Das "Bäumchen wechsel Dich"-spiel mag "praktisch" sein - es ist aber auch ein Hinweis auf ein mangeldes Rückgrad.

      Klar muss in der Politik immer ein gewisses Maß an Kompromissbereitsschaft sein, deswegen heisst es ja auch Politik - und nicht Religion. Aber derartige "Richtungsänderungen" wie bei Merkels "Politik" sind keine Kompromisse - es sind komplette Kehrtwenden. Und dies aus einer Situationsethik heraus und nicht aus Zwang.


      Bemo schrieb:

      ... Deutschland geht es meines Erachtens so gut wie seit langen nicht mehr - liegt das vielleicht nicht auch zu einen gewissen Teil auch an ihren unideologischen Pragmatismus? ...
      Wie gut geht es den Deutschland - wirklich?

      • Altersarmut droht defacto 40 % (oder mehr) aller Arbeitnehmer von heute. Also vermutlich auch dir.
      • Polizei ruft regelmäßig den Notstand aus, wegen Überlastung, da kaum noch jemand als Polizist arbeitet.
      • Verbrechen nehmen spürbar zu und statt Polizeiarbeit arbeiten nun Handwerker daran, dass das Wohnen in Dt. etwas sicherer wird.
      • Pflegenotstand: In Pflegeheimen liegen die Menschen Stunde um Stunde in ihren Ausschiedungen, wärend die völlig gehetzten Pfleger und Schwestern überlegen müssen, welcher Patient jetzt WIRKLICH der wichtigste ist. Du oder der am Ende des Flurs.
      • Pflegenotstand: Im Krankenhaus werden simpelste Hygienevorschriften nicht eingehalten, weil wieder mal "nur" 2 Schwestern für 40 Pat. zuständig sind.
      • Finanzwesen: Banken werden mit unseren Geld saniert um dann ungerührt weiter Roulett an den Börsen zu "spielen". Du und ich wir zahlen ja - Merkel sei es Dank.
      • Dafür dürfen unsere Kinder in Schulgebäuden sitzen, die als "Baufällig" geurteilt werden.
      • ...
      Soll ich weiter aufzählen?

      Auch ich vergaß - Dt. geht es SOOOO GUT wie noch nie, dank der Politik von Frau Merkel.

      Klar geht es uns hier in Dt. gut. Aber nicht aufgrund der Politik von Frau Merkel. Sondern aufgrund deiner und meiner täglichen Arbeit. Und da ist es dann doch die Frage, warum die Kanzlerin IHRE Arbeit so grotten schlecht macht.

      Highwayman schrieb:

      Familiennachzug würde bedeuten, dass die "Kriegs"flüchtlinge dauerhaft hier in Mitteleuropa leben. Aufgrund der starken kulturellen Unterschiede wäre das eine Katastrophe, Multi-Kulti funktioniert nicht einmal in New York, also was soll diese idiotische Gutmenschen-Ideologie schon wieder. Die Gutmenschen haben genügend sozialen Mist gebaut, in Österreich insbesodnere in Wien.

      Besser wäre es, die Leute nach Hause zu bringen und einheimische Firmen bekommen Aufträge für den Wiederaufbau.
      Stimmt. Gibt nur ein Problem. Die USA lieben das Konjunkturprogramm "Bomben auf andere Länder". Da bringt es nichts, Gebäude zu bauen. Es macht kurz mal BUMM und es ist kaputt.
      Es gibt alleine 42.000 christliche Kirchen. Aber laut Jesus nur EINEN Weg der zum Ziel führt!!!
    • christ.ai schrieb:


      • Polizei ruft regelmäßig den Notstand aus, wegen Überlastung, da kaum noch jemand als Polizist arbeitet.


      Ähm, das stimmt so nicht.
      Es müsste eher heißen, "da es kaum noch geeignete Bewerber gibt"!

      Ich weiß das ganz sicher, da sich einer meiner Söhne bei der Polizei beworben hat. (Er steht z.Z. noch auf der Warteliste)
      Bewerber gibt es genug, aber die Einstellvoraussetzungen sind, besonders was die Fitness angeht, sehr hoch.