1000 jähriges Reich

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • @ Freudenboten/ Manfred

      auf Grund eurer aktuellen Posts ergänzend

      Manfred7 schrieb:

      Warum stehen dann die Toten, die verloren sind, nach dem 1000 jährigen Reich wieder auf?
      Da gibt es mehrere Gründe und Gesichtspunkte dazu.
      Ein Thema ist das gewollte "bewußte" Erleben von Erlösung und Gericht.

      +) Die Gläubigen werden vor den 1000 Jahren bei Jesu Wiederkunft ihre Auferstehung aus den Gräbern/Verwandlung
      incl. der Lebenden und Aufnahme in den Himmel bewußt "erleben"

      +) Die Ungläubigen (Nationen) werden vor den 1000 Jahren (alle!) bei Jesu Wiederkunft getötet---sie ruhen in den Gräbern.
      Bis sie nach den 1000 Jahren "heraufsteigen (aus den Gräbern) auf die Ebene" (der Erde) ---Offb. 20/9 ---wo sie ihr (End) Gericht bewußt "erleben" werden.

      +) Auch Satan befindet sich die 1000 Jahre nicht auf der Erde, sondern "im Abgrund" Offb. 20/1-3

      (gefesselt,
      in Gesellschaft der schlafenden Nationen---- :) und kann sie nicht verführen!
      __________________________________________________________________________________


    • Hallo.

      Norbert unternimmt hier mal wieder einen seiner zahlreichen Versuche, die Bibel außer Kraft zu setzen.

      Die Offenbarung lehrt eindeutig, dass sämtliche Bewohner der Erde es sehen werden, wenn Jesus in seiner göttlichen Gestalt und umgeben von allen heiligen Engeln wiederkommt.

      Dazu lehrt die Bibel, angefangen bei Mose, dass kein einziger Sünder den heiligen Gott sehen kann, ohne sofort zu sterben. Wenn in den 1000 Jahren also Menschen (Sünder) auf dieser Erde leben sollten, so müsste Gott diese mehrfach erwähnte Tatsache (stillschweigend) außer Kraft gesetzt haben, oder er hätte Norbert die Vollmacht dazu verliehen..

      Also: Alle Gottlosen müssen sterben, wenn sie die Wiederkunft Jesu sehen (müssen), und alle Erlösten werden mit Jesus entrückt.

      Diese Erlösten halten im Himmel mit Jesus zusammen Gericht. Sie üben also das oberste Amt einer Regierung aus: für Gerechtigkeit sorgen.

      Nun kommt die Sache mit dem gebundenen Satan.

      Er wird 1000 Jahre gebunden, und zwar mit einer Kette. Sag mir mal einer, ob ein Geist mit einer Eisenkitte gebunden werden kann. Und ob sowas irgendwo in der Bibel vorkommt ?
      Und dann wird er im "abyssos" gebunden. Wo ist dieser "abyssos" ? Die Bibel sagt, dass unsere Erde ein "abyssos" war, bevor sie am Beginn der der Schöpfung geordnet wurde 1. Mose 1,2 (Tiefe). Da wünsche ich allen Bewohnern noch viele schöne Tage auf einer Erde wie in 1. Mose 1,2 !

      Wenn Norbert schlussfolgert, dass Satan niemand verführen könnte auf Grund seiner Bindung, dann müsse doch jemand da sein, dann liegt er und alle, die meinen, ihm folgen zu müssen, falsch.. Man könnte zwar so denken, muss es aber nicht zwingend. Es ist ein rein menschlicher Gedanken Schluss für etwas, das nicht im Text steht. Genau so kann man auch annehmen, dass er durch die Abwesenheit eines Menschen zur Untätigkeit verdammt ist. Die biblische Aussage ist also nach zwei Seiten auslegbar.. Ich halte die STA-Auslegung für völlig plausibel und dem Zusammenhang entsprechend.

      Da aber erwähnt wird, dass die 2. Auferstehung, also der Gottlosen, nach den 1000 Jahren erfolgt, kann man auch schlussfolgern, dass keiner der Gottlosen, die bei Jesu Wiederkunft alle starben, vorzeitig wieder zum Leben kommt. Und gegen eine bewohnte Erde während der 1000 Jahre spricht auch, dass die Bibel eindeutig lehrt, dass niemand eine zweite Chance zur Bekehrung bekommt. Dies wird aber von allen Befürwortern einer bewohnten Erde während der 1000 Jahre gesehrt. Ich denke, dies ist eine der zahlreichen satanischen Verführungen, die wir selbst am Grab eines Ungläubigen hörten.

      Ich weiß aber auch, dass die Lehre von einer 2. Chance im 1000-j. Reich und der Glaube an eine unsterbliche Seele zu den Lieblings-Vorstellungen der evangelikalen Welt gehören.

      Liebe Grüße von benSalomo.
    • freudenboten schrieb:

      Die erste (prämillenniale) Auferstehung ist die des ewigen Lebens, die zweite (postmillenniale) ist die des ewigen Todes (Annihilation).
      Dieser Auffassung(Annihilation=Auslöschung einer Existenz) kann ich nicht zustimmen!
      Denn Gott vernichtet das nicht, was er aus Liebe erschaffen/geschaffen hat, sondern bringt es richtend wieder zu Recht!

      Stofi schrieb:

      Übrigens: wenn die entrückte Gemeinde mit Jesus am Thron im Himmel "sitzt", wie kann Jesus dann doch 1000 Jahre auf der Erde herrschen? Gemeinde mit Jesus im Himmel, die Ungläubigen auch mit Jesus auf der Erde....????
      Erstens kommt die Entrückung der Gemeinde Jesu frühestens 7 Jahre vor Beginn der Grossen Trübsalszeit. Zweitens kommt dann Jesus mit seiner Gemeinde nach diesen 7 Jahren für alle Welt sichtbar vom Himmel zurück auf diese Erde! Erst dann wird drittens das 1000jährige Friedensreich auf Erden von Jesus als König in Zion(=Jerusalem) auf dem Throne Davids errichtet - alles klaro?

      benSalomo schrieb:

      Norbert unternimmt hier mal wieder einen seiner zahlreichen Versuche, die Bibel außer Kraft zu setzen.

      Die Offenbarung lehrt eindeutig, dass sämtliche Bewohner der Erde es sehen werden, wenn Jesus in seiner göttlichen Gestalt und umgeben von allen heiligen Engeln wiederkommt.
      Diese erste Behauptung muss ich scharf zurückweisen! Selbstverständlich werden alle Bewohner der Erde es sehen, "wenn Jesus in seiner göttlichen Gestalt und umgeben von allen heiligen Engeln wiederkommt." Und zwar n a c h der 7jährigen letzten Jahrwoche aus Dan.9,27!

      ===> Merke: erst kommt die Entrückung der Gemeinde - dann kommt die Grosse Trübsalszeit (7 Jahre) - dann kommt der Herr mit Macht und Herrlichkeit samt der Gemeinde wieder; also :
      1. ) Entrückung der Gemeinde
      2. ) Grosse Trübsalszeit für Israel
      3. ) Wiederkunft Jesu
      4. ) Millenium
      5. ) Letztes Gericht
      6. ) Ewigkeit des Neuen Himmels und der Neuen Erde
      7. ) Äonenlange Gerichte über die Ungläubigen, Verworfenen und Gottesverächter
      8. ) Gott wird sein alles in allem (Phil.2,10.11/ 1.Kor.15,28)

      benSalomo schrieb:

      alle Erlösten werden mit Jesus entrückt.
      Das stimmt hundertprozentig!

      benSalomo schrieb:

      Man könnte zwar so denken, muss es aber nicht zwingend.
      Ganz Recht!

      benSalomo schrieb:

      Es ist ein rein menschlicher Gedanken Schluss für etwas, das nicht im Text steht.
      Eure Auffasssung - menschenleere Erde - steht mindestens genauso nicht im Text!

      benSalomo schrieb:

      Genau so kann man auch annehmen, dass er durch die Abwesenheit eines Menschen zur Untätigkeit verdammt ist. Die biblische Aussage ist also nach zwei Seiten auslegbar..
      Das ist es in der Tat. Eine bibl. Aussage ===> zwei oder gar drei unterschiedliche Auslegung(s-Method)en!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Norbert Chmelar ()

    • Norbert Chmelar schrieb:

      Denn Gott vernichtet das nicht, was er aus Liebe erschaffen/geschaffen hat, sondern bringt es richtend wieder zu Recht!
      Norbert,da haste wieder einige Dinge losgelassen...

      1) Die Sintflut ist doch ein klares Zeichen was er mit seiner sündigen Schöpfung macht!

      2) Erst nach der 7 Jahrwoche..? und dann kommt er wie ein Dieb in der Nacht ?

      Gerecht bedeutet,die ohne Sünde sind zu retten!!! Die lebendigen und die toten! Diese gerechten werden im Himmel mit Gott regieren!

      Die aber sich durch Jesus nicht haben retten lassen gilt: Du wirst des Todes sterben... Vorher gibt es aber noch die Auferweckung,
      nach diesen 1000 Jahren und Verkündigung des Todesurteils....mit Begründung der Geretteten Gerechten!
    • Norbert Chmelar schrieb:

      Eure Auffasssung - menschenleere Erde - steht mindestens genauso nicht im Text!

      Wieso?!! und was ist das denn:

      Jer 25,33 Zu der Zeit werden die vom HERRN Erschlagenen liegen von einem Ende der Erde bis ans andere Ende; sie werden nicht beklagt noch aufgehoben noch begraben werden, sondern müssen auf dem Felde liegen und zu Dung werden.


      .
      :greet:


      Stofi empfiehlt:
      - Motivation für den Tag
    • Norbert Chmelar schrieb:

      Diese erste Behauptung muss ich scharf zurückweisen! Selbstverständlich werden alle Bewohner der Erde es sehen, "wenn Jesus in seiner göttlichen Gestalt und umgeben von allen heiligen Engeln wiederkommt." Und zwar n a c h der 7jährigen letzten Jahrwoche aus Dan.9,27!


      Der Behauptung, du würdest die Bibel im großen Umfang ausser Kraft setzen, schließe ich mich an.

      Zum 2. : .. Etwas zu viel Endzeiten-Tourismus, meinst du nicht auch? (rhet.) Merkt dir eines, Norbert, Jesus wird niemals, niemals, nicht ein mal im Traum sein Heiliges, sündloses Reich auf einer von Sünde verschmutzten und verkappten Welt aufbauen. Das wäre das selbe, als würdest du dir auf ein verschwitztes, verschmiertes, stinkendes t-shirt ein weißes Bräutigam-Hemd anziehen.

      Was extreme Heresien von dir, es ist unfassbar.....


      .
      :greet:


      Stofi empfiehlt:
      - Motivation für den Tag
    • Ich habe diesen Text nie verstanden, wie seht ihr ihn ?

      Offenbarung 1,7
      Siehe! Er kommt mit den Wolken des Himmels. Und alle werden ihn sehen - sogar die, die ihn durchbohrt haben. Und alle Völker der Erde werden um ihn trauern. Ja! Amen!

      Die Verbindung zur Wiederkunft Jesus ist zu erkennen. Warum können die Menschen, die Jesus durchbohrt haben, seine Wiederkunft sehen ?

      Dann heißt es, " alle Völker der Erde werden um ihn trauern" Warum trauern....geht es hier doch nicht um die Wiederkunft Jesus ?
      Nach der Kreuzigung ist Trauer angebracht, aber doch nicht bei der Wiederkunft, und die Ungläubigen werden sicherlich nicht trauern....so wie ich die Bibel lese werden sie sagen :

      Offenbarung 6, 14 -17
      Und der Himmel schwand dahin wie ein Buch, das zusammengerollt wird, und jeder Berg und jede Insel wurden von ihren Stellen gerückt.
      15 Und die Könige der Erde und die Großen und die Obersten und die Reichen und die Mächtigen und jeder Sklave und Freie verbargen sich in die Höhlen und in die Felsen der Berge;
      16 und sie sagen zu den Bergen und zu den Felsen: Fallt auf uns und verbergt uns vor dem Angesicht dessen, der auf dem Thron sitzt, und vor dem Zorn des Lammes!
      17 Denn gekommen ist der große Tag ihres Zorns. Und wer vermag zu bestehen?

      LG
      Jesus aber sah sie an und sprach zu ihnen: Bei den Menschen ist es unmöglich; aber bei Gott sind alle Dinge möglich
      (Matthäus 19, 26)
    • Elli59 schrieb:

      Die Verbindung zur Wiederkunft Jesus ist zu erkennen. Warum können die Menschen, die Jesus durchbohrt haben, seine Wiederkunft sehen ?
      Wenn man an etwas glaubt, dass nach dem Tod weiterexistiert, kann dieses etwas eben auch die Wiederkunft Jesu sehen. Man kann vieles an diesem Glaubensbild aussetzen, aber es erklärt eben auch Verse wie diesen.
      Wenn Du an etwas anderes glaubst kann ich Dir auch keine schlüssige Antwort auf Deine Frage geben, aber vielleicht kann das ja jemand anders aus diesem Forum.

      Liebe Grüsse
      DonDomi
    • Stofi schrieb:

      erstens ist das nicht meine Theorie, zweitens hast du oder ein anderer hier Keinen einzigen Text gezeigt, der gegen diese biblische Wahrheit sprechen würde.
      Was hier zur Diskussion steht ist nicht "diese biblische Wahrheit", sondern eine bestimmte Auslegung der biblischen Wahrheit- eine Auslegung, die ich übrigens teile.
      Liebe Grüße, Heimo
    • Elli59 schrieb:

      Offenbarung 1,7
      Siehe! Er kommt mit den Wolken des Himmels. Und alle werden ihn sehen - sogar die, die ihn durchbohrt haben. Und alle Völker der Erde werden um ihn trauern. Ja! Amen!
      Meine Frage war:

      Elli59 schrieb:

      Dann heißt es, " alle Völker der Erde werden um ihn trauern" Warum trauern....geht es hier doch nicht um die Wiederkunft Jesus ?
      Nach der Kreuzigung ist Trauer angebracht, aber doch nicht bei der Wiederkunft, und die Ungläubigen werden sicherlich nicht trauern....

      Ich habe hier keine gute Übersetzung ( Neues Leben) gewählt, in anderen Übersetzungen gibt es kein "Trauern", so wie ich das verstehe. .

      Luther 2017
      Siehe, er kommt mit den Wolken, und es werden ihn sehen alle Augen und alle, die ihn durchbohrt haben, und es werden wehklagen um seinetwillen alle Stämme der Erde. Ja, Amen.

      Schlachter 2000
      Siehe, er kommt mit den Wolken, und jedes Auge wird ihn sehen, auch die, welche ihn durchstochen haben; und es werden sich seinetwegen an die Brust schlagen alle Geschlechter der Erde! Ja, Amen.

      Neue evangelische Übersetzung
      7 Passt auf! Mit den Wolken wird er wiederkommen. Alle werden ihn sehen, auch die, die ihn durchbohrt haben! Sein Anblick wird alle Völker auf der Erde in schmerzliche Trauer versetzen. Das ist gewiss! Amen.

      Einheitsübersetzung
      Siehe, er kommt mit den Wolken, und jedes Auge wird ihn sehen, auch alle, die ihn durchbohrt haben; und alle Völker der Erde werden seinetwegen jammern und klagen. Ja, amen

      King James Version
      7 Behold, he cometh with clouds; and every eye shall see him, and they also which pierced him: and all kindreds of the earth shall wail because of him. Even so, Amen.

      Zusammenfassend sehe ich hier ein Trauern, ein Wehklagen, ein an die Brust schlagen... Anblick in schmerzliche Trauer versetzen... weil sie erkennen, dass sie Jesus nicht angenommen, bzw. sogar abgelehnt haben.
      Das Trauern bezieht sich auf die verpasste Chance ...die nicht mehr rückgängig zu machen ist.
      Wenn ich dann die ganzen begleitenden Naturkatastrophen bei der Wiederkunft Jesus lese, kann ich kaum glauben dass ein Ungläubiger danach noch weiterleben kann. Warum auch, wenn Jesus seine Ernte heimholt?

      Für ein 1000 jähriges Friedensreich müsste die Erde wieder neu hergerichtet werden, wie nach der Sintflut. Hierfür gibt es keine Textstellen.
      Warum für die Ungläubigen noch ein Friedensreich ? Ergibt für mich keinen Sinn, weil jeder Mensch für seine Sünden selbst verantwortlich ist. Kein Mensch kann seine Vergehen auf Satan schieben, bzw. wenn es Satan nicht gibt, bin ich frei von Sünde...

      Wenn ich chronologisch lese, dann würde die ganze Erde erst später komplett neu entstehen .

      So kann ich mittlerweile nicht mehr denken, ..Johannes beschreibt seine Visionen, er schreibt oft "ich sah" und kein, "danach kommt das".

      Aus meiner jetzigen Sicht spricht vieles dafür, dass alles am Tag der Wiederkunft Jesus stattfindet.
      Erste und zweite Auferstehung plus Vernichtung der Erde.

      Das sind nur so Gedanken, steht noch nicht ganz !!


      LG
      Jesus aber sah sie an und sprach zu ihnen: Bei den Menschen ist es unmöglich; aber bei Gott sind alle Dinge möglich
      (Matthäus 19, 26)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Elli59 ()

    • Elli59 schrieb:

      Ich habe diesen Text nie verstanden, wie seht ihr ihn ?

      Offenbarung 1,7
      Siehe! Er kommt mit den Wolken des Himmels. Und alle werden ihn sehen - sogar die, die ihn durchbohrt haben. Und alle Völker der Erde werden um ihn trauern. Ja! Amen!

      Die Verbindung zur Wiederkunft Jesus ist zu erkennen. Warum können die Menschen, die Jesus durchbohrt haben, seine Wiederkunft sehen ?

      Dann heißt es, " alle Völker der Erde werden um ihn trauern" Warum trauern....geht es hier doch nicht um die Wiederkunft Jesus ?
      Liebe Elli.

      Es ist eine öfter bei Johannes vorkommende Tatsache, dass man sich aus dem Text- Zusammenhang heraus selbst etwas verdeutlichen muss.
      Ein Beispiel:
      In Offb. 19 heißt es am Schluss, dass alle ungläubigen Zuschauer seiner Wiederkunft umkommen und die Erlösten mit Jesus in den Himmel gehen. Nach menschlicher Logik bedeutet das für mich: Die Erde ist Menschen leer. Im nächsten Vers steht dann, dass Satan 1000 Jahre "gebunden" wird. Da er im "abyssos" gebunden wird, was eine Bezeichnung für die Erde in 1, Mose 1,2 ist, schlussfolgere ich, dass das "Binden Satans" dadurch geschieht, dass Gott ihm sämtliche Verführungs-Objekte entzogen hat und während der 1000 Jahre die Erde also eine Menschen leere Wüste ist, wie vor der Schöpfung.

      Auch in Offb. 1,7 fühle ich mich heraus gefordert, nach einer Erklärung zu suchen, die mir Johannes nicht gibt. Er denkt wohl, dass sie auf der Hand liegt.

      Ich kann mir das Ganze nur so erklären, dass die an Jesu Ermordung beteiligten Personen vor der Wiederkunft Jesu wieder auferstehen müssen. Jesus hatte ihnen ja gesagt, dass sie in Zukunft des Menschen Sohn in Herrlichkeit sehen würden. Also: Diese Personen werden kurz auferstehen, Jesus in Herrlichkeit sehen und nochmal sterben müssen, bevor sie nach den 1000 Jahren in der 2. Auferstehung dabei sind und im Gericht vor dem weißen Thron in Offb. 20,9ff. in den feurigen Pfuhl kommen.

      Eine andere Möglichkeit sehe ich nicht. Dass sie mit einem unsterblichen menschlichen Bestandteil ausgerüstet sind, wie DonDomi meint, kann ich hier überhaupt nicht erkennen.

      Liebe Grüße von benSalomo.
    • benSalomo schrieb:

      In Offb. 19 heißt es am Schluss, dass alle ungläubigen Zuschauer seiner Wiederkunft umkommen und die Erlösten mit Jesus in den Himmel gehen. Nach menschlicher Logik bedeutet das für mich: Die Erde ist Menschen leer. Im nächsten Vers steht dann, dass Satan 1000 Jahre "gebunden" wird. Da er im "abyssos" gebunden wird, was eine Bezeichnung für die Erde in 1, Mose 1,2 ist, schlussfolgere ich, dass das "Binden Satans" dadurch geschieht, dass Gott ihm sämtliche Verführungs-Objekte entzogen hat und während der 1000 Jahre die Erde also eine Menschen leere Wüste ist, wie vor der Schöpfung.
      Was passiert vor der Wiederkunft Jesus?

      Matthäus 24, 29-31
      Sogleich aber nach der Bedrängnis jener Tage wird die Sonne sich verfinstern und der Mond seinen Schein verlieren, und die Sterne werden vom Himmel fallen und die Kräfte der Himmel werden ins Wanken kommen.
      30 Und dann wird erscheinen das Zeichen des Menschensohns am Himmel. Und dann werden wehklagen alle Stämme der Erde und werden sehen den Menschensohn kommen auf den Wolken des Himmels mit großer Kraft und Herrlichkeit.
      31 Und er wird seine Engel senden mit hellen Posaunen, und sie werden seine Auserwählten sammeln von den vier Winden, von einem Ende des Himmels bis zum andern.

      2 Petrus 3,10
      Es wird aber des HERRN Tag kommen wie ein Dieb in der Nacht, an welchem die Himmel zergehen werden mit großem Krachen; die Elemente aber werden vor Hitze schmelzen, und die Erde und die Werke, die darauf sind, werden verbrennen.

      An anderer Stelle bedeutet - wie ein Dieb in der Nacht - dass der Mensch so überrascht sein wird, als wenn ein plötzliches unerwartetes Unglück geschehe.
      Würde die Erde ohne Menschen vernichtet werden, bräuchte es nicht heißen " Wie ein Dieb in der Nacht".

      Offenbarung 20,11
      Und ich sah einen großen, weißen Stuhl und den, der darauf saß; vor des Angesicht floh die Erde und der Himmel und ihnen ward keine Stätte gefunden


      Wenn ich alle Texte lese kann ich mir schwer vorstellen, dass unsere Erde nach der Wiederkunft Jesus überhaupt noch existiert.

      Nun heißt es aber, dass der Teufel eingesperrt und versiegelt wird, damit er keine Nationen mehr verführe. Hier wird der Grund angegeben, warum er eingesperrt wird.. ..er könne dann nicht mehr die Nationen verführen...

      Deswegen kann der Teufel nur eingesperrt werden, wenn noch Menschen auf der Erde leben, also vor der Vernichtung der Erde.

      benSalomo schrieb:

      Auch in Offb. 1,7 fühle ich mich heraus gefordert, nach einer Erklärung zu suchen, die mir Johannes nicht gibt. Er denkt wohl, dass sie auf der Hand liegt.

      Ich kann mir das Ganze nur so erklären, dass die an Jesu Ermordung beteiligten Personen vor der Wiederkunft Jesu wieder auferstehen müssen. Jesus hatte ihnen ja gesagt, dass sie in Zukunft des Menschen Sohn in Herrlichkeit sehen würden. Also: Diese Personen werden kurz auferstehen, Jesus in Herrlichkeit sehen und nochmal sterben müssen, bevor sie nach den 1000 Jahren in der 2. Auferstehung dabei sind und im Gericht vor dem weißen Thron in Offb. 20,9ff. in den feurigen Pfuhl kommen.
      Genauso wie ich die vielen Erzählungen über das 1000 jährige Friedensreich sehr abenteuerlich finde, so auch die Geschichte, dass nur diejenigen die Jesus durchbohrt haben eine extra Auferstehung sehen dürften. Tut mir Leid, das passt überhaupt nicht.

      Es heißt ja auch: Alle werden sie ihn sehen, selbst diejenigen die ihn durchbohrt haben. Der Kontext sagt mir...wirklich alle.

      Wenn die Ungläubigen nach den 1000 Jahren wieder auferstehen werden, dann müssten die 1000 Jahre bereits am Tag der Wiederkunft Jesus abgeschlossen sein.
      Demnach wäre es auch logisch, dass Satan am Tag der Wiederkunft niemanden mehr verführen könnte. Jesus kommt, und Satan hat über die noch lebenden Menschen keine Macht mehr.

      LG
      Jesus aber sah sie an und sprach zu ihnen: Bei den Menschen ist es unmöglich; aber bei Gott sind alle Dinge möglich
      (Matthäus 19, 26)
    • Elli59 schrieb:

      Wenn ich alle Texte lese kann ich mir schwer vorstellen, dass unsere Erde nach der Wiederkunft Jesus überhaupt noch existiert.
      Hallo Elli59

      Die Erde existiert schon noch--bis nach den 1000 Jahren:
      Offb. 20 berichtet dies gem Offb.20/7-9

      siehe doch bitte meinen Beitrag 41 dazu in der Zusammenschau an.
      bzw. wieso komme ich dort zu den angegebenen Texte der Offb. zu anderen Ergebnissen als Du?
      Wie sind meine Texte dort aus deiner Sicht "richtig" zu verstehen?
      l.g.y.
    • @Yokurt
      Vielleicht sollten wir zunächst meine Fragen klären

      Elli59 schrieb:

      Ich habe diesen Text nie verstanden, wie seht ihr ihn ?

      Offenbarung 1,7
      Siehe! Er kommt mit den Wolken des Himmels. Und alle werden ihn sehen - sogar die, die ihn durchbohrt haben. Und alle Völker der Erde werden um ihn trauern. Ja! Amen!

      Die Verbindung zur Wiederkunft Jesus ist zu erkennen. Warum können die Menschen, die Jesus durchbohrt haben, seine Wiederkunft sehen

      Yokurt schrieb:

      Die Erde existiert schon noch--bis nach den 1000 Jahren:
      Offb. 20 berichtet dies gem Offb.20/7-9
      Ja,wenn du die 1000 Jahre buchstäblich nimmst.... ich sehe das nicht so, gerade weil die Bibel über die Zahl 1000, eine Symbolsprache erkennen lässt

      Offenbarung 20, 7-9
      7 Und wenn die tausend Jahre vollendet sind, wird der Satan aus seinem Gefängnis losgelassen werden
      8 und wird hinausgehen, die Nationen zu verführen, die an den vier Ecken der Erde sind, den Gog und den Magog, um sie zum Krieg zu versammeln; deren Zahl ist wie der Sand des Meeres.
      9 Und sie zogen herauf auf die Breite der Erde und umzingelten das Heerlager der Heiligen und die geliebte Stadt; und Feuer kam aus dem Himmel herab und verschlang sie.

      Wieso kann Satan nach den 1000 Jahren wieder Nationen verführen, wenn sie doch alle tot sind.? Satan kann sie offensichtlich zum Krieg sammeln. Ich lese nur von einer zweiten Auferstehung der Ungläubigen zum Gericht, nicht zum geplanten Krieg Satans..
      Dann heißt es noch, dass Satan vor den 1000 Jahren in den Abgrund kommt - mit Versiegelung - damit er keine Nationen verführen kann.Warum kann Satan verführen, wenn aus eurer Sicht alle tot sind?
      Deswegen fragte ich hier schon mehrmals:

      Elli59 schrieb:

      Offenbarung 20,3
      und warf ihn in den Abgrund und schloß zu und versiegelte über ihm, auf daß er nicht mehr die Nationen verführe, bis die tausend Jahre vollendet wären.


      Es steht, der Teufel wir eingesperrt, damit er niemand verführe... Also, muss jemand da sein, den er verführen könnte, oder...wie seht ihr das?
      Bisher habe ich noch keine logisch verständliche Aussagen gelesen. Dein Beitrag 41 hilft auch nicht weiter

      LG
      Jesus aber sah sie an und sprach zu ihnen: Bei den Menschen ist es unmöglich; aber bei Gott sind alle Dinge möglich
      (Matthäus 19, 26)

    • Elli59 schrieb:

      Ja,wenn du die 1000 Jahre buchstäblich nimmst.... ich sehe das nicht so, gerade weil die Bibel über die Zahl 1000, eine Symbolsprache erkennen lässt
      Gut, bleiben wir mal bei dieser sehr wichtigen bibl. Aussage.

      und wenn diese Zahl nicht buchstäblichzu nehmen wäre (wie Du sagst)---welche "Zeitspanne" meinst Du will dir die Schrift damit ---in ihrer Symbolsprache?--sagen? was sollst Du damit nun verstehen? -----denn darauf kommt es ja an.



      bitte bleiben wir nur bei diesem wichtigen Punkt----unter Beachtung der übrigen Schriftaussagen zum Endzeit-Geschehen

      vot allem im Kontext mit der der von mir in Beitrag 41 hervorgehobenen Verse!

      l.g.y.
    • Liebe Elli, aus Deiner Antwort auf meine Erklärung zu der Sonder-Auferstehung derer, die Jesus zerstochen haben, ersehe ich, dass Du gar nicht genau und vor allem nicht vorurteilsfrei liest, was ich geschrieben habe. Du wirfst Hinz und Kunz und alle möglichen Zahlen in einen großen Topf, rührst drei mal um und fertig ist Deine Suppe. So geht das einfach nicht. Dann bleibe halt bei Deinem Unverständnis, und selbst ein Engel vom Himmel kann Dir nicht mehr helfen.

      Ich will es aber noch einmal versuchen:
      1. Offb. 1,7 besagt, dass alle dann lebenden Menschen Jesus bei seiner Wiederkunft sehen werden.
      2. Zusätzlich werden auch diejenigen Jesus wieder kommen sehen, die ihn umgebracht haben, also Kaiphas, der Hohe Rat, Pilatus und die beteiligten Soldaten. Diese müssen dafür (das ist jetzt meine Deutung) zuvor in einer Extra-Auferstehung auferstehen, sonst könnten sie Jesus ja nicht sehen.
      3. Danach sterben sie wieder wie alle Gottlosen, die Jesus haben wiederkommen sehen.
      4. Danach sind die Erlösten bei Jesus im Himmel und die Gottlosen alle tot. Die Erde ist Menschen leer.

      Deine Schlussfolgerung "damit Satan die Nationen nicht mehr verführen kann" bedeutet nicht zwingend, dass es noch Menschen auf der Erde gibt. Das ist nur Deine menschliche Logik. Im Falle, dass noch Menschen überleben, müsstest Du jetzt aus der Bibel nachweisen, woher denn die von Dir angenommenen Menschen so plötzlich her kommen. Ich habe ja mit biblischen Argumenten klar gestellt, dass niemand mehr auf der Erde ist.
      Also: Woher kommen plötzlich die Bewohner der 1000 Jahre, und wo steht das in der Bibel ?

      Liebe Grüße von benSalomo.
    • benSalomo schrieb:

      Deine Schlussfolgerung "damit Satan die Nationen nicht mehr verführen kann" bedeutet nicht zwingend, dass es noch Menschen auf der Erde gibt. Das ist nur Deine menschliche Logik. Im Falle, dass noch Menschen überleben, müsstest Du jetzt aus der Bibel nachweisen, woher denn die von Dir angenommenen Menschen so plötzlich her kommen.
      ,Jeder der richtig liest, erkennt eine einfache Logik: Er wird eingesperrt, damit er die Nationen nicht verführe. Dort steht nicht, er kann nicht mehr wirken, weil niemand mehr lebt. Wenn keiner mehr leben würde, müsse er nicht eingesperrt und versiegelt werden.
      Eigentlich ganz einfach. Verbrecher werden eingesperrt damit sie nicht weiterhin Straftaten begehen. Sie werden nicht eingesperrt, weil niemand mehr da ist, denen sie etwas tun könnten. ?(


      Wenn du meine Beiträge aufmerksam gelesen hättest, würdest du wissen, dass ich nicht daran glaube, dass nach der Wiederkunft Jesus noch Menschen leben werden.
      Also , bitte erst lesen, bevor man mir hier Suppe kochen unterstellt.

      benSalomo schrieb:

      2. Zusätzlich werden auch diejenigen Jesus wieder kommen sehen, die ihn umgebracht haben, also Kaiphas, der Hohe Rat, Pilatus und die beteiligten Soldaten. Diese müssen dafür (das ist jetzt meine Deutung) zuvor in einer Extra-Auferstehung auferstehen, sonst könnten sie Jesus ja nicht sehen.
      3. Danach sterben sie wieder wie alle Gottlosen, die Jesus haben wiederkommen sehen.
      Ja, alle werden die Wiederkunft Jesus sehen, auch diejenigen die IHN durchbohrt haben, so steht es geschrieben. Alles Andere was du hineininterpretierst steht nicht geschrieben. Von einer extra Auferstehung lese ich nichts.

      LG
      Jesus aber sah sie an und sprach zu ihnen: Bei den Menschen ist es unmöglich; aber bei Gott sind alle Dinge möglich
      (Matthäus 19, 26)
    • Yokurt schrieb:

      Elli59 schrieb:

      Ja,wenn du die 1000 Jahre buchstäblich nimmst.... ich sehe das nicht so, gerade weil die Bibel über die Zahl 1000, eine Symbolsprache erkennen lässt
      Gut, bleiben wir mal bei dieser sehr wichtigen bibl. Aussage.
      und wenn diese Zahl nicht buchstäblichzu nehmen wäre (wie Du sagst)---welche "Zeitspanne" meinst Du will dir die Schrift damit ---in ihrer Symbolsprache?--sagen? was sollst Du damit nun verstehen? -----denn darauf kommt es ja an.

      bitte bleiben wir nur bei diesem wichtigen Punkt----unter Beachtung der übrigen Schriftaussagen zum Endzeit-Geschehen

      vot allem im Kontext mit der der von mir in Beitrag 41 hervorgehobenen Verse!

      l.g.y.

      @Yokurt, hast du meinen Beitrag 21 gelesen? Von einer genauen Zeitspanne schrieb ich nichts.
      Ich verstehe nicht, warum so viele von buchstäblichen 1000 Jahren ausgehen.
      Kannst du mir erklären was du unter 1000 Jahre versteht...so fragte ich hier im Thread?

      Ich lese, dass bei der Wiederkunft Jesus die Erde vernichtet wird.
      Für euch ist die Erde wüst und leer....warum, wo steht das?

      LG
      Jesus aber sah sie an und sprach zu ihnen: Bei den Menschen ist es unmöglich; aber bei Gott sind alle Dinge möglich
      (Matthäus 19, 26)
    • Elli59 schrieb:

      eine einfache Logik: Er wird eingesperrt, damit er die Nationen nicht verführe. Dort steht nicht, er kann nicht mehr wirken, weil niemand mehr lebt. Wenn keiner mehr leben würde, müsste er nicht eingesperrt und versiegelt werden.
      Eigentlich ganz einfach.
      Einfach, wenn man nicht mit der STA-Ideologie (so wie ich unterrichtet bin, hat die Idee einer menschenleeren Erde als erste Frau White aufgebracht - vorher glaubte man an ein 1000jähr.Friedensreich oder man glaubte die 1000 Jahre stünden symbolisch für das Gemeindezeitalter) über die Texte geht!

      Elli59 schrieb:

      Für euch ist die Erde wüst und leer....warum, wo steht das?
      Nirgends!