Nach dem Tod

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • DonDomi schrieb:

      Es gibt keinen beweis, aber den gibt es in glaubensfragen sowieso nie. Gerade deshalb gibt es für mich nie eine glaubensansicht die100% sichet zu beweisen ist
      Weil Vertrauen nur auf Liebe basiert.

      Entweder habe ich Vertrauen zu Gott oder Menschen,dann habe ich auch Geduld das er mir dann eine Antwort gibt wenn er
      das für richtig hällt und ich die nötige Reife mitbringe sie zu verstehen.

      Alles andere führt nicht zu Gott sondern von IHM, weil der Zweifel bleibt und es auch Unvernünftige gibt....
    • Es sind ja Geist und Leib miteinander verflochten, sodass, wenn man das eine lösen wollte, das andere auch nicht mehr halten würde; das ist richtig.

      Der aber, der es zusammengebunden hat, ist Geist und das Leben, das er gibt, ist ja auch geistlich.
      Diese Erweckung geschieht ja nicht erst irgendwann mal, sondern ja hier schon, wenn wir zum Glauben kommen. Da wurde ja nicht mein Leib verwandelt, sondern der Geist wurde erleuchtet.

      Das Leben im Geist aus Gott. Und ich sehe nicht, dass er es dann wieder einschläfert.
      denn er hielt sich an den, den er nicht sah, als sähe er ihn.
      (Hebräer 11,27b)
    • Seele1986 schrieb:

      Das Leben im Geist aus Gott. Und ich sehe nicht, dass er es dann wieder einschläfert.
      Es geht aber auch nicht nur um Leben oder wach sein, sondern um Frucht bringen!

      Damit wir Gott loben können als den Geber aller Gaben... :) gerade heute zum Erntedankfes (wir haben gestern gefeiert)
    • Hallo DonDomi!

      DonDomi schrieb:

      Es gibt keinen beweis, aber den gibt es in glaubensfragen sowieso nie.
      Ich denke, dass benSalomo einen "Schriftbeweis" meinte, also eine eindeutige Bibelstelle, die für einen bibeltreuen Christen verbindlich ist. Solche gibt es zum Thema "Nach dem Tod", "unsterbliche Seele", "Auferstehung" usw. durchaus.

      Ich denke, auch hier lässt sich ein ganz einfaches Auslegungsprinzip anwenden. Es gibt Verse (Verskategorie 1), die verschiedene Verständnismöglichkeiten bieten. Es gibt außerdem Verse (Verskategorie 2), die verschiedene Übersetzungsmöglichkeiten bieten. Und es gibt Verse (Verskategorie 3), die lesen sich in allen Übersetzungen gleich und sind in ihrer Aussage absolut unmissverständlich. An solchen Versen müssen sich die erstgenannten Verskategorien messen.

      Da bleiben am Ende kaum noch Fragen offen...

      Gruß, GMacS
    • Seele1986 schrieb:

      Das Leben im Geist aus Gott. Und ich sehe nicht, dass er es dann wieder einschläfert.
      wenn es nicht so wäre, dann hätte Jesus nicht von Tod als Schlaf gesprochen, oder?
      Außerdem kann ich mir nicht vorstellen warum es sonst hieße: 1. Thess.4,
      13 Wir wollen euch aber, Brüder und Schwestern, nicht im Ungewissen lassen über die, die da schlafen, damit ihr nicht traurig seid wie die andern, die keine Hoffnung haben.
      14 Denn wenn wir glauben, dass Jesus gestorben und auferstanden ist, so wird Gott auch die, die da entschlafen sind, durch Jesus mit ihm führen.
      15 Denn das sagen wir euch mit einem Wort des Herrn, dass wir, die wir leben und übrig bleiben bis zum Kommen des Herrn, denen nicht zuvorkommen werden, die entschlafen sind.
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!
    • Hallo!

      Ich möchte hier zum Thema "Seele" und "Geist" einen kleinen Überblick bieten, der vor allem deswegen interessant ist, weil das Zitat nicht auf theologischen Auslegungen basiert, sondern im Einklang mit dem ist, was Werke zur hebräischen und griechischen Sprache aussagen:

      Seele

      Mensch selbst ist eine Seele

      1. Mose 2:7 „Jehova Gott ging daran, den Menschen aus Staub vom Erdboden zu bilden und in seine Nase den Odem des Lebens zu blasen, und der Mensch wurde eine lebende Seele.“

      1. Kor. 15:45 „So steht auch geschrieben: ,Der erste Mensch Adam wurde eine lebendige Seele.‘ “

      5. Mose 24:7 „Falls ein Mann dabei gefunden wird, daß er eine Seele seiner Brüder, von den Söhnen Israels, entführt, und er hat ihn auf tyrannische Weise behandelt und ihn verkauft, dann soll dieser Menschenräuber sterben.“

      1. Petr. 3:20 „Die einst ungehorsam gewesen waren, als die Geduld Gottes in den Tagen Noahs wartete, während die Arche errichtet wurde, in der wenige Personen, nämlich acht Seelen, sicher durch das Wasser getragen wurden.“


      Menschenseele stirbt; nicht unsterblich

      4. Mose 23:10 „Meine Seele möge den Tod der Rechtschaffenen sterben.“

      Mark. 14:34 „Er sprach zu ihnen: ,Meine Seele ist tief betrübt, ja bis zum Tode.‘ “

      Hes. 18:4 „Siehe! Alle Seelen — mir gehören sie. Wie die Seele des Vaters, ebenso die Seele des Sohnes — mir gehören sie. Die Seele, die sündigt — sie selbst wird sterben.“

      Apg. 3:23 „Wahrlich, jede Seele, die auf jenen Propheten nicht hört, wird aus der Mitte des Volkes ausgerottet werden.“

      Luk. 6:9 „Dann sagte Jesus zu ihnen: ,Ich frage euch: Ist es erlaubt, am Sabbat Gutes zu tun oder Schaden zu stiften, eine Seele zu retten oder zu vernichten?‘ “


      Tiere ebenfalls als Seelen bezeichnet

      4. Mose 31:28 „Als eine Abgabe für Jehova sollst du von den Kriegsmännern, die ins Feld zogen, eine Seele von fünfhundert, von den Menschen und vom Großvieh und von den Eseln und vom Kleinvieh, wegnehmen.“

      1. Mose 1:21, 24 „Gott ging daran, die großen Seeungetüme zu erschaffen und jede lebende Seele, die sich regt, die die Wasser hervorwimmelten, nach ihren Arten . . . Und Gott sprach weiter: ,Die Erde bringe lebende Seelen nach ihren Arten hervor, Haustiere und sich regende Tiere und wildlebende Tiere der Erde nach ihrer Art.‘ “


      Auch diese Seelen sterben

      Offb. 16:3 „Der zweite goß seine Schale in das Meer aus. Und es wurde zu Blut wie von einem Toten, und jede lebende Seele starb, ja alles, was im Meere war.“

      3. Mose 24:18 „Wer die Seele eines Haustieres totschlägt, sollte Ersatz dafür leisten, Seele für Seele.“


      Seele nicht dasselbe wie Geist

      Hebr. 4:12 „Das Wort Gottes ist lebendig und übt Macht aus und ist schärfer als jedes zweischneidige Schwert und dringt durch selbst bis zur Scheidung von Seele und Geist.“

      Hiob 12:9, 10 „Wer unter all diesen erkennt nicht gut, daß die Hand Jehovas selbst dies getan hat, in dessen Hand die Seele alles Lebendigen und der Geist alles menschlichen Fleisches ist?“

      1. Thess. 5:23 „In jeder Hinsicht gesund, möge der Geist sowie Seele und Leib von euch Brüdern auf untadelige Weise bewahrt werden bei der Gegenwart unseres Herrn Jesus Christus.“


      Geist, der zu Gott zurückkehrt, ist wirksame Lebenskraft, die durch Atmung erhalten wird

      Pred. 12:7 „Dann kehrt der Staub zur Erde zurück, so, wie er gewesen ist, und der Geist selbst kehrt zu dem wahren Gott zurück, der ihn gegeben hat.“

      Offb. 11:11 „Nach den dreieinhalb Tagen kam von Gott her Geist des Lebens in sie, und sie stellten sich auf ihre Füße.“

      Hiob 27:3, 4 „Während mein Odem noch ganz in mir ist und der Geist Gottes in meiner Nase ist, werden meine Lippen keine Ungerechtigkeit reden.“

      Ps. 104:29 „Wenn du dein Angesicht verbirgst, geraten sie in Bestürzung. Wenn du ihren Geist wegnimmst, verscheiden sie, und zu ihrem Staub kehren sie zurück.“


      Wenn Geist ausgeht, hört bewußtes Leben auf

      Ps. 146:4 „Sein Geist geht aus, er kehrt zurück zu seinem Erdboden; an jenem Tag vergehen seine Gedanken tatsächlich.“

      Ps. 104:29 „Wenn du dein Angesicht verbirgst, geraten sie in Bestürzung. Wenn du ihren Geist wegnimmst, verscheiden sie, und zu ihrem Staub kehren sie zurück.“


      Seele benötigt Atem, um am Leben zu bleiben

      Hiob 7:15 „So daß sich meine Seele Erstickung wählt, den Tod lieber als meine Gebeine.“

      Josua 11:11 „Sie gingen daran, jede Seele, die darin war, mit der Schärfe des Schwertes zu schlagen, sie der Vernichtung weihend.“

      Siehe auch 1. Mose 7:22.


      Seelen haben Blut

      1. Mose 9:5 „Euer Blut, das eurer Seelen, [werde ich] zurückfordern.“

      Jer. 2:34 „An deinen Rocksäumen [sind] die Blutspuren der Seelen unschuldiger Armer gefunden worden.“

      Hes. 22:27 „Ihre Fürsten in ihrer Mitte sind wie Wölfe, die Raub zerreißen, indem sie Blut vergießen, indem sie Seelen vernichten, um ungerechten Gewinn zu machen.“


      Seelen können mit dem Schwert getötet werden

      Josua 10:32 „Jehova [gab] Lachisch in die Hand Israels, so daß sie es am zweiten Tag einnahmen, und sie schlugen es dann und jede Seele, die darin war, mit der Schärfe des Schwertes.“

      Josua 11:11 „Sie gingen daran, jede Seele, die darin war, mit der Schärfe des Schwertes zu schlagen, sie der Vernichtung weihend.“


      „Seele“ kann sich auf jemandes eigenes Ich als Seele beziehen

      1. Mose 23:8 „Wenn eure Seelen damit einverstanden sind, daß ich meine Tote begrabe, mir aus den Augen, so hört auf mich und dringt für mich in Ephron, den Sohn Zochars.“

      3. Mose 26:43 „Ihre Seelen [hatten] meine Satzungen verabscheut.“

      Ps. 119:28 „Meine Seele ist schlaflos gewesen vor Kummer.“

      1. Sam. 18:1 „Es begab sich, sobald er dann zu Ende war, zu Saul zu reden, daß sich Jonathans Seele mit Davids Seele verband, und Jonathan begann ihn zu lieben wie seine eigene Seele.“

      Jes. 61:10 „Ganz gewiß werde ich in Jehova frohlocken. Meine Seele wird freudig sein in meinem Gott.“


      „Seele“ bezieht sich manchmal auf Leben, das man als Seele besitzt

      1. Mose 19:17 „Es begab sich, daß er, sobald sie sie in das Randgebiet hinausgebracht hatten, zu sagen begann: ,Entrinne um deiner Seele [deines Lebens, EB; PB, Randbemerkung; hebräisch: nephesch] willen!‘ “

      Ri. 9:17 „Als mein Vater für euch kämpfte und dann seine Seele [sein Leben, EB; Lu; HSK; hebräisch: nephesch] einsetzte, um euch aus der Hand Midians zu befreien.“

      1. Mose 35:18 „Als ihre Seele [das Leben, Lu; PB; GB; hebräisch: nephesch] ausging (weil sie starb), gab sie ihm demzufolge den Namen Ben-Oni.“

      Matth. 16:26 „Welchen Nutzen wird ein Mensch haben, wenn er die ganze Welt gewinnt, aber seine Seele [Leben, Me; Seele, EB; HSK; griechisch: psyche] einbüßt?“

      Luk. 9:24 „Denn wer irgend seine Seele [Leben, Me; EB; Lu; HSK; griechisch: psyche] retten will, wird sie verlieren.“


      „Seele“ kann sich auf künftiges Leben beziehen

      Matth. 10:28 „Werdet nicht furchtsam vor denen, die den Leib töten, die Seele [künftiges Leben, ED; griechisch: psyche] aber nicht töten können.“

      Luk. 21:19 „Durch euer Ausharren werdet ihr eure Seele [(künftiges) Leben, ZB; griechisch: psyche] erwerben.“


      Verheißung der Befreiung toter Seelen aus dem Scheol (Hades) durch Auferstehung

      Offb. 20:13 „Das Meer gab diejenigen Toten heraus, die darin waren, und der Tod und der Hades gaben diejenigen Toten heraus, die darin waren, und sie wurden als einzelne gerichtet gemäß ihren Taten.“

      Apg. 2:27 „Du wirst meine Seele im Hades nicht verlassen, noch wirst du zugeben, daß dein Loyalgesinnter die Verwesung sehe.“

      Ps. 16:10 „Du wirst meine Seele nicht im Scheol lassen.“

      Quelle: „Vergewissert euch aller Dinge; haltet an dem fest, was vortrefflich ist“ (Wachtturm, Bibel & Traktatgesellschaft 1974), Seite 447-450

      Gruß, GMacS

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Gane MacShowan ()

    • Gut, ihr Lieben,

      ihr redet immernoch mit jemanden, der sagt, die Seele sei ein unsterbliches Etwas in uns und existiere ganz selbstverständlich ewig; oder wie benSalomo sagen würde: "ein Platoniker"

      Dieser jemand bin nicht ich.

      Danke dennoch für den interessanten Diskurs. Aber ich brauche grad ne Pause.

      Bis dato
      denn er hielt sich an den, den er nicht sah, als sähe er ihn.
      (Hebräer 11,27b)
    • Hallo Simon!

      Um ehrlich zu sein muss ich sagen, dass ich immer noch nicht so recht verstanden habe, wie deine Sicht der Dinge ist.

      Du hast (schon oft) geschrieben, dass der Mensch nichts in sich trägt, was (von sich aus) unsterblich wäre. Wenn ich dich richtig verstanden habe, glaubst du aber, dass sich das mit der Geisttaufe ändert, nicht weil der Gläubige (oder etwas in dem Gläubigen) von sich aus unsterblich wird, sondern wegen der Wiedergeburt aus unvergänglichen Samen. Richtig?

      Wenn ja, wie sieht das denn dann in der Praxis aus? Welcher Bestandteil des Gläubigen lebt denn nach seinem (physischen) Tod weiter?

      Gruß, GMacS
    • Will euch nicht stören, aber mein Gedanke ist halt immer, dass wir sicher bei Gott gespeichert sind...als Info, die nicht gelöscht wird und bei Jesu Kommen wieder in Substanz verwandelt wird, die dann auch wieder Bewusstsein hat. Aber ich war ja nicht gefragt....verzieh mich schnell wieder...ich Weib;-) pst....
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!
    • Gane MacShowan schrieb:

      Wenn ja, wie sieht das denn dann in der Praxis aus? Welcher Bestandteil des Gläubigen lebt denn nach seinem (physischen) Tod weiter?
      Hallo Gane,

      wir Gläubigen leben doch aus Gottes Geist, oder nicht? Wie sieht es denn hier auf Erden in der Praxis aus?
      Wir leben im Geiste mit Gott, sind aber noch in diesem todverfallenen Leibe. Richtig?
      denn er hielt sich an den, den er nicht sah, als sähe er ihn.
      (Hebräer 11,27b)
    • ich glaube eines der hauptprobleme ist, dass einige immer und immer wieder auf dem begriff unsterbliche seele herumreiten, dabei geht es in dieser diskussion hier eigentlich gar nicht darum, ob etwas vom menschen auf jeden fall ewig weiterlebt. Das zweite problem ist, dass der begriff seele sich total gewandelt hat, nicht alle verstehen unter diesem begriff das gleiche. Einige halten am bild aus dem alten testament fedt, für andere, wie mich, hat sich der begriff gewandelt.
      Vielleicht sollten wir uns in dieser diskussion darauf beschränken, wie das totenreich gerade jetzt oder wie es zu zeiten jesu ausgesehen hat.
      Als letztes nochmals etwas zum beweis: man kann mit bibelstellen nichts beweisen, da alles an den glauben gebunden ist.

      Liebe grüsse
      Dominik
    • Hallo Simon!

      Seele1986 schrieb:

      Gane MacShowan schrieb:

      Wenn ja, wie sieht das denn dann in der Praxis aus? Welcher Bestandteil des Gläubigen lebt denn nach seinem (physischen) Tod weiter?
      wir Gläubigen leben doch aus Gottes Geist, oder nicht? Wie sieht es denn hier auf Erden in der Praxis aus?Wir leben im Geiste mit Gott, sind aber noch in diesem todverfallenen Leibe. Richtig?
      Richtig! Und was passiert nun, wenn der Gläubige stirbt und begraben wird? Lebt er "im Geiste" weiter? Hat er dann weiterhin ein Bewusstsein? Was passiert zwischen Tod und Auferstehung?

      Ich bin mir nach wie vor im Unklaren darüber, wie du dir das vorstellst, deshalb frag ich das nochmal so detailliert nach...

      Gruß, GMacS
    • Wenn aber Christus in euch ist, so ist der Leib zwar tot um der Sünde willen,
      der Geist aber ist Leben um der Gerechtigkeit willen.
      Wenn nun der Geist dessen, der Jesus von den Toten auferweckt hat, in euch wohnt,
      so wird er, der Christus von den Toten auferweckt hat, auch eure sterblichen Leiber lebendig machen durch seinen Geist, der in euch wohnt.
      (Röm 8,10)
      denn er hielt sich an den, den er nicht sah, als sähe er ihn.
      (Hebräer 11,27b)
    • Hallo Dominik!

      DonDomi schrieb:

      ich glaube eines der hauptprobleme ist, dass einige immer und immer wieder auf dem begriff unsterbliche seele herumreiten, dabei geht es in dieser diskussion hier eigentlich gar nicht darum, ob etwas vom menschen auf jeden fall ewig weiterlebt.

      Vielleicht für dich nicht, für andere aber durchaus. Norbert schreibt hier ja auch regelmäßig...

      DonDomi schrieb:

      Das zweite problem ist, dass der begriff seele sich total gewandelt hat, nicht alle verstehen unter diesem begriff das gleiche. Einige halten am bild aus dem alten testament fedt, für andere, wie mich, hat sich der begriff gewandelt.

      Welchen Sinn macht es, Begriffe wie "Seele" biblisch zu betrachten, wenn man sich dabei an einem heutigen Seelenverständnis orientiert, obwohl die Juden damals etwas gänzlich anderes darunter verstanden? Das gleiche Problem scheint mitunter auch hinsichtlich des Wortes "Glauben" zu bestehen:

      DonDomi schrieb:

      ...man kann mit bibelstellen nichts beweisen, da alles an den glauben gebunden ist.

      Wir sagen heute: "Ich glaube, der Bus kommt gleich!" Das Verb "glauben" ist zu einem Synonym für "vermuten" oder "sich vorstellen können" geworden. Das hat mit "glauben" im biblischen Sinne aber nichts zu tun!

      Gruß, GMacS
    • Hallo Simon!

      Seele1986 schrieb:

      Gane MacShowan schrieb:

      deshalb frag ich das nochmal so detailliert nach...
      Das weiß ich doch nicht, Gane. Ich war noch nicht da.
      Dann bin ich jetzt so schlau wie vorher (hinsichtlich deines Verständnisses). Hier geht es ja nicht um den Unterschied zwischen den "geistig Toten" in der Welt und den "Lebenden Im Geiste" (=die Gläubigen in Christus), sondern darum, was (mit dem Gläubigen) nach dem buchstäblichen Tod passiert... Oder steh nur ich auf der Leitung? ;(

      Gruß, GMacS
    • Gane MacShowan schrieb:

      den "Lebenden Im Geiste" (=die Gläubigen in Christus), sondern darum, was (mit dem Gläubigen) nach dem buchstäblichen Tod passiert... Oder steh nur ich auf der Leitung?
      Das Leben im Geiste habe ich doch als Gläubiger, Gane. Der Leib zerfällt aber dennoch. Bei der Auferstehung erhalten wir den Leib neu.
      Ebenso wie ein neuer Himmel und eine neue Erde geschaffen werden.

      Wenn du mich aber fragst, was wir dort genau tun oder wie das Inventar ist, kann ichs dir nicht sagen.
      Laut der Offenbarung rufen die Seelen der Märtyrer um Gerechtigkeit; aber das ist eher ein szenisches Bild.

      Wir sollen vollkommen werden. Ich denke, wir lernen dort weiter. Dann aber werde ich erkennen, wie ich jetzt schon erkannt bin.
      denn er hielt sich an den, den er nicht sah, als sähe er ihn.
      (Hebräer 11,27b)