Das Kaspertheater der USA

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • DonDomi schrieb:

      Es MUSS etwas zugeordnet werden, weil man sonst für gewisse Dinge keine Auslegung hat.
      Ich selber tu mich schwer mir dem konkreten zuordnen, aber die historische Auslegung halte ich für die richtige Methode. Ich habe den Mut auch mal Dinge offen zu lassen, aber behalte verschiedene Ansätze im Blick. Wenn man die Geschichte durch die Augen der Symbolsprache der Offenbarung betrachtet, bekommt man einen völlig anderen Blick auf die Welt, als es die Geschichtsbücher und Medien präsentieren. Wäre ich jetzt eine Autorität irgendeiner Gemeinde, stände ich wahrscheinlich auch ziemlich unter Druck den Gemeindebrüdern was handfestes präsentieren zu müssen. Davor bewahre ich mich aber.
      Der Urtext der Bibel ist für alle da : Hebräisches AT und Altgriechisches NT mit englischer Wort für Wort Interlinear Übersetzung.
    • Satan ist der Antichrist und viele Menschen waren, sind und werden noch seine Werkzeuge sein!

      Jesus kommt wieder! Unerwartet! Und Menschen die dann immer noch auf der Suche nach einem anderen Antichristen sind, weil sie immer noch keinen passenden gefunden haben, oder rumrechnen, wem man alles die drei Sechsen zuordnen könne, werden dann sehr überrascht sein und sich vielleicht Vorwürfe machen müssen, ihre Zeit nicht mit sinnvolleren Dingen verbracht zu haben!?
    • Wer sich einmal mit New Age und den verschiedenen religiösen "Gruppierungen" beschäftigt hat, der erkennt ganz schnell, dass die Menschen mit ihren oft sehr durchdachten Philosophien, von anderen Geistwesen beeinflusst worden sind. Als Christ würde ich das Dämonen nennen. Der Inhalt der Lehren ist meist entgegen des Erlösungsplanes eine Erlösungsmöglichkeit des Menschen selbst, weil er sich seine Wirklichkeit selbst erzeugt oder sich selbst zum "Gott" machen kann oder sein Leben so führt, dass er im nächsten (angenommenen) Leben seine Position mitbestimmen kann...etc....
      Menschen in den Medien , Bücher,Kinderbücher...lle sind durchdrungen von solchen Annahmen und "Lehren", auch wenn es so nicht genannt wird.
      Die Interpretation unsrer Welt beeinflusst die Massen und die Sprache verändert sich. Die Sprache der Bibel wird doch immer weniger verstanden. Unbewusste Schubladen tun sich da auf und verschließen den Sinn des Wortes Gottes.... Antichristliche "Propaganda" ist in fast jedem Film, Comedians veräppeln Christliches....Antichristliches wohin man schaut......aber die Bibel spricht von einem Finale und einer Macht, die Religiöspolitisch handelt....das ist ein viel größeres Kaliber........
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!
    • DerEwigeStudent schrieb:

      Sag mir bitte mal in welche Richtung sich deiner Meinung nach das Thema bewegen soll?

      Einfach nur: hau den Trump, oder eher: Amerika in der Prophetie oder Verschwörungstheorien?
      Würde mich freuen, wenn du dich mal meldest. Gruss DeS
      Bin besorgt, dass in den nächsten Jahr(en) etwas unvorhergesehenes Schlimmes passiert, etwas was keiner von uns kommen sehen hat bzw. was von uns nicht richtig gedeutet wurde bzw. die Gefahren nicht abgeschätzt wurden, weil wir uns von "Wichtigerem" ablenken ließen.
      Deswegen sammle ich Informationen und suche den Austausch, denn eins steht jetzt schon fest für mich: Der Mensch braucht Essen und Trinken, etwas was ihn kleidet und ein Dach über dem Kopf, Luft zum Atmen - und das wird zerstört, wegen GELD / MACHT:

      - Wasser wird durch Fracking kaputt gemacht bzw. Cola draus gemacht.
      - Essen wie Mais wird für Treibstoff gebraucht
      - Jeden Tag wird Papier verschwendet , Kiloweise
      - Jesus wird durch Moslems / Katholiken / WIssenschaftler verleugnet

      Das bereitet mir Sorgen, irgendwann muss es deshalb krachen, auch hier im Schlaraffenland Deutschland
    • Die Ängste sind ja nicht unberechtigt. Man kann allerdings nicht in einem ängstlichen Zustand leben ohne daran in irgendeiner Weise sich selbst zu schädigen....Angst und Stress machen unser System kaputt. Deshalb ist es vielleicht uch für dich eine Hilfe, wenn du dir eine andere Grundlage zulegst, die Ereignisse zu bewerten. Hilfreich könnten da Bücher sein, die dein Denken auf Jesus lenken z.B.
      EGW
      Ich finde man schaut sich dann die Ereignisse in einem anderen Licht an und hat doch mehr Vertrauen Gott gegenüber, der die Wege des eigenen Lebens lenkt.
      Ps 32,8 Ich will dich unterweisen und dir den Weg zeigen, / den du gehen sollst; ich will dich mit meinen Augen leiten.
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!
    • Hinter all den "Informationen", die so über Politik, Religion und Wirtschaft gesammelt werden von so manchen christlichen Gruppen, erkenne ich oft den wünsch nach "Vorbereitung" - Vorbereitung auf die Endzeit, Verfolgung oder die Wiederkunft. Die Zeichen der Zeit, sie gesammelt werden, werden dabei zur Triebfeder. In diesem Zusammenhang muss aber unbedingt geklärt werden, worin diese Vorbereitung eigentlich besteht? Man beobachtet weltpolitische Ereignisse und Zustände - schön und gut, die Welt ist schlecht bis teilweise satanisch (ganze Völker, die wie im Rausch kollektive Massenmorde begehen). Nur wie hängt das alles mit meinen persönlichen Zustand zusammen? Führt die Christenverfolgung durch den Islam dazu, das ich meine zerrüttete Beziehung zu meiner Familie wieder in Ordnung bringe? In wie weit hängen Weltpolitik und die Lösung meiner persönlichen (charakterlichen) Probleme miteinander zusammen? Besteht nicht sogar eher die Gefahr, das mich die globalen Zeichen der Zeit von den eigentlichen (lokalen und innermenschlichen ) Problemen ablenken? Und selbst wenn die Zeichen der Zeit unsere Heiligung antreiben sollten - ist das denn die richtige Motivation, die auch zu gesunden Früchten führt? Welchen Zweck haben die Zeichen der Zeit?
      Weißt du nicht, dass dich Gottes Güte zur Buße leitet?

      Der HERR hat's gegeben, der HERR hat's genommen; der Name des HERRN sei gelobt!
    • DerEwigeStudent -Freitag , 10:18 - schrieb:

      Ihr wisst aber schon, dass die sauberen EUs jedes Jahr tausende von Menschen im Mittelmeer ertrinken lassen.

      Wären die Bürger dieser EU denn bereit diese tausenden von Menschen in ihren Landen aufzunehmen ?
      Oder auf den Fisch zu verzichten der an afrikanischen Küsten gefangen wird.

      Für die unfähigen und korrupten Regierungschefs in Afrika können aber denke ich weder wir Bürger noch die Kommission etwas.


      -

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Schwertwal ()

    • Norbert Chmelar schrieb:

      ...
      Aber wenn Trump jetzt aus dem Pariser Klima-Vertrag in Sachen Schutz des Weltklimas aussteigen will, halte ich das schon für eine mittlere Katastrophe! Selbst 600(!!!) US-amerikan. Unternehmen beschworen ihn in einem Brief, das nicht zu tun. ...
      Ich halte das für sehr erfreulich. Endlich ein führender Politiker, der sich der neuen "Weltreligion" entzieht!

      Selbstverständlich beobachten wir einen Klimawandel, allerdings wären die Randbedingungen zu beachten:
      • immer feinere Messmethoden (das macht unsere Gesellschaft auch auf anderen Gebieten "verrückt". z.B. wenn es um Kontaminationen geht.
      • kein "Wissen" was "menschengemacht" und was vom Menschen unabhängige Veränderung ist - die Modelle sind "Modelle" und werden in der Öffentlichkeit aber als unbestreitbare Realität "verkauft". Wer andere Modelle hat, wird gemobbt.
      • die menschliche Hybris zu meinen, man könnte das was man "falsch" gemacht hat "reparieren", den Klimawandel (den man noch nicht einmal richtig versteht) steuern
      So wie heute die Gesellschaft damit umgeht und die Politik, kann man es nur als Ersatzreligion qualifizieren.
      Liebe Grüße, Heimo
    • Bemo schrieb:

      Vorbereitung auf die Endzeit
      Wir sind mitten drin!

      Bemo schrieb:

      In diesem Zusammenhang muss aber unbedingt geklärt werden, worin diese Vorbereitung eigentlich besteht?
      Wir sollen - wie Jesus sagt - "Wachen und beten!"

      Bemo schrieb:

      Welchen Zweck haben die Zeichen der Zeit?
      Um uns anzuzeigen, welche Stunde geschlagen hat und wie weit draußen wir in "der letzten Phase der Gnadenzeit", welche meiner Meinung nach mit dem 7.6.1967 (Jes.66,10/Lk.21,24.32) begonnen hat, sind!

      Schwertwal schrieb:

      Wären die Bürger dieser EU denn bereit diese tausenden von Menschen in ihren Landen aufzunehmen ?
      Deutschland hat 2015/2016 rund 1 Million Flüchtlinge aus humanitären Gründen aufgenommen; die BRD, Österreich und Schweden haben überproportional viele Flüchtlinge aufgenommen, während v.a. die Ostreuropäer sich weigerten, Flüchtlinge aufzunehmen! Das ist der eigentliche Skandal! Wären die vielen Millionen Asylanten gleichmäßig auf die EU-Staaten verteilt worden, wäre es gar kein Problem gewesen die meisten aufzunehmen - so aber wurden Deutschland, Schweden und Österreich überfordert - zudem Gesetzesverstoss der Frau Merkel, die unreguliert alle Tore aufgemacht hatte (Verstoss gegen Dublin-Abkommen und gegen Schengen-Abkommen!)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Norbert Chmelar ()

    • Norbert Chmelar schrieb:

      Deutschland hat 2015/2016 rund 1 Million Flüchtlinge aus humanitären Gründen aufgenommen

      Ja weiß ich , das waren aber doch mehr die Leute die über die Balkanroute kamen. Und das fandest du jetzt gut oder wärst du , in dieser Notsituation die damals herrschte , für den strikten Einhalt der Bürokratie gewesen ?
      Jedenfalls die , die übers Mittelmeer kommen , landen ja meist in italienischen Auffanglagern wo sie dann auf St Nimmerlein bleiben oder zurückgeschickt werden.

      Trump :

      Es geht ja nicht nur um die Mauer alleine , sondern darum was für ein Signal er damit an die Menschen schickt.Aber die Finanzierung ist ja erstmal blockiert so wie ich gehört habe und der Nachschub an Babysittern bleibt erhalten.
      Ich denke er wird sich wegen seiner Art des Regierens nicht mehr lange als Präsident halten können und der Nachfolger wird dann wieder dem Klimaabkommen beitreten.
    • Bemo schrieb:

      Besteht nicht sogar eher die Gefahr, das mich die globalen Zeichen der Zeit von den eigentlichen (lokalen und innermenschlichen ) Problemen ablenken?
      Diese Gefahr besteht sicher. Ich erinnere mich, einen politisch recht interessierten Freund zu der Zeit mehrfach besucht zu haben, als die Konflikte in der Ukraine häufiges Medienthema waren. Irgendwann, so kam es mir vor, saß er jedesmal, wenn ich ihn besuchte, vor der Website von RussiaToday und redete auch ständig von Russland, der Ukraine und den bösen USA. Ich habe mich sehr bald verwundert und ganz pragmatisch gefragt, was das mit seinem konkreten Leben zu tun hat und ob dies nicht gar so eine Art geistige Flucht ist, ein Verdrängungsmechanismus

      Vor wenigen Wochen wurden in unmittelbarer Nähe, nicht viel mehr als 5 Minuten zu Fuß von der Wohnung meines Freundes, viele Bäume gefällt, auch sehr alte Bäume, unter maßgeblicher Beteiligung der Grünen sowie lebhaft unterstützt von SPD-Lokalpolitikern wurde eine über 100 Jahre gewachsene Naturressource rücksichtslos zerstört, um unnötigerweise just an dieser Stelle, an der einst ein angesehener jüdischer Bürger einen Park anlegen ließ, Flüchtlingsunterkünfte zu bauen. Von diesem Kahlschlag hat mein Freund überhaupt nichts mitbekommen. Auch sein knapp 30 Jahre alter Sohn, der bei ihm wohnt und nur Milch von glücklichen Kühen kauft, hat davon anscheinend nichts mitbekommen. Auf den Lebensmitteln, die er konsumiert, fehlt selten ein Biosiegel; ich frage mich seit einiger Zeit, ob nicht auch diese Art von "gutem" Konsum nur eine Art ist, den wirklichen Problemen und weitergehendem Engagement aus dem Weg zu gehen. Man kauft halt fast nur Menschenfutter mit grünen oder blauen Siegeln drauf und dafür darf man sich mit dem Glauben beruhigen, dass man sich etwas besonders Gutes getan habe, sich gesund ernähre, zusätzlich nett zu Kühen und Hühnern sei und sogar zur Bewahrung der natürlichen Umwelt beigetragen habe.

      Auf Probleme in Timbuktu oder angebliche Geisteskrankeiten von Donald Trump, welche über die Staatsmedien oder das WWW verkündet werden, lassen die Menschen ihre Gedanken umlenken; aber was um die Ecke für destruktive Dinge geschehen, können die Parteipolitiker bestens vor dem Bürger, der ihnen allzu oft einfach lästig ist, verbergen. Die Bürger werden einfach auf eine Weise informiert und desinformiert sowie zur Teilhabe aufgefordert, die kaum jemanden erreicht, dann können die Technokraten und ihren Vorteil suchenden Parteisoldaten -- etwa der Grünen oder der SPD -- jeden Unsinn über die Köpfe hinweg durchziehen und dabei noch so tun, als wären sie "lupenreine Demokraten", die immer nur eine Mehrung des Gemeinwohls anstrebten.

      Bericht über die von einer Grünen Stadträtin genehmigte und von SPD-Lokalpolitikern wortreich beworbene Massentötung von Bäumen in Berlin-Steglitz:

      Dieser Beitrag wurde bereits 10 mal editiert, zuletzt von Daniels ()

    • Norbert Chmelar schrieb:

      Deutschland hat 2015/2016 rund 1 Million Flüchtlinge aus humanitären Gründen aufgenommen; die BRD, Österreich und Schweden haben überproportional viele Flüchtlinge aufgenommen, während v.a. die Ostreuropäer sich weigerten, Flüchtlinge aufzunehmen! Das ist der eigentliche Skandal!
      Der eigentliche Skandal fing schon 2011 an, als die EU Staaten gegen das Assad-Regime Sanktionen verhängten und was seitdem mehrfach verschärft wurde. Das ist allerdings eine euphemistische Umschreibung der Realität. In Wahrheit ist das nichts anderes als ein Embargo das die ganze syrische Bevölkerung betrifft, denn die Sanktionen blockieren durch verstärkte Bürokratie und Kontrolle sämtliche Bereiche des wirtschaftlichen Lebens.

      - Internationale Sanktionen gegen Syrien: Was haben sie bewirkt? | bpb
      - Wie die syrische Zivilbevölkerung unter den EU-Sanktionen leidet | Telepolis
      - Aktueller Stand der Sanktionen gegen Syrien - WKO.at


      Bernd Duschner, Vorsitzender des Vereins Freundschaft mit Valjevo e.V. weiß aus erster Hand zu berichten :


      Der Urtext der Bibel ist für alle da : Hebräisches AT und Altgriechisches NT mit englischer Wort für Wort Interlinear Übersetzung.
    • Trump ist zäh!

      Schwertwal schrieb:

      Ich denke er wird sich wegen seiner Art des Regierens nicht mehr lange als Präsident halten können
      Das sehe ich ganz anders! Gewählt (nur von der Mehrheit der 50 US-Bundesstaaten - nicht von der Mehrheit der Bevölkerung!) ist gewählt! Um einen Präsidenten abzusetzen, müssten dem schon regelrechte Verbrechen nachgewiesen werden - so einfach ist ein Impeachment(=Absetzungs)-Verfahren in den USA nicht durchzusetzen.
      Außerdem: "Trump ist zäh!" - Leider! :cursing: Im schlimmsten Fall, wird er 2020 wiedergewählt - dann haben wir ihn 8 Jahre (2016 - 2024) "an der Backe"! :love:

      PS: Aber vielleicht wird indirekt durch ihn im Konflikt mit Iran und Nord-Korea der in Offb.9 vorhergesagte III.Weltkrieg ausgelöst???
    • Bemo schrieb:

      Welchen Zweck haben die Zeichen der Zeit?
      Auf die Zeichen der Zeit zu schauen und sie beurteilen zu können ist wohl eine Frage des Bewusstseins....kann ich es deuten oder bin ich wach, wachsam für "Verführungen"?
      Mt 16,3 Und des Morgens sprecht ihr: Es wird heute ein Unwetter kommen, denn der Himmel ist rot und trübe. Über das Aussehen des Himmels wisst ihr zu urteilen, über die Zeichen der Zeit aber könnt ihr nicht urteilen?
      Ich denke hier wurde vorallem kritisiert, dass ausgerechnet die "Geistlichen" nicht wussten was im Zeitgeschehen an der Reihe war.
      Ist das nicht heute auch so? Also wenn ich so manche Kommentare von den Obersten der Kirchen lese, dann habe ich den Eindruck, dass sie dem Zeitgeist erliegen, auch wenn oder weil er gerade im Kleid der Toleranz oder Akzeptanz daher kommt.
      Welchen Zweck haben die Zeichen der Zeit für mich? Ich merke, dass es nicht mehr ausreicht , wenn ich höre oder lese(oder glaube) was gesagt wird....ich muss auch schauen was getan wird( manchmal genau das Gegenteil) und ich darf mich selbst hinterfragen wie ehrlich bin ich mir selbst gegenüber....würde ich handeln wie ich handle, wenn Jesus morgen käme? Das sortiert Wichtiges von Unwichtigem sofort.....das ist auf jeden Fall ein Segen.
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!
    • Sie haben nicht mit dem Eingreifen Gottes gerechnet!

      Pfingstrosen schrieb:

      Ich denke hier wurde vorallem kritisiert, dass ausgerechnet die "Geistlichen" nicht wussten was im Zeitgeschehen an der Reihe war.
      Ja, Sie - die jüdischen Schriftgelehrten*** - hätten es in der Tat wissen müssen, "was die Stunde geschlagen hatte" als Jesus von Nazareth just zu dem Zeitpunkt auftrat, der in der Prophetie aus Daniel 9,25 vorausgesagt worden war. Simeon und die Prophetin Hanna - also ganz normale Menschen aus dem Volke Israel! - hatten es erkannt - Simeon mit der Hilfe des Heiligen Geistes! (---> siehe Luk.2,25-38) Das erinnert mich an die Aussage Jesu von den "Unmündigen" : Mt 11,25 Zu jener Zeit begann Jesus und sprach: Ich preise dich, Vater, Herr des Himmels und der Erde, dass du dies vor Weisen und Verständigen verborgen und es Unmündigen offenbart hast. (siehe hierzu auch: Luk.10,21)
      ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      *** Immerhin haben die Schriftgelehrten dann als die Weisen aus dem Morgenland beim König Herodes auftauchten(Matth.2,1-2) den Geburtsort des zukünftigen Messias - Bethlehem - anhand von Micha 5,1 - doch auch anhand der Schrift benennen können.(Matth.2,4-6) Sie dachten wohl später - als Jesus durch seine Wundertaten seine Messianität bewiesen hatte - Jesus könne nicht besagter Messias sein, da sie davon ausgegangen sein dürften, dass Herodes der Große durch den Kindermord in Bethlehem sämtliche Kinder - darunter auch den Messias - hatte umbringen lassen und keiner überlebt hatte. Sie haben eben nicht mit dem Eingreifen Gottes durch einen Engel (Matth.2,13-15) gerechnet!
    • Pfingstrosen schrieb:

      Ist das nicht heute auch so? Also wenn ich so manche Kommentare von den Obersten der Kirchen lese, dann habe ich den Eindruck, dass sie dem Zeitgeist erliegen, auch wenn oder weil er gerade im Kleid der Toleranz oder Akzeptanz daher kommt.
      Leider ist das so! Aber die Kirche sollte nicht dem Zeitgeist hinterher laufen, sondern hören, was das Wort Gottes - die Heilige Schrift uns .. h e u t e .. (noch) zu sagen hat!

      "Im Kleid der Toleranz" wird - auch gerade z.Z. in der Württembergischen Landessynode über die Segnung gleichgeschlechtlicher Partnerschaften beraten; aus Toleranzgründen wird das biblische Verbot der Homosexualität im NT (---> siehe Römer 1,26-28 ("Sie tun, was nicht(!!!) recht ist.")/ 1.Kor.6,9/ 1.Tim.1,10) auf dem Altar des Zeitgeistes geopfert und für hinfällig erklärt! Dazu wird theologisch(?) argumentiert, dass Jesus kein Wort über Homosexuelle gesagt habe (was selbstverständlich richtig ist!) und man die Homosexualität durch das Jesus-Wort : "Liebe deinen Nächsten, wie dich selbst" zu rechtfertigen versucht oder es wird mit dem in der Wissenschaft nicht einhellig unterstütztem biologischem Argument der "genetisch bedingten - und daher nicht änderbaren - angeborenen Homosexualität" argumentiert. Es ist ganz klar, dass wir als Christen auch die Homosexuellen lieben müssen! Dürfen wir deshalb aber die Homosexualität im bibl. Sinne nicht mehr als Sünde und "widernatürlich" bezeichnen? Die Homosexuellen haben doch in der BRD schon ungeheuer viel erreicht(!) - und mit Hilfe des Bundesverfassungsgerichtes(!) auch ihre "staatsbürgerlichen Gleichheitsrechte" durchgesetzt bis hin zur "eingetragenen Partnerschaft", die quasi von der BRD der Ehe zwischen Mann und Frau gleichgestellt wurde! Muss aber die Kirche jetzt auch noch eine gleichgeschlechtliche Partnerschaft durch ihren Segen vor dem Altar absegnen - womöglich auch noch die Homo-Ehe in der Kirche durchführen? Ich denke, dass viele bibel-treue, einfache Kirchenmitglieder hierzu eindeutig Nein sagen! Wenn ein Beschluss einer Segnung dessen, was Gott nicht gutheißt in der Landessynode gefällt werden sollte, bin ich überzeugt, dass dann eine Austrittswelle in Württemberg losgetreten würde. Daher ist von einem derartigen Beschluss in meinen Augen dringend abzuraten!

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Norbert Chmelar ()

    • ...


      Um zum Thema Amerika zurück zu kommen............

      Angenommen man geht heute zum Nachbarn und leiht sich ds Auto ungefragt aus oder stielt die Früchte seines Gartens....in diesem Fall wird man sofort gerichtlich belangt. Wie sieht es aber aus mit einem Land , das einfach in andere Länder einmarschiert.....jegliches natürliches Gefühl von Ungerechtigkeit wird überdeckt mit erlogenen Behauptungen und alle Welt schaut zu.

      Sich mit diesen Themen zu beschäftigen führt auch dazu, dass man Propaganda erkennt.


      ...
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!
    • Pfingstrosen schrieb:

      Angenommen man geht heute zum Nachbarn und leiht sich ds Auto ungefragt aus oder stielt die Früchte seines Gartens....in diesem Fall wird man sofort gerichtlich belangt. Wie sieht es aber aus mit einem Land , das einfach in andere Länder einmarschiert.....jegliches natürliches Gefühl von Ungerechtigkeit wird überdeckt mit erlogenen Behauptungen und alle Welt schaut zu.
      Zwischen beiden Szenarien gibt es zwar etwas verbindendes (Ungerechtigkeit), aber auch einen gravierenden Unterschied: Gibt es innerhalb eines Landes einen Gesetzesbruch, dann kümmert sich die Polizei und die Justiz darum. Gibt es einen Gesetzesbruch auf globaler Ebene, dann wird die Sache viel komplizierter. Welche ethischen Normen und Gesetze sind überhaupt anzuwenden? National ist so was klar, aber international? Wer spielt die internationale Polizei und wer die Justiz? Letztendlich sind wir auf internationaler Ebene doch wieder beim Recht des Stärkeren angekommen, welches höchstens noch durch andere Staaten-Bündnisse eingedämmt werden kann.
      Weißt du nicht, dass dich Gottes Güte zur Buße leitet?

      Der HERR hat's gegeben, der HERR hat's genommen; der Name des HERRN sei gelobt!
    • Hi Bemo

      Die Sache ist eigentlich sehr einfach, international meine ich. Man darf nicht die territorialen Grenzen eines Landes überschreiten. Das gilt für Nachbars Garten genauso wie für Staaten. Noch viel weniger, wenn man kein Mandat von der UN hat (obwohl das auch nicht der Weißheit letzter Schluss ist).
      Im Moment werden nicht die USA für alles Böse in der Welt verantwortlich gemacht, sondern Herr Trump persönlich. Frau Clinton hätte alles besser gemacht. Frage mich nur, warum sie die Hälfte nicht gewählt hat, achso, ich habe vergessen das sie Amis alle blöd sind, ich Dummerchen.
      Neulich sah ich ein Bild in der Bildzeitung (beim tanken; kaufe grundsätzlich keine Bildzeitung), da stieg Herr Trump aus dem Flugzeug, sein Sohn stand hinter ihm und hatte einen Fidget Spinner worauf sie titelten:" Also doch Trump sein Sohn ist ein Spinner." Egal wie es gemeint ist, soetwas ist hinterf.... - aber sag mal einer das Deutschland durch seine enormen Exportüberschüsse die halbe Welt in die Armut, Abhängigkeit und Elend treibt, der Exportweltmeister" - Klasse, da bisste auf einmal doof. Und das ist es eigentlich was Trump gesagt hat. Um vernünftigen Welthandel zu treiben, der auch fair ist, darf ich nur so viele Sachen exportieren, wie ich importiere. Ansonsten funktioniert Handel nicht, oder auf Kosten des "Schwächeren", mit den benannten Folgen.
      Und da tun wir als Deutsche, was Geschäfte betrifft, den Yankees fast den Rang ablaufen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von DerEwigeStudent ()