Was haltet ihr von den Erscheinungen von Fatima?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Was haltet ihr von den Erscheinungen von Fatima?

      Zur Zeit wird v.a. in der Römisch - Katholischen Kirche - aber nicht nur dort! - sehr viel von >>dem Geheimnis von Fatima<< berichtet.
      Vor 100 Jahren soll die Muttergottes in Fatima am 13. Mai 1917 drei Hirtenkindern erschienen sein.

      Was haltet ihr von den Erscheinungen von Fatima?

      Die Muttergottes soll gesagt haben - und zwar vor der Oktoberrevolution 1917 - dass Russland seine falsche Überzeugung weltweit verbreiten werde(erst gerade lief auf BIBEL TV hierzu eine Sendung darüber!); dann sagte "die liebe Frau", dass man ein Attentat auf einen Mann mit einem weißen Gewand verüben werde - damit kann unweigerlich nur Papst Johannes Paul II. gemeint sein, auf den am 13.Mai(!) 1981 ein Attentat verübt wurde. Aus Dank für seine Rettung hat er die Kugel in die Krone der Statue von Fatima einarbeiten lassen.
      Zumindestens diese 2 Prophezeiungen von Fatima deuten darauf hin, dass es sich um eine wahre Erscheinung gehandelt haben könnte.
      Man spricht auch von "den 3 Geheimnissen von Fatima". Was hat man darunter zu verstehen? Wer weiß dazu näheres?
    • Nichts....!!!

      Jeder der weiß, dass alle Toten schlafen, weiß von den Lügen Satans, die meinen, dass die Toten mit den Menschen sprechen könnten.

      Die Toten können nicht mit den Lebenden kommunizieren.

      Offenbarung 16,14 ...
      es sind Geister von Teufeln, die tun Zeichen und gehen aus zu den Königen der ganzen Welt, sie zu versammeln zum Kampf am großen Tag Gottes, des Allmächtigen.

      2. Thessalonicher 2,9
      Der Böse aber wird in der Macht des Satans auftreten mit großer Kraft und lügenhaften Zeichen und Wundern.

      2. Korinther 11,14
      Und das ist auch kein Wunder; denn er selbst, der Satan, verstellt sich als Engel des Lichts.
      Jesus aber sah sie an und sprach zu ihnen: Bei den Menschen ist es unmöglich; aber bei Gott sind alle Dinge möglich
      (Matthäus 19, 26)
    • Elli59 schrieb:

      Jeder der weiß, dass alle Toten schlafen, weiß von den Lügen Satans, die meinen, dass die Toten mit den Menschen sprechen könnten.
      Ob die Toten bei Bewußtsein sind oder nicht - ist hier aber nicht das Thema! Aber nachdem Du es angesprochen hast, hier nochmals der Beleg, dass auch die Toten "Lebende" sind - Lebende näturlich in einer anderen jenseitigen Dimension! ---> "Samuel - (der bereits gestorben war! [---> siehe 1.Sam.28,3/ 1.Sam.25,1]) aber sprach (also lebt er in einer anderen Dimension im Hades-Totenreich weiter!) zu Saul: Warum hast du meine Ruhe gestört, dass du mich heraufsteigen*** lässt?" (1.Samuel 28,15)
      ===> Der Todesschlaf ist eine adventistische Irrlehre, der den glasklaren Stellen der Schrift und auch Aussagen Jesu von "einem Leben nach dem Tode" absolut widerspricht!
      -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      **** heraufsteigen aus dem Hades-Totenreich!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Norbert Chmelar ()

    • Norbert Chmelar schrieb:

      Der Todesschalf ist eine adventistische Irrlehre, der den glasklaren Stellen der Schrift und auch Aussagen Jesu von "einem Leben nach dem Tode" absolut widerspricht!
      Auch die Stelle aus Offenbarung 6,9.10 spricht klar davon, dass die Seelen nach dem Tode weiterleben: "Und als es das fünfte Siegel auftat, sah ich unten am Altar die Seelen derer, die umgebracht worden waren (also tot sind!) um des Wortes Gottes und um ihres Zeugnisses willen. Und sie schrien mit großer Stimme: ... (wenn sie schreien leben sie logischerweise!)"
    • Norbert Chmelar schrieb:

      Norbert Chmelar schrieb:

      Der Todesschalf ist eine adventistische Irrlehre, der den glasklaren Stellen der Schrift und auch Aussagen Jesu von "einem Leben nach dem Tode" absolut widerspricht!
      Auch die Stelle aus Offenbarung 6,9.10 spricht klar davon, dass die Seelen nach dem Tode weiterleben: "Und als es das fünfte Siegel auftat, sah ich unten am Altar die Seelen derer, die umgebracht worden waren (also tot sind!) um des Wortes Gottes und um ihres Zeugnisses willen. Und sie schrien mit großer Stimme: ... (wenn sie schreien leben sie logischerweise!)"
      Nein Norbert, die Offenbarung ist zu 95% in einer Symbolsprache geschrieben. Im Himmel gibt es keinen Altar (Opferstätte)und warum sollten die Märtyrer unter dem Altar sein und dann noch um Rache schreien. Kein Mensch wird im Himmel nach Rache schreien...das versteht sich doch von selbst.
      Ist nicht fair zu sagen...nur die STA, oder nur die ZJ, viele die so denken, lesen dann nicht mehr die Bibel..

      Viele Nicht-Adventisten glauben an die Ruhe im Grab, bis zur Wiederkunft Jesus. Jeder der unabhängig und frei die Bibel studiert, erkennt, dass die Toten nicht mehr bei Bewusstsein sind.
      Wozu auch, müssen wir alles Wissen, was so unter der Sonne noch abgeht ?

      Gerade mit diesem Thread sagst du doch, dass Tote evtl mit Lebenden kommunizieren könnten...und genau das ist es doch...Wir hatten das Thema schon. Es wird dem Spiritismus Tür und Tor geöffnet. Meines Wissens hast du es mal verneint...aber jetzt lässt du dich von der sogenannten Fatima inspirieren.

      Es soll niemand unter dir gefunden werden, der seinen Sohn oder seine Tochter durchs Feuer gehen lässt, oder einer, der Wahrsagerei betreibt oder Zeichendeuterei, oder ein Beschwörer oder ein Zauberer oder einer, der Geister bannt, oder ein Geisterbefrager oder ein Hellseher oder jemand, der sich an die Toten wendet. Denn wer so etwas tut, ist … [JAHUWAH] ein Gräuel.“ (5. Mose 18,10-12)

      LG
      Jesus aber sah sie an und sprach zu ihnen: Bei den Menschen ist es unmöglich; aber bei Gott sind alle Dinge möglich
      (Matthäus 19, 26)
    • Elli59 schrieb:

      Jeder der unabhängig und frei die Bibel studiert, erkennt, dass die Toten nicht mehr bei Bewusstsein sind.
      Da lese ich aber etwas anderes in der Tatsachen-Beschreibung in Lukas 16,19-31 - da sind die Toten ganz schön bei Bewusstsein!

      Elli59 schrieb:

      Es soll niemand unter dir gefunden werden, der sich an die Toten wendet. Denn wer so etwas tut, ist … [JAHUWAH] ein Gräuel.“ (5. Mose 18,10-12)
      Liebe Elli! Es ist sehr wohl richtig, dass uns die Bibel verbietet mit den Toten in Kontakt zu treten! Das heißt aber damit noch lange nicht, dass man mit den Toten nicht in Kontakt treten kann, was uns 1. Samuel 28 ganz klar sagt, dass man es kann! Nur Gott hat es verboten! Wir sollen im Diesseits keinen Blick ins Jenseits tun - denn wir leben hier im Diesseits im Glauben - dort - im Jenseits werden wir im Schauen leben!
    • Wenn man also vom Menschen aus mit den Toten kommunizieren kann (w i r .. sollen es aber nicht!), was uns die Bibel in 1.Sam.28 bezeugt, so ist es umgekehrt erst Recht möglich, dass man aus der Gotteswelt - aus dem himmlischen Paradies heraus - Kontakt mit den Menschen aufnehmen kann. Es gibt hierüber etliche Schilderungen vom Erscheinen Verstorbener bei den Lebenden! (---> siehe z.B. das Buch von Fritz Rienecker: Das schönste kommt noch! Vom Leben nach dem Sterben) Ellen G. White sollen doch auch Engel erschienen sein, die ihr Botschaften verkündet hätten. (!)
      Daher ist es also durchaus möglich, dass Maria den drei Hirtenkindern erschienen sein könnte; warum sollten diese unschuldigen Kinderlein auch lügen? Immerhin sind 2 Prophezeiungen von Maria (Russland wird kommunistisch + Attentat auf den Papst) genauso eingetroffen! Wenn es Satan gewesen wäre, warum hätte er Wahrheiten prophezeien sollen? - er ist doch "der Vater der Lüge" (Joh 8,44)! Und außerdem glaube ich nicht, dass Satan soviel Macht hat, dass er die Gestalt der Gottesmutter Maria annehmen kann!
    • Elli59 schrieb:

      die Offenbarung ist zu 95% in einer Symbolsprache geschrieben.
      Das kann wohl kaum sein - denn wenn's so wäre, könnten wir sie absolut nicht verstehen, sie würde uns - und für viele ist sie es auch - in der Tat "ein Buch mit sieben Siegeln" = total unverständlich.


      Man kann in der Bibel - und auch in der Offenbarung! - nicht alles symbolisch verstehen, sondern man sollte die Bibel wenn es Sinn macht! - wörtlich auslegen! Dass ein Drittel der Menschheit laut Offb.9,15+18 getötet wird, wird also so nicht eintreten? Wie bitte soll man denn diese Stelle als symbolisch betrachten? Also wenn wir die Offenbarung wörtlich nehmen können, dann bitte sollten wir auch ihren wörtlichen Sinn beibehalten! Wegen all dieser Schwierigkeiten hat z.B. Martin Luther die Offenbarung gar nicht gemocht- "sie atme nicht den Geist Jesu Christi!" soll sich Luther abschätzig über die Offenbarung geäußert haben - Ja, er wollte sie sogar aus der Bibel schmeißen(!!!) - ganz im Gegensatz zu Bengel, der sie hochschätzte!
    • Zuerst denke ich an Arthur Millers "Hexenjagd", Dann besinne ich mich : Den drei Kindern erscheint Maria, keineswegs von ihnen "beschworen" - nicht unbedingt primär eine Diskussion über Totenbefragung !.

      Dann aber sind es die drei Geheimnisse : Welcher Geit hat ihnen da was offenbart und was ist der Gesamteffekt diere MArienerscheinung ? _ Eine Marienwallfahrtsstätte.
      Nihil hic determino dictans : Conicio, conor, confero, tento, rogo, quero - -
    • Norbert Chmelar schrieb:

      philoalexandrinus schrieb:

      Welcher Geist hat ihnen da was offenbart und was ist der Gesamteffekt dieser MArienerscheinung ? _ Eine Marienwallfahrtsstätte.
      ... Und was sagt uns das?
      also bitte, Norbert, an ihren Früchten sollt ihr sie erkennen - - und noch ein paar unserer lieben Totschlagtexte.

      Aber bei Fatima nach dem Geist, welche allen Berichten nach Übernbatürliches zustandebringt - auch manch (manche !!) Halluzinationen sind dort einzureihen) sollte uns doch schlichtweg als stanische Täuschung erklärbar sein.


      Nur kann ich nur immer wieder warnen : "Ich verstehe das nicht, und alles, was ich nicht versteghe, ist okkult !" Diesem Okkultismuswahn sei damit nicht die Türe noch weiter geöffnet !
      Nihil hic determino dictans : Conicio, conor, confero, tento, rogo, quero - -
    • philoalexandrinus schrieb:

      Aber ... Fatima ... sollte uns doch schlichtweg als satanische Täuschung erklärbar sein.
      Heute kam entweder auf BIBEL TV oder auf K-TV eine Sendung über die Bedeutung der Maria. Da wurde u.a. auch die Meinung der Protestanten erwähnt, dass man Maria mehr Ehre zu teil werden lasse als Jesus, worauf der Bischof sagte, dass Maria nurmehr der Weg zu Jesus sei. Maria sei die zweite Eva.
      Wenn man das so sieht, kann ich daran nichts kritikwürdiges sehen. Die oft feststellbare Geringschätzung der Maria bei Protestanten kann einem christlich nicht gefallen - Luther war ein großer Marienverehrer! Nicht mitmachen kann ich die Aussage des besagten Bischofs, als er von Maria als Mit-Erlöserin sprach. Dafür gibt die Bibel nichts her! In Sachen Bibel berief er sich darauf, dass die Kirche älter (gegründet am 24.5.33 n.Chr. zu Pfingsten!) sei als das NT, womit er nun allerdings Recht hatte! Und deshalb habe auch nur die Kirche das Recht die Bibel verbindlich (wohl im Sinne des kath. Lehramtes - welches in 1.Linie im Papst verkörpert ist! - das sagte er so allerdings nicht) auszulegen; für ihn sei daher die Tradition, die Kirche und die Bibel nur im Zusammenhang zu sehen; man dürfe diese 3 nicht gegeneinander ausspielen, so der Bischof weiter.

      Ob man Fatima als "satanische Täuschung" ansehen soll, wie philo das geschrieben hat, da habe ich gewisse Zweifel, denn immerhin sind 2 Prophezeiungen von Fatima richtig vorausgehen worden!
    • Fatima-Prophetie erfolgreicher als Miller-Prophetie!

      Azatoth schrieb:

      Könnte da nicht Inszenierung mit im Spiel sein ?
      Wie sollen das denn drei Hirtenkinder inszeniert haben 1917 - v o r der Oktoberrevolution, die nach Gregorianischem Kalender am 7. November 1917 war ???
      Und 64 Jahre vor dem Attentat auf "den Mann in weißem Gewand" am 13.5.1981 ???

      Jedenfalls waren die Prophezeiungen vom 13.Mai 1917 erfolgreicher als die von William Miller vom 22.10.1844!
    • Norbert Chmelar schrieb:

      Heute kam entweder auf BIBEL TV oder auf K-TV eine Sendung über die Bedeutung der Maria. Da wurde u.a. auch die Meinung der Protestanten erwähnt, dass man Maria mehr Ehre zu teil werden lasse als Jesus, worauf der Bischof sagte, dass Maria nurmehr der Weg zu Jesus sei. Maria sei die zweite Eva.
      Wenn man das so sieht, kann ich daran nichts kritikwürdiges sehen. Die oft feststellbare Geringschätzung der Maria bei Protestanten kann einem christlich nicht gefallen
      Du wirst keinen Text in der Bibel finden, der besagt, dass Maria in den Himmel gefahren ist, und von dort aus einen Vermittlerdienst ausführt.

      Dagegen sagt uns die Schrift klar und deutlich, dass die Toten nichts Wissen.

      Wenn natürlich die RKK zu der Schrift noch ihre eignen Auslegungen mit hineinlegen darf, dann frage ich mich ernsthaft, warum es heißt, dass die Bibel Gottes Wahrheit ist.
      Du weißt doch Norbert, dass der Heilige Geist uns zu Jesus führt. Wir sollen um den Geist Gottes bitten, der uns in alle Wahrheit führt. Dieser Geist widerspricht niemals der heiligen Schrift.

      Die Anbetung oder Huldigung Marias verfälscht den Vermittlerdienst Jesus, für den Er zuvor sterben musste und nimmt dem Heiligen Geist die Bedeutung, für die Jesus auch gestorben ist.
      Warum nur sprechen so wenig Katholiken über die Bedeutung des Kreuzes, und warum sind so viele Katholiken (meistens Frauen) mehr in der Esoterik verwurzelt als im christlichen Glauben. Engelbücher, Wahrsagegeister...die zwar auch über Jesus sprechen, aber die Bedeutung des Kreuzes negieren, einen auf Friede-Freude-Eierkuchen machen, verbunden mit einer Gratis-Führung Satans.

      Reicht Gottes Wahrheit nicht aus, dass immer wieder Menschen meinen - meistens mit dem Argument, der Heilige Geist oder die Obrigkeit der RKK - sagt uns das - ihren gottlosen Mist hinzufügen müssen.

      Off. 18 -19
      Ich bezeuge allen, die da hören die Worte der Weissagung in diesem Buch: So jemand dazusetzt, so wird Gott zusetzen auf ihn die Plagen, die in diesem Buch geschrieben stehen. 19 Und so jemand davontut von den Worten des Buchs dieser Weissagung, so wird Gott abtun sein Teil vom Holz des Lebens und von der heiligen Stadt, davon in diesem Buch geschrieben ist.

      Norbert Chmelar schrieb:

      Ob man Fatima als "satanische Täuschung" ansehen soll, wie philo das geschrieben hat, da habe ich gewisse Zweifel, denn immerhin sind 2 Prophezeiungen von Fatima richtig vorausgehen worden!
      Norbert, wenn du die ganzen menschlichen übersinnlichen Prophezeiungen ansiehst, dann wirst du feststellen, dass sehr viel so eingetroffen ist., vieles aber auch so hingedreht wurde, dass es wieder passte..Wer kann hier noch unterscheiden.

      Saul wurde prophezeit, dass er am nächsten Tag sterben würde...Richtig war der dritte Tag durch Suizid. Offenbar konnte der Teufel( Samuel) doch nicht die ganze Wahrheit sagen.
      Ich möchte mich jetzt auch nicht weiter in dieses Thema hineinbegeben, weil ich sonst noch Satan die Ehre gebe, die ihm nicht gebührt..

      LG
      Jesus aber sah sie an und sprach zu ihnen: Bei den Menschen ist es unmöglich; aber bei Gott sind alle Dinge möglich
      (Matthäus 19, 26)
    • Das hat nichts mit Geringschätzung Marias zu tun.
      Zu einer vermeintlichen Geringschätzung kann es nur kommen, wenn andere meinen, daß irgendwer wichtiger sei, als die Schrift sagt.
      Im Fall Maria sagt die Schrift nun mal nicht viel, schon gar nicht daß sie angebetet werden soll, oder daß von ihr das Heil abhängig sei.