Was kommt nach dem Tod?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • @Norbert, du widersprichst dir selber. Ein Satz negiert den anderen. Und das Durcheinander darin.
      Warum musste Jesus Sterben... wegen unseren SÜnden. Richtig. Und warum das ganze? Weil Gott auch ein Gesetz des Todes gegeben hat: DER SÜNDE SOLD IST DER TOD (der EWIGE Tod). Deshalb hat sich Jesus geopfert. Ist dir das klar? Wenn aber die Seele eh weiter leben würde, dann würde es vom Gott-VAter extrem brutal, Seinen Sohn einfach so in den Tod zu schicken... der Gedanke ist schon mehr als pervers. Sorry. Ich finde keine Worte mehr für so viel Blaspämie.

      .
    • Yppsi schrieb:

      Ja gut, die "Ungläubigen" werden nach STA-Sicht nach dem Endgericht vernichtet.
      Wir haben zu diesem Thema den 26 und 27 Glaubenspunkt.

      Die entsprechenden Bibelstellen kannst Du ja gerne nachlesen.

      26. Tod und Auferstehung: Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland
      27. Das Millennium und das Ende der Sünde: Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland
    • @Norbert Chmelar

      Was passiert, in deinen Augen, denn mit den Gottlosen, wenn sie sterben. Haben , deiner Meinung nach, alle Menschen eine unsterbliche Seele und wo wären die Seelen, der Menschen, die nicht das Angebot der Erlösung Gottes angenommen haben?
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!
    • Pfingstrosen schrieb:

      Was passiert, in deinen Augen, denn mit den Gottlosen, wenn sie sterben.
      Haben , deiner Meinung nach, alle Menschen eine unsterbliche Seele und wo wären die Seelen, der Menschen, die nicht das Angebot der Erlösung Gottes angenommen haben?
      Die Gottlosen sterben in die absolute Finsternis der Gott-Ferne hinein - dorthin, so wie es Jesus in Lukas 16 beschreibt: Ins Totenreich("Scheol/Hades") in einem Ort der Qual("als er im Totenreich seine Augen erhob, da er Qualen litt" - Lk.16,23) Wir wissen nicht genau, ob diese nicht vielleicht auch von "Seelenqualen" gepeinigt werden. Jedenfalls spricht der Reiche von "einer Flamme" ("ich leide Pein in dieser Flamme!" - Lk.16,24) Er wird "gepeinigt"(Lk.16,25) in einem "Ort der Qual" ("damit nicht auch sie an diesen Ort der Qual kommen!" - Lk.16,28) - Ich bin hier ganz nahe am Bibeltext, so wie es uns Jesus sagt.
      Ja, alle Menschen haben eine unsterbliche Seele, denn Gott schaftt keine zwei verschiedene Spezies von Menschen - die einen mit einer Seele und die anderen ohne Seele!

      Diese werden dort sein, wo der Reiche aus Lukas 16 auch war - in der absoluten Gottesferne und Finsternis! ===> Das Sein ohne Gott ist - die Hölle!

      Letzendlich aber müssen wir alles Gericht dem ALLMÄCHTIGEN GOTT überlassen, der JESUS CHRISTUS als gerechten, barmherzigen und gnädigen Richter eingesetzt hat.
      Wir können nur hoffen, dass - wie es im Jakobusbrief beschrieben wird - "die Barmherzigkeit über das Gericht triumphiert!" (Jak.2,13)


      Nicht umsonst sagen die Pfarrer am Grab eines Menschen: "... und sei ihm gnädig im Gericht!"

      Sterben ohne Jesus ist fürchterlich und grausam und ohne jede Hoffnung - deshalb sollen wir ja alle Menschen zu ihm bekehren, auf dass sie "nicht verloren gehen" (Joh.3,16) ===>

      Bibelstelle

      "Denn Gott hat seinen Sohn...in die Welt gesandt,...damit die Welt durch ihn gerettet werde." (Johannes 3,17)

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Norbert Chmelar ()

    • @Norbert Chmelar, wenn hier die "ignore" Funktion funktionieren würde (was sie, leider, nicht tut), würde ich sie bei dir spätestens jetzt anwenden. Denn so viel heidnisches, Gott feindlichen, spiritistisches Gedankengut, mit dem du hier die Seiten füllst und es dabei als "heilig" darstellst, ist nur unfassbar.....und ich es nichtmehr lesen möchte. Du schiebst satanische Gedanken Gott und Jesus unter und Göttliche wälzt du auf den teufel ab. Das ist, selbst nach deiner bestätigender Aussage, eine Sünde gegen den HG....Es wurde dir x-mal gesagt und biblisch und logisch erklärt. Aber du willst nicht glauben, verdrehst Aussagen der Heiligen Schrift, damit sie diese teuflischen Theorien untermauern....ne, damit sollen wir uns nicht beschäftigen....sagt Jesus.

      .
    • Stofi schrieb:

      @Norbert Chmelar, wenn hier die "ignore" Funktion funktionieren würde (was sie, leider, nicht tut), würde ich sie bei dir spätestens jetzt anwenden.
      Man würde es nicht für möglich halten---bei so viel Kenntnis etc, trotzdem, es ist tatsächlich so. Deshalb schliesse ich mich deiner Meinung dazu an.

      Wer viel schreibt, wird wahr genommen, wirkt "kompetent"---wer dies nicht (mehrt) tut, wird nicht mehr wahr genommen, es scheint so als würde er zustimmen.
      Der "stille" Protest geht deshalb in der Wahrnehmung unter, wer (dauernd) "schreit"----hat Recht, oder?
      y
    • Norbert Chmelar schrieb:

      Die Gottlosen sterben in die absolute Finsternis der Gott-Ferne hinein - dorthin, so wie es Jesus in Lukas 16 beschreibt: Ins Totenreich("Scheol/Hades") in einem Ort der Qual("als er im Totenreich seine Augen erhob, da er Qualen litt" - Lk.16,23) Wir wissen nicht genau, ob diese nicht vielleicht auch von "Seelenqualen" gepeinigt werden.
      Norbert, ich versuche Deinen Gedanken zu folgen....es ist wirklich schwer!!

      Warum versuchst Du immer wieder eine Geschichte um Deine Seele aufzubauen.

      Das erinner mich bisschen an die Erklärungen und beweisführungen,das Jesu nicht ganz Gott ist und der Geist auch nicht ganz

      Verstanden werden kann.

      Du schreibst selbst,wir wissen nichts und dann fängst Du an Deine Theorie breitzutreten....warum???

      Wem dient es und wenn Du Menschen damit falsche Lehren predigst was dann???

      Ich finde die Bibel und Jesus beschreiben es uns ganz verständlich,das müsste doch reichen.

      Wenn ich in Gegenwärtiger Warheit mit Jesus undden HL Geist lebe dann ist das für mich das Wichtigste.
    • Stofi schrieb:

      wenn hier die "ignore" Funktion funktionieren würde (was sie, leider, nicht tut), würde ich sie bei dir spätestens jetzt anwenden.

      Stofi, Stofi! So kenne ich Dich gar nicht! Du würdest also Norbert Chmelar voll ignorieren! Weisst Du nicht, dass dieses Ignorieren Symbolwert hat?

      Du stellst damit eine Lehrmeinung über die Bruderliebe und glaubst Du dazu noch, dass das dem Gebot Jesu entsprechen würde? Solllen wir nicht vielmehr einander nicht ignorieren, um der Welt zu zeigen, dass wir Christen sind?

      Und überhaupt: Bist Du Dir so sicher, dass der Glaubensgrundsatz 26 der STA, wo es heisst "Bis zu jenem Tag sind alle verstorbenen Menschen in einem Zustand ohne Bewusstsein." biblisch und realitätskonform ist?

      Lieben Gruss
      Hans
      Das Himmlische Licht ist das Erkennen der Geistigen Zusammenhaenge
    • Kisehel schrieb:

      Und überhaupt: Bist Du Dir so sicher, dass der Glaubensgrundsatz 26 der STA, wo es heisst "Bis zu jenem Tag sind alle verstorbenen Menschen in einem Zustand ohne Bewusstsein." biblisch und realitätskonform ist?
      Bist du sicher, dass sie es nicht sind und was machst du mit den Bibelstellen, die ausdrücken, dass der Mensch nichts weiß, wenn er gestorben ist und keinen Anteil mehr hat, bis zur Auferstehung ruht und Jesus den Tod, Schlaf nennt.......

      Wir dürfen eines nicht vergessen, nur wir leben in der Zeit, die wir messen.......
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!
    • Pfingstrosen schrieb:

      Wir dürfen eines nicht vergessen, nur wir leben in der Zeit, die wir messen.......
      Wie nutze ich meine Zeit..?

      Matthaeus 8
      21Und ein anderer unter seinen Jüngern sprach zu ihm: HERR, erlaube mir, daß hingehe und zuvor meinen Vater begrabe.

      22Aber Jesus sprach zu ihm: Folge du mir und laß die Toten ihre Toten begraben!
    • Liebe Pfingstrosen,

      die Bibel ist einn geistiges Buch und kein Rezeptbuch für die Küche. Über das Thema "Leben nach dem Tod" schweigt sich die Bibel weitgehend aus, ausgenommen einige rudimentäre Hinweise wie oben zitiert mit Lazarus in Abrahams Schoss.

      Dass die Heilige Schrift darüber nichts Konkretes aussagt, hat seinen weisen Grund. Das Volk dazumal war gefangen im tiefsten Aberglauben und hätte solche (und andere!) Themen nicht fassen können. Das ist auch der Grund, weshalb Jesus gesagt hatte, dass Er noch vieles zusagen hätte, ab ihr es noch nicht fassen könnt. und dass in der letzten Zeit eben Viisionen, Weissagungen usw. gegeben würden.

      Lieben Gruss
      Hans
      Das Himmlische Licht ist das Erkennen der Geistigen Zusammenhaenge
    • Yokurt schrieb:

      Wer viel schreibt, wird wahr genommen, wirkt "kompetent"---wer dies nicht (mehrt) tut, wird nicht mehr wahr genommen, es scheint so als würde er zustimmen.
      Der "stille" Protest geht deshalb in der Wahrnehmung unter, wer (dauernd) "schreit"----hat Recht, oder?
      Ich bin für ODER...

      Wenn jemand ständig Dinge wiederholen muss, weil sie noch niemand verstanden oder akzeptiert hat, dann zeigt das die Schwäche der Argumente, aber nicht, dass er Recht hätte.

      Und jemand ständig Dinge wiederholt - unfähig zu akzeptieren, dass das Gegenüber eine andere Erkenntnis hat - dann zeigt das auch die Schwäche seiner Überzeugung, aber nicht dass er Recht hätte.

      Das oben Gesagte betrifft aber nicht nur Norbert - leider ihn aber besonders.
      Liebe Grüße, Heimo
    • Yppsi schrieb:

      Liest du die Vernichtung, so wie die STA, aus der Schrift?
      Hallo Yppsi, ich hatte deine Frage gar nicht gesehen.

      Nein, lese ich nicht.

      Und ich bemühe mich, diese "logischen Ableitungen" zu unterlassen, die hier einige versuchen: "Wenn der Mensch unsterblich wäre, wozu dann die Erlösung?"; "Wenn er unsterblich wäre, wozu dann die Auferstehung?", usw.
      Warum schlägt einer Eier auf, wenn er gar keinen Eierkuchen backen will ...

      Wenn wir schauen, was die Bibel äußert, dann haben wir doch folgendes:
      der Tod als absolute Vernichtung des Lebens; zahlreiche Stellen sagen das.
      Aber: der Geist des Menschen geht zu Gott, heißt es.

      Bei Jesus dann wird uns das Leben zugesagt: Wer mich hat, der hat das Leben. - Von zeitlichen Abständen liest man dort nichts.

      Die Frage ist, was ich wem unterordne? Folge ich dem Verlauf der Schrift, dann lässt sich der Schlaf nicht mehr halten, denn Jesus sagt nicht: Das Mädchen schläft und wird einmal erweckt werden [das glauben die Leute dort teilweise auch], sondern er sagt: Mädchen, steh auf!

      "Wozu dann noch die Auferstehung?" - Wozu die Frage "wozu"? Weil es im Katalog steht?
      Es wird eine Auferstehung aller Toten geben, wo dann alles und gänzlich neugemacht wird; darum geht es bei dem Neuen Himmel und der Neuen Erde.
      Denn wir warten ja und seufzen mit der ganzen Schöpfung.
      Liebe ist die Tochter der Erkenntnis.
      (Leonardo da Vinci)
    • Kisehel schrieb:

      die Bibel ist einn geistiges Buch und kein Rezeptbuch für die Küche
      Das ist ein Satz, der sich gut anhört, aber wäre es so, dann hätten nicht so viele Menschen für den Inhalt sterben müssen.
      Was ich vom Geistigen nicht in die Realität und "Küche" bringen kann, das hat keine Kraft im Tun und Sein.
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!
    • Pfingstrosen schrieb:

      Was ich vom Geistigen nicht in die Realität und "Küche" bringen kann, das hat keine Kraft im Tun und Sein.

      Nun, damit hast Du natürlich völlig recht! Genau so ist es! Aber schau, die Gefahr ist doch so gross, dass man ein Rezept etwas abändert, damit es dem persönlichen Geschmack entspricht. In der Küche wäre das weiter kein Problem, aber diese persönlichen Geschmäckle bleien leider nicht nur auf die Küche begrenzt ...
      Das Himmlische Licht ist das Erkennen der Geistigen Zusammenhaenge
    • Seele1986 schrieb:

      Wenn wir schauen, was die Bibel äußert, dann haben wir doch folgendes:
      der Tod als absolute Vernichtung des Lebens;

      Liebe Seele,

      dass der Tod die absolute Vernichtung des Leben sist, höre ich wirklich zum ersten Mal. Das wäre aber eine schöne Rechnung.

      Von den rd. 10 Milliarden Menschen kommen gerade mal 30'000 STA.Mitglieder in den Himmel, der Rest wird vernichtet? Oder wenn wir grosszügig sein wollen, nur die 800 Millionen Evangelikalen würden gerettet, der Rest vernichtet? Das wären rund 12 Prozent. Und wenn wir bedenken, dass darunter die meisten nur Namenchristen sind, so sähe die Rechnung noch bedenklicher aus.

      Wenn das so wäre, ich würde diesem Gott sofort den Laufpass geben, zumal er noch von sich behauptet, Er wäre die Liebe und Er wolle, dass jeder errettet würde!

      Nein,mit der Vernichtung des Lebens tut es sich nicht. Jedesmal, wenn Gott Leben vernichten würde, würde Er einen Teil von sich selbst vernichtem. Der Mensch besteht nicht nur aus Leib und Geist. Er ist das, was Dein Pseudonym aussagt. Der Körper wird vernichtet, ja, aber die Seele und der Geist nicht.

      Den "Tod" gibt es nicht. Tod heisst nie endgültige Vernichtung. Genau wie Norbert Chmelar schreibt, "Tod" ist Finsternis, das Fehlen von Licht. Auch DU warst tot, bist aber vom Tod durch den Glauben zum Leben gekommen, weil DU kein Licht hattest, jetzt aber hast Du es.

      Lieben Gruss
      Hans
      Das Himmlische Licht ist das Erkennen der Geistigen Zusammenhaenge
    • Kisehel schrieb:

      Nein,mit der Vernichtung des Lebens tut es sich nicht. Jedesmal, wenn Gott Leben vernichten würde, würde Er einen Teil von sich selbst vernichtem. Der Mensch besteht nicht nur aus Leib und Geist. Er ist das, was Dein Pseudonym aussagt. Der Körper wird vernichtet, ja, aber die Seele und der Geist nicht.
      Das würd ich jetzt so ein Geschmäckle nennen. Wenn der Tod nicht wirklich Tod bedeuten würde, dann müsste "er" auch nicht am Ende vernichtet werden.Warum werden zwei Tode erwähnt?
      Da muss man dann die ganze Offenbarung verwerfen, um dem Tod eine andere Bedeutung zu geben als Vernichtung.
      Suche nach "Tod" - Lutherbibel 2017 :: BibleServer Mobile

      Wenn Tod nicht Tod ist, warum dann die Drohung , dass Adam und Eva des Todes sterben müssen? Kurz nicht mehr atmen und dann doch zu existieren, was wäre daran schlimm? Der Körper ist sowieso nicht unbedingt ein angenehmer Wohnort.

      Ich schau halt auch immer, was diese Aussagen bedeuten. Menschen verkürzen ihr Leben, junge Menschen bringen sich um, weil sie Vorstellung
      haben, dass es einfach danach weiter geht. Das gibt die adventistische Sicht nicht her.
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Pfingstrosen ()