Vegan verändert die Welt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Weil Jesus sich der Welt, in der er lebte, anpasste. Ich sehe nicht das Fleischessen als sich als Sünde an, auch wenn ich es nicht toll finde, sondern den Umgang vorher mit den Tieren, den wir heute praktizieren, sehe ich als Sünde. Damals ging man mit den Tieren gut um [Ausnahmen bestätigen die Regel, z.B. Bileam, aber der war ja kein Jude], weshalb es eifnach kein Problem war.

      LG

      Kathrin
      Lass mich am Morgen hören Deine Gnade, denn ich hoffe, HERR, auf Dich. Tu mir kund den Weg, den ich gehn soll, denn mich verlangt nach Dir. (Ps 143,8 )

    • Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ingeli ()

    • Aaron schrieb:

      greatest schrieb:

      Als Vegetarier, und ehemals ebenso denkender, muß ich heute widersprechen. Der wichtigste Grund wäre:
      das Passahmahl!
      Ich weiß nicht, ob es das Thema noch gibt, aber diesbezüglich hatten wir hier schon mal eine Diskussion bzw. ein Thema, in dem ich mich dazu auch zu Wort gemeldet und begründet hatte, weshalb ich der Meinung bin, dass das mit dem Passah kein Beweis ist, dass Jesus Fleisch gegessen hatte. Luther übersetzte nämlich zwar Passahlamm, aber im Griechischen Original steht nur Passah und nicht Passahlamm oder Osterlamm. Findest mehr dazu in dem Thema, falls es noch vorhanden sein sollte.

      LG dir. ;)

      Aaron


      Hallo Aaron,

      ich habe in diesem Thema keinen Beitrag von dir gefunden, aber da dies hier angesprochen wurde, eine kurze Antwort dann von mir:
      wie bereits geschrieben, kenne ich diese Argumente. Auch weil ich selbst sie gebraucht hatte.

      Der Punkt ist nicht die Übersetzung (was durchaus sein kann).
      Der Punkt ist: feierte Jesus die jüdischen Feiertage? Wenn er sie feierte, dan aß er sicherlich Fleisch.

      Ich als Vegetarier habe überhaupt kein Problem damit! ;)
      Ich diskutiere nicht! Das Leben ist viel zu kurz dafür ...

    • greatest schrieb:

      Hallo Aaron,

      ich habe in diesem Thema keinen Beitrag von dir gefunden,
      Bin grad hier auch noch mal auf suchen gegangen. Offensichtlich existiert das Thema nicht mehr. Vermutlich, weil es damals da sehr viel Diskussionsstoff gab.

      greatest schrieb:

      Der Punkt ist: feierte Jesus die jüdischen Feiertage? Wenn er sie feierte, dan aß er sicherlich Fleisch.
      Ist das wirklich so sicher?

      greatest schrieb:

      Ich als Vegetarier habe überhaupt kein Problem damit!
      Falls es war sein sollte, hätte ich auch kein Problem damit. Allein schon aus dem Grund nicht, weil Fleisch damals wovon man ausgehen kann nicht ganz so ungesund war, wie heutiges Fleisch. Antibiotika z.B. bekamen die Tiere damals noch nicht. Und ob sie bei der Schlachtung auch so brutal getötet wurden, wie es heutzutage leider öfters der Fall ist, davon ist mir zumindest auch nichts bekannt.
    • Aaron schrieb:

      greatest schrieb:

      Der Punkt ist: feierte Jesus die jüdischen Feiertage? Wenn er sie feierte, dan aß er sicherlich Fleisch.
      Ist das wirklich so sicher?


      NICHT sicher ;)
      Fisch wird er wohl gegessen haben (Lk. 24:42)
      Fleisch: eine ähnlich direkte Aussage kenne ich weder aus der Bibel, noch von E.White. Daher gibt es nur die Möglichkeit einer Schlußfolgerung (besser als nichts :P :(

      wenn Jesus jüdische Feiertage feierte, wird er seit Seiner Kindheit ... ;)
      Ich diskutiere nicht! Das Leben ist viel zu kurz dafür ...

    • Wenn wir 1. Mose 18 lesen, wo der HERR Abraham erschien, können wir sehen, dass Fleisch gegessen wurde. Auch Rahm und Milch wurde konsumiert.

      Dass beim Passah Fleisch gegessen wurde, zeigt uns die Bibel. Meine Schlussfolgerung ist daher: Jesus hat das Passah nach jüdischer Tradition gefeiert und daher auch Lamm gegessen. Die Bibel vermittelt uns nicht, dass Jesus "Ausnahmen" einführte.

      Jesus bringt in Lukas 11, 11ff das Beispiel, dass ein Vater seinem Sohn die Bitte um Fisch nicht verwehren wird, oder die Bitte um ein Ei. Und er bringt dabei Fisch und Ei als "gute Gaben fur die Kinder". Vegan eingestellte Menschen würden weder Fisch noch Ei als "gute Gabe" sehen.

      Wozu dienten die riesigen Viehherden, wenn nicht auch zur Speise? Und Gott segnete zb Labans/Jakobs Vieh, (1. Mose 30) so dass es sich mehrte und mehrte. Wozu? Nur für den Zweck der Opferung und als Arbeitstiere?

      Das sind nur Überlegungen und sollen kein "Beweis" für etwas sein. Aber eben Schlussfolgerungen zulassen.

      Ob und wenn jemand vegan leben möchte, wird er dies ja nicht davon abhängig machen, ob Jesus vegan gelebt hat oder nicht. Er ist davon überzeugt, sich etwas Gutes zu tun und das ist auch OK. Dafür braucht man Jesus weder zum Veganen noch zum Fleischesser machen. Mag auch sein, dass jeder diese Bibeltexte anders versteht. Dann ist es auch in Ordnung.

      Ebenso ist es in Ordnung, wenn sich ein Fleischesser an die biblischen Richtlinien hält und unreines Tier (Fleisch) ablehnt.

      Ich wollte nur mal mit nicht üblichen Bibeltexten versuchen, das (nicht) Fleischessen zu beleuchten.

      ***