Vegan verändert die Welt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Jeder sollte sein bestmögliches tun und die vollkommene Liebe Jesu wiederspiegeln und zwar in allen Lebensbereichen, damit die Welt sieht wie eine Gottesherrschaft aussieht.


      Mattäus 25,34-36
      "Dann wird der König denen zu seiner Rechten sagen: Kommt her, ihr Gesegneten meines Vaters, und erbt das Reich, das euch bereitet ist seit Grundlegung der Welt!
      Denn
      ich bin hungrig gewesen, und ihr habt mich gespeist;
      ich bin durstig gewesen, und ihr habt mir zu trinken gegeben;
      ich bin ein Fremdling gewesen, und ihr habt mich beherbergt;
      ich bin ohne Kleidung gewesen, und ihr habt mich bekleidet;
      ich bin krank gewesen, und ihr habt mich besucht;
      ich bin gefangen gewesen, und ihr seid zu mir gekommen."



      Die Welt leidet, wir sollen helfen!
      Außerdem wird Hilfe ein Weg der Evangelisation sein. Die Welt braucht Jesus, weil er die die Lösung für alle Probleme ist; sofern er wirklich im Leben des Gläubigen leben darf (Wenn schon ein guter Baum keine Früchte bringt, wie soll es dann ein schlechter schaffen?!) ->Selbsthingabe!

    • Hallo Blume,

      ich stimme mit Dir so gar nicht überein! Sie dazu den Dateianhang!

      Oder aber hier, diese kleine Geschichte:

      Spoiler anzeigen
      Seesterne retten

      Ein furchtbarer Sturm kam auf. Der Orkan tobte. Das Meer wurde aufgewühlt und meterhohe Wellen brachen sich ohrenbetäubend laut am Strand.

      Nachdem das Unwetter langsam nachließ, klarte der Himmel wieder auf. Am Strand lagen aber unzählige von Seesternen, die von der Strömung an den Strand geworfen waren.

      Ein kleiner Junge lief am Strand entlang, nahm behutsam Seestern für Seestern in die Hand und warf sie zurück ins Meer.

      Da kam ein Mann vorbei. Er ging zu dem Jungen und sagte: "Du dummer Junge! Was du da machst ist vollkommen sinnlos. Siehst du nicht, dass der ganze Strand voll von Seesternen ist? Die kannst du nie alle zurück ins Meer werfen! Was du da tust, ändert nicht das Geringste!"

      Der Junge schaute den Mann einen Moment lang an. Dann ging er zu dem nächsten Seestern, hob ihn behutsam vom Boden auf und warf ihn ins Meer. Zu dem Mann sagte er: "Für ihn wird es etwas ändern!"


      Mit der Einstellung "es ist ja eh nur ein Tropfen auf dem heißen Stein", wirst Du in Deinem Leben nicht weiterkommen. Denn: "Steter Tropfen höhlt den Stein!"

      So lange das nicht geschieht, ist das vergebliche Liebes-mühe. Sicher ist das gut, wenn man den Tieren eine Stimme verleiht. Aber im Angesicht der hungernde Kinder mit ihren dicken Bäuche, und ihre lehren, fragende Gesichter, einen stummen Schrei, nach Gerechtigkeit


      Du übersihest was: Wenn alle Menschen Vegetarier/Veganer wären, wäre es problemlos möglich, die Weltbevölkerung zu ernähren. Da gäbe es keine hungernden Kindergesichter!

      Ja ingeli, Weltverbessere haben wir doch genügend gehabt, was sagte Jesus zu seinen Jüngern, etwar die Welt zu retten, gar sie zu verbessern?


      Da muss ich etwas weiter ausholen.
      Viele Menschen haben heute die Vorstellung, dass Adam und Eva im Paradies nur - um es mal vulgär auszudrücken - fressen, schlafen und Däumchen drehen im Kopf hatten. Dem ist aber nicht so. Das Gehirn des Menschen ist auf Auslastung ausgelegt, wenn wir heute nur 10% nutzen und mit so einem Leben nicht glücklcih wären, wie sehr müssen dann Adam und Eva mit ihren 100% damals unglücklich gewesen sein? Der Mensch braucht eine Aufgabe, um glücklich zu sein. Das wusste Gott, denn er hatte ihn so geschaffen. Darum gab er der Menschheit einen Auftrag. Zum einen die Namensgebung der Tiere, aber das viel größere: "Ihr sollt die Erde bebauen und bewahren!!! Das ist der Auftrag, den Gott uns Menschen gegeben hat, den wir heute vernachlässigen. Aber könnten wir Gottes Liebe nicht am besten repräsentieren, wenn wir vorleben, wir liebevoll Gott mit allen Geschöpfen und allem Geschaffenen umgeht?

      Liebe Grüße

      Kathrin
      Bilder
      • März2011.jpg

        40,45 kB, 500×100, 14 mal angesehen
      Lass mich am Morgen hören Deine Gnade, denn ich hoffe, HERR, auf Dich. Tu mir kund den Weg, den ich gehn soll, denn mich verlangt nach Dir. (Ps 143,8 )

    • sanfterengel schrieb:

      Wenn alle Menschen Vegetarier/Veganer wären, wäre es problemlos möglich, die Weltbevölkerung zu ernähren. Da gäbe es keine hungernden Kindergesichter!

      Ich bin der Meinung, das eine hat mit dem anderen nichts zu tun. Auch heute gibt es genug Nahrung um alle Menschen zu sättigen, allerdings werden die Güter aufgrund fehlender Interesse und falschen Zielen vieler einflussreicher Leute falsch verteilt.
      Was die Welt verbessern kann, ist vor allem die Spende.
      Dir wird wenig vergeben, wenn du wenig liebst. Dir wird viel vergeben, wenn du viel liebst. (Lukas 7,47-50)
    • da bin ich mit dir nicht so ganz einverstanden. Man hätte keine Spenden nötig, wenn die Menschen vegan wären.
      wie viel Getreide Brauch eine Kuh um zu wachsen, und wie schnell kann man eine Kuh, im Vergleich zu dem was sie auffrisst, aufessen?

      ich war mal in Bonn in Museum der deutsche Geschichte, da im Bereich des 2 Weltkrieg und danach, konnte man nachlesen, dass ein Land ( weiß jetzt nicht welches) die ganze Nahrungsversorgung und auch Nahrungsproduktion des Volkes so umgestellt hat, dass wenig Fleisch produziert wurde und den Leuten sogar beigebraucht wurde auch solche Sachen wie, Kartofel mit der Schalle zu essen, damit es mehr Nährstoffe wie möglich gespart werden. Man hat das zu gleicher Zeit mit der Nahrungspolitik in Deutschland verglichen, dass die Deutschen, weil sie Fleischproduktion nicht minimiert haben und weiterhin dabei waren die Leute mit Fleisch zu versorgen Hunger in Deutschland hatten.


      das kann man natürlich nicht auf die ganze Erde projizieren, aber einen Prinzip daraus ableiten kann man schon.
      Gruß
      Sunlight
    • Gebe ich dir recht, wir sollen herrschen, aber da wir in Sünde gefallen sind, ist die Natur zu einen Besitz geworden, sich der göttliche Ordung wiedersetzt, bedingt durch denSündenfalls. 1.Mose 3, 4

      4 Und die Schlange sprach zu dem Weibe: Mit nichten werdet ihr sterben!
      5 Sondern Gott weiß, daß, welches Tages ihr davon esset, eure Augen aufgetan werden und
      ihr sein werdet wie Gott, erkennend Gutes und Böses.

      Das ist mit einer von den Gründen, das Menschen ein Problem haben, an einen Gott zu glauben, aberim tiefsten ihre Seele wissen sie es wohl, aber sie wollen diese Gott nicht anerkennen, sie wollen selbst ein Gott sein!


      Grüsse, Blume
    • Hi

      Ich sehe kein prinzipielles Problem im Fleischkonsum. Allerdings ist es ein Problem, wenn wir sehen wie konsumiert wird. Oft gilt in unserer Welt, es kann nicht genug Fleisch sein, wir müssen jeden Tag Fleisch konsumieren, wir wollen nur die edleren Stücke, der Rest ist für die Tiere oder was weiss ich für was, es kann nicht billig genug sein. Wenn Du aber Fleisch so kaufst, dass Du weisst woher es kommt und wie die Tiere gehalten wurden und es in Massen machst, ist nichts Schlimmes am Fleischkonsum. Ich persönlich achte vermehrt darauf, woher das Fleisch kommt, so versuche ich vorwiegend Fleisch aus der Region zu kaufen. Ich kaufe auch öfter beim Metzger ein, da weiss ich sogar von welchem Hof das Fleisch kommt, und glaube mir, es ist keine Massentierhaltung. Das Problem ist doch oft, dass die Dritte Welt für uns Fleisch produzieren muss oder die Lebensmittel als Futtermittel hergeben muss. Das ist das Grundübel. Und wenn wir schon dabei sind, sollte man beim Gemüse eben auch darauf achten das es Saisonal und aus der Region ist. Ich glaube wenn man auf solche Dinge achtet tut man ebenfalls schon viel für unsere Umwelt und unsere Mitmenschen. Dann noch was ganz anderes im Zusammenhang mit Lebensmitteln, ich finde es die grösste Frechheit, dass man Lebensmittel zu Treibstoff verarbeitet und damit den ärmsten die Nahrung oder zumindest die Böden für den Anbau wegnimmt. Und der Gipfel ist, dass man das als Biotreibstoff verkauft und es dabei die schlechtere Ökobilanz als Benzin aus Erdöl hat.

      Gruss
      DonDomi
    • Sunlight schrieb:

      Man hätte keine Spenden nötig, wenn die Menschen vegan wären.
      wie viel Getreide Brauch eine Kuh um zu wachsen, und wie schnell kann man eine Kuh, im Vergleich zu dem was sie auffrisst, aufessen?
      Ich finde, deine Antwort passt zu dem, was ich geschrieben habe, nicht ganz. Der meiste Teil der Weltbevölkerung leidet an Hunger nicht deshalb, weil man zu viel Fleisch produziert, sondern weil dieses Fleisch, überhaupt die Lebensmittel nicht so einfach zu bekommen sind. Denn problematisch ist ja, dass die Produktionsgüter in den Händen geldgieriger egoistischer Bürokraten sind, die sich nur um ihr Geschäft kümmern. Die Bevölkerung bekommt nichts davon. Großer Teil wird nach Westen transportiert. Würden sie statt Fleisch vegetarische Nahrung produzieren, wäre das Problem immer noch nicht gelöst. Spenden wären immer noch nötig, damit sich die Kinder in Afrika und Asia überhaupt vegan ernähren können.
      Dir wird wenig vergeben, wenn du wenig liebst. Dir wird viel vergeben, wenn du viel liebst. (Lukas 7,47-50)
    • Fleisch macht krank, schauen wir mal was Fleischkonsum verursacht, was es den Krankenkassen kostet, der Wirtschaft schlussendlich,

      was ja intressant isst, und eigentlich schizophren ist, auf der einen Seite macht die Fleischlobby Werbung, wie gesund Fleisch sei und auf der anderen Seite raten die Ärzte seine Ernährung umzustellen auf vegetarisch, auch krebskranken Menschen wird geraten sich vegetarisch zu ernähren,

      Na und ganz abgesehen von den ganzen Fleischskandalen, Gammelfleisch und so.........

      Was Augen hat, das esse ich nicht, aus dem Augen schaut das Leben des Menschen und das Leben der Tiere, die sagen, bitte,bitte ess mich nicht, lass mich leben, schau mal einen Tier in die Augen.....

    • Ich finde, deine Antwort passt zu dem, was ich geschrieben habe, nicht ganz.
      dann schauen wir das noch von paar Seiten.
      Man kann sowieso nicht genau sagen was wäre wenn.

      Paar Sachen gibt es noch zu sagen. Mit den Pflanzen kannst du nicht solche Geschäfte führen, wie es heute mit dem Fleisch gemacht wird. Du kannst mengen weise Würstchen essen bist du einfach keinen Platz mehr im Bauch hast, aber nach ein Paar Bananen wirst du höchstwahrscheinlich "nein Danke" sagen. Die allen Leute heute die Geld mit Fleisch machen würden dann vielleicht auf was anderes sich konzentriert, ob es Autos sind oder sonst was, sie würden die Nahrungsindutstie in Ruhe lassen. Alle die Bauer, die es immer gab und geben wird, wie hier so auch in Entwicklungsländer, werden in Ruhe gelassen und können dann ihre Arbeit wieder friedlich machen können, was heißt dass da wieder für alle am Ort die Nahrung produziert wird.

      Und wer weiß, wenn die großen Geldjäger auch vegan wären, wären die vielleicht auch nicht so gierig :)
      Gruß
      Sunlight
    • Fleischkonsum ...was hat Ellen White dazu zu sagen??

      Hallo ihr Lieben und die es noch werden wollen :)
      hier nur ein paar ausgesuchte Texte von Ellen White und anderen Seiten

      Fleisch war niemals die beste Nahrung; heute ist sein Verzehr jedoch doppelt unangebracht, da die unterschiedlichsten Krankheiten bei den Tieren stetig zunehmen(Vogelgrippe,Schweinegrippe,Dioxin,Gammefleisch,EHEC usw.). Wer sich von Fleisch ernährt, weiß nur zu einem kleinen Teil, was er da eigentlich ißt. Oft würde er, wenn er die Tiere noch lebend gesehen hätte und die Qualität des Fleisches kennen würde, entsetzt darauf verzichten. Immer wieder wird Fleisch verkauft, das mit Tuberkulose- oder Krebserregern verseucht ist. Tuberkulose, Krebs und andere todbringende Erkrankungen werden auf diese Weise verbreitet.{SGA 252.3} (meine Meinung ist ...ich will garnicht wissen wieviele Tumore von Tieren ich in Wurst oder so schon mitgegessen habe)

      Wer Fleisch ißt, verzehrt Getreide und Gemüse nur aus zweiter Hand; denn das Tier bezieht aus diesen Nahrungsmitteln die Nährstoffe, die es wachsen lassen. Die Lebenskraft, die im Getreide und Gemüse war, geht in den über, der es verzehrt. Wir empfangen sie also erst durch das Verspeisen des Fleisches. Wieviel besser ist es doch, diese Lebenskraft direkt zu erhalten, indem man die Speisen ißt, die Gott für uns als Nahrung vorgesehen hat!{SGA 252.2} (direkter Weg ist der bessere Weg und von Gott gewollt)

      Oft werden Tiere zum Markt gebracht und zum Zweck der menschlichen Ernährung verkauft, die schon so krank sind, daß ihre Besitzer sie schnellstens loswerden wollen. Auch einige der Methoden, wie Tiere für den Markt gemästet werden, verursachen Krankheiten. Von Licht und reiner Luft abgeschlossen, den Dunst schmutziger Ställe einatmend und womöglich mit krankmachendem Futter gemästet, wird der ganze Körper der Tiere von schädlichen Substanzen durchsetzt.{SGA 253.1} hierzu kann ich nur meine Erfahrung berichten. Auch beim Bauern nebenan bekommst du nicht die gesunde junge Kuh die gesund ist zu essen sondern hier werden generell die kranken UND alten Tiere aussortiert. Auch mein Papa hat das logischerweise so gemacht, denn eine junge starke Kuh die kann noch kalben und Milch geben nur die kranken wurden in den "heimischen" Schlachtbetrieb gebracht. Auch die "glückliche" Kuh bekommt Kraftfutter (auch Biomuhmuhs)dass nicht in Deutschland angebaut wurde (siehe Soja und andere Getreide Arten) die kranke liegt auf deinem Teller und die gesunde lächelt dich an und du streichelst sie.

      Vielerorts sind auch Fische von den Schadstoffen, die sie mit der Nahrung aufnehmen, so verseucht, daß sie zu Krankheitserregern werden. Dies ist besonders dort der Fall, wo die Fische mit dem Abwasser großer Städte in Berührung kommen. Fische, die sich vom Inhalt der Abwasserröhren ernährt haben, können in entferntere Gewässer gelangen und gefangen werden, wo das Wasser rein und frisch ist. So werden sie als Nahrungsmittel von guter Qualität deklariert und bringen Krankheit und Tod über solche, die die Gefahr nicht ahnen.1
      Siehe “Die große Saatkorn-Gesundheitsbibliothek”, “Heilkräfte der Nahrung”, Bd. 1, Kapitel “Fisch und Meeresfrüchte”, ab Seite 230.{SGA 253.3}
      Fisch zu essen, ist auch für Ihr Herz nicht gut! In Thunfischen, die in der Nahrungskette weit oben stehen, reichern sich Schwermetalle an, die sie durch den Verzehr kleinerer Fische aufnehmen. Aus diesem Grund enthält Thunfisch große Mengen an Schwermetallen, die den Herzmuskel angreifen können.Laut einer aktuellen Studie, die im Journal der American Heart Association (Amerikanische Vereinigung für Herzerkrankungen) veröffentlicht wurde, steigt das Risiko einer Herzerkrankung bei Männern mit hohem Quecksilberspiegel um 60 Prozent und das Risiko, an einem Herzinfarkt zu sterben, ist sogar um 70 Prozent höher.
      Tun Sie Ihrem Herzen daher einen Gefallen - legen Sie die Fischgabel beiseite und wählen Sie eine gesündere Quelle für Omega-3 Fettsäuren, wie z.B. Walnüsse und Leinsamen. (peta.de)

      ....das Vermögen des Einen sind die Schulden des Anderen.
    • Hi Baptist

      Es hat schon einige Aussagen unter Deinen, die doch keine biblische Grundlage haben:

      Baptist schrieb:

      Wer Fleisch ißt, verzehrt Getreide und Gemüse nur aus zweiter Hand; denn das Tier bezieht aus diesen Nahrungsmitteln die Nährstoffe, die es wachsen lassen. Die Lebenskraft, die im Getreide und Gemüse war, geht in den über, der es verzehrt. Wir empfangen sie also erst durch das Verspeisen des Fleisches. Wieviel besser ist es doch, diese Lebenskraft direkt zu erhalten, indem man die Speisen ißt, die Gott für uns als Nahrung vorgesehen hat!{SGA 252.2} (direkter Weg ist der bessere Weg und von Gott gewollt)
      So so, das ist von Gott so gewollt. Warum hat dann Jesus selbst Fisch gegessen. Warum sagt Gott dass wir uns die Erde untertan machen sollen, warum sagt er zu Petrus: Schlachte und iss.

      Baptist schrieb:

      Oft werden Tiere zum Markt gebracht und zum Zweck der menschlichen Ernährung verkauft, die schon so krank sind, daß ihre Besitzer sie schnellstens loswerden wollen.
      Das stimmt doch so gar nicht: Es kommt darauf an, auf was der Bauer setzt: Will er Milch oder Fleisch "produzieren".

      Und als letztes Ellen White ist keine biblische Basis. Sie hat zwar viel kluges aufgeschrieben, aber das haben viele andere Menschen auch getan.
    • noch was...die seelische Seite das Gefühl

      Die moralischen Übel einer Fleischkost sind nicht weniger auffällig als die körperlichen. Fleischnahrung schadet der Gesundheit, 254und alles, was auf den Körper wirkt, wirkt entsprechend auf den Geist und die Seele. Denkt an die Grausamkeit gegenüber den Tieren, die das Fleischessen mit sich bringt; denkt an die Wirkung auf die, die Tiere schlachten, sowie auf die, die das mit ansehen müssen. Wie zerstört sie doch die Empfindsamkeit, die wir diesen Geschöpfen Gottes entgegenbringen sollten! {SGA 253.5}

      Die Verständigkeit, die viele Tiere zeigen, reicht so nahe an die der Menschen heran, daß es wie ein Wunder erscheint. Die Tiere sehen, hören, lieben, fürchten sich und leiden. Sie zeigen Mitgefühl und Empfindsamkeit gegenüber ihren Leidensgenossen. Viele Tiere entwickeln eine Zuneigung zu denen, die sie betreuen, die der Zuneigung weit überlegen ist, wie man sie unter manchen Menschen findet. Sie entwickeln Bindungen an Menschen, und die Trennung verursacht ihnen großes Leid.{SGA 254.1}

      Welcher Mensch mit einem empfindsamen Herzen, der jemals eine Beziehung zu Haustieren entwickelt hat, könnte in ihre Augen sehen, die so voller Vertrauen und Zuneigung sind, und sie dann willentlich dem Schlachtermesser ausliefern? Wie könnte er ihr Fleisch als einen Leckerbissen verzehren?{SGA 254.2} es ging mir früher auch so wenn mein Vater wieder eine Kuh aber ganz speziell kleine Kälbchen.
      Mir wurde gesagt dass wir dass dann essen sollten.?!?!?!? ich habs immer verweigert denn ich konnte kein Tierkind essen. Sowas geht nicht für mein Gefühl. Aber ok zu der Zeit war das die einzigste Ausnahme.
      Aber nochmals zu euren Aussagen dass man ja weiß wo das Tier herkommt usw. Aber hast du das Tier gekannt? Wusstest du wie man mit ihm umgegangen ist?

      Keine Sorge ich setze Tiere nicht auf die Stelle des Menschen. Aber ich denke alle wichtigen Quellen bestätigen genau dass was Ellen White von Gott gesagt bekommen hat: " Es gibt keinen guten Grund Fleisch zu essen"

      in diesem Sinne euer Teilzeitveganer

      Baptist
      ....das Vermögen des Einen sind die Schulden des Anderen.
    • Jesus aß Fisch?!

      dass Jesus evtl Fisch gegessen hat kann ich nicht abstreiten.

      Aber deine Aussage dass mit Petrus in seiner Vision in der APG das Fleischessen gemeint hat zeigt leider nur dass du die Stelle nicht verstanden und vorallem nicht komplett durchgelesen hast.
      Ich bin der Überzeugung dass Ellen White sehr wohl eine gute Quelle für gewisse Dinge ist. Aber das ist hier nicht das Thema.
      Apg Kapitel 10



      10 Da wurde er sehr hungrig und wollte essen. Während man aber etwas zubereitete, kam eine Verzückung über ihn.
      11 Und er sah den Himmel geöffnet und ein Gefäß zu ihm herabkommen, wie ein großes, leinenes Tuch, das an vier Enden gebunden war und auf die Erde niedergelassen wurde;
      12 darin waren all die vierfüßigen Tiere der Erde und die Raubtiere und die kriechenden Tiere und die Vögel des Himmels.
      13 Und eine Stimme sprach zu ihm: Steh auf, Petrus, schlachte und iß!
      14 Petrus aber sprach: Keineswegs, Herr! denn ich habe noch nie etwas Gemeines oder Unreines gegessen!
      15 Und eine Stimme [sprach] wiederum, zum zweitenmal, zu ihm: Was Gott gereinigt hat, das halte du nicht für gemein!
      16 Dies geschah dreimal, und dann wurde das Gefäß wieder in den Himmel hinaufgezogen.

      1. hat Petrus mit nichten dem "Befehl gehorcht" und geschlachtet und gegessen denn dass Wollte Gott damit nicht bezwecken.
      2.wusste Petrus überhaupt nicht was Gott damit sagen wollte.
      3. hat Petrus zuvor also auch keine unreinen Tiere gegessen das ist sicher

      Bitte weiterlesen ...damit man erkennt was Gott ihm sagen wollte.

      19 Während nun Petrus über das Gesicht nachdachte, sprach der Geist zu ihm: Siehe, drei Männer suchen dich!

      20 Darum steh auf, steige hinab und ziehe ohne Bedenken mit ihnen, denn ich habe sie gesandt!
      21 Da ging Petrus zu den Männern hinab, die von Kornelius zu ihm gesandt worden waren, und sprach: Siehe, ich bin der, den ihr sucht. Was ist der Grund für euer Kommen?

      hiersehen wir schon dass es etwas mit diesen Heiden zu tun haben muss (am besten das ganze Kapitel 10 und 11 lesen)

      denn Petrus legte sein Gesicht dann aus:
      .
      28 Und er sprach zu ihnen: Ihr wißt, daß es einem jüdischen Mann nicht erlaubt ist, mit einem Angehörigen eines anderen Volkes zu verkehren oder sich ihm zu nahen; doch mir hat Gott gezeigt, daß ich keinen Menschen gemein oder unrein nennen soll.

      Das ist die gnze Auslegung dazu. Gott machte dort nicht die unreinen Tiere rein denn dass hat Gott NICHT GESAGT.

      Du kannst mir gerne unbiblische Beiträge vorwerfen. Sie sind aus unserer Adventistischen Sicht geschrieben der anhand der Bibel und zum Teil auf Ellen Whites Schriften beruht.

      Das ist nur meine Überzeugung. Dich zwinge ich zu nichts aber bitte behaupte du nichts unbiblisches indem du einen bibeltext falsch deutest und aus Petri Vision etwas machst was es nicht war.
      Ich habe nie behauptet damals wäre es sünde gewese wäre das Fleisch essen, aber durch Ellen White wissen wir eben das was ich gepostet habe.
      Nimm es an oder lass es. Es sind nur Dinge zum nachdenken und KEIN DOGMA.

      Danke
      ....das Vermögen des Einen sind die Schulden des Anderen.
    • Baptist schrieb:

      Immer wieder wird Fleisch verkauft, das mit Tuberkulose- oder Krebserregern verseucht ist. Tuberkulose, Krebs und andere todbringende Erkrankungen werden auf diese Weise verbreitet.{SGA 252.3}
      das finde ich sehr interessant, dass die E White zu ihrer Zeit das schrieb!!!

      was denkt ihr, wenn ihr das Wort "Krebserreger" hört?

      ich denke, so was gibt es doch gar nicht, es gibt wohl einen Tuberkuloseerreger aber doch keinen Krebserreger. Und das stimmt nicht, es gibt Viren die Krebs verursachen können, ist heute schon gut bekannt, aber nicht zu ihrer Zeit.
      Gruß
      Sunlight

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Sunlight ()

    • Aus dem Evangelium Jesu

      Und jesus sprach zu Ihnen: " wahrlich, ich sage euch, wer Vorteile Zieht aus Unrecht, das einem Geschöpf Gottes zugefügt wird, der kann nicht rechtschaffen sein. Ebensowenig können die mit heiligen Dingen umhehen oder die Geheimnisse des Himmels lehren, deren Hände mit blut befleckt sind oder deren Mund durch Fleisch verunreinigt ist."

      "Gott gibt die Körner und die Früchte der Erde zur Nahrung und für den rechtschaffenen Menschen gibt es keine andere rechtsmäßige Nahrung für den Körper."

      " der Räuber, der in ein Haus einbricht,das von Menschen gebaut ist, ist schuldig, aber wer selbst die geringsten von denen, die in in Haus einbrechen, das von Gott gebaut ist, sind die größten Sünder. Deshalb sage ich zu allen, die meine Jünger werden wollen, haltet eure Hände frei vom blutvergießen und lasset kein Fleisch über eure Lippen kommen, denn Gott ist gerecht und gütig und hat befohlen, daß die Menschen leben sollen allein von den Früchten und den aaten der Erde.

      Aber wenn ein Tier sehr leidet, so daß sein Leben ihm eine qual ist, oder wenn es gefährlich wird für euch, so erlöset es von seinem Leben rasch und mit wenig Schmerz, als ihr könnt. Schicket ihm Liebe und Barmherzigkeit und quält es nicht und Gott euer Vater, wird euch Barmherzigkeit zeigen ebenso wie ihr Barmherzigkeit gezeigt habt denen, die in eure Hände gegeben sind.

      Und was ihr immer tuet dem geringsten meiner Kinder, das tuet ihr mir.Denn ich bin in ihnen und sie sind in mir. j; ICH BIN IN ALLEN gESCHÖPFEN UND ALLE GESCHÖPFE SIND IN MIR; an allen ihren Freuden erfreue ich mich und an allen ihren Schmerzen leide auch ich. Darum sage ich euch: Seid gütig miteinander und mit allen Geschöpfen Gottes.
    • wie bitte wo?

      Was bitteschön ist denn das Evangelium Jesu?
      Aus welcher Quelle stammt denn das?
      Ich bitte auch darum seid vorsichtig mit fremdliteratur. Auch wenn z.B. das Universelle leben dort auch viel zu sagen hat weht bei diesem Glauben jedoch NICHT der GEIST GOTTES.
      ....das Vermögen des Einen sind die Schulden des Anderen.
    • @ingeli: In welchem Evanglium steht das?
      @Baptist: Ich weiss schon, dass es dabei nicht primär um den Fleischkonsum ging. Aber Petrus sagt ich habe noch nie etwas unreines gegessen, er sagt nicht: ich habe noch nie Fleisch gegessen.

      bitte Wortwahl beachten, danke

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Sunlight ()

    • jeder wird das verdeitigen was ihm lieb ist, und vielleicht war den Bibelübersetzer auch das Fleisch lieb und hat es so hingedreht, dem im Evangelium Jesu, das ja nicht in der Bibel steht , ist es klar zu erkennen, aber was ganz intressant ist, wenn man die Auszüge davon liest, wird ja das umgesetzt was Jesus sagte, das Tiere nicht leiden sollen, das man sie da befreien soll aus ihrer Qual und das mit wenig Schmerz.

      Ich glaub da haben sie daraus ein eigens Gebot gemacht, Tiere zu töten für den Eigennutz., das haben sie einfach angehängt ,