Was schaust du gerade?

      Beitrag von Norbert Chmelar ()

      Dieser Beitrag wurde von HeimoW aus folgendem Grund gelöscht: Kontext wurde gelöscht ().
    • Norbert Chmelar schrieb:

      Norbert Chmelar schrieb:

      Im Fernsehen kommt am Dienstag, dem 9. Januar 2018 um 21:45 Uhr auf dem TV - Sender, dem Kulturkanal ARTE:


      Die Diplomaten des Papstes

      Nächste Ausstrahlung : Dienstag, 9. Januar um 21:45
      Vatikan – der kleinste Staat, aber die wahrscheinlich einflussreichste Diplomatie der Welt. Ob bei Nahostkonflikt, Flüchtlingskrise oder der Tauwetterpolitik mit Kuba - die Diplomaten von Papst Franziskus mischen mit. Welche Ziele verfolgt die katholische Kirche und über welche diplomatischen Möglichkeiten verfügt sie?Es ist der kleinste Staat der Welt mit der diplomatischen Schlagkraft einer Großmacht: der Vatikan. Päpstliche Gesandte in der ganzen Welt verhandeln, vermitteln und lassen hinter den Kulissen ihren Einfluss walten. Und das nicht nur, wenn es um das Schicksal von christlichen Minderheiten geht, wie beispielsweise beim Krieg in Syrien und dem Wüten der Terrormiliz Islamischer Staat gegen die Christen im Orient. Auch bei der Flüchtlingskrise schaltete sich der Heilige Stuhl aktiv ein und setzte ein demonstratives Zeichen, indem der Papst selbst syrische Flüchtlinge im Vatikan aufnahm.Mit der Annäherung zwischen den USA und Kuba – bei der Papst Franziskus höchstpersönlich zwischen Barack Obama und Raúl Castro vermittelt hatte – gelang es ihm, eines der letzten Kapitel des Kalten Krieges abzuschließen. Schien sich die Kirche mit dem deutschen Papst Benedikt XVI. von der Welt abzuwenden, brachte sein Nachfolger Papst Franziskus frischen Wind in die ehrwürdigen Gemäuer des Vatikans. Für den Südamerikaner stehen weltliche Belange weit oben auf seiner persönlichen Agenda.Welche Rolle spielt die päpstliche Diplomatie in der Weltpolitik, und welche Ziele verfolgt der Heilige Stuhl auf dem internationalen Parkett? Constance Colonna-Cesari hat kirchliche Würdenträger bei ihren Missionen vor Ort begleitet und hochrangige päpstliche Diplomaten und Vatikanexperten befragt. Zu Wort kamen auch die deutsche Botschafterin beim Heiligen Stuhl, Annette Schavan, sowie ihr französischer Kollege Philippe Zeller. Entstanden ist ein überraschender Einblick in eine perfekt funktionierende Diplomatie-Maschinerie.
      Ist sicher sehenswert!
      PS: Annette Schavan, die ihre Doktor-Arbeit abgeschrieben hatte und der man von der Uni ihren Dr.Titel aberkannt hatte ("Du sollst nicht lügen!") als Botschafterin im Vatikan! Da hat man wohl "den Bock zum Gärtner gemacht!" ?!

      Beitrag von Gartler ()

      Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().

    • Seit 09:15 Uhr auf BIBEL TV (
      bis 10:00 Uhr):

      Gemeindehilfsbund TV
      Wissen

      Mediathek
      Bibelkunde Daniel (2/7) : Daniel und Nebukadnezar

      Das Buch Daniel ist ein Teil des Alten Testaments der Bibel. Es ist aber je nach Kontext und Glaubenstradition unterschiedlich eingeordnet. In ihm berichtet der Prophet Daniel unter anderem von seinem Dienst in Babylon und den Träumen Nebukadnezars, die er zu deuten vermochte. Aber auch seine Prophetien in Bezug auf den Messias und die Endzeit spielen eine bedeutende Rolle in seiner Auslegung. Mit Dr. Joachim Cochlovius.
    • Pfingstrosen schrieb:

      lange Version: Vortrag von Professor Zimmer
      Hattest du mich gefragt, was ich von diesem Vortrag halte? Finde die Frage nicht mehr.

      Habe ihn mir angesehen und habe zwischendurch gedacht: am liebsten würde ich abschalten. Da ich aber nach meiner Meinung dazu gefragt wurde, habe ich es bis zum Schluß angesehen. Ich muß gestehen, dass ich am Schluß nicht schlauer war, als am Anfang. Der Anfang hörte sich sehr vielversprechen an. Wo er als Einleitung gesagt hat, wie man mit Andersgläubigen z.B. Muslimen ins Gespräche kommen kann. Dass er zu ihnen sagt, dass es in der Bibel kein Weihnachten gibt, keinen Osterhasen, keine Kirchtürme und keine Trinität gibt und man dadurch einen Zugang zu ihnen finden kann. Das fand ich sehr gut. Aber als er dann weiter fortfuhr, war das was er sagte, so verwirrend und konfus, dass ich nicht verstanden habe, was er überhaupt sagen wollte. Ich habe schon einmal einen Vortrag von ihm gesehen und gedacht, er glaubt nicht an die Trinität. Nach dem og. Vortrag war ich mir nicht mehr so sicher, was er glaubt. Er sagt zwar mehrmals: die Trinität ist falsch. Rudert aber dann in einem Atemzug zurück und baut ein solch konfuses Konstrukt, um anscheinend doch irgendwie zu erklären, dass es doch ein bißschen Trinität gibt. Keine Ahnung, was er damit sagen wollte.

      Solches Drumherumgerede mag ich nicht. Für mich zählen Fakten und eindeutige Aussagen.
      Jesus sagte: Mt 11,25 "Zu der Zeit fing Jesus an und sprach: Ich preise dich, Vater, Herr des Himmels und der Erde, dass du dies Weisen und Klugen verborgen hast und hast es Unmündigen offenbart."

      Viele "Schriftlehrte und Pharisäer" machen das Evangelium so kompliziert, dass viel einfache Menschen glauben, dass sie es sich von den Gelehrten erklären lassen müssen. Aber das Evangelium ist für die einfachen Menschen gemacht und nicht für die "Schriftgelehrten" reserviert.
    • Seit 20:15 Uhr läuft auf Bibel TV der Bibelfilm Abraham - geht noch bis 21:50 Uhr.
      Die Bibel - Abraham (Teil 2/2)
      SPIELFILM USA/I/D 1994. Mit Richard Harris in der Titelrolle.
      Soeben kam die Szene als Abraham
      Gott nicht mehr traute, der ihm versprach aus seinem Fleisch werde einen Sohn bekommen. Er vertraute seiner Frau Sarah mehr als Gott (das erinnert an Eva im Paradies, die auch ihren Mann Adam dazu verleitete von der verbotenen Frucht zu essen!), welche ihre Magd Hagar dem Abraham zum Beischlaf angeboten Natel. Damit begann das Verhängnis und der Streit zwischen den abrahamitischen Nachfahren, zwischen den Arabern (Nachfolger Ismaels) und den Juden (Nachfolger Isaaks)

      Inhalt:

      Abrahams Nachkommen sorgen für große Zwietracht. Gott greift ein: Er legt ihnen Prüfungen auf, die voller Spannung und Wunder sind und von seiner Liebe und Größe zeugen.


    • Zur Zeit kommt auf PHOENIX in der Sendereihe "HISTORY LIVE" von 13:00 bis 14:00 Uhr.
      Thema : Weltreligionen - Nur ein Gott für Alle?
      Podiumsdiskussion von Guido Knopp mit Vertretern aus Judentum, Christentum und Islam mit:
      Walter Homolka, Rabbiner
      Kathrin Klausing, Islamische Theologin - Universität Osnabrück
      Paul-Gerhard Klumbies, Professor für Biblische Wissenschaften - Kassel