Wenn unterschiediche Glaubenskonzepte aufeinanderprallen------

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wenn unterschiediche Glaubenskonzepte aufeinanderprallen------

      dann liest sich das z,b, (zum Thema Entrückung) aus der Sicht eines bestimmten Glaubenskonzeptes (=pers.Glaubensverständnis)so:
      1) Hinweis auf einen Bibeltextes/Abschnitttes
      "In 2.Thessalonicher 2,6-8 (=eine Zentralstelle in Sachen Endzeit bzw "Eschatologie"!) wird davon geschrieben, dass es jemanden gibt der "jetzt noch zurückhält"!
      was eine biblisch ungenaue Beschreibung des Bibeltextes darstellt

      2) gefolgt von der Frage des Schreibers:

      "Was oder wen hält er zurück? "

      was dadurch ebenfalls eine biblisch ungenaue Beschreibung des Bibeltextes nach sich zieht.


      3) die der Schreiber gleich selbst mit einer Behauptung beantwortet:
      "Das sich Offenbaren des Antichristen!"
      ohne diese Behauptung biblisch zu begründen

      4) ein weiterer Hinweis auf einen Bibeltext wird angeführt:

      "Und in Vers 7 steht,---dass "der, welcher jetzt zurückhält, erst aus dem Weg sein muss".
      ebenfalls eine ungenaue Wiedergabe des Bibelverses bzw. eine Einschränkung auf eine "Person"

      ebenfalls ohne diese Behauptung zur Textveränderung biblisch zu begründen
      ====================================================================================
      und nun zu den auf diesen ungenauen und bereits verfälschenden Bibeltexten aufbauenden Grundlagen der Versuch
      des Schreibers mit dadurch bereits problematischen Fragen:

      5)"Wer ist der, welcher zurückhält? ----"
      "Was heißt es "er muß aus dem Weg sein?"



      Antworten zu bekommen

      6) die Behauptungen des Schreibers:

      -)"Das ist die Gemeinde Jesu!"
      "Die Gemeinde muss entrückt werden, denn solange diese noch _auf Erden ist hält sie noch das absolut abgrundtiefe Böse zurück! So lange Jesu Glieder auf Erden sind, so lange kann sich der Antichrist _ nicht offenbaren!"
      ===================================================================================================================
      +) Beide Behauptungen basieren auf bereits ungenauen Wiedergaben der tatsächlichen Bibeltexte

      +) die Fragen in Pkt 5) können demnach ebenfalls nur so ungenau gestellt werden wie dies auf Grund der bereits ungenauen Wiedergabe der Bibeltexte
      eben möglich ist.

      +) auf dieser ungenauen biblisch nicht begründetetn Basis folgt nunmehr der Versuch einer "Bibelauslegung"

      +) welche eben nicht genauer als die ungenauen Grundlagen -----ungenaue Behauptungen ergeben können

      +) Behauptungen welche der Schreiber nicht biblisch begründen kann oder will--
      es sind eben lediglich seine persönlichen subjektiven (Glaubens)Überzeugungen
      ====================================================================================================================
      Diese ---beispielshafte---Zusammenfassung, wie Bibelstudium betrieben wird, wie "Aussagen der Schrift" entstehen
      zeigen deutlich auf, wie eben verschiedene (Glaubens)"Welten durch verschiedenen Methoden des Bibelstudiums entstehen.



      Bei der o.a. Methode der "Bibelauslegung" wurde dabei noch gar nicht der unmittelbare Kontext, auch nicht der weitere Kontext des Bibelbuches,

      schon gar nicht die gesamten AT/NT Aussagen in einer Gesamtschau auf Übereinstimmung bzw Stimmigkeit hinterfragt.

      ===================================================================================================================


      einige im Forum bereits angeführte signifikante Reaktionen und Gedanken auf der Grundlage der o.a. Methodik "Bibelstudium" zu betreiben, möchte ich im Folgenden aufgreifen-----auch meine Fragen und Sichtweisen dazu.
      lg. y.
    • Yokurt schrieb:

      5)"Wer ist der, welcher zurückhält? ----"
      "Was heißt es "er muß aus dem Weg sein?"

      Antworten zu bekommen

      6) die Behauptungen des Schreibers:

      -)"Das ist die Gemeinde Jesu!"
      Wer soll es denn sonst sein, wenn es die Gemeinde Jesu nicht ist?

      Yokurt schrieb:

      es sind eben lediglich seine persönlichen subjektiven (Glaubens)Überzeugungen
      Diese meine persönliche Meinung teilen aber außer mir auch andere Bibelausleger, welche eine Vorentrückung vertreten. Ich versuchte sehr wohl mich wörtlich an den Bibeltext aus 2.Thess.2,6-8 zu halten und habe hier doch eine "Vers-für-Vers-Auslegung" angestellt (der sicher widersprochen werden darf), und die auch den Kontext dieser 3 Verse berücksichtigt! Nur ist mir noch keine überzeugendere Auslegung untergekommen!

      Yokurt schrieb:

      zeigen deutlich auf, wie eben verschiedene (Glaubens)"Welten durch verschiedenen Methoden des Bibelstudiums entstehen.
      Das ist doch das Wesen von "Auslegung(en)"!