Christ und die "Wahrheit"

    • Bogi111 schrieb:

      Herzenssache und keine Kopfsache.
      Darüber müsste man in allen Kirchen mal eigens Predigten halten, denn das muss endlich aufhören, finde ich.
      Man kann nicht das eine gegen oder mit dem anderen entschuldigen oder ausspielen.

      Wer nur "im Kopf", nur in der Theorie glaubt, der glaubt überhaupt nicht. Fertig. So etwas gibt es nicht.
      Liebe ist die Tochter der Erkenntnis.
      (Leonardo da Vinci)
    • Ich denke, die Wahrheit erkennen wir alle nur stückweise, solange wir hier leben. Irgendwann einmal, werden wir sie vollständig "von Angesicht zu Angesicht" erkennen.

      1Kor 13,12 Wir sehen jetzt durch einen Spiegel in einem dunklen Bild; dann aber von Angesicht zu Angesicht. Jetzt erkenne ich stückweise; dann aber werde ich erkennen, gleichwie ich erkannt bin.

      Und weil das so ist, kann unser Glaube nicht auf unserer Erkenntnis der Wahrheit beruhen und unsere Erkenntnis der Wahrheit ist nicht das Wichtigste, nicht das Entscheidende für unser Leben als Christ, sondern:

      13 Nun aber bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei; aber die Liebe ist die größte unter ihnen.

      Denn: 1Kor 8,1 Die Erkenntnis bläht auf; aber die Liebe baut auf.

      Wenn der Erkenntnis die Demut fehlt, wird die Wahrheit verzerrt.
      Wenn man mit dem "Stückwerk", das man von der Wahrheit erkennt, nicht auch noch zugleich erkennt, dass es nur "Stückwerk" ist , sondern meint, alles erkannt zu haben, dann ist man in Wirklichkeit blinder als einer, der fast nichts erkannt hat, aber weiss, wie wenig das ist und sein kleines Stückchen Stückwerk in diesem Sinne gebraucht.

      Ich denke, Erkenntnisse der Wahrheit sind ein grosses Geschenk, wenn sie in der richtigen Haltung angenommen und gebraucht werden, mit Demut und Liebe und Offenheit für neues "Stückwerk", das die bisherigen Erkenntnisse vervollständigen, aber auch in manchen Punkten vielleicht relativieren und neu einordnen kann.
      Mit anderen Worten, wenn wir offen (für Korrektur und Erweiterung) und im Dialog mit Gott bleiben, nicht "unsere" Erkenntnis verabsolutieren und meinen, wir hätten die Wahrheit vollständig ergründet.
    • Die Wahrheit:

      1. Jesus ist die Wahrheit
      Joh 14,6 Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich.

      2. Gottes Wort ist die Wahrheit
      Jesus sagt: Joh 17,17 Heilige sie in der Wahrheit; dein Wort ist die Wahrheit.

      3. Das Gestz ist die Wahrheit
      Ps 119,142 Deine Gerechtigkeit bleibt für immer bestehen; dein Gesetz ist die reine Wahrheit.

      Alle 3 zusammen, ist die Wahrheit, die JEDER erkennen KANN und soll.



      .