Zur Erinnerung für Adventisten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wahr ist auch, dass ein Österreicher vom Kuchen probieren möchte, wenn er fragt, ob er denn gut sei -und ein Hannoveraner eben fragen würde, ob er mal probieren dürfe. Da muss man sich erst zurecht finden.

      Als Adventist frage ich mich,wie es möglich ist, dass wir einerseits die E.G.White als mit einer Vorrausschau auf die Zukunft gesegnet lesen.....das nennt man doch Prophet/in oder? und gleichzeitig daran arbeiten, dass man sie nicht ernst nimmt.

      Ist das auch eine österreichische Art? Der Kuchen ist nicht besonders gut...will heißen: Das gute Stück will ich alleine genießen!
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!
    • Pfingstrosen schrieb:

      Als Adventist frage ich mich,wie es möglich ist, dass wir einerseits die E.G.White als mit einer Vorrausschau auf die Zukunft gesegnet lesen.....das nennt man doch Prophet/in oder? und gleichzeitig daran arbeiten, dass man sie nicht ernst nimmt.
      Ein Prophet ist KEIN Schauer in die Zukunft, sondern ein Führer des Volkes Gottes - jeweils in der Gegenwart. Nur ein vergleichsweise kleiner Teil der prophetischen Tätigkeit weist in die Zukunft.
      Ich halte EGW für eine Prophetin ohne deren (gottgeleitetes) Werk unsere Kirche nicht bestehen würde. Aber sie als Deuterin der Zukunft zu sehen oder zu meinen alle ihre Erwartungen von der Zukunft als göttlich verbindlich für unsere Zeit zu sehen, halte ich für falsch. Bei AT-Propheten scheuen wir uns nicht Prophezeiungen als (nicht mehr) zutreffend oder auf eine Erfüllung wartend zu klassifizieren, bei EGW sind wir teilweise (noch?) nicht soweit.
      Liebe Grüße, Heimo
    • Ich finde schon, dass es eine "Schau" in die Zukunft war, wenn sie vor mehr als 100 Jahren von der Zusammenführung der Großkirchen schreibt.
      Auch der Hinweis, dass sich Amerika blamieren wird...ich suche noch den Text, aber diese Wahl ist eine Blamage....wie so viele andere politische Entscheidungen auf unsrer Welt, die alle nicht unserer menschlichen Erkenntnis ( Wissenschft und Möglichkeiten) entspricht.
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!
    • Pfingstrosen schrieb:

      wenn sie vor mehr als 100 Jahren von der Zusammenführung der Großkirchen schreibt.

      Pfingstrosen schrieb:

      dass sich Amerika blamieren wird...ich suche noch den Text, aber diese Wahl ist eine Blamage..
      Interessant ist, dass diese Vorhersagen immer jetzt passen.

      Die Annäherung der Kirchen vorherzusehen, geschweigedenn, dass Amerika sich blamieren wird, ist keine besondere Kunst.
      Liebe ist die Tochter der Erkenntnis.
      (Leonardo da Vinci)
    • Pfingstrosen schrieb:

      wenn sie vor mehr als 100 Jahren von der Zusammenführung der Großkirchen schreibt.

      Pfingstrosen schrieb:

      dass sich Amerika blamieren wird...ich suche noch den Text, aber diese Wahl ist eine Blamage..
      Das ist beides eine Fage der Interpretation - was Dir "Zusammenführung" scheint ist bestenfalls eine Erwartung, oder eine Täuschung - denn realiter gibt es bisher keine Zusammenführung. Genauso mit der Blamage, was unterscheidet einen D. Trump von Gert Wilders oder Strache oder den Apologeten der AFD? Und eine signifikante Anzahl von Amerikanern sehen in "dieser Wahl" keineswegs eine Blamage..
      Du siehst also, alles eine Frage der Interpretation oder des Standpunktes, aber keinerlei "objektivierbare" Zukunftsprognose.
      Liebe Grüße, Heimo
    • HeimoW schrieb:

      Du siehst also, alles eine Frage der Interpretation oder des Standpunktes, aber keinerlei "objektivierbare" Zukunftsprognose.
      Ja , so wie die Worte der Bibel... für die "Juden" waren die Schriften auch nicht auf Jesus interpretierbar, nur für einige von ihnen.......
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!
    • Hi

      Also ich finde in Sachen Glauben die Voraussagen der Bibel viel genauer als die von Frau White. Von Zusammenführen der christlichen Religionen sehe ich eigentlich nichts, eher dass immer mehr und immer wieder neue Freikirchen entstehen und zusätzlich stelle ich eher ein Ausbluten durch Verlassen der christlichen Kirchen als eine Zusammenführung. In der Bibel stehen dafür Dinge wie: die Liebe wird in vielen Erkalten" und genau das ist rund um die Welt immer deutlicher sichtbar in einem nie dagewesenen Ausmass. Oder auch die Aussage, dass es sein wird, wie zu Zeiten Noahs trifft die Entwicklung ziemlich eindeutig.

      Liebe Grüsse
      DonDomi
    • DonDomi schrieb:

      In der Bibel stehen dafür Dinge wie: die Liebe wird in vielen Erkalten" und genau das ist rund um die Welt immer deutlicher sichtbar
      Ganz genau, vielen Dank DonDomi.

      Weil die Bibel nämlich nicht sagt: Institution A und Institution C sind verkehrt und tun dies und jenes, sondern sie spricht vom Menschen grundlegend und ich soll mich angesprochen fühlen und es nicht missbrauchen, um zu sagen: "Seht ihr, da stehts! Ich hab doch gesagt, der Laden ist mist!"
      Liebe ist die Tochter der Erkenntnis.
      (Leonardo da Vinci)
    • Pfingstrosen schrieb:

      Auch der Hinweis, dass sich Amerika blamieren wird...ich suche noch den Text, aber diese Wahl ist eine Blamage....wie so viele andere politische Entscheidungen auf unsrer Welt, die alle nicht unserer menschlichen Erkenntnis ( Wissenschft und Möglic
      gefunden, schon vor langer langer Zeit ohne Internet : "The North and the South"

      " . said the Angel, America will be humilated into the dust. England is taking the advantage in the weak situation of our country to regain her colonies - " (aus dem Gedächtnis zitiert) - -(Ich habe damals sogar mit Engländern an Universitäten korrespondiert über die mögliche, die gewünschte und die tatsächliche Politik Englands zur Zeit des amerikanischen Nord / Süd - Krieges.)
      Nihil hic determino dictans : Conicio, conor, confero, tento, rogo, quero - -

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von philoalexandrinus ()

    • philoalexandrinus schrieb:


      Pfingstrosen schrieb:

      Auch der Hinweis, dass sich Amerika blamieren wird...ich suche noch den Text, aber diese Wahl ist eine Blamage....wie so viele andere politische Entscheidungen auf unsrer Welt, die alle nicht unserer menschlichen Erkenntnis ( Wissenschft und Möglic
      gefunden, schon vor langer langer Zeit ohne Internet : "The North and the South"
      " . sid teh Angel, Ameica will be humilated into the dust. England is taking the advantage in the weak situation of our country to regain her colonies - " (aus dem Gedächtnis zitiert) - -(Ich hab e damals sogar mit engländern anUniversitäten korrespondiert über die mögliche, die gewünschte und die tatsächliche Politik Englands zur Zeit des amerikanischen Nord / Süd - Krieges.)

      {1T 259.1} EGW schrieb:

      Said the angel: “Hear, O heavens, the cry of the oppressed, and reward the oppressors double according to their deeds.” This nation will yet be humbled into the dust. England is studying whether it is best to take advantage of the present weak condition of our nation, and venture to make war upon her. She is weighing the matter, and trying to sound other nations. She fears, if she should commence war abroad, that she would be weak at home, and that other nations would take advantage of her weakness. Other nations are making quiet yet active preparations for war, and are hoping that England will make war with our nation, for then they would improve the opportunity to be revenged on her for the advantage she has taken of them in the past and the injustice done them. A portion of the queen’s subjects are waiting a favorable opportunity to break their yoke; but if England thinks it will pay, she will not hesitate a moment to improve her opportunities to exercise her power and humble our nation. When England does declare war, all nations will have an interest of their own to serve, and there will be general war, general confusion. England is acquainted with the diversity of feeling among those who are seeking to quell the rebellion. She well knows the perplexed condition of our Government; she has looked with astonishment at the prosecution of this war—the slow, inefficient moves, the inactivity of our armies, and the ruinous expenses of our nation. The weakness of our Government is fully open before other nations, and they now conclude that it is because it was not a monarchial government, and they admire their own government, and look down, some with pity, otherswith contempt, upon our nation, which they have regarded as the most powerful upon the globe. Had our nation remained united it would have had strength, but divided it must fall.
      Naja, ob man das auf die bevorstehenden Wahlen in Amerika und auf die gegenwärtige politische Situationhin auslegen kann, möge jeder selbst beurteilen...
      Vielleicht ist das aber nicht die Stelle auf die das erste Zitat referenziert.
      Liebe Grüße, Heimo
    • Ja interessant, das ist zwar nicht der Text , der in meiner Erinnerung war, aber solange ich den anderen nicht finde...und bisher war meine Suche erfolglos, kann auch sein, dass es ein Zitat war, aus dem Zusammenhang gerissen , an das ich mich erinnere....

      ....und unendlich traurig ( oder krank) ist die politische Auswahl so oder so....peinlich ist eine viel zu harmlose Formulierung....



      Dondomi meint:"Von Zusammenführen der christlichen Religionen sehe ich eigentlich nichts"

      Du siehst keine Bestrebungen....oder keine Erfolge?
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!
    • DonDomi schrieb:

      Also ich finde in Sachen Glauben die Voraussagen der Bibel viel genauer als die von Frau White.

      DonDomi schrieb:

      Hi

      Also ich finde in Sachen Glauben die Voraussagen der Bibel viel genauer als die von Frau White.

      Liebe Grüsse
      DonDomi
      Wir haben die Aussage 5. Mose 18, 22 : Wenn ein Prophet redet - - und es trifft nicht ein - - so scheue dich vor ihm nicht. Wir haben die STA - theologische Aussage, dass alle Prophetie konditional sein, siehe Jona. Wir wissen nicht : Haben die Neugetauften nach Apostelgeschichtze 19,6. auf einmal phrygisch gesprochen ( " glwssh lalein") und dann auch Nero oder Constantin vorausgesagt - - ?


      An anderen Stellen , in der "weltlichen", "heidnischen" Literatur sehe ich den Propheten als Künder und Deuter , welcher das Lallen des Mantis - etwa der delphischen Pythia - deutet - - -

      Nach Abraham Joshua Heschel : "The Prophets" - ja , wie sieht es da aus ? Daniel zählt nicht zu den Propheten - Neviim. - so auch der Prediger im Ruhestand, Friedrich Wagner., Pieringer - Schüler. Dabei nennt Jesus ihn einen Propheten - Matth 24,15, und Markus 13,14.

      Prophetie = Geistgewirkte Verkündigung ? Weissagung = Gottes Botschaft für hier und jetzt, in der Predigt ? (etwa) ?

      Man sollte öfter ganz ruhig darüber nachdenken.


      Nur : Künstlich und mit Falschem eine Voraussagende hochzujubeln - tut ihr simpel Unrecht : "Spirit of Prophecy Onehundred Years Ahead of Science" (Ich finde das offizielle Pamphlet im Moment nicht) : 1848 schreibt Emile Du Bois - Raymond, Erklärer der Elektropotentiale, welche am Nerven entlanglaufen, er habe den Traum eines Jahrhunderts (Sic ! also seit demr Mitte des 18. Jahrhunderts !) ) der Physiologen und Ärzte erfüllt - akllerdings nicht so, wie sie sich das vorgestellt hätten, , nämlich so wie Galovanis elektrische Ströme, sondern Potentiale infolge biochemischer Veränderungen an der Zellmembran.. Und wenig später, 1883 fragten schon die Leute b ei der Oestereichischen Akademie der Wissenschaften an (, wer nun die Priorität mit einem EEG aus dem Affen- und Katzenhirn habe, ein Pole oder ein Engländer.) Aber schgon 1875 gab es andewre Polen und engländer, welche unabhängig von einenader Potentilae aus Tierhirnen anbgeleitet hatten. Und mit Galls Phrenologie und Mesmers "Tierischem Magnetismus" zusammen gab es auch bald den "Electric Healer" in den USA.(aus einem Comprehensive Index zu EGW, Begriffserklärungen im Anhangso um 1950). - - - Ach ja, SIE habe langelangelange vor Berger (um 1930)von den "electric currents in the brain" geschrieben - - - -

      So geht es ziemlich das ganze Heft hindurch.

      Man bewahre die Frau vor ihren "Beschützern";, ihrem postumen Hofstaat. .Man beschaffe sich für eine ernste, ehrfürchtige Auseinandersetzung die "Spiritual Gifts" Volume I and II im Originaltext !
      Nihil hic determino dictans : Conicio, conor, confero, tento, rogo, quero - -

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von philoalexandrinus ()

    • philoalexandrinus schrieb:

      Man bewahre die Frau vor ihren "Beschützern";, ihrem postumen Hofstaat. .Man beschaffe sich für eine ernste, ehrfürchtige Auseinandersetzung die "Spiritual Gifts" Volume I and II im Originaltext !
      Ja und was hat man dann davon?
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!
    • Pfingstrosen schrieb:

      philoalexandrinus schrieb:

      Man bewahre die Frau vor ihren "Beschützern";, ihrem postumen Hofstaat. .Man beschaffe sich für eine ernste, ehrfürchtige Auseinandersetzung die "Spiritual Gifts" Volume I and II im Originaltext !
      Ja und was hat man dann davon?
      Die bombastische Legendenpropaganda käme nicht mehr an ( ? ) Und das bruchsatückzitatehafte käme niht mehr als Knüppel für dies und jenes an - "hinaus aus den Städten - hinein in die Städte" zum Beispiel - Man müsste mehr eigene, heutige und örtlich situationsgerechte Lösungen suchen. - (Z. B. Bioethik, Umgang mit Altersdementen - - -) - Zum postumen Hofstaat.

      Eine ganz andere Person - aus einem sehr turbulenten Umfeld, dort das heranwachsende Kind - wie sie sich zurechtzufinden sucht - - - - tritt Dir entgegen. Zu - "Spiritual Gifts" (Teilweise , aber halt schon übersetzt un dadurch ohne die unmittelbare Botschaft: "Erfahrungen und Gesichte".)
      Nihil hic determino dictans : Conicio, conor, confero, tento, rogo, quero - -
    • Eine bombastische Legendenpropaganda klingt so, als ob du den Umgang mit E.G. White, aber nicht den Inhalt ihrer Schreiberei ablehen würdest.
      Ich denke es geht darum die Welt aus ihrer Sicht zu betrachten und abzuwägen, ob sie richtig ist oder nicht...so wie bei andrer Lektüre auch.
      Nur wer hat wirklich die Zeit und Kenntisse, auch die Bücher im Original zu lesen...so ist es kein Wunder , wenn falsche Eindrücke entstehen......
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!
    • Pfingstrosen schrieb:

      Eine bombastische Legendenpropaganda klingt so, als ob du den Umgang mit E.G. White, aber nicht den Inhalt ihrer Schreiberei ablehen würdest.
      Ich denke es geht darum die Welt aus ihrer Sicht zu betrachten und abzuwägen, ob sie richtig ist oder nicht...so wie bei andrer Lektüre auch.
      Nur wer hat wirklich die Zeit und Kenntisse, auch die Bücher im Original zu lesen...so ist es kein Wunder , wenn falsche Eindrücke entstehen......
      Richtig. Wie ich- weit weg von "Adventist Higher Education" - simpel auchkriegsbedingt (Sabbatnachmittaglektüre in STA - Schriften und Büchern aus denZwanziger- und Dreißigerjahren vom Dachboden, sonst gab es nichts) - all sovorgeprägt, dann in der Mittelschule dies und jenes als Pflichtlektüre bekam (AnzengrubersVolksdrama "Das vierte Gebot" etwa) , wie ich mich imUniversitätsstudium auch mit den Vorworten der dicken Fachbücher informierte, wissenwollend, welche Lehre ich wie zu vertreten habe - ja vereidigt auf die der AlmaMater -Rudolphina - - und mir so vor Augen kam, dass so vieles Wunderbares,Vorausseiendes - - schon Jahre, Jahrzehnte, ein Jahrhundert früher durch dieWelt zog - - Und Leibbrands Bücher "Der göttliche Stab des Äskulap"und "Die großen Ärzte der Romantik" sind ja keine verbotene Lektürewo (wie Goethe eben)
      Sweetser hat haltschon 1848 in seinem Buch "Mental Hygiene" genau und wörtlich geschrieben,was dann - viele Jahre später - wörtlich in einem der "Little RedBooks" wiederzufinden ist - über die "Mind - Body - Relationship"etwa. Da brauchte ich nicht erst Ronald Numbers "Prophetess ofHealth". (Neuauflage bei Amazon!)
      Nihil hic determino dictans : Conicio, conor, confero, tento, rogo, quero - -

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von philoalexandrinus ()

    • Interessant ist die Kombination von biblischem Glauben und "Gesundheitsbewusstsein"...zeitlich im Zusammenhang auch mit New Age Verbreitung zu sehen, das ganz stark in den Bereichen der "Lebenshilfe" ansetzt und angesetzt hat, um die Massen von Menschen zu gewinnen.
      Für mich ist deshalb E.G.White in ihrer Zeit interessant. Oder gab es diese Kombination in dieser Zeit in irgendeiner anderen christlichen Kirche?
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!
    • Pfingstrosen schrieb:

      Interessant ist die Kombination von biblischem Glauben und "Gesundheitsbewusstsein"...zeitlich im Zusammenhang auch mit New Age Verbreitung zu sehen, das ganz stark in den Bereichen der "Lebenshilfe" ansetzt und angesetzt hat, um die Massen von Menschen zu gewinnen.
      Für mich ist deshalb E.G.White in ihrer Zeit interessant. Oder gab es diese Kombination in dieser Zeit in irgendeiner anderen christlichen Kirche?
      Ja, ohne Gewähr : die Mormonen.. Über andere in den USA von damals weiss ich zu wenig, ebenso, wie die Gesundheitsversorgung in den USA des "Healthism" heute aussieht.

      Oder, vom pietistischen Halle / Universität / Medizin gestützt seit etwa 1750 in den pietistischen Kreisen Deutschlands. ("Die Geschichte des Pietismus", dort Band III ) Das erste Reformhaus wurde1900 im Brennpunkt der "Freikirchen" Methodisten -Baptisten - Darbyisten - STA - in Wuppertal eröffnet. Und es ga8 - "Der göttliche Stab des Aesculap" von Leibbrand - Lehrbücher für Pfarrer mit Diätanweisungen, welche isie zum gesitölichen Amt besser befähigen sollten .

      Die frühen STA lehnten - aktuell bis etwa 1960 ! - Schutzimpfungen grundsätzlich ab - das kam nicht aus "Minitry of Healing",. sondern aus dem freikirchlichen Umfeld. Und man lehnte Feldfrüchte von nach Liebig künstlich gedüngten Feldern ab - was man in USA dasmals noch gar nicht kannte.
      Nihil hic determino dictans : Conicio, conor, confero, tento, rogo, quero - -