Was ist die Drei-Engels-Botschaft bei den Adventisten?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Vitez Kojo schrieb:

      Wen 'erntet' Jesus? Natürlich die Gerechten!
      Warum ist das so "natürlich"? Jesus ist "das Gericht" gegeben (Joh 5,22.27), was geschildert wird ist eine Gerichtsszene
      aber: die Gerechten kommen nicht in das Gericht (Joh 5,24).... (siehe auch die adventistische Vorstellung vom Vorwiederkunftsgericht)

      und: ist es nicht befremdlich dass ein Engel (untergeordnet) Jesus (übergeordnet) sagt, was er wann tun soll?


      ...also, ganz so einfach ist es nicht...
      Liebe Grüße, Heimo
    • Vitez Kojo schrieb:

      Es ist vermutlich unstrittig wer der Mann auf der Wolke ist (siehe z.B. Daniel 7,13). Wen 'erntet' Jesus? Natürlich die Gerechten!

      Offenbarung 14,17-20
      Na ja, und die Trauben kommen in die Kelter, Pferde treten die kelter, der rote Most spritzt bis an deren Zaumzeuge ?

      Ich halte es für wertvoll, sich (auch) hier die Szene bildhaft vorzustellen, sich nach der so aufgebauten Stimmung sich zu fragen, die eine oder andere (Be)Deutung zu überlegen.
      Nihil hic determino dictans : Conicio, conor, confero, tento, rogo, quero - -
    • DIE 7 AKTEURE DER ENDZEIT

      Norbert Chmelar schrieb:

      Die Adventisten haben immer gesagt - und sagen das wohl zum Teil noch bis heute(liege ich da richtig?) - dass die Römisch-Katholische Kirche die "Hure Babylon" sei - die vom wahren biblischen Glauben abgefallene "Huren-Kirche" Roms, mit dem Papst (=das erste Tier aus Offb.13!) als dessen Oberhaupt!
      Dass >>DIE HURE BABYLON<< die Römisch-Katholische Kirche sei, behauptet in der neuesten Ausgabe des "Mitternachtsrufs - Dezember 2016" auch der Bibellehrer Dr. Roger Liebi! Darinnen erwähnt er insgesamt 7 verschiedene Akteure der Endzeit:
      1. ) Der König des Nordens in Asien und Afrika des Islamischen Reiches (heute - wohl IS /ISIS) - siehe Dan.11,40
      2. ) Der westliche Römische Diktator aus Europa = das Tier aus dem Meer - siehe Offb.13,1
      3. ) Der Antichrist, der ein Jude sein werde = das Tier aus der Erde - siehe Offb.13,11
      4. ) Der König des Südens = Ägypten - siehe Dan.11,40
      5. ) Der König von ROSCH aus dem äußersten Norden - was vermutlich Russland sein wird - siehe Hes.38-39
      6. ) Die Könige des Ostens = China - siehe Offb.16,12
      7. ) Die Hure Babylon, welche die Römische Katholische Kirche sei - siehe Offb.17-18

      Man dürfe diese 7 Akteure in der Endzeit nicht verwechseln und müsse diese klar auseinanderhalten, so Dr. Liebi. Das waren für mich ganz neue - zumindest bedenkenswerte Gedanken! ( siehe MITTERNACHTSRUF -Die internationale Zeitschrift über biblische Prophetie - Ausgabe Dezember 2016 - auf Seiten 20 und 21 - Thema : "Das Tier, der Antichrist und die Hure")

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Norbert Chmelar ()

    • Stofi schrieb:

      Das, was ich sehe ist, dass 99,99 % aller sog. Christen dem ganzen Sonnenkult huldigen.
      Ist wohl eine Feststellung, die man so nicht machen kann, aber
      wer predigt heute noch Offbarung 14?

      Die Botschaft der drei Engel
      6 Und ich sah einen andern Engel fliegen mitten durch den Himmel, der hatte ein ewiges Evangelium zu verkündigen denen, die auf Erden wohnen, allen Nationen und Stämmen und Sprachen und Völkern.
      7 Und er sprach mit großer Stimme: Fürchtet Gott und gebt ihm die Ehre; denn die Stunde seines Gerichts ist gekommen! Und betet an den, der gemacht hat Himmel und Erde und Meer und die Wasserquellen!
      8 Und ein zweiter Engel folgte, der sprach: Sie ist gefallen, sie ist gefallen, Babylon, die Große; denn sie hat mit dem Zorneswein ihrer Hurerei getränkt alle Völker.
      9 Und ein dritter Engel folgte ihnen und sprach mit großer Stimme: Wenn jemand das Tier anbetet und sein Bild und nimmt das Zeichen an seine Stirn oder an seine Hand,
      10 der wird von dem Wein des Zornes Gottes trinken, der unvermischt eingeschenkt ist in den Kelch seines Zorns, und er wird gequält werden mit Feuer und Schwefel vor den heiligen Engeln und vor dem Lamm.
      11 Und der Rauch von ihrer Qual wird aufsteigen von Ewigkeit zu Ewigkeit; und sie haben keine Ruhe Tag und Nacht, die das Tier anbeten und sein Bild und wer das Zeichen seines Namens annimmt.
      12 Hier ist die Geduld der Heiligen, die da halten die Gebote Gottes und den Glauben an Jesus!
      13 Und ich hörte eine Stimme vom Himmel zu mir sagen: Schreibe: Selig sind die Toten, die in dem Herrn sterben von nun an. Ja, der Geist spricht, dass sie ruhen von ihren Mühen; denn ihre Werke folgen ihnen nach.
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!
    • freudenboten schrieb:

      Die Botschaft der drei Engel ist "eine" Botschaft "in der Zeit des Gerichts".
      Ja, aber es ist eine Beschreibung dessen, was geschehen wird. Es gibt gar keine Aufforderung, dies gesondert zu verkünden.

      Das "gehet heraus" sagt der Engel zu den Menschen, zu ihrem Gemüt und ihren Herzen.
      Das ist kein Auftrag, einen Konfessionswechsel auszurufen.
    • Seele1986 schrieb:

      Das "gehet heraus" sagt der Engel zu den Menschen, zu ihrem Gemüt und ihren Herzen.
      Das ist kein Auftrag, einen Konfessionswechsel auszurufen.
      Also mal angedacht, dein Gemüt und Herz ist mit den Statuten und Verkündigungen deines Vereins nicht mehr im Einklang, wer bleibt im Verein?
      Doch nur noch ein Mensch, der sich irgendeinen Vorteil erhofft, alles andere ist weltfremd.

      Mir musste vor 30 Jahren niemand sagen, dass ich austreten soll, das war eine logische Konsequenz.
      Innerlich und äußerlich.

      Die Widersprüche waren einfach zu groß.

      Ob die 3 Engelsbotschaft auch ein Auftrag zum Konfessionswechsel ist, das merkt der Einzelne für sich......

      Manche Schäfchen wollen keinen Stall.....Freilandschäfchen ;)
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!
    • freudenboten schrieb:

      Könnte es sein, dass die offiziellen STA die "biblische" Drei-Engels-Botschaft noch nicht ganz verstanden haben und daher auch nicht bezeugen können?
      Verstanden hat das die STA schon, nur praktisch gelebt wird es nicht, deshalb ist das Bezeugen unglaubwürdig !!!
      Immanuel, o süsses Wort! Mein Jesus heisst mein Hort, Mein Jesus heisst mein Leben.
      Mein Jesus hat sich mir ergeben, Mein Jesus soll mir immerfort Vor meinen Augen schweben.
      Mein Jesus heisset meine Lust, Mein Jesus labet Herz und Brust. BWV 248
    • Die Grundlage: "Jesus wäre 1844 wiedergekommen, wenn die Milleriten/Adventisten bereit/gehorsam gewesen wären." enthält einen theologischen Fehler vergleichbar aber anders als der Fehler Millers. (Folgefehler)

      Damit ist die Grundlage für die STA-Deutung der 3-Engel-Botschaft Offenbarung 14:6.ff. "denn die Stunde/Zeit des Gerichts ist gekommen" neu zu interpretieren. Ohne solche theologische Aufarbeitung mangelt es an der öffentlichen Glaubwürdigkeit. Es liegt nicht nur am "Versagen in der Heiligung/Gebote halten". Es liegt auch an Defiziten im "Glauben Jesu" und in der "Geduld der Heiligen". Vergleiche Offenbarung 3:14.-22.
    • freudenboten schrieb:

      Die Grundlage: "Jesus wäre 1844 wiedergekommen, wenn die Milleriten/Adventisten bereit/gehorsam gewesen wären." enthält einen theologischen Fehler vergleichbar aber anders als der Fehler Millers. (Folgefehler)
      Ich weiss nicht, wen du damit meinst, aber adventistisches Verständnis - "Jesus wäre 1844 wiedergekommen [wenn...]" - ist das nicht.
      Dir wird wenig vergeben, wenn du wenig liebst. Dir wird viel vergeben, wenn du viel liebst. (Lukas 7,47-50)
    • Wo bleibt die "Aufarbeitung" der Tatsache, dass die Wiederkunft Jesu 1844 nicht stattfand.

      Mir geht es nicht um Desmond Ford oder irgend eine Verleugnung des "Heiligtums". Ford betrieb keine Aufarbeitung sondern "Kind mit dem Bade ausschütten".

      Was STA brauchen, ist eine biblische Heiligtumslehre im Sinne der Apostel.
    • freudenboten schrieb:

      Dann lies bitte "Erfahrungen und Gesichte" die Grundlagenschrift von E. White über die Adventbewegung.
      In "Erfahrungen und Gesichte" schreibt Ellen White genau vom Gegenteil: 1844 sollte die Wiederkunft Jesu nicht stattfinden. Ein Beispiel-Auszug:

      Ich sah, wenn bekenntliche Christen das Erscheinen ihres Heilandes geliebt, ihre Zuneigung ihm geschenkt und gefühlt hätten, daß nichts auf Erden mit ihm verglichen werden kann, so würden sie bei der ersten Andeutung von seinem Kommen vor Freuden gejauchzt haben. Aber da sie das Gegenteil offenbarten, als sie von dem Kommen ihres Herrn hörten, so bewies dies nur, daß sie ihn nicht liebten. Satan und seine Engel triumphierten und schleuderten es Christo und seinen heiligen Engeln ins Gesicht, daß sein bekenntliches Volk so wenig Liebe zu ihm habe, daß es seine Wiederkunft gar nicht ersehne. Ich sah das Volk Gottes in freudiger Erwartung, ihres Herrn harrend. Aber Gott beschloß, sie zu prüfen. Seine Hand bedeckte einen Fehler in der Berechnung der prophetischen Perioden. Diejenigen, welche auf ihren Herrn warteten, entdeckten den Fehler nicht, und die gelehrtesten Männer, welche der berechneten Zeit widersprachen, sahen ihn auch nicht. Gott wollte, daß sein Volk eine Enttäuschung erleben sollte. Die Zeit verstrich, und diejenigen, welche in freudiger Erwartung nach ihrem Heilande ausgeschaut hatten, waren traurig und entmutigt, während solche, die das Erscheinen Jesu nicht geliebt, aber die Botschaft aus Furcht angenommen hatten, sich freuten, daß er nicht zu der erwarteten Zeit kam. Ihr Bekenntnis hatte nicht ihr Herz berührt und ihr Leben gereinigt. Das Verstreichen der Zeit war gut dazu angetan, solche Herzen zu offenbaren. Sie waren die ersten, die sich abwandten und die Traurigen und Enttäuschten verlachten, die das Erscheinen ihres Heilandes wirklich liebten. Ich sah die Weisheit Gottes darin, daß er sein Volk prüfte und ihm einen sicheren Prüfstein gab, diejenigen zu entdecken, die in der Stunde der Trübsal zurückschrecken und umkehren würden. {EG 226.2}


      Die Adventisten stehen offen zu diesem Ereignis, was viele Publikationen und Seminare/Vorträge zu diesem Thema beweisen.
      Dir wird wenig vergeben, wenn du wenig liebst. Dir wird viel vergeben, wenn du viel liebst. (Lukas 7,47-50)
    • Jacob der Suchende schrieb:

      Ich sah die Weisheit Gottes darin, daß er sein Volk prüfte und ihm einen sicheren Prüfstein gab, diejenigen zu entdecken, die in der Stunde der Trübsal zurückschrecken und umkehren würden.
      Und genau diese Warner und Zweifler, das Gott mächtig,barherzig und groß ist,

      haben Angst mit den anderen diese Botschaft Jesu zu verkündigen!