Nasiräer Gelübde (Gottgeweihte)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • @John Q. Public, vielen Dank für deine übersichtliche Darstellung

      Die Abschluss - Opferung ist wesentlich komplizierter als Wikipedia das darstellt.
      Wir haben natürlich wieder jede Menge Bilder für die Opferung Jesus am Kreuz

      Brandopfer,Sündopfer, wurde bei vorheriger Verunreinigung eines noch nicht abgelaufenen Gelübdes.geopfert.

      Ab Vers 13, wird die Abschluss - Opferung beschrieben, die zusammen mit dem Haare schneiden geschieht.
      Alle Opferungen am Schluss eines Gelübdes weisen auf das Opfer Jesus hin.


      Während der ganzen Zeit seiner Weihe soll er dem HERRN heilig sein. 9 Und wenn jemand bei ihm unversehens und plötzlich stirbt und sein geweihtes Haupt verunreinigt wird, so soll er sein Haupt scheren am Tage seiner Reinigung; am siebenten Tage soll er es scheren. (4. Mose 19.11) 10 Und am achten Tage soll er zwei Turteltauben oder zwei junge Tauben zum Priester, vor die Tür der Stiftshütte bringen. (3. Mose 5.7) 11 Und der Priester soll die eine zum Sündopfer und die andere zum Brandopfer machen und ihm Sühne erwirken, weil er sich an einem Entseelten versündigt hat, und soll also sein Haupt an demselben Tage heiligen, 12 daß er dem HERRN die Tage seines Gelübdes halte, und er bringe ein einjähriges Lamm zum Schuldopfer. Aber die vorigen Tage fallen dahin, weil seine Weihe verunreinigt worden ist. 13 Und das ist das Gesetz des Nasiräers: Wenn die Zeit seines Gelübdes erfüllt ist, so soll man ihn vor die Tür der Stiftshütte führen, 14 da soll er dem HERRN sein Opfer bringen, ein einjähriges, männliches, tadelloses Lamm zum Sündopfer, und einen tadellosen Widder zum Dankopfer, 15 und einen Korb mit ungesäuerten Kuchen von Semmelmehl, mit Öl gemengt, und ungesäuerte Fladen, mit Öl bestrichen, samt ihrem Speisopfer und ihren Trankopfern. 16Und der Priester soll es vor den HERRN bringen und soll sein Sündopfer und sein Brandopfer zurichten. 17 Und er soll dem HERRN den Widder zum Dankopfer bereiten samt dem Korbe mit dem ungesäuerten Brot; auch soll der Priester sein Speisopfer und sein Trankopfer zurichten. 18 Der Nasiräer aber soll sein geweihtes Haupt scheren vor der Tür der Stiftshütte, und soll sein geweihtes Haupthaar nehmen und es in das Feuer werfen, das unter dem Dankopfer ist. (Apostelgeschichte 18.18) 19 Und der Priester soll von dem Widder die gekochte Vorderkeule nehmen und einen ungesäuerten Kuchen aus dem Korbe und einen ungesäuerten Fladen und soll es dem Nasiräer auf seine Hände legen, nachdem er sein geweihtes Haar abgeschoren hat. 20 Und der Priester soll es vor dem HERRN weben. Das ist dem Priester heilig, samt der Webebrust und der Hebekeule. Darnach mag der Nasiräer Wein trinken. (3. Mose 7.29) 21 Das ist das Gesetz für den Nasiräer, der ein Gelübde tut, und das Opfer, das er dem HERRN für seine Weihe darbringen soll, außer dem, das seine Hand sonst zu leisten vermag. Wie er gelobt hat, so soll er tun, nach seinem Weihegesetz.

      Jesus hat sozusagen mit seinem Tod am Kreuz ein Nasiräer Gelübde erfüllt oder beendet ..oder er ist es noch ?(
      In Vers 13, wird ein Bezug, durch die Opferung des Lammes, zum Passah gemacht. Danach auch zur Stiftshütte.

      Welches Bild haben wir mit dem Scheren des Hauptes ( vor der Stiftshütte).....für die Opferung Jesus?
      Vor der Stiftshütte.....wurde Jesus auch geopfert

      Ich frage mich, ob das letzte Abendmahl, wo Jesus sagte:, "Ich werde jetzt nicht mehr vom Weinstock trinken bis"...zu diesem Nasiräer Bild gehört?
      Dann wäre Jesus in diesem Sinne noch ein Narisäer, weil Er mit uns im Himmel wieder vom Weinstock trinken wird.

      Es sind nur so spontane Gedanken.
      Alles sehr interessant...Eine Verbindung zu dem ganzen gibt es, da bin ich mir sicher.

      LG
      Jesus aber sah sie an und sprach zu ihnen: Bei den Menschen ist es unmöglich; aber bei Gott sind alle Dinge möglich
      (Matthäus 19, 26)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Elli59 ()

    • Elli59 schrieb:

      Vor der Stiftshütte.....wurde Jesus auch geopfert

      HeimoW schrieb:

      Ich denke, Jesus wurde nicht geopfert, Er hat sich selbst geopfert. (siehe Joh 10,18.)



      Ich bezog mich auf die Opferung der Haare vor der Stiftshütte. - als Bild der Opferung vor der Stiftshütte.
      Zweifelsohne hat Jesus sich als das Lamm Gottes geopfert. Des Weiteren war er sogar ein opfernder Hohepriester

      Getötet haben IHN die Kriegsknechte der Römer. In diesem Sinne wurde er geopfert (außerhalb der Stiftshütte)
      Wenn er sich selbst getötet hätte, wäre er nach unserem Verständnis ein Selbstmörder und das war Jesus nicht.
      Ich hätte, statt geopfert - getötet wurde, wegen seines Opfers, - schreiben müssen...Sein Opfer war natürlich freiwillig.

      Ich denke, du weißt was ich meine. Ich kann mich halt nicht so gut ausdrücken wie du. Sorry
      LG
      Jesus aber sah sie an und sprach zu ihnen: Bei den Menschen ist es unmöglich; aber bei Gott sind alle Dinge möglich
      (Matthäus 19, 26)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Elli59 ()