Welche Staatsform befürworten die Christen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Welche Staatsform befürworten die Christen?

      Hallo, alle miteinander!

      Welche Staatsform ist eine originär "christliche" Staatsform? Oder anders ausgedrückt: "Welche Staatsform befürworten eigentlich die Christen?"

      Zur Auswahl stehen:
      1. ) Theokratie = Gottesherrschaft ?
      2. ) Autokratie = Herrschaft eines einzigen autoritär regierenden Präsidenten, wie z.Z. die von Erdogan in der Türkei ?
      3. ) Olligarchie = Herrschaft der Wenigen, wie in der "Parteien-Diktatur" der BRD ?
      4. ) Repräsentative Demokratie, in der die Volksvertretung statt dem Volk, die Herrschaft ausübt ?
      5. ) Direkte Demokratie wie in der Schweiz, wo das Volk letztendlich das endgültige Sagen hat ?
      6. ) Monarchie = Herrschaft eines Königs/Kaisers ?
      7. ) Konstitutionelle Monarchie, wonach der König zwar Staatsoberaupt ist, faktisch aber das Parlament regiert (siehe Großbritannien) ?
      8. ) Die Staatsform der Zweiten Republik in Österreich, mit Förderalismus(=Bundesstaatlichkeit) mit Volkswahl des Bundespräsidenten ?
      9. ) Die Staatsform der Fünften Republik in Frankreich mit Zentralismus und Volkswahl des Präsidenten ?
      10. ) Eine präsidiale Demokratie a la USA oder Russland durch indirekte (USA) oder direkte(Russland) Volkswahl des Präsidenten ?
      11. ) Diktatur = Herrschaft eines charismatischen Führes mit Ein-Parteien-Staat, wie die NS-Diktatur Hitlers oder Sowjet-Diktatur Stalins ?
      12. ) Anarchie = Herrschaft des Chaos bzw. keinerlei Regierung und Staatsordnung ?
    • Ach Norbert, lese doch bitte mal Politeía von Platon. Deine ersten 11 Vorschläge sind alle Oligarchien. Der einzige Unterschied ist, wie sie sich dem Plebs präsentieren. Vorschlag 12 ist in sofern ..., weil es immer eine Ordnung gibt.

      Was den Christenmenschen angeht, sagte Jesus: Mein Reich ist nicht von dieser Welt. (Johannes 18,36). Das ist glaube ich deutlich genug.

      Ich persönlich wünsche mir eine Aristokratie, aber die gibt's erst auf der neuen Erde.
      Josua 24,15:
      Gefällt es euch aber nicht, dem HERRN zu dienen, so erwählt euch heute, wem ihr dienen wollt: den Göttern, denen eure Väter ... gedient haben, oder den Göttern ..., in deren Land ihr wohnt. Ich aber und mein Haus wollen dem HERRN dienen.

      Alle Bibelstellen, soweit nicht anders angegeben, aus NeueLuther-Bibel.
    • Werden im tausendjährigen Friedensreich nicht ALLE ZUSAMMEN mit Jesus über die Ungerechten richten? Hört sich für mich nach einer direkten Demokratie mit den 10 Geboten als Verfassung an... Ausserdem ist eine Regierung nur notwendig wenn Unrecht oder soziale Not herrschen. Aber was die hiesige Welt angeht bevorzuge ich die Demokratie mit Glaubensfreiheit freier Wille usw.
    • Mir geht es darum, wo die Menschenrechte respektiert werden. Beispiel : In den USA bist Du wesentlich leichter Deiner Frreiheit beraubt ( fetsgenommen - "arrested" ) oder mit Polizeikugeln im Bauch oder Kopf tot als in Oesterreich. Und hier kann ich mich (theoretisch - und auch praktisch !!) wegen sehr vielem beim Höchstgericht (erfolgreich !) beschweren. Und im Straffall stehe ich nicht hilflos vor Geschworenen aus der Ku - Kux - Clan - Welt, weil unsere Geschworenen nämlich nicht grundsätzlich rechthaben ! (Aussetzen der Geschworenenurteile wegen - - - )

      wieweit ich Einfluss auf die Gesetzgebung habe, ist mir im Alltag ziemlich "wurscht" (Im Alltgag ! - Ich habe bei einigen Gesetzen Änderungen durchgebracht ! - Man muss nur wissern, wie !) - In einem Fall war es durchaus im Interesse der STA !!!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von philoalexandrinus ()

    • Paulus sagt im Römerbrief, dass Christen der Obrigkeit untertan sein sollen und dass j e d e Obrigkeit von Gott verordnet ist. Also auch die damalige unter Kaiser Nero.

      So lange, wie aber Gott nicht alle Regierungsgewalt ausübt (Neue Erde) ist mir eine freiheitliche Demokratie mit Glaubens- und Gewissensfreiheit wie gegenwärtig in der BRD die liebste.

      Liebe Grüße von benSalomo.
    • Nun, was sagt den die Bibel dazu.

      Mal sehen.

      1. In den Büchern Samuel ist ziemlich deutlich gemacht, dass Monarchie und damit verwandte Formen nicht Gottes Ideal entspricht.
      2. Die Theokratie ist meiner Meinung die idealste Regierungsform. Allerdings ist hier die Form gemäß der Bibel und nicht gemäß des Koran gemeint. Und es bleibt zu bedenken, dass es Gott nicht gelungen ist, die Menschen dazu zu bringen, ihn als obersten Führer anzuerkennen. Lieber folgen wir unseresgleichen. Leider.
      3. In der Offenbarung ist zudem die Regierungsform der Demokratie zu finden. Diese kann jedoch missbraucht werden bzw. manipuliert werden. Was ebenfalls in der Offenbarung aufgezeigt wird.

      Fazit: Auf dieser Erde ist keine Regierungsform auf Dauer für Christen zu empfehlen. Letzlich hat fast jede Form Pro und Contra. Da es jedoch nicht nur Menschen und Gott auf dieser Erde gibt, sondern eben auch den Teufel, wird letztlich jede Regierungsform vom Teufel pervertiert.
      Es gibt alleine 42.000 christliche Kirchen. Aber laut Jesus nur EINEN Weg der zum Ziel führt!!!
    • Na in Off. 13,11 ff.

      Tier aus der Erde = USA = erste reale Demokratie (= Volksregierung).

      Und das als erste Eigenschaft die "Hörner wie ein Lamm" erwähnt werden ist recht deutlich ein Hinweis auf die Nähe zu Christus. Denn das Lamm als Symbol wird ansonsten in der gesamten übrigen Off. nur für Jesus genommen. Und christusähnlich war die USA in ihren ersten Jahrzehnten ja auch nachweislich.

      Also wird hier deutlich die Demokratie erwähnt und das zumindest am Anfang sehr positiv. Zumal alle übrigen Weltreiche in der Bibel als Raubtiere und nicht als Schafe beschrieben werden. Ein deutlicher Kontrast.

      Schade nur, dass die USA letzlich zum schlimmsten aller Raubtiere wird - zum Drachen.
      Es gibt alleine 42.000 christliche Kirchen. Aber laut Jesus nur EINEN Weg der zum Ziel führt!!!
    • christ.ai schrieb:

      Und christusähnlich war die USA in ihren ersten Jahrzehnten ja auch nachweislich.

      Ha, die USA waren christusähnlich? ?(

      Die Indianerniedermetzelerei war christusähnlich?
      Die Sklaverei war christusähnlich?
      Der Ku-Klux-Klan war christusähnlich?
      Der wilde Westen war christusähnlich?
      Ich könnte jetzt noch weitermachen, aber ich bin mir sicher, daß ich überhaupt nichts christusähnliches finden würde.
    • Norbert Chmelar schrieb:

      Wo lese ich etwas über Demokratie in der Offenbarung? Ich bitte um Nachweise! Danke!
      Aus dem Bauch heraus. Gott wollte keinen König,ein Richter hätte genügt.

      Dann sollten Älteste aus Sippen gewählt werden die im Tor miteinander beratschlagten.

      Die Volksmenge wurde am Anfang befragt.. ist das nicht auch die Grundlage einer Demokratie...?

      Wer mit der von Gott geschenkten Freiheit nichts anfangen kann,der schreit nach König, "Führer" oder Diktator!
    • Seele1986 schrieb:

      Die Pilgrim Fathers meint er wahrscheinlich...

      Das waren wohl die ersten, die meinten alles niederschießen zu dürfen, was nicht zu ihrer Lehre passte? (Oder gab es damals noch gar keine Gewehre?)
      Nee, wenn ich USA und Christen höre, dann "schnappt mir das Messer im Sack auf".
      Ich weiß natürlich bzw ich denke, daß es dort auch wirkliche Christen gab und gibt, aber i.d.R. waren das die schlimmsten Mörder, die die meinten alles auslöschen zu dürfen, was nicht zu ihren Bibelversen - vorzugsweise aus dem AT und den Paulusbriefen - passte.
    • Hi

      Die Bibel sagt nichts darüber aus, welches die beste Regierungsform ist. Ich persönlich halte Demokratie immer noch als beste Form, denn in Demokratien gehen Veränderungen ehre langsam voran und daher gibt es tendenziell weniger extreme Entscheide, was Grundsätzlich eher besser ist. Vom veständnis her käme wohl der Kommunismus (allerdings ohne Religionsverbot), wenn er richtig praktiziert würde einer Gott wohlgefälligen Regierungsform am nächsten. Allerdings scheitert dieser daran, dass dann viele Menschen keinen Einsatz mehr geben, da sie den Lohn sowieso bekommen und die Führungsgremien bereichern sich, wie in einer Monarchie und um diese Bereicherung zu behalten, werden sehr viele Bürger bespitzelt. Aus diesen Gründen hat die Geschichte gezeigt, dass der Kommunismus nicht funktioniert, allerdings gibt es auch genügend Beispiele, wo die Demokratie grausam versagt hat. Trotzdem ist mir die Demokratie immer noch das liebst, wo hat man sonst schon eine garantierte Meinungs- und Religionsfreiheit relativ wenig Korruption und eine relativ stabile Regierungsform?

      Liebe Grüsse
      DonDomi
    • Yppsi schrieb:

      christ.ai schrieb:

      Und christusähnlich war die USA in ihren ersten Jahrzehnten ja auch nachweislich.
      Ha, die USA waren christusähnlich? ?(

      Die Indianerniedermetzelerei war christusähnlich?
      Die Sklaverei war christusähnlich?
      Der Ku-Klux-Klan war christusähnlich?
      Der wilde Westen war christusähnlich?
      Ich könnte jetzt noch weitermachen, aber ich bin mir sicher, daß ich überhaupt nichts christusähnliches finden würde.
      Nun, laut meinem Geschichtsbuch waren alle aufgeführten Tatbestände erste nach der Anfangsphase der USA.

      Also bleibt die Lammähnlichkeit laut Off. 13,11 klar erwiesen. Zudem sei auch bei dieser Überlegung bedacht, das die Verfassung der USA den Idealen der Bibel von allen bis dato praktizierten Verfassungen und Staatsgebilden am nächsten kommt. z. B. die Trennung von Kirche und Staat, Gewissensfreiheit, Religionsfreiheit, ... Auch dies ist ein Beweis für die Nähe zu Christus und den Idealen von Jesus.

      Aber hier versuche ich die Bibel mit weltlichen Belegen zu verteidigen.

      Für STA´s sollte es reichen, dass Off. 13,11 die Eigenschaften der USA mehr als treffend aufführt.

      1. Sie wirkt als ob und war es anfänglich = lammähnlich = Christusähnlich. Und die christliche Maske nutzt die USA auch heute noch gerne.
      2. Sie redet jedoch wie ein Drache = Reden ist das Symbol für die Gesetze die ein Staat erlässt. Wofür steht der Drache in der Off.. Für Satan und das Papsttum. Was sind deren Eigenschaften - Lüge, Betrug, Gewalt. Dies alles zeigt sich ja auch in der aktuellen Tagespresse. Wo? - Irakkrieg, Lauschangriff, Folter, Todesstrafe, Hiroshima, ...

      Fazit: Auch wären die USA doch bei der ersten Liebe geblieben. Gut, dass Gott nichts tut ohne es seien Kindern zu offenbaren.
      Es gibt alleine 42.000 christliche Kirchen. Aber laut Jesus nur EINEN Weg der zum Ziel führt!!!
    • christ.ai schrieb:

      Nun, laut meinem Geschichtsbuch waren alle aufgeführten Tatbestände erste nach der Anfangsphase der USA.
      Das kommt drauf an, wo du "die USA" anfängen lässt. Gehst du vom Staatenbund aus, der sich vom Empire unabhängig erklärte (1776), dann liegst du falsch, denn all diese Tatbestände sind wesentlich älter.
      Ebenso sind auch die meisten ethisch-politischen Texte und Menschenrechtsvorstellungen eher in dieser Zeit festgehalten; gestützt auf englische und französische Philosophen.

      christ.ai schrieb:

      Zudem sei auch bei dieser Überlegung bedacht, das die Verfassung der USA den Idealen der Bibel von allen bis dato praktizierten Verfassungen und Staatsgebilden am nächsten kommt.
      Die Bibel zeigt keine politischen Vorstellungen auf. Sie beschreibt lediglich politische Historie und Gebilde, mit allen Licht- und Schattenseiten.

      Der Gedanke der Vereinigten Staaten fußte vielmehr auf dem Idealismus und anderen Philosophien.
      Der Gottglaube und das eigene Machtstreben sind durchaus verkittet: es nennt sich "Manifest Destiny": der göttliche Auftrag oder "das Schicksal" dieser neuen Nation, der Alten Welt und allen Ecken der Erde die "Demokratie" zu bringen. Penetrant bringen tun sie das vorbildlich; nur über den Begriff Demokratie müsste man nochmal sprechen...

      Die Alte Welt ist zudem oft wesentlich besser in dem, was die USA so gerne als ihre Errungenschaft proklamieren: Schweden, Norwegen und Dänemark sind vorbildlich, was das Sozial- und Gesundheitssystem betrifft, wesentlich freier und menschenrechtsfreundlicher als die Vereinigten Staaten.

      christ.ai schrieb:

      Auch wären die USA doch bei der ersten Liebe geblieben.
      Bitte. Der Aufruf bezieht sich auf die Gemeinde Gottes, also die Gläubigen in der Welt. Nicht auf die Vereinigten Staaten. Die USA hatte keine erste Liebe und wird auch bei keiner bleiben.
      denn er hielt sich an den, den er nicht sah, als sähe er ihn.
      (Hebräer 11,27b)
    • Für mich beginnen die USA mit den ersten Siedlern. Die STA´s beginnen ja auch vor den 1860-iger. Ich glaub irgenwo um 1830 - 1844 :D oder so.

      Die genannten Ideale kann ich aber in meiner Bibel entdecken - Trennung von Kirche und Staat, Gewissensfreiheit, Religionsfreiheit, ... Daher denke ich schon, das die Bibel eine "politische Vorstellung" hat. Oder ist es unpolitisch wenn Gott klar zu Papier bringt, dass er die Monarchie nicht gut findet, das Kirche und Staat bereits im alten Israel strikt getrennt sein sollte, ...
      Zudem - abgesehen vom Atheismus und Anarchie in Frankreich - bestanden in Europa um das Jahr 1800 nur Monarchien. Letzlich hat damals kein vernüftiger Mensch geglaubt, dass ein Staat ohne König überhaupt funktionieren kann. Die USA haben das Gegenteil bewiesen.

      Ja, der Aufruf ist an die Gemeinde Gottes gerichtet. Ich finde es aber schon erstaunlich wie sehr die USA in Ihren Anfängen dem "geplanten" Israel aus dem alten Testerment gleicht. Daher bleibe ich dabei, den USA hätte es gut getan, wäre es seiner anfänglichen Linie auch heute noch treu. Obwohl - Off. 13,11 sagt ja klar, das der äußere Schein nicht dem Handeln entsprechen wird.
      Es gibt alleine 42.000 christliche Kirchen. Aber laut Jesus nur EINEN Weg der zum Ziel führt!!!
    • WELTGESCHICHTE MIT BIBEL VERGLEICHEN - SPEZIELL MIT DER OFFENBARUNG!

      christ.ai schrieb:

      3. In der Offenbarung ist zudem die Regierungsform der Demokratie zu finden.

      Norbert Chmelar schrieb:

      Wo lese ich etwas über Demokratie in der Offenbarung? Ich bitte um Nachweise! Danke!

      christ.ai schrieb:

      Na in Off. 13,11 ff.

      Tier aus der Erde = USA = erste reale Demokratie (= Volksregierung).
      Nun gut, wenn Du es so ansiehst, hast Du Recht! Aber HeimoW würde wohl sagen, "das mit den USA ist bibl. Interpretation bzw. Auslegung!"

      christ.ai schrieb:

      Und christusähnlich war die USA in ihren ersten Jahrzehnten ja auch nachweislich.

      christ.ai schrieb:

      Schade nur, dass die USA letzlich zum schlimmsten aller Raubtiere wird - zum Drachen.

      Yppsi schrieb:

      Die Indianerniedermetzelerei war christusähnlich?
      Die Sklaverei war christusähnlich?
      Der Ku-Klux-Klan war christusähnlich?
      Da hat Yppsi Recht! Der Völkermord an den Indianern war teuflisch - die Sklavenhalterei der Südstataten zumindest nicht sehr christlich und der KUK-KLUX-KLAN(KKK) war verbrecherisch!

      Seele1986 schrieb:

      Die Pilgrim Fathers meint er wahrscheinlich...
      Ja, die waren sehr christlich und lebten auch mit den Indianern in Frieden!

      Bogi111 schrieb:

      Dann sollten Älteste aus Sippen gewählt werden die im Tor miteinander beratschlagten.

      Die Volksmenge wurde am Anfang befragt.. ist das nicht auch die Grundlage einer Demokratie...?
      Ja, Bogi, wenn Du diesen Aspekt betonst, könnte man von Demokratie reden!

      Bogi111 schrieb:

      Wer mit der von Gott geschenkten Freiheit nichts anfangen kann,der schreit nach König, "Führer" oder Diktator!
      So rebellierte das Volk Israel gegen ihren Führer und Gott, JAHWE und wollte sein, wie die Völker um es herum, die alle einen König hatten! Obwohl GOTT sein Volk doch "geheiligt=ausgesondert" hatte gegenüber allen anderen Völkern! Was das Schreien nach einem "Führer" betrifft, muss sich unser Volk an die eigene Nase fassen. Selbst in kirchl. Kreisen wurde "Adolf Hitler, als der uns von Gott verheißene Führer" bejubelt!!! Aber : Hitler war einer der schlimmsten Antichristen!: Nach der Vernichtung der jüdischen Rasse in Europa nach einem gewonnenen Weltkrieg, wären sämtliche Pfarrer ermordet worden! (Diese Pläne Hitlers lagen bereits vor!)

      christ.ai schrieb:

      2. Sie redet jedoch wie ein Drache = Reden ist das Symbol für die Gesetze die ein Staat erlässt. Wofür steht der Drache in der Off.. Für Satan und das Papsttum. Was sind deren Eigenschaften - Lüge, Betrug, Gewalt. Dies alles zeigt sich ja auch in der aktuellen Tagespresse. Wo? - Irakkrieg, Lauschangriff, Folter, Todesstrafe, Hiroshima, ...
      Wenn wir die Weltgeschichte mit der Bibel, speziell mit der Offenbarung vergleichen, drängt sich diese Auslegung auf, dass die USA das zweite Tier aus Offenbarung, Kapitel 13 ist!
      Und ebenso ist die USA die 7. und letzte Weltmacht vor dem Kommen des Antichristen, wie es uns Offenbarung 17,10 sagt, die "nur kurze Zeit bestehen bleibt", und die 1776 aus der Anglo-Amerikanischen Doppelweltmacht (---> siehe: "British Empire"!) hervorging und seit 1945 durch die Atombomben Weltmacht wurde! ===> Daher beginnt "die kurze Zeit" aus Offb.17,10 m.E. erst ab 1945!
      PS: In Deiner Aufzählung hast du Vietnam und Guantanamo... vergessen!

      christ.ai schrieb:

      das Kirche und Staat bereits im alten Israel strikt getrennt sein sollte, ...
      Aber! Mit Verlaub - das stimmt doch nun mal absolut nicht! Im theokratischen "Gottesstaat" Israel gab es doch keine Trennung von Kirche und Staat!?!

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Norbert Chmelar ()

    • christ.ai schrieb:

      Schade nur, dass die USA letzlich zum schlimmsten aller Raubtiere wird - zum Drachen.
      Wird mit einem US-Präsidenten Trump der Weg nach Harmagedon beschleunigt werden? Wird er der Auslöser eines in der Bibel vorhergesagten III. Weltkrieges(Jes.66,15-16/Hes.38+39/Offb.9,15-18) sein?