Lästerung des Heiligen Geistes - Ausnahme von der Vergebung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Lästerung des Heiligen Geistes - Ausnahme von der Vergebung

      Bibelstelle

      Darum sage ich euch: Jede Sünde, ja sogar jede Gotteslästerung kann den Menschen vergeben werden; wenn aber jemand den Heiligen Geist lästert wird ihm nicht vergeben werden. Auch dem der etwas gegen den Menschensohn sagt kann vergeben werden, wer aber gegen den Heiligen Geist redet dem wird nicht vergeben werden, weder in dieser Welt noch in der kommenden.
      Mt. 12.31- 32

      Was soll das bedeuten? Dass der Heilige Geist höher steht als Gott oder Jesus? Und kann lästern gegen den Heiligen Geist wirklich nicht vergeben werden, trotz Reue und Umkehr? :wink:
    • Lichtkrieger84 schrieb:




      Was soll das bedeuten? Dass der Heilige Geist höher steht als Gott oder Jesus? Und kann lästern gegen den Heiligen Geist wirklich nicht vergeben werden, trotz Reue und Umkehr? :wink:
      Siehe Bezug auf den Zusammenhang , wie von Yppsi eingebracht. Ich nehme an und begründe das mit beobachtungen und Fragestellungen : Da scheint es eine Bkehr, eine bewusste Verleugnung, irreversibel zu geben : DA verhärtete deGottg das Herz des Pharao - da lehnt sich einerin seiner Todesminute noch gegen Gott auf --gegen das Anklopfen des Heiligen Geistes - justment - und der heilige Geist schweigt hinfort - - -
    • Menschen lästern über Gott und Jesus, weil sie ein falsches Gottesbild vermittelt bekommen. Wenn Gott sich einem Menschen durch seinen Geist persönlich offenbart, dann ist das eben konkrete Ablehnung Gottes, wenn ich das verleugnen würde......was soll er da noch vergeben?
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!
    • Hier ist nicht ein Rückfall in eine Sünde oder ein Müdewerden im Glauben gemeint; denn da ist ja immer wieder ein Zurückrufen möglich, und Gottes Treue ist groß.

      Es ist eine bewusste Ablehnung oder Schmähung der Arbeit des Heiligen Geistes, die dann zur inneren Verstockung führt. Alle schon erkannten Wahrheiten werden bewusst beiseite geschoben, ignoriert.

      Für jemanden, der auf solche Weise gegen den Geist Gottes gesündigt hat, gibt es keine Hoffnung auf Wiederherstellung oder Vergebung. Der Grund dafür ist, dass er in voller Erkenntnis und bewusster Erfahrung verworfen wurde. Er hatte die volle Offenbarung, verwirft aber die Wahrheit und entscheidet sich für das Gegenteil der Wahrheit über Christus und hat somit keine Hoffnung, gerettet zu werden. Man kann niemals noch mehr Erkenntnis haben als die, die verworfen wurde.
      Weil unser Herr Jesus alles gegeben hat ist er es wert, mit ganzer Hingabe (allem was ich bin und habe), feuriger Begeisterung und Gehorsam geehrt zu werden.
    • jüngerjesu schrieb:

      Hier ist nicht ein Rückfall in eine Sünde oder ein Müdewerden im Glauben gemeint; denn da ist ja immer wieder ein Zurückrufen möglich, und Gottes Treue ist groß.

      Es ist eine bewusste Ablehnung oder Schmähung der Arbeit des Heiligen Geistes, die dann zur inneren Verstockung führt. Alle schon erkannten Wahrheiten werden bewusst beiseite geschoben, ignoriert.

      Ja und deswegen darf diese Bibelpassage auf keinen Fall als Machtinstrument (absichtlich oder fahrlässig) mißbraucht werden, um müdegewordene Geschwister wieder auf den richtigen Weg zurückzubringen!

      Die Unsicherheit, habe ich oder habe ich nocht nicht, würde dann wahrscheinlich für immer bleiben!?
    • @ Yppsy

      Solche Leute die das tun, sind ganz klar und unmissverständlich in ihre Schranken zuweisen. Das ist nicht nur Aufgabe des Pastors oder der Ältesten, sondern von JEDEM Gemeindeglied.
      Weil unser Herr Jesus alles gegeben hat ist er es wert, mit ganzer Hingabe (allem was ich bin und habe), feuriger Begeisterung und Gehorsam geehrt zu werden.
    • SÜNDE WIDER DEN GEIST WIRD NACH 2 ÄONEN VERGEBEN WERDEN!

      Lichtkrieger84 schrieb:

      Bibelstelle

      Darum sage ich euch: Jede Sünde, ja sogar jede Gotteslästerung kann den Menschen vergeben werden; wenn aber jemand den Heiligen Geist lästert wird ihm nicht vergeben werden. Auch dem der etwas gegen den Menschensohn sagt kann vergeben werden, wer aber gegen den Heiligen Geist redet dem wird nicht vergeben werden, weder in dieser Welt noch in der kommenden.
      Mt. 12.31- 32

      Was soll das bedeuten? ... Und kann lästern gegen den Heiligen Geist wirklich nicht vergeben werden, trotz Reue und Umkehr?
      Man bedenke dass hier für >Welt< im Urtext aion steht, was man mit Zeitraum oder Zeitalter übersetzen kann. ===> Die "schlimmste Sünde wider den Heiligen Geist" wird also in 2 Zeitaltern nicht vergeben - aber sehr wohl nach diesen beiden Zeitaltern wird "diese Sünde wider den Geist" dann gebüßt sein.
      Denn, so schreibt der Allversöhner Schuhmacher: "Auch die hartnäckigste Ablehnung des Kreuzes, die erbitterste Feindschaft gegen Christus und GOTT, ja auch die Lästerung des Heiligen Geistes (Markus 3,28+29), auch wenn die Vergebung in solchen Fällen oft äonenlang noch nicht erfolgen kann, - für das alles hat Christus einen__ e i n m a l i g e n __ und vollgültigen Preis bezahlt (am Kreuz von Golgatha !)"

      jüngerjesu schrieb:

      Für jemanden, der auf solche Weise gegen den Geist Gottes gesündigt hat, gibt es keine Hoffnung auf Wiederherstellung oder Vergebung.
      Doch! ---> siehe oben!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Norbert Chmelar ()

    • Hallo Norbert,

      du kannst dich drehen und wenden wie du willst, für mich ist es die Chmelarsche Variante.
      Deine Argumente überzeugen mich absolut nicht. Unterlasse bitte in Zukunft Sichtweisen dieser Art. Es wird - wenn du googlest - mit Sicherheit Seiten geben, die deine Meinung teilen. Und genau dort, und nur dort kannst du Seitenweise in Gigabyte-Größe die Leser unterrichten, wie deine Sichtweise zu verstehen ist.
      Weil unser Herr Jesus alles gegeben hat ist er es wert, mit ganzer Hingabe (allem was ich bin und habe), feuriger Begeisterung und Gehorsam geehrt zu werden.
    • Allein der Heilige Geist überführt einen Menschen der Sünde und führt somit zur Buse. Ohne Buse keine Sündenvergebung...ohne Sündenvergebung kein ewiges Leben. Viele Menschen verchließen sich der Stimme des Gewissens. bzw. kreieren wunderbare Argumente, um die Stimme des Gewissens zu "überreden".


      .
    • Hallo jüngerjesu

      jüngerjesu schrieb:

      Deine Argumente überzeugen mich absolut nicht. Unterlasse bitte in Zukunft Sichtweisen dieser Art.
      :shanking: genau das wird Norbert zukünftig sicher nicht tun :shanking:

      warum auch-----diese Sichtweisen sind es ja, welche ihm hier ---und eben nur hier----den nötigen Widerhall bescheren, welchen er braucht um die nächsten "Sichtweisen" einbringen zu können. ----und so immer weiter, und weiter

      immer neue Themen/Thesen ---seien sie noch so bibelfern----müssen her :shanking:
      Übrigens: mir fällt dabei das gute (Zusammen) Spiel mit den Post´s von lichtkrieger84---als Themenlieferant---- ?( irgendwie auf.
      y.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Yokurt ()