Welchen Stellenwert hat E. White bei STA?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • GRÖSSTE HOFFNUNG ENTRÜCKUNG!


      Elli59 schrieb:

      Spätestens wenn wir sterben und wieder auferstehen erleben wir die Wiederkunft Jesu.
      So gesehen, kommt Jesus bald.
      Das könnte man so sagen; so sieht es auch Pfarrer Buschor vom katholischen Fernsehsender K-TV: "Unser Tod ist die Wiederkunft Jesu, weil ER uns im Tode entgegen kommt!"
      ===> Die Hoffnung von uns jetzt lebenden Christen - vorausgesetzt wir sind die letzte Generation! - ist es aber, dass wir zum Zeitpunkte der sich bald ereignenden Entrückung lebend verwandelt werden und unseren unsterblichen und unverweslichen Leib "übergestreift" bekommen werden, dass wir also "den Tod nicht schmecken werden."
      Die in 1. Thessalonicher 4,13-17 beschriebene Entrückung ist unsere größte Hoffnung zu unseren Lebzeiten!
    • Norbert,
      es sind Fehler gemacht worden. Nicht nur von den STA, auch von den Zeugen und den Neuapostolischen!
      OK, die Fehler kann man nicht mehr rückgängig machen, aber man kann und sollte daraus lernen!
      Man sollte keine Schönrederei veranstalten und schon gar nicht wieder mit Berechnungen anfangen.
      Niemand weiß den Zeitpunkt! Nicht mal ungefähr!
      Weder eine Kirchenleitung, noch ein Mathegenie!
      Satan lacht, wenn wieder Berechnungen gemacht werden, weil sie ja eh schiefgehen........................und ich rege mich tierisch auf. (Aber das ist mein Problem, zwingt mich ja niemand dazu)
    • Yppsi schrieb:

      Jetzt steht doch ihr wenigstens mal dazu und schreibt nicht immer solch einen Müll!
      Warum soll ich zu etwas stehen was die Bibel nicht sagt und die STA auch nicht lehrt.

      Wenn Du Stofi zitiert,dann spreche Sie bitte auch persönlich an.

      Was die Zeichen der Zeit angeht steht in Offenbarung einiges darüber...

      Wir glauben daran...
      In Offenbarung 13 folgt jedoch auf Rom eine andere Macht:
      „Und ich sah ein zweites Tier aufsteigen aus der Erde; das hatte zwei Hörner wie ein Lamm und redete wie ein Drache.“ (Vers 11) Ob-wohl dieses Volk ursprünglich sanfte, lammähnliche Eigenschaften
      besitzt, spricht es „wie ein Drache“. Die Adventisten haben es immer als die Vereinigten Staaten identifiziert, die schließlich zu einer unterdrückenden, verfolgenden Macht werden, welche „alle Machtdes ersten Tieres vor seinen Augen“ ausübt.
      Wer ist dieses „erste Tier vor seinen Augen“? Rom. Und Amerika ist heute – „das neue
      Rom“?
      amerika_in_der_prophetie.pdf

      Wenn man sich die jetzige Entwicklung der USA anschaut ,braucht man sicher nicht viel Fantasie um sich einiges auszumalen...
    • Norbert Chmelar schrieb:

      Sollte Jesus bis 2048 nicht gekommen sein, kommt er erst in Jahr-Milliarden von Jahren - in astronomischer Ferne wieder! (Hans Küng und Teile der kath.Kirche sagen erst in 80 Milliarden Jahren!) Dann kann aber theologisch nicht mehr gesagt werden: >>Jesus kommt bald!<<
      wie kommt man denn auf soetwas???????????
      Das würde auch nicht zum Ökologischen Zustand der Erde passen........
      Ist das ein Witz?
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!
    • Bogi111 schrieb:

      „Und ich sah ein zweites Tier aufsteigen aus der Erde; das hatte zwei Hörner wie ein Lamm und redete wie ein Drache.“ (Vers 11) Ob-wohl dieses Volk ursprünglich sanfte, lammähnliche Eigenschaften
      besitzt, spricht es „wie ein Drache“.


      Wenn man sich die jetzige Entwicklung der USA anschaut ,braucht man sicher nicht viel Fantasie um sich einiges auszumalen...
      Da habe ich seit 1948 /49 meine Zweifel. DisesSchuljahrin der Rooosevet -School in Jamestwon, North Dakota, besitze ich heute noch das offzielle US - Lehrbuch der Geschichte :"America Then and Now". Na, lammähnlich waren die ganicht, nie ! einen Völkermord, Landraub, Krieg mit FRankreich und mit mexico (eroberungskriege)Betrug, Bestechung - wie war das noch mit william Penn, nach dm Pennsylvania genannt ist ?)ein poittisches TEhaterstück, das auf MC Carthy gemnzt war, aber in der Pilgerväterzeit angesiedelt wurde : "Arthur Milles "Hexejagt" - Durchua auch ein Zeitbild von ehedem .Und die Boston Tea PArty und KuK Kux Clan - -

      Wäre da nicht einmal eine kritische Revisio angebracht ? - U zu verifiieren oder zu falsifizieen ? _ Das wollen wir offenlassen.
      Nihil hic determino dictans : Conicio, conor, confero, tento, rogo, quero - -
    • philoalexandrinus schrieb:

      Na, lammähnlich waren die ganicht, nie !
      Wo ist dann aber deiner Meinung nach ein Volk , das so viele "christliche "Kirchen hat und meint auserwählt zu sein und von Gott gesegnet.....
      ich spreche ja nicht von der Doppelmoral......
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!
    • Bogi111 schrieb:

      In Offenbarung 13 folgt jedoch auf Rom eine andere Macht:
      „Und ich sah ein zweites Tier aufsteigen aus der Erde; das hatte zwei Hörner wie ein Lamm und redete wie ein Drache.“ (Vers 11) Obwohl dieses Volk ursprünglich sanfte, lammähnliche Eigenschaften besitzt, spricht es „wie ein Drache“.
      Die Adventisten haben es immer als die Vereinigten Staaten identifiziert, die schließlich zu einer unterdrückenden, verfolgenden Macht werden, welche „alle Macht des ersten Tieres vor seinen Augen“ ausübt.
      Wer ist dieses „erste Tier vor seinen Augen“? Rom. Und Amerika ist heute – „das neue
      Rom“?
      Ja! Das 2.Tier ist in meiner Meinung eindeutig die USA! Es ist der "7. König" von Offenbarung 17,10 - die 7. Weltmacht nach dem Römischen Weltreich (Pause der Weltreiche von 476 n.Chr. bis 1588 n.Chr. für 1.112 Jahre = die 2.Zwischenzeit in der Heilsgeschichte - nachdem die 1.Zwischenzeit in der Heilsgeschichte von der Schöpfung Adams bis zum Beginn der 1.Weltmacht, Ägypten ab ca. 3.000 v.Chr. auch 1.112 Jahre gedauert hat!)
      1588 wurde Großbritannien die 7. Weltmacht - durch den Sieg über die spanische Armarda - welches über ein Drittel der Erde zu Zeiten der Königin Victoria besetzt hatte. Daraus ist seit 1776 die Anglo-Amerikanische Doppelweltmacht geworden, welche "nur eine kleine Zeit bleiben" [Offb.17,10b)] sollte. Vielleicht von 1588 - 2038 = 450 Jahre ?

      Pfingstrosen schrieb:

      Norbert Chmelar schrieb:

      Sollte Jesus bis 2048 nicht gekommen sein, kommt er erst in Jahr-Milliarden von Jahren - in astronomischer Ferne wieder! (Hans Küng und Teile der kath.Kirche sagen erst in 80 Milliarden Jahren!) Dann kann aber theologisch nicht mehr gesagt werden: >>Jesus kommt bald!<<
      wie kommt man denn auf soetwas???????????Das würde auch nicht zum Ökologischen Zustand der Erde passen........
      Ist das ein Witz?
      Nein, ernsthafte Äußerung von Hans Küng in seinem Buch : "CREDO - Das Apostolische Glaubensbekenntnis - Zeitgenossen erklärt" , PIPER Verlag München/ Berlin, 10. Auflage September 2015 auf Seite 215, Zitat: "Einmal, meint man, wird sich die Expansion [Anm.von mir: des Weltalls!] verlangsamen; sie kommt zum Stillstand und schlägt in Kontraktion um, so daß das Universum sich in einem Milliarden Jahre dauernden Prozeß wieder zusammenzieht und die Galaxien mit ihren Sternen schließlich immer rascher aufeinander zufallen, bis es möglicherweise - man spricht von mindestens 80 Milliarden Jahren nach dem Ur-Knall - unter Auflösung der Atome und Atomkerne in ihre Bestandteile zu einem erneuten großen Knall kommt, zum Big Crunch, zum End-Knall."

      Bei all diesen wissenschaftlichen(???) Aussagen hat man aber die Rechnung ohne den Wirt - ohne Gott - gemacht! Denn Jesus sagt uns im Evangelium, dass "diese Tage [der Großen Trübsalszeit!(Matth.24, 21)] verkürzt werden"! (Markus 13,20/ Matthäus 24,22)
    • Bogi111 schrieb:

      Wenn man sich die jetzige Entwicklung der USA anschaut ,braucht man sicher nicht viel Fantasie um sich einiges auszumalen...
      Doch, die braucht man!

      Aber viele Auslegungen der Prophetie zeugen ohnedies mehr von Phantasie als von Exegese und Heiligem Geist...
      Liebe Grüße, Heimo
    • HeimoW schrieb:

      Aber viele Auslegungen der Prophetie zeugen ohnedies mehr von Phantasie als von Exegese und Heiligem Geist...
      Wenn ich davon ausgehe was Jesus uns gelehrt hat (dienen,Nächstenliebe,Teilen,Gott und Staat trennen,Ziel das Reich Gottes verkündigen)

      Das hat das Papstum Jahrhunderte mit Füssen getreten,und Gegner getötet!

      Das so protestantische Amerika ist sehr Fromm, hat aber die Sklaverei eingeführt. Vieles gibt es nur gegen Bezahlung. Geschäfte machen hat anbsolute priorität.

      Soziale Absicherung oder Gesundheitsabsicherung ist privatsache.Da hatte der Komunismus ja eine bessere Grundsicherung. Alle Aktivitäten in der Welt, Kriege und Spannungen, wurden unter den Deckmantel der Verteidigung der Freiheit geführt. Sogar der Irak-Krieg wurde im Namen Gottes geführt.Die Wirtschaftlichen interessen wurden bisher gut verschleiert.

      Seltsam, dass in einer Zeit wo Papst Franziskus seine Kirche reformiert, Jesus und die Nächtenliebe propagiert, kommmt ein demokratisch gewählter Präsident Trump,der "zuerst wir" Propagiert und eine Spaltung des Staates in Kauf nimmt, die die meisten demokratischen Länder ablehnen. Alle schauen verwundert nach Amerika.

      Welche Folgen das auf die Weltwirtschaft und Demokratie haben wird steht ja geschrieben.

      Teure Zeiten werden sein,,keiner Kaufen oder Verkaufen...Verfolgungen..Hungersnöte..

      Das Welt Finanzsystem steht auf verlogenem Sockel..der Reichtum ungerecht verteilt. Ein Werk Satans,,,,

      Nehme den Leuten ihr Geld weg und sie zeigen ihren wahren Charakter.
    • Ein Gesetz wird erlassen, dass alle, die das „Malzeichen des Tieres“ nicht annehmen, weder „kaufen noch verkaufen“ dürfen und schließlich werden sie zum Tode verurteilt. Siehe Offenbarung 13,15-17. Doch die Heiligen Gottes nehmen dieses Zeichen nicht an. Der Prophet [Johannes] hat die gesehen, „die den Sieg behalten hatten über das Tier und sein Bild und über die Zahl seines Namens“. Sie standen am „gläsernen Meer“, hielten „Gottes Harfen und sangen das Lied des Mose ... und das Lied des Lammes“. Offenbarung 15,2.3 ... {CS 360.4}

      Ich sah unser Glaubensvolk in großer Not. Sie weinten und beteten und beriefen sich auf die sicheren Verheißungen Gottes, während die Bösen überall um uns her waren, uns verspotteten und damit drohten, uns zu zerstören. Sie machten uns lächerlich wegen unserer Schwachheit, spotteten über unsere geringe Zahl und verhöhnten uns mit Worten, die uns tief treffen sollten. Sie klagten uns an, eine andere Meinung zu vertreten als der Rest der Welt. Sie hatten sich unserer Geldmittel bemächtigt, so daß wir nicht mehr kaufen noch verkaufen konnten, und wiesen uns auf unseren armseligen Zustand hin. Sie konnten nicht begreifen, daß wir auch ohne die Welt leben konnten. Sie gingen davon aus, daß wir von der Welt abhängig waren und uns deshalb ihren üblichen Praktiken anpassen und ihren Gesetzen unterwerfen oder sie verlassen müßten. Und wenn wir die einzige Gemeinde dieser Welt wären, an der Gott Gefallen hätte, dann spräche unser trauriges Erscheinungsbild gewaltig gegen uns. Sie behaupteten, daß sie es seien, die die Wahrheit hätten, weil unter ihnen Wunder geschähen, daß himmlische Engel mit ihnen sprächen und sie begleiteten. Sie sagten, daß es unter ihnen eine große Machtentfaltung gäbe und Zeichen und Wunder, und daß dies die lang erwarteten „tausend Jahre“ seien. {En 234.5}
      Durch die Sonntagsgesetze sei die ganze Welt vereinigt und bekehrt, und nur dieses kleine schwache Volk maße sich an, sich gegen die Gesetze des Landes und gegen die Gebote Gottes zu stellen und zu behaupten, sie seien die einzig richtig Denkenden auf der ganzen Erde. Maranatha 209. {En 235.1}
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!
    • Bogi111 schrieb:

      Das Welt Finanzsystem steht auf verlogenem Sockel..der Reichtum ungerecht verteilt. Ein Werk Satans...
      Aber ganz gewiss!
      Schon Jesus sagte: "Ihr könnt nicht Gott dienen und dem *Mammon*!" [Matthäus 6,24/ Lukas 16,13c)]

      * Mammon * = Griechisch : mamonas (Dazu steht im Lexikalischer Sprachschlüssel der ELBERFELDER STUDIENBIBEL MIT SPRACHSCHLÜSSEL NEUES TETAMENT auf Seite 885/886 unter
      RN 3100: ... In Lk.16,9.11 bedeutet es Gut und Geld, und in Mt.6,24; Lk.16,13 tritt es als Götze personifiziert in Konkurrenz zu dem wahren Gott.
      )
    • Jesus Christus kam, um den angemaßten Anspruch Satans auf die Reiche dieser Welt anzufechten. Der Konflikt ist noch nicht beendet und wird sich in seiner Intensität noch steigern, je näher wir dem Ende der Zeiten kommen. Wenn sich die Wiederkunft unseres Herrn Jesus Christus nähert, werden Satans Werkzeuge von unten bewegt werden. Satan wird nicht nur in Menschengestalt erscheinen, sondern auch Jesus Christus personifizieren (siehe Matthäus 24,24-26), und die Welt, die die Wahrheit abgelehnt hat, wird ihn als den „Herrn aller Herren und König aller Könige“ (Offenbarung 19,16) anerkennen. Er wird seinen Einfluss auf die menschliche Vorstellungskraft ausüben und sowohl das Denken der Menschen als auch ihre Körper verderben. Er wird durch die Menschen wirken, die sich dem Ungehorsam verschrieben haben, und zwar so bezaubernd und mit hypnotischem Einfluss wie eine Schlange. Was für ein Schauspiel wird unsere Welt den himmlischen Intelligenzwesen liefern! Welch ein schrecklicher Anblick für Gott, den Schöpfer der Welt! {CS 268.4}Satan wirkte darauf hin, das Denken zu verwirren und zu irritieren, als er unsere Ureltern zur Sünde verführte. Siehe 1.Mose 3,1-5. Er wird genauso unterschwellig und subtil arbeiten, wenn wir uns dem Ende der Weltgeschichte nähern. All seine verführerische Macht wird auf seine menschlichen Untertanen einwirken, um so das Werk zu vollenden, die Menschheit irrezuführen. Siehe 2.Thessalonicher 2,9-12. So täuschend wird er wirken, dass Leute sich genauso verhalten werden wie zur Zeit Christi, als sie gefragt wurden: „Wen soll ich euch freilassen, Christus oder Barabbas?“ Dann wird fast weltweit der Schrei ertönen: „Barabbas! Barabbas!“ Und wenn als nächstes die Frage gestellt wird: „Was soll ich denn mit dem tun, den ihr den König der Juden nennt?“, wird sich wieder der Ruf erheben: „Kreuzige ihn!“ Markus 15,12.13 (EB). Manuskript 39, 1894; The Review and Herald, 14. April 1896. {CS 268.5}
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!
    • Also wenn ich den Einfluss von E.G.White auf mein Leben beschreiben sollte , dann eindeutig damit, dass sie fertige Bilder in mir erzeugt hat.
      Wenn man sie ernst nimmt und was sie schreibt bedenkt und behirnt, dann müssten die Adventisten eigentlich warnender unterwegs sein.

      In einer sekularisierten Welt allerdings, kann man schlecht vor etwas warnen woran niemand mehr glaubt. Also steht man wieder am Anfang der Verkündigung des Evangeliums und am Verteilen der geistlichen Babynahrung.

      Was hat also E.G.White für einen Einfluss?
      Individuell , würde ich sagen und nicht unbedingt verbindend innerhalb der Gemeinschaft. Ich habe schon viele Grabenkämpfe erlebt.
      Vorallen Dingen dort, wo ihre Schriften wortwörtlich und nicht auf die zeitangepasste Sicht benutzt werden.
      Oder überhaupt anders formuliert , immer wenn sie "benutzt" wird, um bei einem anderen etwas zu erreichen, führt es zu Streit.
      Wird sie im Zusammenhang mit dem Bibelstudium zur eigenen "Erkenntnis" gelesen, ist sie eine Bereicherung.
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!
    • Pfingstrosen schrieb:

      Also wenn ich den Einfluss von E.G.White auf mein Leben beschreiben sollte , dann eindeutig damit, dass sie fertige Bilder in mir erzeugt hat.
      Wenn man sie ernst nimmt und was sie schreibt bedenkt und behirnt, dann müssten die Adventisten eigentlich warnender unterwegs sein.

      Und warum fühlst Du Dich als Christin berufen, ausgerechnet "warnend" unterwegs zu sein??? Hat das speziell etwas mit E.G. White zu tun? Der Begriff "Evangelium" bedeutet doch übersetzt eher die "gute Botschaft" und nicht die "angstmachende/warnende Botschaft"

      Pfingstrosen schrieb:

      In einer sekularisierten Welt allerdings, kann man schlecht vor etwas warnen woran niemand mehr glaubt
      Eben. Mit guten und hoffnungsvollen Botschaften findest Du hingegen aber durchaus Zuhörer, auch wenn sie am Ende nicht zwangsläufig Deine Ansichten übernehmen. Interesse wecken sie nach meiner Erfahrung sie aber schon.
    • Na ja, eine EGW - Vision, in ihrer damaligen Welt plausibel. ( Posting 131)

      aber hat schon einmal jemand sich die - real schon einmal um 1930 und um 1980 herangerückte - Situattiion einer Kalenderreform - mit je einem Nulltag pro Jahr - ausgemalt ? Verdiene einmal Deinen Unterhalt unter der Bedingung,, heuer Dienstag freizuhaben und nächstes Jahr Mittwoch.Arbeitsamt wird dich aussteuern, von Kaufen keine Rede mehr, und der Schatzmeister Deiner Union Deines Verbandes steht bald ohne Zehntengeld da.


      - - Nur ein Denkanstoss. Bitte mit erstens Blick in die US Vergangenheit ("Ble LAws" ud zweitens auf den Globus da werden dei Musime bei so einer KAlenderreform mitmahchen ? - - - Aber somanches kam schon ganz anders, as wir mit unserem beschränkten Weltbild phantasieren konnten - nur : es kam..
      Nihil hic determino dictans : Conicio, conor, confero, tento, rogo, quero - -
    • philoalexandrinus schrieb:

      Na ja, eine EGW - Vision, in ihrer damaligen Welt plausibel.
      Warum in ihrer damaligen Welt?

      Nachdem wir zunehmend Probleme in der Welt haben und zwar global....und es zur politischen Strategie gehört
      Feindbilder und Helden zu schaffen, wie es gerade dienen soll, um Massen zu lenken, ist es durchaus aktuell vorstellbar, dass irgendwann der große Retter präsentiert wird. Oder auch die globale Moralinstitution, Menschenrechtsverdrehung...äh vertretung.....usw.....
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!
    • Pfingstrosen schrieb:

      philoalexandrinus schrieb:

      Na ja, eine EGW - Vision, in ihrer damaligen Welt plausibel.
      Warum in ihrer damaligen Welt?
      Stelle Dir bitte vor, wie Johannes in der Offenbarung Satan und sein Heeraufmarschieren sieht - Schwertkämpfer, Lanzenkämpfer, Bogenschützen, ein paarSteinschleudermaschinen, Reiterei - -und Vergleiche, wie wir eine solche Aktionheute im FS sehen : Automatische Waffen, Noricum - Kanonen mit 45 kmReichweite, Raketenabschusseinheiten, Flächenbombardements mit von derLeitstelle fertig eingegebenen Zielkoordinaten - der Pilot hat außer zu starten, abzudrücken und wieder zu laden nichts zu tun - - (a so, den gegnerischenAbfangjägern muss er entkommen - - )
      Nihil hic determino dictans : Conicio, conor, confero, tento, rogo, quero - -
    • Babylonier schrieb:

      Und warum fühlst Du Dich als Christin berufen, ausgerechnet "warnend" unterwegs zu sein??? Hat das speziell etwas mit E.G. White zu tun? Der Begriff "Evangelium" bedeutet doch übersetzt eher die "gute Botschaft" und nicht die "angstmachende/warnende Botschaft"
      Ich fühl mich nicht berufen warnend unterwegs zu sein, aber E.G.White. Ansonsten hätte sie nicht so viel von den Strategien des Teufels geschrieben.
      Wozu ich als Christ berufen bin formuliert die Bibel so:
      1.Petrus 3,15 - Elberfelder Bibel :: BibleServer Mobile

      Da liegt ja auch das Problem, dass sich Leute selbst eine Berufung geben oder meinen sie wären jetzt Wächter oder Ermahner, ohne dass sie den Auftrag von Gott persönlich und irrtumsfrei bekommen hätten.
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!
    • @philoalexandrinus

      Na ja, ein nachgemachter "Jesus"...ein schillernde Persönlichkeit...dem Zeitgeist entsprechend cool.....so etwas lässt sich schon vorstellen.
      Ein Mensch hat immer ein bestimmets Charisma, wenn er denn eins hat.
      Ein Gutenberg z.B. hatte das, wenn alle sehr aufmerksam seinen Ausführungen im Bundestag oder auf dem Parteitreffen lauschten....
      oder Obama wurde sehr positiv aufgenommen, wird bis heute positiv gesehen, obwohl er zigtausende Menschen auf dem Gewissen hat.

      Das Zitat von Beitrag 133.....ist auf jeden Fall möglich....die Menschheitsgeschichte hatte ja schon die vielen falschen Heilsbringer.
      Man sollte eigentlich meinen, dass man aus der Geschichte gelernt hat, aber der letzte Fake Jesus wird wahrscheinlich der
      Oberhammer. Hoffentlich bin ich da schon gestorben....was für ein Grusel!
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!