Allversöhnung?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Allversöhnung?

      Ein offener Brief an den Verlag MITTERNACHTSRUF!

      Sehr geehrter Herr RINDLISBACHER!

      Zu ihrem Artikel in Sachen ALLVERSÖHNUNG in der neuesten JULI - Ausgabe des Mitternachtsruf auf den Seiten 24 und 25 schrieben Sie und zitieren das Vaterunser mit: <<Dein...Wille geschehe!...>> (Mt.6,10). Was ist aber der Wille Gottes? Dies lesen wir explizit in 1.Timotheus 2,4: "Gott will, dass alle Menschen gerettet werden!" ===> Dieser Wille Gottes wird sich nach Äonen von Äonen durchsetzen, denn der Wille Gottes steht m.E. über dem Freien Willen des Menschen! "Dies - dass wir auf Gott hoffen, der ein Retter aller Menschen ist (!) (1.Timotheus 4,10) - sollst du gebieten und lehren!" (1.Timotheus 4,11) schreibt der Apostel Paulus im 1. Timotheusbrief, den er wohl 62 n.Chr. geschrieben hatte. Was soll Paulus lehren? Jedenfalls keine Irrlehre der "Ewigen" Verdammnis oder des "Ewigen" (2.) Todes! Sondern damit soll die Lehre der "Apokatastasis panton" (=Allversöhnung) gelehrt werden! Sie ist m.E. eindeutig eine biblische Lehre, weil es im AT dafür 21 Bibelstellen mit 30 Bibelversen und im NT 20 Bibelstellen mit 23 Bibelversen gibt! ===> Die Bibel bezeugt damit in 41 Bibelstellen mit 53 Bibelversen die Lehre der Allversöhnung!

      ( AT: 1.) 2.Mose 6,6 2.) 5.Mose 4,31 3.) 2.Samuel 14,14 4.) Hiob 22,30 5.) Psalm 9,19
      6.) Psalm 22,28+30 7.) Psalm 65,3+6 8.) Psalm 68,19c) 9.) Psalm 86,5+9 10.) Psalm 89,3
      11.) Psalm 103,9 12.) Psalm 116,5 13.) Psalm 145,8+9 14.) Psalm 148,6 15.) Jesaja 45,23+24 16.) Jesaja 57,16 17.) Jeremia 3,12 18.) Klagelieder 3,31+32 19.) Hesekiel 16,53-55 20.) Hesekiel 33,11
      21.) Micha 7,18+19 /
      NT: 1.) Johannes 6,39 2.) Johannes 10,16 3.) Johannes 12,32 4.) Apostelgeschichte 3,21
      5.) Römer 5,18 6.) Römer 5,20-21 7.) Römer 11,32 8.) 1.Korinther 15,22 9.) 1.Korinther 15,26
      10.) 1.Korinther 15,28 11.) 2.Korinther 5,19 12.) Epheser 1,9+10 13.) Philipper 2,10+11
      14.) Kolosser 1,20 15.) 1.Timotheus 2,4 16.) 1.Timotheus 4,10 17.) 2.Petrus 3,9
      18.) 1.Johannes 2,2 19.) 1.Johannes 2,8 20.) Offenbarung 5,13 )

      Da Gott Liebe und Gerechtigkeit ist, ist es auch nicht einzusehen, dass jemand der 80 Jahre lang sündigte, dafür unendliche Höllenqualen erdulden müsste, daher muss diese "ewige Pein" einen begrenzten Zeitraum erfassen!

      Wer Jesus nicht hat, "auf dem bleibt der Zorn" (Joh.3,36), aber dieser Zorn Gottes ist, wie es schon das AT sagt nicht endlos! (siehe z.B. Psalm 103,9: "Er wird nicht...ewig zornig bleiben."/ Jesaja 57,16: "Denn ich will nicht ewig...und nicht ohne Ende zornig sein."/ Jeremia 3,12: "...ich bin gnädig spricht JAHWEH und zürne nicht ewig!"/ Klagelieder 3,31: "Denn der Herr wird nicht auf ewig verstoßen!"/ Micha 7,18f.: "...Gott,...der seinen Zorn nicht allezeit festhält ... Er wird sich wieder...erbarmen...")

      Selbst Jesu Worte aus Johannes 6,39 ("Und der Wille dessen, der mich gesandt hat, ist, dass ich von all denen, die er mir gegeben hat, niemand verloren gehen lasse..."), Johannes 10,16 ("Ich habe auch noch Schafe, die nicht aus diesem Stall sind. Auch sie muss ich herführen; sie werden auf meine Stimme hören [ - nachdem sie nach äonenlangen Strafgerichten(!!!) endlich sich bekehrt haben werden!] und alle werden eine Herde unter einem Hirten sein.") und
      Johannes 12,32 ("Ich aber werde ... dann alle(!!!)zu mir ziehen.") sprechen für eine Apokatastasis!


      Fazit: Da der Allmächtige 'Gott die Liebe ist' (1.Joh.4,8+16), kann es keine nie endende + unaufhörliche <<ewige Verdammnis>> geben!

      Die sogenannte "ewige Verdammnis" ist nicht endlos, sondern nur "äonenlang", was einen sehr, sehr langen Zeitraum bedeuten kann.

      Das "ewige Feuer" (Judas 7) wird nach vielen Äonen-Zeitaltern einmal verlöschen, und dann wird "Gott sein, Alles in Allem!" (1.Kor. 15,28 = das Ende der Schrift!)

      Eine "ewige" - nie endende Verdammnis verstößt gegen die Gerechtigkeit + Barmherzigkeit Gottes!

      Da "Gott will, dass alle Menschen errettet werden" (1.Tim.2,4) wird sich dieser allmächtige Wille Gottes - einst nach vielen Äonen-Zeitaltern - auch - so wie Gott will! - durchsetzen! Denn JAHWE-Gott ist der Allmächtige + Gnädige Gott!

      Halle - lu - JAH !

      "Barmherzigkeit aber triumphiert über das Gericht! " (Jakobus 2,13)

      Herzlichst bitte ich Sie Ihre Meinung in Sachen "Allversöhnung" auf Grund dieser biblischen Argumente zu überdenken!

      Mit freundlichen Grüßen , verbunden in dem Herrn

      Norbert Chmelar
      Erlenstraße 11
      D-73614 Schorndorf/Württ.

      Dieser Beitrag wurde bereits 10 mal editiert, zuletzt von Norbert Chmelar () aus folgendem Grund: Druckfehler bereinigt!

    • Denn der Lohn der Sünde ist der Tod; die Gabe Gottes aber ist das ewige Leben in Christus Jesus, unserem Herrn. (Römer 6,23)
      Josua 24,15:
      Gefällt es euch aber nicht, dem HERRN zu dienen, so erwählt euch heute, wem ihr dienen wollt: den Göttern, denen eure Väter ... gedient haben, oder den Göttern ..., in deren Land ihr wohnt. Ich aber und mein Haus wollen dem HERRN dienen.

      Alle Bibelstellen, soweit nicht anders angegeben, aus NeueLuther-Bibel.
    • Norbert Chmelar schrieb:

      Ein offener Brief an den Verlag MITTERNACHTSRUF!

      Sehr geehrter Herr RINDLISBACHER!

      Zu ihrem Artikel in Sachen ALLVERSÖHNUNG in der neuesten JULI - Ausgabe des Mitternachtsruf auf den Seiten 24 und 25 schrieben Sie und zitieren das Vaterunser mit: <<Dein...Wille geschehe!...>> (Mt.6,10). Was ist aber der Wille Gottes? Dies lesen wir explizit in 1.Timotheus 2,4: "Gott will, dass alle Menschen gerettet werden!" ===> Dieser Wille Gottes wird sich nach Äonen von Äonen durchsetzen, denn der Wille Gottes steht m.E. über dem Freien Willen des Menschen! "Dies - dass wir auf Gott hoffen, der ein Retter aller Menschen ist (!) (1.Timotheus 4,10) - sollst du gebieten und lehren!" (1.Timotheus 4,11) schreibt der Apostel Paulus im 1. Timotrheusbrief, den er wohl 62 n.Chr. geschrieben hatte. Was soll Paulus lehren? Jedenfalls keine Irrlehre der "Ewigen" Verdammnis oder des "Ewigen" (2.) Todes! Sondern damit soll die Lehre der "Apokatastasis panton" (=Allversöhnung) gelehrt werden! Sie ist m.E. eindeutig eine biblische Lehre, weil es im AT dafür 21 Bibelstellen mit 30 Bibelversen und im NT 20 Bibelstellen mit 23 Bibelversen gibt! ===> Die Bibel bezeugt damit in 41 Bibelstellen mit 53 Bibelversen die Lehre der Allversöhnung!

      ( AT: 1.) 2.Mose 6,6 2.) 5.Mose 4,31 3.) 2.Samuel 14,14 4.) Hiob 22,30 5.) Psalm 9,19
      6.) Psalm 22,28+30 7.) Psalm 65,3+6 8.) Psalm 68,19c) 9.) Psalm 86,5+9 10.) Psalm 89,3
      11.) Psalm 103,9 12.) Psalm 116,5 13.) Psalm 148,8+9 14.) Psalm 148,6 15.) Jesaja 45,23+24 16.) Jesaja 57,16 17.) Jeremia 3,12 18.) Klagelieder 3,31+32 19.) Hesekiel 16,53-55 20.) Hesekiel 33,11
      21.) Micha 7,18+19 /
      NT: 1.) Johannes 6,39 2.) Johannes 10,16 3.) Johannes 12,32 4.) Apostelgeschichte 3,21
      5.) Römer 5,18 6.) Römer 5,20-21 7.) Römer 11,32 8.) 1.Korinther 15,22 9.) 1.Korinther 15,26
      10.) 1.Korinther 15,28 11.) 2.Korinther 5,19 12.) Epheser 1,9+10 13.) Philipper 2,10+11
      14.) Kolosser 1,20 15.) 1.Timotheus 2,4 16.) 1.Timotheus 4,10 17.) 2.Petrus 3,9
      18.) 1.Johannes 2,2 19.) 1.Johannes 2,8 20.) Offenbarung 5,13 )

      Da Gott Liebe und Gerechtigkeit ist, ist es auch nicht einzusehen, dass jemand der 80 Jahre lang sündigte, dafür unendliche Höllenqualen erdulden müsste, daher muss diese "ewige Pein" einen begrenzten Zeitraum erfassen!

      Wer Jesus nicht hat, "auf dem bleibt der Zorn" (Joh.3,36), aber dieser Zorn Gottes ist, wie es schon das AT sagt nicht endlos! (siehe z.B. Psalm 103,9: "Er wird nicht...ewig zornig bleiben."/ Jesaja 57,16: "Denn ich will nicht ewig...und nicht ohne Ende zornig sein."/ Jeremia 3,12: "...ich bin gnädig spricht JAHWEH und zürne nicht ewig!"/ Klagelieder 3,31: "Denn der Herr wird nicht auf ewig verstoßen!"/ Micha 7,18f.: "...Gott,...der seinen Zorn nicht allezeit festhält ... Er wird sich wieder...erbarmen...")

      Selbst Jesu Worte aus Johannes 6,39 ("Und der Wille dessen, der mich gesandt hat, ist, dass ich von all denen, die er mir gegeben hat, niemand verloren gehen lasse..."), Johannes 10,16 ("Ich habe auch noch Schafe, die nicht aus diesem Stall sind. Auch sie muss ich herführen; sie werden auf meine Stimme hören [ - nachdem sie nach äonenlangen Strafgerichten(!!!) endlich sich bekehrt haben werden!] und alle werden eine Herde unter einem Hirten sein.") und Johannes 12,32 ("Ich aber werde ... dann alle(!!!)zu mir ziehen.") sprechen für eine Apokatastasis!

      Fazit: Da der Allmächtige 'Gott die Liebe ist' (1.Joh.4,8+16), kann es keine nie endende + unaufhörliche <<ewige Verdammnis>> geben!

      Die sogenannte "ewige Verdammnis" ist nicht endlos, sondern nur "äonenlang", was einen sehr, sehr langen Zeitraum bedeuten kann.

      Das "ewige Feuer" (Judas 7) wird nach vielen Äonen-Zeitaltern einmal verlöschen, und dann wird "Gott sein, Alles in Allem!" (1.Kor. 15,28 = das Ende der Schrift!)

      Eine "ewige" - nie endende Verdammnis verstößt gegen die Gerechtigkeit + Barmherzigkeit Gottes!

      Da "Gott will, dass alle Menschen errettet werden" (1.Tim.2,4) wird sich dieser allmächtige Wille Gottes - einst nach vielen Äonen-Zeitaltern - auch - so wie Gott will! - durchsetzen! Denn JAHWE-Gott ist der Allmächtige + Gnädige Gott!

      Halle - lu - JAH !

      "Barmherzigkeit aber triumphiert über das Gericht! " (Jakobus 2,13)

      Herzlichst bitte ich Sie Ihre Meinung in Sachen "Allversöhnung" auf Grund dieser biblischen Argumente zu überdenken!

      Mit freundlichen Grüßen , verbunden in dem Herrn

      Norbert Chmelar
      Erlenstraße 11
      D-73614 Schorndorf/Württ.
      Gibt es etwas in der Bibel, was Du wirklich verstanden hast?
      Gruss John

      defacto.la/


    • Norbert Chmelar schrieb:

      Da Gott (die) Liebe ist, kann es keine ewige = unendliche Verdammnis geben!

      Diese unbiblische Allverführung ist immer und überall gegenwärtig
      =====================================================================================================
      Daher läßt Gott(es Liebe) uns in seinem Wort wissen: Es gibt den ewigen Tod.

      Dieses bibl. Evangelium hat ----bis jetzt :winken: -----noch kein so schlaues menschliches Argument widerlegen können.
      (Auch nicht mit noch so großen Lettern), denn

      Redliche Bibelleser (das hat sich immer wieder bewahrheitet) erkennen diese Falschlehre (und diese Irrlehrer) durch ihr persönlichen Bibelstudium sehr bald.

      =========================================================================================================
      Redliche Bibelleser erkennen diese Leute u.a gem..( 2.Thim.3/5-8; Verfall der Frömmigkeit in der Endzeit!)
      bibl. Definition:
      -) die haben "dein Schein der Frömmigkeit-----"

      -) "sind immer auf neue Lehren aus-----"

      -) ) "--- sind Menschen mit zerrütteten Sinnen"

      Sie sind überall zu finden----
      y.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Yokurt ()

    • Norbert Chmelar schrieb:

      GOTT IST LIEBE!
      Da Gott (die) Liebe ist, kann es keine ewige = unendliche Verdammnis geben!


      Nein, die gibt es nicht, dafür aber den ewigen Tod = die Nichtexistenz eines zum Tode Verurteilten Menschen und Engelwesen, inklusive des teufels. Deren Tod ist endgültig, sie existieren dann nicht mehr.

      .
    • @yogkurt,

      es gibt nichts Schlimmeres, als Leute mit festgefahrenen Ansichten! :|


      @Norbert,

      ich kann mir zwar auch vorstellen, daß es mal so kommen könnte, aber es ist und bleibt eine Vorstellung.
      Behaupten und beweisen kann ich es nicht, sowenig wie du.

      Wenn man den Bibelvers aus Timotheus als einen Wunsch Gottes übersetzt, oder umfunktioniert, dann braucht man sich keine Gedanken darüber machen, dann ist es eben ein frommer Wunsch Gottes, mehr nicht.
      Wenn man ihn aber liest, wie er dasteht, also daß es der Wille Gottes ist, dann kann man sich schon Gedanken darüber machen.............auch die Adventisten sollten dies tun und nicht nur die!

      Der Auslöser, warum es soviele verschiedenen Lehren gibt und warum man bald nichts anderes mehr liest und hört, als Geschimpfe über angebliche Irrlehren des anderen, ist immer erst eine Ansicht gewesen, aus der dann so nach und nach eine Gewissheit wurde.................und diese Gewissheit wurde dann mit Händen und Füssen verteidigt, weil man einfach rechthaben muß.

      Die Bibel hat Geheimnisse! Lassen wir sie ihr einfach.

      Und keine Behauptungen aufstellen Norbert, die sich nicht einwandfrei nachweisen lassen!
      Daß die Lehre der STA viele Hinkebeine hat, weißt du, weiß ich und wissen noch mehr hier im Forum (man braucht ja nur mal in den Tiefen des Forums lesen), aber mit Behauptungen, die sich nicht 100% belegen lassen, kommst du nicht weiter........................und ich will´s gar nicht.
    • "GOTT HAT DIE EWIGKEIT DEN MENSCHEN INS HERZ GELEGT!"

      Stofi schrieb:

      dafür aber den ewigen Tod = die Nichtexistenz eines zum Tode Verurteilten Menschen und Engelwesen, inklusive des Teufels. Deren Tod ist endgültig, sie existieren dann nicht mehr.
      Diesen "Zweiten = ewigen = endgültigen Tod = das Auslöschen der Geist-Seele" lehne ich - wegen des Jesus-Worttes aus Matthäus 10,28 ab! Denn die menschliche (Geist-)Seele hat Gott unsterblich geschaffen! Gott kann und wird diese Seele nicht vernichten, da sie göttlich und unsterblich - somit ewig ist!

      Bibelstelle

      "Gott hat die Ewigkeit den Menschen ins Herz gelegt!" (Prediger 3,11)
      ===> Nach jüdischer Auffassung ist das Herz der Sitz der göttlichen Geistseele! und

      Bibelstelle

      "Luther übersetzte Psalm 148, 6 mit: "Er läßt sie bestehen für immer und ewig!"
      ===> Diese Stellen, Psalm 148,6 und Prediger 3,11 sprechen eindeutig und klar gegen die adventistische Lehre vom 2. ewigen=endgültigen Tod!
    • Yokurt schrieb:

      Yppsi schrieb:

      es gibt nichts Schlimmeres, als Leute mit festgefahrenen Ansichten!
      genau dieser Meinung bin ich auch,y.

      Dem Norbert habe ich es ja gesagt, aber es gilt nicht nur für ihn.
      Seine Missionierungswut bringt ihm nichts als Gelächter und manchmal dumme Anmache.

      Aber da dies zwar ein STA-Forum, aber auch ein Diskussionsforum ist, sollte man meinen, daß sich wenigstens Gedanken über andere Ansichten gemacht werden und nicht alles was der STA-Lehre widerspricht, grundsätzlich als Irrlehre abgetan wird.
    • NACH PAULUS SOLL MAN DIE ALLVERSÖHNUNG LEHREN! (1.TIM.4,10+11)

      Yppsi schrieb:

      Wenn man den Bibelvers aus Timotheus als einen Wunsch Gottes übersetzt, oder umfunktioniert, dann braucht man sich keine Gedanken darüber machen, dann ist es eben ein frommer Wunsch Gottes, mehr nicht.
      Wenn aber übersetzt wird mit "Gott will, dass alle Menschen gerettet werden!" (1.Tim.2,4) dann ist dies nicht nur ein Wunsch Gottes - das sicher auch - sondern es ist mehr! Es geht um den Willen Gottes d.h. es geht im Kern darum, ob Gott allmächtig ist! Und es geht darum, ob der allmächtige Wille Gottes über dem Freien Willen des Menschen steht und darum ob Gottes Willen - alle Menschen durch Jesus Christus zu retten! - sich letztendlich durchsetzen wird oder nicht!

      Yppsi schrieb:

      Die Bibel hat Geheimnisse! Lassen wir sie ihr einfach.
      Karl Barth sagte zur Frage der Allversöhnung, dass man diese nicht ablehnen aber auch nicht lehren dürfe! ===> Dagegen aber sagt der Apostel Paulus in 1.Tim.4,11 das genaue Gegenteil! Er - Paulus - sagt nämlich:

      >> Dies ("dass Gott alle Menschen retten will" [1.Tim.2,4 + 1.Tim.4,10] bzw "sich über alle Menschen erbarmen wird" [Röm.11,32]) sollst du gebieten ___ u n d ___ l e h r e n! <<

      ===> Diesen Vers des Paulus - 1.Timotheus 4,10+11 - kann man doch nicht einfach ignorieren!

    • Norbert Chmelar schrieb:

      NACH PAULUS SOLL MAN DIE ALLVERSÖHNUNG LEHREN! (1.TIM.4,10+11)

      Yppsi schrieb:

      Wenn man den Bibelvers aus Timotheus als einen Wunsch Gottes übersetzt, oder umfunktioniert, dann braucht man sich keine Gedanken darüber machen, dann ist es eben ein frommer Wunsch Gottes, mehr nicht.
      Wenn aber übersetzt wird mit "Gott will, dass alle Menschen gerettet werden!" (1.Tim.2,4) dann ist dies nicht nur ein Wunsch Gottes

      Sag ich ja. Dann darf, bzw sollte man sich Gedanken machen.


      Norbert Chmelar schrieb:



      ===> Diesen Vers des Paulus - 1.Timotheus 4,10+11 - kann man doch nicht einfach ignorieren!



      Wie du´s siehst, kann man es doch.
    • Norbert Chmelar schrieb:

      GOTT IST LIEBE!
      Da Gott (die) Liebe ist, kann es keine ewige = unendliche Verdammnis geben!
      Norbert,

      das ist keine logisch Ableitung, auch wenn es Dir so scheinen mag. Denn zuerst müsste geklärt werden, was die Aussage "Gott ist die Liebe" bedeutet und warum das implizieren sollte, dass es keine Verlorenheit / keinen Tod für alle Ewigkeit geben sollte.

      Es ist niemandem gedient, wesentliche Aspekte der biblischen Botschaft, wie Gott als "Gott der Rache", zu ignorieren und Gottes Handeln einem frei definierten Liebesbegriff zu unterordnen.
      Liebe Grüße, Heimo
    • Lieber Norbert,

      Du schreibst: "Diesen Vers des Paulus - 1.Timotheus 4,10+11 - kann man doch nicht einfach ignorieren!"

      Du hast doch wohl schon bemerkt, dass, wenn Du es mit sog. "Bibeltreuen" zu tun hast, dass mehr als 50 Prozent der Bibelaussagen ingnoriert werden. All das, was nicht in die Ideologie passt, wird eben ignoriert! Die sind derart im Sumpf festgefahren, dass sie alleine nicht wieder freikommen. Damit musst Du Dich abfinden ... ich musste dies auch lernen.

      Bleib standhaft, Norbert, lass Dich nicht unterkriegen ... Jesus segne Dich!
      Das Himmlische Licht ist das Erkennen der Geistigen Zusammenhaenge
    • Kisehel schrieb:

      Lieber Norbert,

      Du schreibst: "Diesen Vers des Paulus - 1.Timotheus 4,10+11 - kann man doch nicht einfach ignorieren!"

      Du hast doch wohl schon bemerkt, dass, wenn Du es mit sog. "Bibeltreuen" zu tun hast, dass mehr als 50 Prozent der Bibelaussagen ingnoriert werden. All das, was nicht in die Ideologie passt, wird eben ignoriert! Die sind derart im Sumpf festgefahren, dass sie alleine nicht wieder freikommen. Damit musst Du Dich abfinden ... ich musste dies auch lernen.

      Bleib standhaft, Norbert, lass Dich nicht unterkriegen ... Jesus segne Dich!
      wer diese Irrlehre vertritt, ist sich doch darüber klar, dass mit alle Menschen, auch die einbezogen werden müssen, die vor uns gelebt haben,auch die vor der Sinflut. Es wäre auch das Kommen des Sohnes Gottes und sein Sterben überflüssig gewesen. Lober läßt grüßen