Warum feiert die Christenheit Pfingsten?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Warum feiert die Christenheit Pfingsten?

      Bibelstelle

      Johannes 16,13-14„Wenn aber jener, der Geist der Wahrheit, gekommen ist, wird er euch in die ganze Wahrheit leiten; denn er wird nicht von sich selbst aus reden, sondern was er hören wird, wird er reden, und das Kommende wird er euch verkündigen. Er wird mich verherrlichen.“

      In wenigen Tagen ist PFINGSTEN! Da feiert die Christenheit "DIE AUSGIESSUNG DES HEILIGEN GEISTES".

      Ich habe aber den Eindruck, dass seit Pfingsten nicht DIE WAHRHEIT,
      sondern verschiedene Wahrheiten verbreitet und "ausgegossen" wurden.

      Schon während der ersten von allen christl.Hauptrichtungen(Kath./Orthod./Protestant.) vertretenen 4 Ökumenischen Konzilien gab es (AB)SPALTUNGEN IN DER CHRISTENHEIT - und
      1054 führte theologisch v.a. ein Wort ("Filioque"*) zum ERSTEN GROSSEN SCHISMA DER CHRISTENHEIT als sich ORTHODOXE und KATHOLIKEN trennten.
      Dann folgte 1517 - in 1.Linie wegen der Uneinsichtigkeit des Papstes! -
      die TRENNUNG DER ABENDLÄNDISCHEN CHRISTENHEIT IN KATHOLIKEN UND PROTESTANTEN!
      Diese spaltete sich wenige Jahre später in LUTHERANER und ZWINGLIANER!
      Daneben entwickelten sich im 18. Jahrhundert die EVANGELISCHEN FREIKIRCHEN und
      ab 1844 die ADVENTISTEN und CHRISTL.SEKTEN, sodass wir mittlerweile laut Pfarrer Buschor vom kath. Sender K-TV
      etwa 40.000(!!!) verschiedene christliche Glaubensgemeinschaften haben, die sich alle auf JESUS CHRISTUS(JC) BERUFEN!
      ===> Also was hat nun eigentlich PFINGSTEN gebracht bzw. was feiern wir eigentlich an diesen beiden Tagen
      angesichts der zersplitterten Christenheit?
      Und manch ein Christ kann - leider! - mit einem "Heiligen Geist" überhaupt nichts anfangen!

      Dazu könnte es 3 Antwortmöglichkeiten geben:
      1. ) "Der Geist weht wo er will!" (Joh.3,8) ===> Da der allmächtige und viele Elemente enthaltende Gott nicht nur auf einen Namen (JHWH=JAHWEH) zu begrenzen ist, so ist auch dessen Geist nicht nur auf eine = die Römisch-Katholische Kirche zu begrenzen, sondern offenbart sich in der Vielfalt seines göttlichen Wesens EBEN IN VERSCHIEDENEN RICHTUNGEN UND KIRCHEN.
      2. ) Es sollen - wie beim Pfingstwunder - alle des EINEN GLAUBENS, DER EINEN TAUFE UND DES EINEN HERREN JC (Eph.4,5) teilhaftig werden und sich bemühen DIE EINHEIT DER URKIRCHE wiederherzustellen, im Sinne des JESUS-WORTES AUS JOHANNES 17,11+21+23 - "DAMIT SIE ALLE EINS SEIEN!"
      3. ) Waren die vielen Kirchenspaltungen nicht ein Werk des Heiligen Geistes, der "scheibchenweise" immer neue "Teile der Wahrheit" geoffenbart hatte?
        a) Wahrheit der Waldenser + der Reformation: "Allein der Glaube rettet!"(Röm.3,28) ~ 1530
        b) Wahrheit der Baptisten: "Zuerst der Glaube dann die Taufe!"(Mark.16,16) ~ 1650
        c) Wahrheit der Methodisten: "Heiligung-ohne die niemand den Herrn sehen kann!"(Heb.12,14)~ 1750
        d) Wahrheit der Adventisten: "JC kommt bald!"(Offb.3,11) ~ 1850
      Im
      Sinne von 2.) feiern wir in Schorndorf/Württ. so schon seit einigen(mindestens 25!)Jahren
      jedes Jahr am PFINGSTMONTAG einen ÖKUMENISCHEN GOTTESDIENST zwischen
      Evangelischer Landeskirche, Katholischer Kirche und der Evangel.-Methodistischen Kirche
      im ACK (Arbeitskreis Christlicher Kirchen)

      Frage, die sich stellt: Waren die Kirchenspaltungen - und - Trennungen das Werk Satans oder des Heiligen Geistes?
      Und wird die Entwicklung zur "WELTEINHEISKIRCHE"(siehe Offb.17+18) auch ein Werk Satans sein -
      oder/und ist dies alles im Heilsplan Gottes bereits vor aller Zeit - also vor 13,7 Milliarden Jahren("Urknall") - so festgelegt worden?

      * Filioque = Satz des Nicänischen Glaubensbekenntnisses, welches die Orthodoxen___ N I C H T___ mitbekennen wollten;
      diese sagten und sagen bis heute, "dass der Heilige Geist nur vom Vater [nicht aber gleichzeitig auch vom Sohn!] ausgehe!". Protestanten und Katholiken bekennen im Nicänum, dass der Heilige Geist vom Vater und vom Sohn(=filioque!) ausgeht!

      Dieser Beitrag wurde bereits 8 mal editiert, zuletzt von Norbert Chmelar ()

    • "Frage, die sich stellt: Waren die Kirchenspaltungen - und - Trennungen das Werk Satans oder des Heiligen Geistes?
      Und wird die Entwicklung zur "WELTEINHEISKIRCHE"(siehe Offb.17+18) auch ein Werk Satans sein -

      Frage : Wer ist daran interessiert Menschen zu verführen?
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!
    • Dann ist es auch vorstellbar, dass Satan im Namen einer dritten Person den Geist Gottes nachahmt. Woran kann man das prüfen?( Wer zum Wort etwas dazu erfindet, einführt....davon wegtut, als überholt beurteilt......der macht sich auf jeden Fall verdächtig)
      Übliche Glaubens"sätze", die auf Tradition aufgebaut sind, sind auf jeden Fall zu hinterfragen und am Wort zu prüfen.


      Bibelstelle

      Joh 10,16 Und ich habe andere Schafe, die nicht aus diesem Hof sind; auch diese muss ich bringen, und sie werden meine Stimme hören, und es wird eine Herde, ein Hirte sein.Joh 10,27 Meine Schafe hören meine Stimme, und ich kenne sie, und sie folgen mir;
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!
    • Norbert Chmelar schrieb:

      Die Frage, ob der Heilige Geist(HG) durch die vielen "Kirchen-Abspaltungen" nicht immer neue Wahrheiten offenbaren wollte, ist immer noch nicht beantwortet! (siehe meinen Beitrag NR.1 unter 3.) vom 10.5.2016)
      Heute hatten wir in unserer Evang. Kirche Röm.8,12-17 als Predigttext, wo es darum geht , "dass wir durch den Heiligen Geist, Gottes Kinder sind:

      Bibelstelle

      "Der Geist selbst gibt Zeugnis...unserem Geist, dass wir Gottes Kinder sind." (Römer 8,16)
      , denn

      Bibelstelle

      "wir rufen: Abba, lieber Vater!" (Römer 8,15)
      Für damalige Zeitgenossen - wie unser Pfarrer sagte - eine ungeheuerliche Aussage - der ferne Gott wird unser Vater und wir dürfen "in Christus" Erben Gottes (!!!) und Miterben des Christus (Vers 17) sein und "werden mit ihm verherrlicht werden"! Deshalb nochmals zurückkommend auf die obige Frage, da wir Nicht-Katholiken nicht <<HABEMUS PAPAM!>> = <<WIR HABEN EINEN PAPST(=PAPA)!>>, sondern >>ABBA(=PAPA), LIEBER VATER!<< rufen, ob nicht der HG seinen Kindern durch die diversen Kirchenspaltungen verschiedene biblische Wahrheiten zu verschiedenen Zeiten offenbart hat? ====> Siehe meinen Beitrag NR.1 unter 3.) vom 10.5.2016!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Norbert Chmelar ()

    • Es ist grund falsch zu denken, der Heilige Geist Gottes würde im laufe der Zeit immer neue Wahrheiten offenbaren. Das ist eben nicht richtig.
      Gottes Wahrheit ist von Anfang an nur eine!! Der Geist Gottes beleuchtet sie aber immer mehr. Jesus sagte zu Seinen Jüngern, Er könne ihnen nicht alles gleich erzählen.. das würden sie nicht verstehen und aufnehmen können.

      Der HG beleuchtet diese EINE Wahrheit Gottes immer mehr, und zum Ende der Geschichte ist uns ein sehr großes Licht noch versprochen worden... EGW selber sagt es: nach ihr kommt noch viel mehr und stärkeres Licht, als was sie hatte....

      .
    • Wir können also festhalten, dass alle christlichen Gemeinden dieser Erde verdächtig sind, denn alle haben etwas hinzugefügt oder Dinge weggelassen; das nennt man Kultur, glaube ich.

      (Nebenbei: zu Luthers Zeiten gab es keine Baptisten. Es gab die Täufer, auf die sich die Baptisten heute in Teilen beziehen.)
      Liebe ist die Tochter der Erkenntnis.
      (Leonardo da Vinci)
    • Stofi schrieb:

      Der HG beleuchtet diese EINE Wahrheit Gottes immer mehr, und zum Ende der Geschichte ist uns ein sehr großes Licht noch versprochen worden... EGW selber sagt es: nach ihr kommt noch viel mehr und stärkeres Licht, als was sie hatte....

      Norbert Chmelar schrieb:

      Aber selbst ein Luther konnte nicht alle Wahrheit(en) erkennen!
      ... na ja, Luther hat sich eben damals nicht so gut mit den Abkürzungen ausgekannt,
      der wusste einfach noch nicht, was HG oder EGW bedeuten soll ...

      sorry das musste sein,
      ich hätte mich sonst beim Lachen verschluckt ...

      und dass mir jetzt keiner sagt, Lachen sei unchristlich, ...
      Nicht alles, was gezählt werden kann, zählt (Einstein)
    • Norbert Chmelar schrieb:

      Seele1986 schrieb:

      zu Luthers Zeiten gab es keine Baptisten. Es gab die Täufer, auf die sich die Baptisten heute in Teilen beziehen.
      Die meinte ich auch! Baptisten stammt ja auch vom Griechischen: baptismo = taufen / Untertauchen !!!
      Ich möchte nicht kleinlich erscheinen, aber wurden die nicht "Wiedertäufer" genannt - denn Ungetaufte waren wohl kaum zu finden...
      Liebe Grüße, Heimo