Abtreibung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • philoalexandrinus schrieb:


      Wenige Jahrespäter hatten wir Kreisky als Bundeskanzer und sein Einstandsgeschenk der
      Für ein Einstandgeschenk kam das reichlich spät, das Gesetz wurde erst drei Jahre später beschlossen und erst 1975 umgesetzt. Die Reformen von Kreisky auf die Fristenlösung zu reduzieren wird ihm auch nicht ganz gerecht, zumal er selber nicht einmal in dieser Frage an vorderster Front stand. Ein Zurück in die Kriminalisierung von Abtreibungen will ich mir nicht vorstellen, die Illegalität trieb früher Frauen oft genug zu "Engelmacherinnen" mit lebenslangen Krankheiten und nicht selten Tod, und zusätzlich zu heftigen psychischen Belastungen, in denen sie ob der Illegalität allein gelassen wurden.
      mit lieben Grüßen
      conradi
    • conradi schrieb:

      philoalexandrinus schrieb:

      Wenige Jahrespäter hatten wir Kreisky als Bundeskanzer und sein Einstandsgeschenk der
      Für ein Einstandgeschenk kam das reichlich spät, das Gesetz wurde erst drei Jahre später beschlossen und erst 1975 umgesetzt. Die Reformen von Kreisky auf die Fristenlösung zu reduzieren wird ihm auch nicht ganz gerecht,
      Na, Conradi, ich habe ein sehr wohl massiv das Menschenbild der Bibel betreffendes Wahlversprechen hergenommen , das im von mir präsentierten Parteiprogramm eben schon fixiert war. - Was geht uns die Verkürzung der Wehrdienstzeit in biblischer Sicht an ?

      Wir hatten vordem die Indikationslöung. Und beim Skandal um die Klinik Ausersperg gab es vordem ein paar Strafverfahren gegen Ärzte, aber gegen keinen einzigen Habilitierten. Und der Profssor X hat eine Schwangerschaftsabbruch bei eine schwer MS - Kranken verweigert - - dann bekamen wir die Luxusfreundin eines Generaldirektors nach SMV - bei der war ganz unabhängig von ihrer derzeitigen suicisdal - postsuizidalen Verfassung der Herr Professor X nun, sagen wir : Sehr grosszügig (und teuer).

      Von Kriminmalisierung - Rekriminalisierung habe ich nirgens gesprochen und wer ohne Schuld ist - oder in dem Fall, beträfe es ihn -. ohne Schuld bliebe - der werfe den ersten Stein. Aber es wäre Zeit genug vorher gewesen, ein Bewusstsein in den Gemeinden zu schaffen. Und dieses Thema - genauso wie die gesamte Problematik der Fortpflanzungsmedizin mindestens so im Gemeindebewusstsein mindestesn so zu verankern wie "unseren" aus Gesundkost bestehenden Lifestyle.

      Hie und da bekommt die Jugend in "Salvation& Service" den erhobenen Zeigefinger (zu diesem Themenkomplex) - und das war`s schon. Und man hätte ein Bewusstsein für Aternativen - etwa nicht reumütiges öffentliches Bekenntnis des Mädchens (vom jeweiligen Kindesvater ist so etwas mir nicht in Erinnerung) , Ausgrenzung bis Ausschluss - - zu verlangen sondern helfendes Handeln und mitfühlende Haltung in ihrer Situation schon einmal vorweg konzipiren können.

      Dazu kommen von Theologenseite her absurde Wortverdrehungen : ein embryo sei noch kein Mensch (1. Mose 2, 7. ) - - - die , als der Zug schon abgefaghren war, nacheliefert (!) wurden.
      Oder man hat ("Advent - Echo") einen fast als "persona non grata" gesehenen Prominenten eingespannt, uns zu erklären, dass in den UuSA halt es das Recht der "Personality" gebe - und die habe ein Ungeborenens noch nicht, wogegen unsere Rechtstradition das Recht der "Person" schütze.

      So, wo steht das von Personality versus Person in der Bibel ? Pflegen wir US - Recht oder
      bemühen wir uns um eine biblische Orientierung ?

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von philoalexandrinus ()

    • conradi schrieb:

      philoalexandrinus schrieb:

      Wenige Jahrespäter hatten wir Kreisky als Bundeskanzer und sein Einstandsgeschenk der


      conradi schrieb:

      Ein Zurück in die Kriminalisierung von Abtreibungen will ich mir nicht vorstellen, die Illegalität trieb früher Frauen oft genug zu "Engelmacherinnen" mit lebenslangen Krankheiten und nicht selten Tod, und zusätzlich zu
      Nochmals : Das habe ich nicht und nie postuliert. Nur hat uns der Staat vor einem Problem bewahrt - solange es den vollgültigen §144 gab, sparte man sich die Ausformulierung einer eigenen Stellung aus der Bibel heraus. Die Tauffragen konnten , uns ganz ruhig lassend, unverändert weiterabgefragt werden.

      Und es sind noch ganz andere Proleme wetterleuchtend am Horizont, welche uns, fixiert auf NEWSTART, dann in anderen, essentiellen Bereichen sehr als Überraschte treffen können. (Kaum aber Hanan Barbara Gerl - Palkovitz.) ( = Babylon !)
    • philoalexandrinus schrieb:

      Da hat die Familie eine Ältesten (pers. Mittelungdes Predigers XY) schon leichten Gewissens auf einen Abbruch gedrängt, ist jajetzt erlaubt: Die Ältestentochter müsse doch "weiss" heiratenkönnen, Kinder kann sie immer noch kriegen.
      Daran sieht man die Heuchelei in dieser Adventistengemeinde!

      DonDomi schrieb:

      Für die Adventisten ist der Sabbat an einen bestimmten Tag gebunden, für die meisten Christen nicht.
      Am Sonntag,1. Mai 2016 predigte unsere Pfarrerin über den Sabbat - Und dass die Kirche den Sabbat wegen der Auferstehung auf den Sonntag verschoben habe. "Der Sonntag ist jetzt unser (christlicher) Sabbat!" so unsere Pfarrerin in ihrer Predigt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Norbert Chmelar ()

    • ABTREIBUNG GEHÖRT STAATLICHER SEITS VERBOTEN!!!
      Für einen Christen muss klar sein, dass Abtreibung = Mord ist! "Du sollst nicht töten!" Es ist ein Skandal, dass in der BRD Hunderttausendfach aus "sozialen Gründen" ungeborenes Leben - aber Leben eben! - abgetrieben wird! Und dass das eine evang. Pfarrerstocher und Bundeskanzlerin einer "christlichen" Partei
      unwidersprochen akzeptiert und keine Anstalten unternimmt um Abtreibungen generell zu verbieten und unter Strafe zu stellen! Deshalb kann man als Christ - um menschliches Leben zu schützen ("Die Würde des Menschen ist unantastbar!" und "Jeder hat das Recht auf Leben!" (deutsches Grundgesetz Artikel 1+2) - Abtreibung nur nach Vergewaltigung oder bei Gefahr des Lebens der Mutter genehmigen - niemals aber eine sogenannte "soziale Indikation" - was ist daran "sozial"??? - zulassen!
      Leider haben sich auf dem jüngsten Parteitag der AFD, diejenigen, die das Abtreibungsrecht verschärfen wollten, nicht durchgesetzt! In diesem Falle ist die AFD keine christliche Alternative!

      Durch den mittlerweile Millionenfachen "BABYCAUST" hat unser Volk wie beim HOLOCAUST schwere Schuld auf sich geladen!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Norbert Chmelar ()

    • @Norbert

      Sag mal warum führst Du einen Feldzug gegen alle, die anderer Meinung als Du sind. Ich finde Abtreibung z.B. auch nicht gut,aber ich mache auch Seelsorge und da lernt mal oftmals andere Sichtweisen kennen. Es liegt nicht an mir zu urteilen, aber wenn z.B. jeman vergewaltigt wurde und nun schwanger ist, ist ein Austragen auch eine grosse Bürde und ich verstehe durchaus, dass das nicht alle Frauen können. Ich habe mir darum abgewöhnt zu urteilen, sondern unterstütze so gut es geht.

      Liebe Grüsse
      DonDomi
    • Norbert Chmelar schrieb:

      Pfarrerstocher und Bundeskanzlerin einer "christlichen" Partei
      unwidersprochen akzeptiert und keine Anstalten unternimmt um Abtreibungen generell zu verbieten und unter Strafe zu stellen!
      Norbet Dir ist schon klar das dieser Satz bullshit ist!

      Gerade die Männer sollten sich da besonders klein machen....
    • Norbert,
      wenn Abtreibung Mord ist, dann bleibt sie auch Mord, wenn eine Frau vergewaltigt wurde oder wenn das Leben einer Frau in Gefahr ist.
      Wenn man selbst nicht betroffen ist (z.b. Homosexualität) oder als Mann nicht direkt betroffen sein kann (z.B. Abtreibung), ist es leicht darüber zu urteilen.
    • Bogi111 schrieb:

      Gerade die Männer sollten sich da besonders klein machen....
      Auch Männer, die ihre Frauen zur Abtreibung zwingen/nötigen, gehören bestraft; denn wie oft sagten die Männer: "Du musst abtreiben, denn sonst verlasse ich Dich...!" Wenn Frauen in dieser seelischen Not abtreiben, gehören die Männer bestraft und nicht die Frauen. Aber generell ist der Schutz des ungeborenen Lebens in der BRD nicht gegeben bzw. absolut unzureichend!

      Yppsi schrieb:

      Wenn man selbst nicht betroffen ist (z.b. Homosexualität) oder als Mann nicht direkt betroffen sein kann (z.B. Abtreibung), ist es leicht darüber zu urteilen.
      Willst Du mir unterstellen ich sei homosexuell oder was? - was ich nun wirklich nicht bin; bin zum Glück "normal" gepoolt - also nicht "vom anderen Ufer"! Zu den Männern - siehe hier oben!
    • Ich bin gemeinsam mit meinem Freund und Kollegen (er Gynäkologe, ich Psychater) grundsätzlich Abtreibugsgegner , dies seit den spätem Fümfzigerjahren !.


      Ich darf auf lange, sehr ersthafte Diskussionen zurückblickend allerdings festellen, dass selbst die RCC nach Vergwaltigungsorgien 1945 und dann viel später in Ruanda / Burundi - - oder wo das war - beide Augen zudrückte.

      Dem kann ich mich grundsätzlich anschliessen : wir propagiern ( bitte : propagieren !! -und dies zur Halungsbildung der Gläubige) einen Grundsatz, den wir im konkteten schwerwiegenden Fall umgehen.

      Die jurstisch -ethische Frage,ob ein Unrecht ein anderes zur "Schadensminderung" rechfertigt, sei hier als offene Frage deponiert !!

      Ich selbts habe für zwei Schwangerschaftsabbrüche die "psyciatrische Indikation" gestellt, wohl meine Irrtumsmöglichkeit und auch das Abwägen des einen Todes gegenüber des Todes zweier einbezogen : Erstens die "Grüne Witwe" draussen im Grünen, schwanger (nona) und Röteln nachgewiesen - mit einem Kind nach Röteln - embryonale Rubeolenencephalopathie von nebenan, das vom ganzen Dorf mit Schmutz beworfen und sonstwie malträdiert wurde. Die Frau war selbstmordgefährdet. Die zweite Frau war eine schwer Schizophrene, dauernd in der Anstaltvollgepumpt mitschweren Medikamenten, deren einfluss auf ein embryonal - reifende gehirn wir nnicht positiv abhaken konnten, noch weniger den Schangerschaftsverlauf und die Entbindung.

      Nur : Der Indikationen gibt es schon seit Jahrzehnten immer weniger !

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von philoalexandrinus ()

    • Norbert Chmelar schrieb:

      Willst Du mir unterstellen ich sei homosexuell oder was? - was ich nun wirklich nicht bin; bin zum Glück "normal" gepoolt - also nicht "vom anderen Ufer"! Zu den Männern - siehe hier oben!
      Ich weiß zwar nicht wie du darauf kommst, daß ich dir das unterstellen will, aber sei froh, daß du nicht "unnormal" gepolt bist.
      Die "Unnormalgepolten" wären das vielleicht auch, oder wären froh, man würde sie einfach umpolen können?

      Zur Abtreibung:
      Sei froh, daß du ein Mann bist!
      Ich bin zwar auch Abtreibungsgegener, würde aber niemals "Mord" rumschreien.

      Bei manchen Themen, besonders wenn sie einen persönlich eigentlich nicht tangieren, sollte man eben auch mal einfach seinen Schnabel halten!
      Das gilt ganz besonders für Welche, die in jedem 3. Posting Hallelujah rufen!

      Immer an Jesus denken! Wie hat er sich gegenüber jenen verhalten, die von den ganz Gescheiten und Frommen verachtet wurden!?
    • Yppsi schrieb:

      würde aber niemals "Mord" rumschreien.
      Hmm, ich bin kein Jurist, aber vielleicht ist ja einer da,
      Also, wenn ich plane einen Menschen zu töten, dafür extra mir einen Ort aussuche, ein Gespräch führe, wo mir pro forma gesagt wird, das sei böse, ich aber trotzdem bei meinem Entschluss bleibe. Dann gehe ich zu diesem Ort und entweder zerreiße ich das lebendige Opfer oder ich töte es mit Säure - wie nennt man das?
      Josua 24,15:
      Gefällt es euch aber nicht, dem HERRN zu dienen, so erwählt euch heute, wem ihr dienen wollt: den Göttern, denen eure Väter ... gedient haben, oder den Göttern ..., in deren Land ihr wohnt. Ich aber und mein Haus wollen dem HERRN dienen.

      Alle Bibelstellen, soweit nicht anders angegeben, aus NeueLuther-Bibel.
    • Vitez Kojo schrieb:

      Yppsi schrieb:

      würde aber niemals "Mord" rumschreien.
      Hmm, ich bin kein Jurist, aber vielleicht ist ja einer da,Also, wenn ich plane einen Menschen zu töten, dafür extra mir einen Ort aussuche, ein Gespräch führe, wo mir pro forma gesagt wird, das sei böse, ich aber trotzdem bei meinem Entschluss bleibe. Dann gehe ich zu diesem Ort und entweder zerreiße ich das lebendige Opfer oder ich töte es mit Säure - wie nennt man das?
      Das nennt man Mord.

      Wenn ich aber etwas plane und den vom Gesetzgeber vorgegebenen Weg gehe, dann ist es wohl kaum ein Mord?

      Wie gesagt, ich bin auch Abtreibungsgegner..............und mir geht es auch um was anderes.

      Um die andauernde Verurteilerei anderer Menschen......und das immer von denen, die am lautesten Hallelujah rufen und frömmsten tun.
    • Yppsi schrieb:

      Wenn ich aber etwas plane und den vom Gesetzgeber vorgegebenen Weg gehe, dann ist es wohl kaum ein Mord?
      Also war der Holocaust auch rechtens? Da lief alles legal ab.
      Josua 24,15:
      Gefällt es euch aber nicht, dem HERRN zu dienen, so erwählt euch heute, wem ihr dienen wollt: den Göttern, denen eure Väter ... gedient haben, oder den Göttern ..., in deren Land ihr wohnt. Ich aber und mein Haus wollen dem HERRN dienen.

      Alle Bibelstellen, soweit nicht anders angegeben, aus NeueLuther-Bibel.
    • Entweder, oder.

      Mal so, mal so geht nicht.

      War das Töten von Juden Mord?
      Falls ja, dann ist Abtreibung auch Mord.
      Josua 24,15:
      Gefällt es euch aber nicht, dem HERRN zu dienen, so erwählt euch heute, wem ihr dienen wollt: den Göttern, denen eure Väter ... gedient haben, oder den Göttern ..., in deren Land ihr wohnt. Ich aber und mein Haus wollen dem HERRN dienen.

      Alle Bibelstellen, soweit nicht anders angegeben, aus NeueLuther-Bibel.
    • Bogi111 schrieb:

      Vitez Kojo schrieb:

      Entweder, oder.
      Sex ohne Verhütung und ohne Ehe ist auch Sünde!
      Welche Sünde ist denn schlimmer?
      Hmm, ich dachte vor Gott ist jede Sünde gleich.
      Das mit der Verhütung verstehe ich nicht ganz.
      Sex ohne Ehe. Gibts das andere Meinungen?
      Josua 24,15:
      Gefällt es euch aber nicht, dem HERRN zu dienen, so erwählt euch heute, wem ihr dienen wollt: den Göttern, denen eure Väter ... gedient haben, oder den Göttern ..., in deren Land ihr wohnt. Ich aber und mein Haus wollen dem HERRN dienen.

      Alle Bibelstellen, soweit nicht anders angegeben, aus NeueLuther-Bibel.