Welche Bedeutung hat das Volk Israel in der Endzeit? Sind die Jahre 1948 + 1967 von Bedeutung?

    • Epafroditus schrieb:

      Als aber die Zeit erfüllt war, sandte Gott seinen Sohn
      Hier ist in Galater doch auf die Zeit hingewiesen, in der Jesus geboren bzw. Messias werden sollte(Dan.9,25) und nicht daruf, dass der "ewig gültige Bund Gottes mit dem Volke Israel" beendet wäre!

      Dieser Bund wird "in alle Ewigkeit" nie enden!

      Epafroditus schrieb:

      Will Gott den alten Bund mit Israel wiederherstellen?
      Eindeutig, ja!
      Vorbereitungen seit 1882 - Beginn der weltweiten jüdischen - im AT prophezeiten! - Rückwanderung in "das Land der Väter" ! Bund wieder aufgenommen schließlich 1948! Und damit gleichzeitig = Beginn der Endzeit, die max. 1 Generation (70 - 80, max. 100Jahre) dauern wird!
      Biblische Begründung:

      Bibelstelle

      "Denn Gottes Gnadengaben und Berufung sind unwiderruflich!" (Römer 11,29 - Schlachter 2000-Bibel)
      Siehe aber v.a. auch Römer 11,1+2, wo davon gesprochen wird, dass Gott sein Volk Israel ___nicht(!!!)___verstoßen hat! Eindeutiger und wörtlicher geht es nicht!
      Wer das nicht einsehen will, ist eben ein Antisemit! (Es gibt leider auch christliche Antisemiten!) So einfach ist das!

      PS:
      Übrigens wird nach der Entrückung der Gemeinde Jesu von dieser Erden - die sehr bald stattfinden wird! - dann das Volk Israel das einzigste Heilsorgan auf Erden sein, welches die christliche Gemeinde = Kirche dann auf Erden ersetzen wird. Schon allein aus diesem Grund hat/wird Gott den Bund mit Israel wiederhergestellt/wiederherstellen!

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Norbert Chmelar ()

    • Norbert Chmelar schrieb:

      Eindeutig, ja!

      ...na dann, es ist höchste Zeit, dass Du endlich anfangst mit der Sabbatheiligung! Schweinefleisch isst Du hoffentlich längst nicht mehr. Die Adventisten reden zwar nicht so viel über dises Thema wie Du, aber auf deine Erwartungen sind sie doch besser vorbereitet...

      Und damit Du einen recht angenehmen Tag hast, erinnere ich dich daran, dass in den USA wurde schon im Jahr 2014 eine zum Gesetz passende rote Kuh (< bitte draufklicken) gefunden... :shanking:

      LG
      Peter
      Jesus:
      "Alles nun, was ihr wollt, daß euch die Leute tun sollen, das tut ihnen auch! Das ist das Gesetz und die Propheten."

      Mat.7:12.
    • Was es mit der "roten Kuh" auf sich hat, ist mir nicht klar - ein biblisches Rätsel - habe mal gehört, dass diese im Zusammenhang mit dem wiedererrichteten 3. Tempel zu sehen sei. Dieser kann erst gebaut werden, wenn der Ferlsendom und die Al-Akscha-Moschee zerstört sind.

      Zitat aus einem Kommentar zur Internet-Seite: "rote Kuh":
      "Jetzt ist eine Jesaja-Rolle aufgetaucht und Jesja spricht am ausführlichsten vom Kommen des Messias. Im Buch Jesus Sirach ist vermerkt, dass sich die Prophezeiungen in Jesaja nicht nur auf die Zeit seines Wirkens, sondern auch auf von damals aus gesehen "ferne Zeiten", also unsere Zeit, beziehen.
      Vieles aus dem Buch Jesaja erfüllt sich gerade, die Zeit der Wende ist bereits angebrochen."

      Es kommen zum o.g. Artikel interessante Kommentare - aber für mich bleibt die Bedeutung der roten Kuh in der Thora ein biblisches Rätsel - Ein Kommentator meinte sie sei ein Sinnbild für Jesu Purpurmantel, den die röm.Soldaten Jesus nach der Geißelung umlegten - und dass Purpur im AT mit Karmensin übersetzt worden ist. Durchaus mögliche Interpretation - Man müsste hier mal in den Talmud und Mischna - Kommentaren nachlesen, was diese dazu meinen. Oder wer kennt sich darin aus und kann zur Bedeutung der "roten Kuh" beitragen - bitte melden! Danke!