Was ist "das Zeichen des Menschensohnes am Himmel"?

    • Was ist "das Zeichen des Menschensohnes am Himmel"?

      Bibelstelle

      "Und dann wird das Zeichen des Menschensohnes am Himmel erscheinen..." (Matthäus 24,30)


      Was ist dieses "Zeichen am Himmel" kurz vor der sichtbaren Wiederkunft Jesu? Was meint ihr?

      Folgende Möglichkeiten denkbar:

      a) Das Kreuz
      b) Das Lamm
      c) Der Fisch (erstes Erkennungszeichen der Christen) = YCHTIS
      d) Das Abbild Jesu auf dem Turiner Grabtuch
      e) Das Abbild Jesu auf dem Tuch von Manopello(=Schweißtuch der Veronika)
      f) Sonstiges, z.B.------------------?
    • Huch, und was ist mit der geheimen Entrückung? Dem Dispensationalismus abgeschworen?

      Im Urtext steht σημεῖον, was eine Unmenge an Bedeutungen haben kann, aber eher Anzeichen oder Hinweis als Zeichen bedeutet. Zeichen ist σημα.

      Matthäus 24,30-31: Und dann wird das Zeichen des Menschensohnes am Himmel erscheinen. Und dann werden alle Völker auf Erden wehklagen und werden den Menschensohn in den Wolken des Himmels kommen sehen mit großer Kraft und Herrlichkeit.

      Das Zeichen ist das Kommen des Menschensohns!
      Josua 24,15:
      Gefällt es euch aber nicht, dem HERRN zu dienen, so erwählt euch heute, wem ihr dienen wollt: den Göttern, denen eure Väter ... gedient haben, oder den Göttern ..., in deren Land ihr wohnt. Ich aber und mein Haus wollen dem HERRN dienen.

      Alle Bibelstellen, soweit nicht anders angegeben, aus NeueLuther-Bibel.
    • Norbert Chmelar schrieb:

      Folgende Möglichkeiten denkbar:

      a) Das Kreuz
      b) Das Lamm
      c) Der Fisch (erstes Erkennungszeichen der Christen) = YCHTIS
      d) Das Abbild Jesu auf dem Turiner Grabtuch
      e) Das Abbild Jesu auf dem Tuch von Manopello(=Schweißtuch der Veronika)
      f) Sonstiges, z.B.------------------?
      Er wird zur Rechten seines Vaters sitzen.

      Matthäus26,64
      Jesusspricht zu ihm: Du hast es gesagt! Überdies sage ich euch: Von jetztan werdet ihr des Menschen Sohn sitzen sehen zur Rechten der Kraftund kommen auf den Wolken des Himmels!

      Matthäus16,27
      Denndes Menschen Sohn wird kommen in der Herrlichkeit seines Vaters mitseinen Engeln; und alsdann wird er einem jeglichen vergelten nachseinem Tun.

      LG
      Jesus aber sah sie an und sprach zu ihnen: Bei den Menschen ist es unmöglich; aber bei Gott sind alle Dinge möglich
      (Matthäus 19, 26)
    • Norbert Chmelar schrieb:

      Bibelstelle

      "Und dann wird das Zeichen des Menschensohnes am Himmel erscheinen..." (Matthäus 24,30)


      Was ist dieses "Zeichen am Himmel" kurz vor der sichtbaren Wiederkunft Jesu? Was meint ihr?

      Folgende Möglichkeiten denkbar:

      a) Das Kreuz
      b) Das Lamm
      c) Der Fisch (erstes Erkennungszeichen der Christen) = YCHTIS
      d) Das Abbild Jesu auf dem Turiner Grabtuch
      e) Das Abbild Jesu auf dem Tuch von Manopello(=Schweißtuch der Veronika)
      f) Sonstiges, z.B.------------------?
      Kp, ob das stimmt, aber ich hab als Zeichen des Menschensohnes immer das Kreuz Jesu verstanden, also a). ;)
    • 1Mo 9,13 Meinen Bogen habe ich in die Wolken gesetzt; der soll das Zeichen sein des Bundes zwischen mir und der Erde.
      1Mo 9,14 Und wenn es kommt, dass ich Wetterwolken über die Erde führe, so soll man meinen Bogen sehen in den Wolken.

      Offb 1,7 Siehe, er kommt mit den Wolken, und es werden ihn sehen alle Augen und alle, die ihn durchbohrt haben, und es werden wehklagen um seinetwillen alle Geschlechter der Erde. Ja, Amen.
      Offb 10,1 Und ich sah einen andern starken Engel vom Himmel herabkommen, mit einer Wolke bekleidet, und der Regenbogen auf seinem Haupt und sein Antlitz wie die Sonne und seine Füße wie Feuersäulen.
      Offb 11,12 Und sie hörten eine große Stimme vom Himmel zu ihnen sagen: Steigt herauf! Und sie stiegen auf in den Himmel in einer Wolke, und es sahen sie ihre Feinde.
      Offb 14,14 Und ich sah, und siehe, eine weiße Wolke. Und auf der Wolke saß einer, der gleich war einem Menschensohn; der hatte eine goldene Krone auf seinem Haupt und in seiner Hand eine scharfe Sichel.
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!
    • Bibelstelle

      [b]Lukas 11,29[/b] Als aber die Volksmengen sich zusammendrängten, fing er an zu sagen: Dieses Geschlecht ist ein böses Geschlecht; es fordert ein Zeichen, und kein Zeichen wird ihm gegeben werden, als nur das Zeichen Jonas'. [b]30[/b] Denn gleichwie Jonas den Niniviten ein Zeichen war, so wird es auch der Sohn des Menschen diesem Geschlecht sein.


      Bibelstelle

      [b]Matthäus 12,39[/b] Er aber antwortete und sprach zu ihnen: Ein böses und ehebrecherisches Geschlecht begehrt ein Zeichen, und kein Zeichen wird ihm gegeben werden, als nur das Zeichen Jonas', des Propheten. [b]40[/b] Denn gleichwie Jonas drei Tage und drei Nächte in dem Bauche des großen Fisches war, also wird der Sohn des Menschen drei Tage und drei Nächte in dem Herzen der Erde sein. [b]41[/b] Männer von Ninive werden aufstehen im Gericht mit diesem Geschlecht und werden es verdammen, denn sie taten Buße auf die Predigt Jonas'; und siehe, mehr als Jonas ist hier.


      Könnte es hier nicht einen Zusammenhang geben ?
      Der Urtext der Bibel ist für alle da : Hebräisches AT und Altgriechisches NT mit englischer Wort für Wort Interlinear Übersetzung.
    • Norbert Chmelar schrieb:

      Was ist dieses "Zeichen am Himmel" kurz vor der sichtbaren Wiederkunft Jesu? Was meint ihr?
      Folgende Möglichkeiten denkbar:

      a) Das Kreuz
      b) Das Lamm
      c) Der Fisch (erstes Erkennungszeichen der Christen) = YCHTIS
      d) Das Abbild Jesu auf dem Turiner Grabtuch
      e) Das Abbild Jesu auf dem Tuch von Manopello(=Schweißtuch der Veronika)
      f) Sonstiges, z.B.------------------?

      a) meint jemand wirklich, dass Jesus als SEIN Zeichen die Mordwaffe am Himmel erscheinen lässt? Wenn man Jesus damals erschießen würde, dass da eine Pistole am Himmel erscheinen würde? !!!!
      b) Jesus war das geschlachtete Lamm, ist aber längst auferstanden und thront als König.
      c) das ist kein Zechen Jesu, sondern ein Zeichen, das sich Menschen für sich gegeben haben
      d) e) warum sollte ein vom Menschen gefertiges Leichen- oder Schweißtuch das Zeichen Jesu sein? Hier sind wir voll im Katholischem Denken.



      f)
      Auch hier muss man den Kontext lesen. Jesus warnt davor vor falschen Christussen, die lokal auftreten werden...."da ist er, ... dort ist er..". Der wahre Christus kommt aber >> in den Wolken des Himmels, mit großer Kraft und Herrlichkeit, sichtbar, wie ein Blitz auf der ganzen Erdkugel << DAS ist das Zeichen, real, unmißverständlich, unverwechselbar, anders, als alle falschen Christusse. JEDER erkennt den den wahren Jesus sofort!

      ( Mt.24,30 Und dann wird erscheinen das Zeichen des Menschensohns am Himmel. Und dann werden wehklagen alle Geschlechter auf Erden und werden sehen den Menschensohn kommen auf den Wolken des Himmels mit großer Kraft und Herrlichkeit.)

      .

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Stofi ()

    • @Pfingstrosen

      Es ging mir darum, auf welche Art der Sohn des Menschen ein Zeichen sein soll. Bei Matthäus ließe sich die Stelle so deuten, als sei das Zeichen zusammhängend mit den 3 Tagen in der Finsternis. Bei Lukas läuft es aber darauf hinaus, dass die Botschaft mit dem Aufruf zur Buße das Zeichen ist.
      Der Urtext der Bibel ist für alle da : Hebräisches AT und Altgriechisches NT mit englischer Wort für Wort Interlinear Übersetzung.
    • Ich habe den Text immer so verstanden, als wäre das "Zeichen" seine sichtbare Wiederkunft.

      Für eine Verknüpfung mit dem Zeichen der "drei Tage des Jona" sehe ich nicht als sachgerecht an, denn das war (nach meinem Verständnis) Begräbnis/Auferstehung Jesu binnen dreier Tage.
      Liebe Grüße, Heimo
    • @HeimoW

      Ja, nach Matthäus ist es der Verbleib Jesu im Herzen der Erde, gleich wie Jona im bauch des Fisches war. Aber nach Lukas war Jona den Niniviten ein Zeichen. Den Niniviten gegenüber war er ein Warner. Für sie spielte sein Aufenthalt im Bauch des Fisches keine Rolle. Oder doch? Ich wüsste da keinen Zusammenhang zu knüpfen den man aus dem Text des Buches Jona begründen könnte.
      Der Urtext der Bibel ist für alle da : Hebräisches AT und Altgriechisches NT mit englischer Wort für Wort Interlinear Übersetzung.
    • Azatoth schrieb:

      @HeimoW

      Ja, nach Matthäus ist es der Verbleib Jesu im Herzen der Erde, gleich wie Jona im bauch des Fisches war. Aber nach Lukas war Jona den Niniviten ein Zeichen. Den Niniviten gegenüber war er ein Warner. Für sie spielte sein Aufenthalt im Bauch des Fisches keine Rolle. Oder doch? Ich wüsste da keinen Zusammenhang zu knüpfen den man aus dem Text des Buches Jona begründen könnte.
      Explizit nicht, aber implizit ist doch anzunehmen, dass die Erlebnisse die Jona gerade am Weg nach Ninive hatte Teil seiner Warnungsbotschaft waren. Vermutlich hat er mehr gesagt, als der Bibeltext sagt (zusammenfasst?):
      "Und als Jona anfing, in die Stadt hineinzugehen, und eine Tagereise weit gekommen war, predigte er und sprach: Es sind noch vierzig Tage, so wird Ninive untergehen. Da glaubten die Leute von Ninive an Gott"
      Immerhin "glaubten die Menschen dann an Gott - an welchen Gott? Jona muss ihnen also Gott geoffenbart haben, und da war die Dringlichkeit seines Auftrages (sichtbar in seinem Erleben) wohl Teil der Predigt von/über Gott.
      Liebe Grüße, Heimo
    • Dass Jona überhaupt als Warner in Ninive auftrat, war ja schon bemerkenswert. Angst allein wird ihn zunächst nicht gehindert haben, dort auftreten zu wollen. Er schien sich ja frei bewegen zu können. Aber er mochte das Volk dennoch nicht. Den Niniviten musste also klar geworden sein, dass seine Beweggründe nur von einer besonderen Offenbarung her kommen konnten. In unserer Zeit würden die Gesellschaft so jemanden wohl nicht ernst nehmen, aber im damaligen Orient war man wohl empfänglicher für sowas.
      Der Urtext der Bibel ist für alle da : Hebräisches AT und Altgriechisches NT mit englischer Wort für Wort Interlinear Übersetzung.