Die Medien: Der Islam und immer wieder der Islam

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Die Medien: Der Islam und immer wieder der Islam

      Erstaunlich, wie Journalisten meinen, bei zahlreichen Gelegenheiten den Islam zu unseremThema machen zu müssen. Ostern zum Beispiel, man möchte meinen, ein christliches Fest, ganz sicher kein muslimischer Feiertag. Doch anscheinend meinen die --ich vermute -- eher linken, vornehmlich atheistischen und christentumsskeptischen Journalisten, selbst zu Ostern, den Islam zur Titelgeschichte machen zu müssen. So geschehen bei der Welt am Sonntag: www.facebook.com/matthias.matussek/posts/10201439246500705
      "Prüft alles und, was gut ist,
      das behaltet. Aber was böse ist,
      darauf lasst euch nicht ein..."

      1. Thessalonicher 5, 21.22

      "Wähle das Leben, damit du lebst."
      5. Mose 30, 19
    • Riad (IRIB) - Saudi-Arabien hat die Regierung Obamas gewarnt, Hunderte Milliarden Dollar Wertpapiere der USA zu verkaufen, falls sie den Gesetzesentwurf über die Anschläge von 9/11 verabschieden sollte, wonach die saudische Regierung in den US-Gerichten verantwortlich für diese Angriffe erklärt wird.

      Riad warnt USA vor Verabschiedung des Gesetzesentwurfs über die Anschläge vom 11. September - PARS TODAY

      Auch interessant zu lesen.....ich habe immer das Gefühl, dass Islam und Religionskritik doch auch nur unsere Köpfe beschäftigen soll, während viel wichtigere Entscheidungen über die Welt getroffen werden.
      Denn wenn es eine wirkliche Auseinandersetzung mit den Inhalten der Religionen gäbe, dann würden viele ihre Macht verlieren.
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!
    • Ich habe das auf Menschen und Systeme bezogen, die von der "Erhaltung" ihrer Religion oder Kirche existenziell Leben.
      Aber eben auch viele Menschen führen und leiten, und zu ihren oft politischen Zwecken lenken.

      Würde auf der ganzen Welt absolut deutlich werden, dass Jesus der einzige Weg ist zu Gott zu kommen und die Menschen würden sich bewusst, dass sie kein Heil erkaufen könnten, keine Priester bräuchten, keine Kirchen als Statussymbole bauen müssten etc.... dann wäre das eine enorme Veränderung.

      Aber ich sehe auch, dass, auf den Text bezogen(Islam und Religionskritik doch auch nur unsere Köpfe beschäftigen soll, während viel wichtigere Entscheidungen über die Welt getroffen werden.), dass es auch eine Chance ist für die Muslime ihre unterschiedlichen Glaubensüberzeugungen und Richtungen zu hinterfragen.

      Nichts ist hier zugelassen auf der Erde, dass nicht auch den Zweck erfüllt Gottes Kinder einzusammeln, oder?
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!
    • Ist der Islam mit dem deutschen Grundgesetz vereinbar?
      Die Alternative für Deutschland erklärte: "Der Islam ist nicht mit dem Grundgesetz vereinbar!"
      Im Grundgesetz besteht aber Religionsfreiheit! Also geht hier die AFD wohl zu weit!
      Die AFD fordert aber auch Minarett-Verbot und Verbot der Vollverschleierung! Hat sie damit nicht Recht?
      In der Schweiz hat das Volk darüber abgestimmt, ob Minarette gebaut werden dürfen und hat es mehrheitlich abgelehnt!
      Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat das Burka-Verbot in Frankreich mit den Menschenrechten in Übereinstimmung gesehen! Deshalb fordere auch ich - wie die AFD - vollkommen zu Recht ein Total-Verschleierungs-Verbot, denn wir in Deutschland sind nicht (in) Saudi-Arabien!
      Wer in der BRD vollverschleiert rumläuft, bringt zum Ausdruck, dass man sich nicht integrieren will und die westliche Freiheit ablehnt! Das können wir in Deutschland nicht tolerieren!
      Deshalb: Ja zum Vollverschleierungs - und zum Minarett-Verbot!
    • Ich bin nicht für ein grundsätzliches Verbot von Burkas. Davon abgesehen wurde Hamed Abdel-Samad gestern im nachtmagazin des Ersten Programms nach der Vereinbarkeit von Islam und Demokratie befragt und äußerte sich recht überlegt und couragiert:


      Huffington Post am 19.04.2016: "AfD: Von Storch bekommt Unterstützung - ausgerechnet von einem Muslim"

      Zitat: "Ich unterscheide zwischen dem Islam als Religion und den Muslimen als Menschen, die viel vielschichtiger sind." Ein Hauptproblem der Integration sei, dass viele genau dies nicht täten.
      "Prüft alles und, was gut ist,
      das behaltet. Aber was böse ist,
      darauf lasst euch nicht ein..."

      1. Thessalonicher 5, 21.22

      "Wähle das Leben, damit du lebst."
      5. Mose 30, 19
    • Wer sich vollverschleiert, bringt m.E. dadurch zum Ausdruck, dass er unsere christlich-abendländische Tradition ablehnt, unsere Werte verachtet und die Gleichberechtigung von Mann und Frau dadurch mit Füßen tritt! Sie setzt dadurch ein klares Signal, dass sie nicht bereit ist sich zu integrieren und unsere westliche Freiheit ablehnt, ja geradezu verachtet, denn wenn es anders wäre, würde sie sich anpassen!
    • 1.) Wenn man dem Migrationsgeschehen weiterhin freien Lauf lässt, wird der islamische Teil der Bevölkerung in unserer Gesellschaft in nur wenigen Jahrzehnten so groß sein, dass er in der Lage ist, nur durch die schiere Anzahl per demokratischem Mehrheitsbeschluss unserer Gesellschaft seine Spielregeln zu diktieren.

      2.) Diverse Studien (und ein Blick in alle mehrheitlich islamischen Länder dieser Welt) zeigen, dass Angehörige der islamischen Community umso weniger bereit sind, "westliche Werte" zu respektieren, je größer ihr Bevölkerungsanteil ist.

      Wer 1 und 1 zusammenzählen kann, weiß also, was auf uns zukommt.
      „Der Schlüssel zu den Herzen der Menschen wird nie unsere Klugheit, sondern immer unsere Liebe sein.“ - Hermann Bezzel (1861-1917)
    • Altor schrieb:

      1.) Wenn man dem Migrationsgeschehen weiterhin freien Lauf lässt, wird der islamische Teil der Bevölkerung in unserer Gesellschaft in nur wenigen Jahrzehnten so groß sein, dass er in der Lage ist, nur durch die schiere Anzahl per demokratischem Mehrheitsbeschluss unserer Gesellschaft seine Spielregeln zu diktieren.

      2.) Diverse Studien (und ein Blick in alle mehrheitlich islamischen Länder dieser Welt) zeigen, dass Angehörige der islamischen Community umso weniger bereit sind, "westliche Werte" zu respektieren, je größer ihr Bevölkerungsanteil ist.

      Wer 1 und 1 zusammenzählen kann, weiß also, was auf uns zukommt.
      ...und - obwohl das ein Phänomen auf drei Kontinenten ist - schaut unsere offizielle Theologie noch immer auf die RKK, wie ein Kaninchen auf die Schlange, wenn es um die Bedrohung der Glaubensfreiheit geht.
      Liebe Grüße, Heimo
    • Altor schrieb:

      Wer 1 und 1 zusammenzählen kann, weiß also, was auf uns zukommt.
      Ja, aber nur bei dem 1 und 1 nicht 1 ergibt. Was bei den meisten Islamophoben der Fall ist.

      Der Islam ist irrelevant (wenn sich die Moslems 3x schneller vermehren wie wir, gibts erst in 100 Jahren 50% Muslime), der islamische Terrorismus ist irrelevant (oder gibt hier auch welche die gemeint haben "Je suis Charlie, je suis Paris, je suis Bruxelles" fehlt nur noch je suis hirnlos) - relevant ist nur was unsere demokratischen (!?) Regierungen machen. Und die nutzen diesen Joker (ein Schelm der denkt es sein kein Zufall) um alles durchzudrücken was sie wollen!

      Die Menschen werden nach Unfreiheit verlangen!
      Erfüllte Prophetie?
      Josua 24,15:
      Gefällt es euch aber nicht, dem HERRN zu dienen, so erwählt euch heute, wem ihr dienen wollt: den Göttern, denen eure Väter ... gedient haben, oder den Göttern ..., in deren Land ihr wohnt. Ich aber und mein Haus wollen dem HERRN dienen.

      Alle Bibelstellen, soweit nicht anders angegeben, aus NeueLuther-Bibel.
    • man muss glaub ich auch unterscheiden. Ich war letztes jahr im iran und habe tolle erfahrungen mit moslems gemacht, ebenso mit moslems aus jordanien oder der türkei. Ich glaube man muss unterscheiden zwischen dem radikalen und dem gemässigten islam. Der radikale stellt ein problem dar und darf nicht gedeuldet werden, der gemässigte ist harmlos und stellt kein problem dar.

      Liebe grüsse
      Dondomi
    • DonDomi schrieb:

      Der radikale(=Islam) stellt ein Problem dar und darf nicht geduldet werden, der gemässigte ist harmlos und stellt kein Problem dar.
      Es sollten die obersten Lehrer der Moslems - und zwar alle! - Gewalt gegenüber Andersgläubigen - im Namen Allahs (der arab. Name für Gott ---> siehe die ähnlich klingenden Worte "Eloah" und "Allah"!) stets verurteilen und mit der Kernbotschaft des Korans als unvereinbar erklären! Und zwar in aller Deutlichkeit die Gräueltaten des IS verurteilen - in aller Schärfe!
    • Die Sache ist nicht so einfach.

      Der Islam/Koran strotzt vor Unkenntnis der historischen "Wahrheit" Gottes.

      Wer den Koran für heilig hält, ist leicht beleidigt, wenn er/sie die "Wahrheit" erfährt.

      Daher kann auf beiden Seiten, bei denen die Wahrheit nicht kennen, darunter auch Mohammedaner, Hindus u. a;
      wie auch bei denen, die die Wahrheit kennen, nur "Demut" die richtige Haltung sein.

      Matthäus 11:28.-30. "... so werdet ihr Ruhe finden..."

      Jesus sagte zur Samariterin (Johannes 4:7.) "Gib mir zu trinken!" Und gewann ihr Herz für die Wahrheit.
    • Da hat der eine Muslim in der Wurmgasse,Wien 12, sein Obst- und Gemüsegeschäft: Erstklassige Ware freundliche Einladung- man erlebt die orientalische Gastfreundschaft, auch wenn man nur ein paarWeintrauben kauft. Der andre Muslim ebenso in der äußeren Mariahilferstraße.Ein ganzer Clan besorgt um die Gesundheit der Mutter. - - Ich gehe schon(sichtbar) schlecht: die Muslima in der Straßenbahn, einen Schwarm Enkel umsich herum - will mir sofort den Sitzplatz anbieten - - -
      Fahremit dem Bus zur Schulanfangszeit : Die jungen Mädchen sind stolz auf ihrefeschen Kopftücher. Na und?
      Aberda sie ein anderes Problem tatsächlich allgegenwärtig. Der Muslimvater gibt derFrau Lehrerein nicht die Hand - eine Frau! Die Haltekelle einer Polizistin von einerUnfallstelle wird nicht beachtet - so ein echter Muslim lässt sich von einerFrau schon gar nichts anschaffen. Und der Richterin wird ein echter Muslim,auch wegen schwerer Körperverletzung - Mordversuch? beschuldigt - nichtantworten - einer Frau stehe er nicht Rede und Antwort.
      Bittefahrt auf der U6 mit geschlossenen Augen: Ansonsten hast Du des MuslimjünglingsSchwester ALLZU begehrlich oder zu verächtlich angeschaut und er hat einKampfmesser, das Du unversehens in deinem Bauch hast Familienehre!!
      Undmeine Liebe, wie können Sie nur ohne männliche, kampfbereite Begleitung durchden Wald joggen ? JUGENDLICHE MUSLIMISCHE SITTENPOLIZEI TRUPPS SIND AUCH IMENTFERNTESTEN WENERWALD UNTERWEGS: UND DA GIBT ES - WUSTE ICH GARNICHT; DIESEMUSLIMSITTENKÄMPFER SCHON - VERBORGENE BADETEICHE: DORT BADEN EINIGE LEUTE EBENNICH IM BURKINI; ABER UNSEREN GESETZEN KONFORM. GEFÄHRLICHE DROHUNG; UND DIEPOLIZEI IST WEIT: DIE GANZE WIENER WILDBADESZENE IST DERART ZUMHOCHRISIKOGEBIET GEWORDEN: IM NAMEN ALLAHS
      Nihil hic determino dictans : Conicio, conor, confero, tento, rogo, quero - -
    • Die Kreuzzüge waren ein schweres Verbrechen - durch nichts zu entschuldigen!
      Der US-Kreuzzug gegen den Irak 2003 - völkerrechtswidrig und mit Lügen begründet - ebenso! ===> Dieser hat die Gründung des Islamistischen Staates (IS) erst möglich gemacht!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Norbert Chmelar ()

    • Na, die Kreuzzüge - - und die Golfkriege - - -


      Aber : zwei mal sind die Türken vor Wien gestanden, haben es belagert und einstweilen bis in die Voralpen hinein (Wer z.B.) simpel gemordet.

      Und dann gab es das osmanische Reich, zerschlagen imEWWI - und die Sieger haben mit dem Lineal und ohne Kenntnis oder gar Rücksicht auf historische Gegebenheiten mit dem Lineal auf der LAndkarte hiSyrien, da Irak - - aufgeteilt - - -und ausgebeutet : Anglo - Iranian Oil Company z.B:
      Ja, Moment einmal, wo liegt Harmagedon ?
      Nihil hic determino dictans : Conicio, conor, confero, tento, rogo, quero - -