Tee und Kaffee laut Ellen White

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • @DonDomi
      Also die Abwesenheit von Leuten heißt gar nichts, hast du sie mal besucht? :D
      Vielleicht nervt die Leute schon lange vorschnelles urteilen. :D

      Meine Frage nach adventistischen Ärzten ist noch nicht beantwortet worden. :wink:

      Mich würde interessieren, ob hier irgendjemand aus eigener Erfahrung Krankheit und Heilung beurteilt.

      ja und ein Rückfall ins Alte Testament.....das ist immer ein Argument, das total vergisst, dass Gott derselbe im AT wie im NT ist.....kann irgendwas sinnlos sein, was er anordnet?
      Wenn nicht, dann hat man doch den Grundinhalt zu verstehen...wovor will Gott bewahren....was war ungesund an den unreinen Tieren?
      Heute kann man doch eh alles googeln, um das heraus zu finden.....

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Pfingstrose ()

    • stadenker schrieb:

      Yppsi schrieb:

      stadenker schrieb:


      Hat Jesus die Wirksamkeit von Giften aufgehoben? Wenn Jesus es tatsächlich getan hat, dann kann jeder von uns alles essen, Plutonium, Heroin, Quecksilber...
      :patsch:
      Was willst du damit sagen?
      Daß du und noch jemand hier sich einmal mit einer einzigen Frage, auf die es nur eine Antwort gibt, befassen soll.
      Nämlich mit der Frage, warum Jesus auf der Erde war!

      Er war nicht hier, um Leute vor irgendwelchen hirnlosen Wahnsinnstaten abzuhalten.
      Er war auch nicht hier um Menschen, das was jedem der klare Menschenverstand sagt, zu lehren.

      Daß u.a. ausgewogene und gesunde Ernährung, frische Luft und Bewegung das A und O ist, um gesund zu bleiben, sollte jedem einleuchten.
      Deswegen hatte er darüber auch nicht ein Wort verloren............und dafür braucht man sich auch nicht die Mühe machen, in der Bibel zu suchen.

      Es würde mich nicht wundern, wenn noch jemand mit der Frage käme, ob man mit dem Motorrad mit 300 über die Autobahn brettern dürfe.
      Zumindest auf deutschen Autobahnen ist das ja nicht verboten.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Yppsi ()

    • DonDomi schrieb:

      Nochmals es hat nichts mit meinem Gewissen zu tun, akzeptiere einfach, dass es viele Christen gibt für die Frau White keine Botin Gottes ist.

      Es wäre schön, wenn du und auch die anderen endlich akzeptieren würdet, dass ich als eine STA hier in einem STA Forum über jemanden Ratschläge rede, der für die STAs eine bedeutende Rolle spielt. Ich werde die Grundsätze und Lehren der STA hier nicht verschweigen, nur weil hier auch nicht STAs sind und somit von der EGW nichts halten. Ihr, die keine STAs sind oder die EGW auch als STA nicht für voll nimmt, sollt euch nicht darüber so aufregen, wenn hier übet STA Angelegenheiten geredet wird. Im Grunde betrifft Euch das nicht und jegliche Kritik und Beschimpfung einfach richtig daneben sind. Ich muss mich nicht dafür rechtfertigen, wenn ich über UNSERE Lehren rede. DAS musst IHR, "Fremde" akzeptieren, genauso, wie ihr verlangt, dass jeder Fremdling, der nach Deutschland kommt, die Regeln Deutschlands akzeptieren muss. EGW gehört nun mal zu uns und viele nehmen ihre Botschaften als die von Gott gegeben. Da hat keiner von euch das Recht uns das strittig zu machen, umsoweniger in persönlichen "Attacken".


      DonDomi schrieb:

      Wenn Du das jeden Tag erlebst hast Du zu jedem Deiner Krankheiten sagen wir mal 3 überprüfbare Fälle? Ich habe bisher noch von keinem Fall gehört, der wirklich glaubhaft war.

      Ja, habe ich, mehr als 3.


      .

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Stofi ()

    • Yppsi schrieb:

      stadenker schrieb:

      Yppsi schrieb:

      stadenker schrieb:


      Hat Jesus die Wirksamkeit von Giften aufgehoben? Wenn Jesus es tatsächlich getan hat, dann kann jeder von uns alles essen, Plutonium, Heroin, Quecksilber...
      :patsch:
      Was willst du damit sagen?
      Daß du und noch jemand hier sich einmal mit einer einzigen Frage, auf die es nur eine Antwort gibt, befassen soll.
      Nämlich mit der Frage, warum Jesus auf der Erde war!

      Er war nicht hier, um Leute vor irgendwelchen hirnlosen Wahnsinnstaten abzuhalten.
      Er war auch nicht hier um Menschen, das was jedem der klare Menschenverstand sagt, zu lehren.

      Daß u.a. ausgewogene und gesunde Ernährung, frische Luft und Bewegung das A und O ist, sollte jedem einleuchten.
      Deswegen hatte er darüber auch nicht ein Wort verloren............und dafür braucht man sich auch nicht die Mühe machen, in der Bibel zu suchen.

      Es würde mich nicht wundern, wenn noch jemand mit der Frage käme, ob man mit dem Motorrad mit 300 über die Autobahn brettern dürfe.
      Zumindest auf deutschen Autobahnen ist das ja nicht verboten.
      Habe ich behauptet, was du da schreibt. Das Jesus gekommen ist, um Schwachsinn zu verhindern? Es geht doch um diese Frage: sind die Speisegebote aufgehoben? Ist Schweinefleisch und ... ein Gift? Kaffee...ist es nicht mehr unrein, weil es rein ist ..., weil es Gott rein macht...oder ist es rein, weil einige es für rein erklären... ;(
    • HeimoW schrieb:

      @Stofi:
      Nein, Stofi, es ist - wieder einmal - eine falsche Behauptung.
      Nirgendwo gibt Jesus Ratschläge zur Gesundheit - im Gegenteil, soweit etwas von seinem Lebensstil bekannt ist, war der nicht gesund. Ebensowenig der der Apostel.
      Jesus heilte Menschen, soweit in der Bibel berichtet, nicht durch Änderung des Lebensstils, sondern "im Moment" durch seine göttlichen Kräfte. Er tat damit Zeichen und demonstrierte die Kraft Gottes. Auch die Jünger wirkten auf diese Art. WO im NT gibt es Gesundheitsratschläge, ausser den Rat des Paulus an Timotheus Wein zu trinken (1Tim 5,13)?
      .

      @Heimow, du hast daraus wieder mal etwas produziert, was ich nie sagte. Wenn jemand gesund wird (jetzt ist egal, auf welcher Weise, ob Wunder oder Therapie), dann ist er aus der Faszination, Emotion, DAnkbarkeit, was immer, auf jeden FAll für das Evangelium empfänglicher. Er will diesen Gott, (der ja in der Therapie so wichtig vorkommt), neugierig, will mehr wissen. Und Jesus, Apostel aber auch im AT finden wir viele Beispiele von solchen Gottes Wundern. Ich gab Jesus als Beispiel, nicht in der Art der Gesundmachung, sondern in der Auswirkung für den Betroffenen im Bezug auf die Annahme des Evangeliums.


      .

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Stofi ()

    • Yppsi schrieb:

      .
      @stofi, das ist aber jetzt nicht mehr lustig! Und zwar überhaupt nicht!

      Yppsi schrieb:

      Die meisten an diesen Krankheiten erkrankten Menschen sind verzweifelt und klammern sich an jeden Strohhalm. (Auch Frauen, die keine Kinder bekommen können.)
      Vielleicht klammern sie sich jetzt schon wieder an einen?
      NEIN, lustig ist es nicht, da hast Du Recht. Aber du siehst, wie wichtig es ist, nicht immer nur zu kritisieren, sondern nach der Wahrheit zu suchen. Denn es könnte vielmehr kranken Menschen gehlfen werden, wenn nicht diese Vorurteile und der Unglaube und die ewige Kritik. Eigentlich weine ich innerlich schon die ganze Zeit hier, denn ich weiß, dass auch hier User betroffen sind. Wenn ich aber diese Abneigung gegenüber Gottes wunderbaren Plan sehe, denke ich mir: mensch, wollen die nicht geheilt werden oder besser leben? Es ist machbar, nach Gottes Willen, aber ER zwingt sich nicht auf. Meinst du, ich würde mich über Krankheiten lustig machen, wenn ich selber jeden Tag das Elend vor Augen habe, vor allem Kinder, die leiden und die Sorge der Eltern? Meint ihr, das Gott das nur den weltlichen Ärzten und der Schulmedizin überlassen hat, ohne dass Er sich selber für ein Gesundheitskonzept für uns, Seine Geschöpfe, gekümmert hat?


      .


      .
    • @Stofi

      Jedenfalls stehe ich hinter dem Konzept des NewStart mit ganzer Seele. Denn ich erlebe täglich, welche heilende Wirkung es auf den Menschen hat.


      "NewStart" ist Nichts "Neues"-----lediglich eine "Neuzusammenstellung----aber

      NewStart "verspricht, versichert!" den Menschen nicht die von dir zugesprochene Heilung in dieser pauschalen Form!

      Krebskranke Menschen werden ohne Chemo und andere Qualen gesund, MS-Kranke stehen aus ihren Rollstühlen und laufen, von Reuma gekrümmte Menschen können sich wieder aufrichten und sich schmerzfrei bewegen, Migräne geplagte werden endlich frei, Heuschnupfen ist Vergangenheit, Allergien sind Geschichte, Unfruchtbare können wieder Kinder kriegen, AIDS verschwindet und vieles, vieles mehr............


      Das ist ein Affront gegen alle Krebs/MS/Aids Kranke, welche das hier lesen.---dir ist wohl gar nicht bewußt was Du hier im Namen von NewStart versprichst.

      Wäre das so,-----die adv. Infos würden sich überschlagen, Details bekannt geben, Gesundete Menschen vorstellen etc.
      vor deinen vagen Behauptungen möchte ich hier jeden Erkrankten und Betroffenen --wie o.a.---ausdrücklich warnen.

      Es ist von dir höchst unverantwortlich---
      was du glaubst sei dir unbenommen----Fakten aber solltest Du hier belegen oder die Quellen nennen----

      zu jedem o.a. Thema hast Du 3. Belege ? ------ ich glaub dir schlichtweg nicht.
      y.

    • Yokurt schrieb:

      Zitat


      Jedenfalls stehe ich hinter dem Konzept des NewStart mit ganzer Seele. Denn ich erlebe täglich, welche heilende Wirkung es auf den Menschen hat.

      Yokurt schrieb:

      "NewStart" ist Nichts "Neues"-----lediglich eine "Neuzusammenstellung----aber

      Yokurt schrieb:

      Zitat


      NewStart "verspricht, versichert!" den Menschen nicht die von dir zugesprochene Heilung in dieser pauschalen Form!
      Nein, aber ich sagte auch, nach Gottes Willen!! und .....


      Yokurt schrieb:

      Das ist ein Affront gegen alle Krebs/MS/Aids Kranke, welche das hier lesen.---dir ist wohl gar nicht bewußt was Du hier im Namen von NewStart versprichst.
      .....erzähle aus der Erfahrung, die ich täglich erlebe. Es passiert,es funktioniert. Nicht bei jedem gleich schnell oder nach der gleichen Art. Aber es gibt IMMER zumindest eine Besserung, immer. Noch nie ist es passiert (in 25 jähriger Erfahrung) dass die Krankheit daduch schlimmer wurde oder dass sich nichts geändert hat.

      Yokurt schrieb:

      Wäre das so,-----die adv. Infos würden sich überschlagen, Details bekannt geben, Gesundete Menschen vorstellen etc.
      vor deinen vagen Behauptungen möchte ich hier jeden Erkrankten und Betroffenen --wie o.a.---ausdrücklich warnen.
      Ja, tue das, wenn Du nicht anders kannst. Wer trägt jetzt die größere Verantwortung: Ich, weil ich Gottes funktionierenden Gesundheitsplan empfehle (bitter verteidige), oder du, wenn du einfach so davor warnst?


      Yokurt schrieb:

      Es ist von dir höchst unverantwortlich---
      was du glaubst sei dir unbenommen----Fakten aber solltest Du hier belegen oder die Quellen nennen----
      Klar, erst schimpfen und alles zunichte machen, dann nach Fakten fragen. Und dann? wie sollen die Fakten aussehen, damit du sie glaubt? Soll ich Dir NAmen nennen mit Telefonnummern?


      .
    • Mensch beruhigt euch.
      Ich nehme hier zur Kenntnis , dass beide Parteien Menschen eigentlich etwas Gutes wollen.
      Die Bewahrung vor falschen Hoffnungen und einen Lebensstil, der für die Unterstützung der Selbsheilungskräfte sorgt, die schließlich Gott unserem Körper gegeben hat.

      Spezifisch fachliche Informationen holt man sich aus dem Jahr 2016, bei den Ratschlägen vom 19JHt ,dass man Gottes Geist und Leitung braucht, um die richtigen Entscheidungen zu treffen.
    • stadenker schrieb:



      Habe ich behauptet, was du da schreibt.
      Das Jesus gekommen ist, um Schwachsinn zu verhindern? Es geht doch um diese Frage: sind die Speisegebote aufgehoben? Ist Schweinefleisch und ... ein Gift? Kaffee...ist es nicht mehr unrein, weil es rein ist ..., weil es Gott rein macht...oder ist es rein, weil einige es für rein erklären... ;(
      Nein hast du natürlich nicht.
      Ich wollte eigentlich nur sagen, daß ich den Eindruck habe, daß Einige hier das Wichtigste aus den Augen verloren haben und sich nur noch um Nebensächlichkeiten und Firlefanz kümmern und diese dann so hochspielen, daß solche Aussagen wie deine mit dem Plutonium und Quecksilber essen rauskommen?
    • PS: ich bin froh, dass mir persönlich Kaffee nicht schmeckt, so erspare ich mir vieles... *gg* :D

      .

      » Wenn euch nun der Sohn frei macht, so seid ihr wirklich frei!« (Johannes 8:36)

      Team: » Entweder heilen wir als Team, - oder wir gehen als Individualisten / Einzelgänger unter.«
    • Stofi schrieb:

      Yppsi schrieb:

      .
      @stofi, das ist aber jetzt nicht mehr lustig! Und zwar überhaupt nicht!

      Yppsi schrieb:

      Die meisten an diesen Krankheiten erkrankten Menschen sind verzweifelt und klammern sich an jeden Strohhalm. (Auch Frauen, die keine Kinder bekommen können.)
      Vielleicht klammern sie sich jetzt schon wieder an einen?
      NEIN, lustig ist es nicht, da hast Du Recht. Aber du siehst, wie wichtig es ist, nicht immer nur zu kritisieren, sondern nach der Wahrheit zu suchen. Denn es könnte vielmehr kranken Menschen gehlfen werden, wenn nicht diese Vorurteile und der Unglaube und die ewige Kritik. Eigentlich weine ich innerlich schon die ganze Zeit hier, denn ich weiß, dass auch hier User betroffen sind. Wenn ich aber diese Abneigung gegenüber Gottes wunderbaren Plan sehe, denke ich mir: mensch, wollen die nicht geheilt werden oder besser leben? Es ist machbar, nach Gottes Willen, aber ER zwingt sich nicht auf. Meinst du, ich würde mich über Krankheiten lustig machen, wenn ich selber jeden Tag das Elend vor Augen habe, vor allem Kinder, die leiden und die Sorge der Eltern? Meint ihr, das Gott das nur den weltlichen Ärzten und der Schulmedizin überlassen hat, ohne dass Er sich selber für ein Gesundheitskonzept für uns, Seine Geschöpfe, gekümmert hat?

      Es geht einzig und alleine darum, daß du hier in einem öffentlichen Forum behauptest, schwerste Krankheiten könnten mit oder durch deine verlinkte Institution geheilt werden. Ob du das in einem STA-Forum schreibst oder nicht, spielt keine Rolle.
      Lesen kann hier nämlich jeder................und das sollte nicht gänzlich aus den Augen verloren werden!
    • Betrachtung von einer anderen Seite

      Kommen wir doch mal von einer anderen Seite an das Thema heran. In meiner Verwandtschaft gibt es Krebs. Das was alle Betroffenen gemacht haben war, außer der schulmedizinischen Betreuung,die
      1.Sinnfrage zu klären......warum , wovon oder wozu bin ich krank geworden
      2. Naturheilverfahren zu studieren
      3.Nahrungsergänzungsmittel zu nehmen (Zink, Selen, Minerlstoffe etc...)
      und ausnahmslos alle haben angefangen zu schauen, ob sie gesund essen.....Aluminium irgendwo dabei ist....etc...oder wie man Giftstoffe ausleiten kann....

      Ich meine das sagt doch etwas aus, oder?

      In dem veganen Restaurant, in dem ich gearbeitet habe, als es noch lange nicht IN war, hatten wir Sportler, Allergiker und Krebspatienten, die regelmäßig bei uns aßen.
      Auch ein Zufall?

      Was haben sich die Leute erhofft? Natürlich ihre Gesundheit zu erhalten, wieder zu erlangen oder gegen Krankheit vorzubeugen.
    • EGW war bescheidener als mancher Forumsteilnehmer

      Stofi schrieb:

      EGW gehört nun mal zu uns und viele nehmen ihre Botschaften als die von Gott gegeben.
      Elle Gould White hat immer das Wort Gottes - die Bibel - die Heilige Schrift ü b e r ihre eigene Schriften gestellt und sagte sinngemäß: "Wenn eine meiner Lehren der Schrift widerspricht, so verwerft sie!"(also die Lehre von EGW). Dass EGW zu den Adventisten gehört und deren Prophetin ist, ist ja offensichtlich; schließlich hat EGW die "Seventh-Day-Adventist" (SDA (zu deutsch: STA) ja 1863 gegründet. Vieles was sie geschrieben hat, ist durchaus auch für andere christliche Richtungen nützlich und brauchbar; manches (wie z.B. die Riesengröße Adams u.a.) ist eher "merkwürdig" . Ob man EGW als christliche Prophetin ansehen kann, darüber bin ich mir nicht 100%ig sicher. Gehört Sie in eine Linie mit Peter Waldus, Jan Hus, Martin Luther, Ulrich Zwingli, Jean Calvin, John Wesley
      und Karl Barth?
      Jedenfalls war EGW (s.o.) deutlich bescheidener und demütiger als mancher Forumsteilnehmer hier!
    • Pfingstrose schrieb:

      Kommen wir doch mal von einer anderen Seite an das Thema heran. In meiner Verwandtschaft gibt es Krebs. Das was alle Betroffenen gemacht haben war, außer der schulmedizinischen Betreuung,die
      1.Sinnfrage zu klären......warum , wovon oder wozu bin ich krank geworden
      2. Naturheilverfahren zu studieren
      3.Nahrungsergänzungsmittel zu nehmen (Zink, Selen, Minerlstoffe etc...)
      und ausnahmslos alle haben angefangen zu schauen, ob sie gesund essen.....Aluminium irgendwo dabei ist....etc...oder wie man Giftstoffe ausleiten kann....

      Ich meine das sagt doch etwas aus, oder?

      In dem veganen Restaurant, in dem ich gearbeitet habe, als es noch lange nicht IN war, hatten wir Sportler, Allergiker und Krebspatienten, die regelmäßig bei uns aßen.
      Auch ein Zufall?

      Was haben sich die Leute erhofft? Natürlich ihre Gesundheit zu erhalten, wieder zu erlangen oder gegen Krankheit vorzubeugen

      Genau, Pfingstrose, mehr als 50% aller so erkrankten Menschen suchen nach Alternativen, egal welcher Art. Und sie tun dann auch das, was sie gefunden haben oder Andere ihnen empfohlen haben. Gottes Ratschläge zur Gesundheit und Heilung funktionieren, Gott kümmert sich um uns. Natürlich gibt es hier den Faktor Gott immer dabei. Ein ewiges Leben und das Paradies hat Gott uns hier nicht versprochen. Und ER ist immer noch der Herr über LEben und Tod.

      Dennoch scheitern viele angebotene Therapiefälle grade am Gottvertrauen. Viele Ungläubige Menschen nehmen den einen Punkt nicht an. Aber ich dachte, bei Christen sollte es kein Problem sein....eigentlich!


      .
    • @Stofi

      Deine Aussagen sind ein Hohn gegenüber allen, die an einer schweren Krankheit leiden... Statt zu helfen stürzt Du solche Menschen nur noch mehr ins Elend.
      Ich hoffe einfach für Dich, dass Du nie schwer erkrankst und dann feststellen musst, dass Deine Aussagen schlichtweg unsinnig sind
      Btw. ich warte immer noch auf konkrete Beispiele, zu deinen Wunderheilungen, die Du tagtäglich erleben darfst. Wenn es so viele sind, müssten die doch auch gut dokumentiert sein, zumindest einige davon.

      Liebe Grüsse
      DonDomi
    • @DonDomi,

      Deine Aussagen sind ein Hohn gegenüber allen, die an einer schweren Krankheit leiden... Statt zu helfen stürzt Du solche Menschen nur noch mehr ins Elend.

      Dass ich deiner Meinung bin ist ja unschwer aus meinen letzten Beiträgen erkennbar, aber---und das ist die eigentlich wirklich erschütternde Tatsache, dass nämlich die "Verknüpfung" ---die eigentliche Botschaft-- lautet: Glaub nur an Gott, und Krebs/MS/Aids etc--werden geheilt, ---einfach so!
      Wer glaubt wird geheilt, wer nicht glaubt erfährt keine Heilung.

      diese Botschaft schwingt, ich sagte es ja schon, in ad. Kreisen-----versteckt, verschleiert,(Gesundheitsblotschaft, Seminaren,Bücher, Predigten etc) oder aber in ganz deutlicher unv erblümter Ausprägung a la Stofi (vor Allem) an den Leidenden mit.
      =========================================================================================================================================================
      die von Pfingstrose geschilderte ehrliche Herangehensweise und Suche nach Hilfe in der Not (dazu kann ja natürlich auch die Sinnsuche/Gott etc gehören) ist dagegen eine völlig andere Kategorie----ohne Zusicherung von Besserung oder gar Heilung solch schwerer o.a. Erkrankungen.

      Wir haben auch adv. Onkologen, ich kenne deren auf exakte Fragestellung hin geäußerte vorsichtigen Aussagen---in die Nähe von "V erknüpfunfgen" a la Stofi kamen sie nicht.
      lassen wir also die Kirche im Dorf--
      y.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von HeimoW ()

    • @Yokurt

      Ich bin auch der Meinung und so viel ich weiss ist das auch wissenschaftlich bewiesen dass gläubige Menschen eine höhere Heilungschance besitzen als Ungläubige. Ich finde auch, dass ein gesunder Lebensstil sicherlich hilft, was nun genau gesund heisst da werden wir zwei wahrscheinlich unterschiedliche Meinungen haben, ist aber für mich auch völlig ok.
      Ich bin auch überzeugt, dass das predigen von Abstinenz der adventistischen Kirche gerade in 3.Weltländern viele Menschen von der Strasse weggeholt hat, eine tolle Sache, allerdings sind gerade in solchen Ländern leider Aussagen, wie die vo Stofi wesentlich populärer und führen aus meiner Sicht oftmals auch zu einem unguten Klima in der Gemeinde. und richten letztendlich sehr viel Schaden an. Geschwister die schwer krank sind leiden dann nämlich nicht nur unter der Krankheit zusätzlich machen sie sich noch selbstvorwürfe, sie würden nicht genug Glauben oder hätten etwas schlimmes gegen Gott gemacht. Und das sind halt einfach Unwahrheiten, ein jeder kann von einer schweren Krankheit getroffen werden unabhängig davon wie gesund er gelebt hat. Ich möchte aber anmerken, dass gewisse Lebensformen ehre zu bestimmten Krankheiten führen, aber das ist ja nichts Neues, das weiss man längst.

      Allerdings habe ich auch festgestellt, dass gesunde Menschen weder gläubiger noch ungläubiger als kranke Menschen sind. Oftmals sind die grössten Vorbilder körperlich sehr kranke Menschen, ich kenne mehrere solche Menschen persönlich.

      Liebe Grüsse
      DonDomi