Johannes 14,6: Niemand kommt zum Vater denn durch Mich

    • Johannes 14,6: Niemand kommt zum Vater denn durch Mich

      Hallo liebe Freunde !

      Ich lese gerade ein Buch von Morris Venden.
      Darin vertritt er die Meinung das es millionen geretteter Menschen gibt die die Bibel nicht kennen.
      Das die bewußte Annahme Jesus als Erlöser nicht der einzige Weg ins Himmelreich ist.
      Venden ist überzeugt das es auch in anderen nichtchristlichen Religionen viele Erlöste gibt.
      Was haltet Ihr davon ?
    • Ich vermute Du liest dieses Buch:

      [infobox]Morris L. Venden: "95 Thesen über die Erlösung aus dem Glauben"[/infobox]Inhaltsverzeichnis und Leseprobe beim Adventverlag



      nixwisser schrieb:

      [Morris Venden vertritt die Meinung], dass es millionen geretteter Menschen gibt die die Bibel nicht kennen.
      Dass die bewußte Annahme Jesus als Erlöser nicht der einzige Weg ins Himmelreich ist.
      Venden ist überzeugt, dass es auch in anderen nichtchristlichen Religionen viele Erlöste gibt.
      Was haltet Ihr davon?

      Meiner Erfahrung nach ist die gewissermaßen klassische, schulmäßige Antwort auf solche Fragen der Hinweis auf eine Belehrung im Neuen Testament, derzufolge auch diejenigen erlöst würden, welche im Sinne der Gebote Gottes handeln, obwohl sie die Schriften nicht kennen.

      Bibelstelle

      Und wenn nun Menschen aus nichtjüdischen Völkern, die keine Beziehung zum Gesetz Gottes haben, von sich aus so handeln, wie es das Gesetz fordert, dann tragen sie das Gesetz in sich. Sie beweisen damit, dass ihnen die Forderungen des Gesetzes ins Herz geschrieben sind. Das zeigt sich auch an der Stimme ihres Gewissens und am Widerstreit ihrer Gedanken, die sich gegenseitig anklagen oder auch entschuldigen. Der Tag des Gerichts wird das ans Licht bringen, der Tag, an dem Gott durch Jesus Christus die verborgensten Dinge der Menschen richten wird. So entspricht es der guten Botschaft, die mir anvertraut ist.
      Quelle: Brief des Paulus an die Römer, Kapitel 2, Verse 14-16, hier zitiert nach der Neuen evangelistischen Übersetzung des Karl-Heinz Vanheiden. Der vorstehende Link führt zu einer Gegenüberstellung von vier Übersetzungen dieser Stelle.
      Aber vermutlich kennst Du diese Bibelstelle schon und suchst weitere Aufklärung.
      "Prüft alles und, was gut ist,
      das behaltet. Aber was böse ist,
      darauf lasst euch nicht ein..."

      1. Thessalonicher 5, 21.22

      "Wähle das Leben, damit du lebst."
      5. Mose 30, 19

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Daniels ()

    • Hallo nixwisser,
      vor nicht allzu langer Zeit war deine Fragestellung auch ein Thema im Bibelgespräch (zumindest auf einer Seite des Lektionsheftes wurde darauf eingegangen). "Kein anderer Name unter dem Himmel" hieß der Tagesabschnitt in der Standardausgabe "Missionare in der Bibel" - Ist es Zufall, dass die von dir gewählte Überschrift hier genauso beginnt?



      Parallel dazu möchte ich auf den Thread Das Weltgericht: Die Scheidung der Schafe von den Böcken hinweisen. Das Weltgericht in Matthäus 25,31-46 kann ebenso in Richtung Römer 2,14-16 ausgelegt werden.

      Wenn dem alles so ist, dann stellen sich dadurch meines erachtens grundsätzliche Fragen hinsichtlich der "Mission". Wenn unwissende Menschen ohne menschliche Missionsbemühnungen gerettet werden können - wieso dann überhaupt Mission? Ist die Motivation "Wir müssen missionieren um Menschen zu retten" adäquat und richtig? Wie passt Römer 2,14-16 mit dem Leben von Paulus zusammen, der sich so sehr aufopferte um Menschen zu retten? Wäre es nicht einfacher für ihn gewesen, zu Hause zubleiben und das Urteil Gott zu überlassen?

      Das nur mal einige interessante Fragen zu diesem Thema! Da gibt es sicher noch mehr...
      Weißt du nicht, dass dich Gottes Güte zur Buße leitet?

      Der HERR hat's gegeben, der HERR hat's genommen; der Name des HERRN sei gelobt!
    • Hallo Bemo !

      Danke für Deine Antwort.
      Der Untertitel des Buches lautet : Was haben wir vom Einsatz für Jesus ?
      M. Venden vertritt die Meinung das Gott uns die Verkündigung übertragen hat um selbst im Glauben gestärkt zu werden und
      die Freude über die Erlösung teilen zu können.
      Das Beispiel in der Lektion finde ich wirklich super. Danke.
      Lg Andi