Wer ist das kleine Horn aus Daniel 7-8?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wer ist das kleine Horn aus Daniel 7-8?

      Im Internet kommen viele Seiten zum o.g. Thema. Erörtert wurde, ob der Islam das kleine Horn sei - aber hier wurden zu wenige Kennzeichen als übereinstimmend erkannt! Auch Eure Seite wurde via Google angezeigt. Viele Kommentare sagen, das kleine Horn sei das Papsttum! Dafür sprächen Daniel 7,8+21+25. Daniel 7,21+25 hat aber wie so oft in der Bibel eine doppelte prophetische Bedeutung: Einerseits trifft es auf das MAliche Papsttum von 538 n.Chr. bis 1798 n.Chr. (1.260 Jahre = 3 1/2 Zeiten) zu [=Auslegung der Reformatoren, von Wycliff, Jan Hus, Luther, über Zwingli bis Calvin+Auslegung der Adventisten!] und andererseits auch auf den letzten bald auftretenden letzten Antichristen und 8. Weltherrscher(siehe Offenb.17,11!). Laut der Seherin Jeanne Dixon sei dieser am 5.2.1962 bereits geboren und werde so der Jesuit Holtzhauser im Alter von 55 1/2 - Jahren - also somit im August 2017 erscheinen! (wenn diese Prophezeiungen sich als wahr erweisen sollten!) Demzufolge müsste vorher - also 2016 oder 2017 die ENTRÜCKUNG DER GEMEINDE JESU - vor dem Auftreten des Antichrists auf der Weltbühne + damit vor Beginn der "Grossen Trübsalszeit" stattfinden. Die Entrückung könnte somit jederzeit bald stattfinden! MARANATHA! - UNSER HERR KOMMT BALD! PS.: Ich habe gehört, dass der Antichrist bereits verdeckt in der Schweiz leben solle! Wer weiß etwas davon?

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Norbert Chmelar ()

    • Norbert Chmelar schrieb:

      Demzufolge müsste vorher - also 2016 oder 2017 die ENTRÜCKUNG DER GEMEINDE JESU - vor dem Auftreten des Antichrists auf der Weltbühne + damit vor Beginn der "Grossen Trübsalszeit" stattfinden. Die Entrückung könnte somit jederzeit bald stattfinden!
      Ich habe mit dieser Theorie der plötzlichen Entrückung der Gemeinde Jesus große Probleme.In der Bibel erkenne ich nur eine sichtbare Entrückung der toten und der lebenden Gläubigen, bei der Wiederkunft Jesus.
      Kannst du hier Bibelstellen nennen, die von einer plötzlichen Entrückung, vor der großen Trübsalzeit, vor dem Auftreten des Antichrist, berichten?

      LG
      Jesus aber sah sie an und sprach zu ihnen: Bei den Menschen ist es unmöglich; aber bei Gott sind alle Dinge möglich
      (Matthäus 19, 26)
    • Also wir als Adventisten sehen nicht das ein Antichrist zu Ende der Zeiten kommt. Sondern es ist und bleibt immer das Papsttum. Es hatte 1798 seine Tödliche wunde erhalten nd ist jetzt wieder auf dem Vormarsch und hat sogar vor paar Tagen Fuss im US Kongress gefasst. Es verbindet sich das erste Tier so langsam mit dem zweiten Tier aus der Offenbaurung.

      An eine Seherin würden wir nie glauben können, denn dies ist ja ganz klar Okkult. Denn eine Seherin lässt es sich über andere Mächte zeigen. Und da gibt es nur Gott oder den Teufel.
      Und da es sich noch biblisch widerspricht, ist es erst recht eine Verführerin.
      Es kann keine Zukunft vorhergesagt werden, ausser durch ein Kind Gottes.

      Und wieso er erst im Alter von 55,5 Jahren auftreten soll, ist mir schleierhaft.

      Wir wissen nicht wann Jesus kommt, doch wissen wir aus der Schrift, das er Sichtbar wiederkommt und das zuvor noch einige Ereignisse geschehen müssen. Auch wir Kinder Gottes werden durch die schwere Zeit gehen (die nicht 3,5 Jahre dauern wird, Zeit ist ungewiss) werden. Noha war auch in der Sinflut, nur war er bewahrt worden, ebenso auch Israel von den Plagen in Ägypten.

      Also die Entrückung findet sicherlich nicht in den nächsten 5 Jahren statt. Da müssen noch einige Ereignisse geschehen. Wir kööen nicht sagen er kommt am Datum oder Zeitraum X. Wir können nur schauen welche Ereignisse noch geschehen müssen.
    • Babylonier schrieb:

      Was soll ausgerechnet 1798 passiert sein?


      Simpel und einfach: Nachdem das Papst seit Jahrhunderten die absolute Macht hatte - wie las ich als Mittelschüler im Deutsch - Lesebuch einen Minnegesang "Ouw weh, der Papste is ze junck !" oder "Die Pfaffen stritten sehre, doch waren der Laien mehre, da legten sie die Waffen nieder und griffen zu der Stola wieder" - und wie Heinrich der XX te den Papst bei Canossa hineingelegt hatte (Nachdem eben der Heinrich noch schnell in Mailand einen Bischof eingesetzt hatte) - und nachdem der Kaiser Sigismund dem Papst in Konstanz zunächst mit der Verbrennung Hus' eine Freude gemacht und ihn dann auf einer Burg inhaftiert hatte - und nach dem der Pius XXX ein paar Tage lang bei Joseph II. in Wien (" - was habe ich zu tun mit dem Bischof von Rom ?") antichambrieren musste, damit der Josef nicht allzu viele Klöster zusperre, ist eben dieser Papst von General Berthièr nach Jahrhunderten der absoluten Papstherrschaft im Namen und Auftag Napoleons inhaftiert worden.
      .
      Nihil hic determino dictans : Conicio, conor, confero, tento, rogo, quero - -

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von HeimoW ()

    • Und die anderen ?

      so nebenbei:
      Da gibt es eine Ostkirche mit einer Rivalität zwischen dem Patriarchen von Moskau und dem von Kiew, der erstere jetzt benützt von Putin, innere Probleme zu stabilisieren - die russische Seele, alle hohen Funktionäre von ehedem sind jetzt natürlich auf einmal orthodox getauft und haben ihre Kinder heimlich auch taufen lassen - - -
      und wer nicht orthodox ist, ist kein echter Russe - - -

      oder den Islam mit der scheinbaren Zerschlagung des osmanischen Reiches, das zwei mal mit seinen Armeen vor Wien stand und uns jetzt mit Unzahlen von Flüchtlingen und der IS drangsaliert - - -
      Nihil hic determino dictans : Conicio, conor, confero, tento, rogo, quero - -

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von HeimoW ()

    • Hi

      Ich persönlich mache den Antichristen weder an einer Person noch einer Institution fest. Für mich ist es schlicht wegs Satan. Ich habe, als ich zum ersten Mal die adventistische Theorie zum Antichristen gehört habe, das Anfangsdatum dieser Berechnung, ich glaube das ist die Vernichtung der Ostgoten gegoogelt. Da findet man dann ein Menge Daten, aber diese weichen stark vom adventistischen ab. Klar, war an diesem Datum auch eine Schlacht, aber von Vernichtung konnte zu dem Zeitpunkt noch keine Rede sein. Ich kenne mich in der Geschichte jetzt auch zu wenig aus um sicher zu sein, dass alle Päpste in dieser Periode antichristlich gehandelt haben, aber ich glaube durchaus dass der Satan den Katholizismus durchaus soweit gebracht hat, dass er sich ein ganzes Stück von der ursprünglichen Lehre entfernt hat. Wenn ich aber bspw. den aktuellen Papst anschaue, so handelt er ganz anders als ein Antichrist, im Gegenteil er ist in seinem Tun ein grosses Vorbild für viele Christen, ja auch für mich, auch wenn ich die katholische Lehre nicht teile. Zusätzlich müsste doch alles zum Katholizismus hinstreben, wenn dies der Antichrist ist, aber ich stelle heute etwas ganz anderes fest: Die meisten Menschen entfernen sich von jeglicher Religion und basteln sich ihre eigene resp. leben nach eigenen Werten. Das ist für mich nochmals ein gutes Stück weiter von Gott entfernt als es die katholische Lehre ist. Ich weiss, es ist einfacher und gemütlicher, wenn man dem Antichristen ein Name oder sogar Gesicht geben kann, aber ich finde, damit verschliesst man nur die Augen vor dem wahren Treiben Satans und somit vor dem wahren Antichristen.
      Als letztes muss ich aber auch eingstehen, dass ich mich wenig mit diesen Theorien zum Antichristen beschäftige, ich versuche lieber Jesu nachzufolgen.

      Liebe Grüsse
      DonDomi
    • na ja, der Threadersteller fragt hier ja nach einem 'kleinen Horn' ...,
      da bin ich schon etwas verwirrt,
      weil ich eigentlich aus dem Physiologus und von Conrad von Mergentheim nur das 'Einhorn' kenne, und das ist sicher kein kleines ...

      ghasel, mit lieben Grüßen

      Nicht alles, was gezählt werden kann, zählt (Einstein)
    • Norbert Chmelar schrieb:

      Im Internet kommen viele Seiten zum o.g Thema. Erörtert wurde, ob der Islam das kleine Horn sei - aber hier wurden zu wenige Kennzeichen als übereinstimmend erkant! Auch Eure Seite wurde via Google angezeigt. Viele Kommentare sagen, das kleine Horn sei das Papsttum! Dafür sprächen Daniel 7,8+21+25. Daniel 7,21+25 hat aber wie so oft in der Bibel eine doppelte prophetische Bedeutung: Einerseits trifft es auf das MAliche Papttum von 538 n.Chr. bis 1798 n.Chr. (1.260 Jahre = 3 1/2 Zeiten) zu [=Auslegung der Reformatoren, von Wycliff, Jan Hus, Luther, über Zwingli bis Calvin+Auslegung der Adventisten!] und andererseits auch auf den letzten bald auftretenden letzten Antichristen und 8. Weltherrscher(siehe Offenb.17,11!).

      Dieses Thema wurde - wie du vielleicht schon gesehen hast - in folgenden Threads bereits diskutiert:

      Das kleine Horn in Daniel 7
      Das kleine Horn in Daniel 8

      Falls du noch Verständnisfragen und Gedanken hast, dann sind dies die richtigen Threads für dich (und alle anderen hier).

      philoalexandrinus schrieb:

      oder den Islam mit der scheinbaren Zerschlagung des osmanischen Reiches, das zwei mal mit seinen Armeen vor Wien stand und uns jetzt mit Unzahlen von Flüchtlingen und der IS drangsaliert - - -

      Lieber philo,
      bitte stelle doch den letzten Gedanken von dir noch einmal klar. Ist es dein ernst das du die Flüchtlinge und den IS auf eine Stufe stellst??? Flüchtlinge und IS "drangsalieren" euch (Österreich)???
      Weißt du nicht, dass dich Gottes Güte zur Buße leitet?

      Der HERR hat's gegeben, der HERR hat's genommen; der Name des HERRN sei gelobt!
    • Beunruhigung von hier und von da - ohne Gleichstellung.

      Bemo schrieb:

      bitte stelle doch den letzten Gedanken von dir noch einmal klar. Ist es dein ernst das du die Flüchtlinge und den IS auf eine Stufe stellst??? Flüchtlinge und IS "drangsalieren" euch (Österreich)???




      Nanana, aber in unserer Beschaulichkeit des sich aufgelöst habenden Ostblocke ( - die Ukraine vergessen oder verdrängen wir einmal) , die Urlaubsflüge nach Dubai, nach Israel, Ägypten, in die Türkei - und den Frieden in der EU samt baltische Staaten stört auf einmal : Unzubewältigernde Flüchtlings-scharen - oder deren Anfang ! - und dass in der U - Bahn - Station Stephansplatz eine IS - Bombe hochgehen kann. Glaube mir, die Beschaulichkeit ist an Stammtischen und in den Nobelcafes - der Angst gewichen.

      Und da kommt einer, der will, dass wir nur die "Little Red Books" lesen und fragt uns, wie wir mit der Verfolgung durch die Katholiken fertig werden.

      Maran atha !
      Nihil hic determino dictans : Conicio, conor, confero, tento, rogo, quero - -

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von HeimoW ()

    • philoalexandrinus schrieb:

      Babylonier schrieb:

      Was soll ausgerechnet 1798 passiert sein?


      Simpel und einfach: Nachdem das Papst seit Jahrhunderten die absolute Macht hatte - wie las ich als Mittelschüler im Deutsch - Lesebuch einen Minnegesang "Ouw weh, der Papste is ze junck !" oder "Die Pfaffen stritten sehre, doch waren der Laien mehre, da legten sie die Waffen nieder und griffen zu der Stola wieder" - und wie Heinrich der XX te den Papst bei Canossa hineingelegt hatte (Nachdem eben der Heinrich noch schnell in Mailand einen Bischof eingesetzt hatte) - und nachdem der Kaiser Sigismund dem Papst in Konstanz zunächst mit der Verbrennung Hus' eine Freude gemacht und ihn dann auf einer Burg inhaftiert hatte - und nach dem der Pius XXX ein paar Tage lang bei Joseph II. in Wien (" - was habe ich zu tun mit dem Bischof von Rom ?") antichambrieren musste, damit der Josef nicht allzu viele Klöster zusperre, ist eben dieser Papst von General Berthièr nach Jahrhunderten der absoluten Papstherrschaft im Namen und Auftag Napoleons inhaftiert worden.
      .


      Hallo philoalexandrinus,
      da ich Deine Beiträge sehr schätze (auch wenn ich manche zweimal lesen muss, um sie zu verstehen ;) ) bin ich jetzt etwas ratlos, ob obiger Beitrag ironisch oder ernst gemeint ist.

      Das Machtgefüge im Mittelalter in Europa war äußerst komplex. Das Papsttum war hierbei nur ein Machtfaktor von mehreren. Da von einer absoluten Papstherrschaft zu sprechen ist schon sehr vermessen.

      So war der gang nach Canossa von Heinrich IV. nach Canossa 1077 ja wohl eher taktischer Natur, der Papst MUSSTE den Bann anschließend aufheben und Heinrich war wieder in der Vorhand. So liefen die Machtspielchen damals.

      Zudem waren die stärksten Krisen den päpstlichen Machanspruches ja wohl eher die Zeit der unfreiwilligen Residenz unter der Aufsicht des Französischen Königs in Avignon („Babylonische Gefangenschaft der Kirche“) 1309-1376 und das Große Abendländische Schisma 1378-1417, in dem es das Papsttum gleich doppelt gab.

      Die Gefangennahme des bereits sterbenskranken Papstes Pius VI. (der sich geweigert hatte, ins Exil zu gehen und vorher noch die Wahl seines Nachfolgers im vor Napoleon sicheren Venedig organisiert hat) ist ja wohl eher eine unbedeutende Randerscheinung der Kirchengeschichte.

      Das klingt für mich eher so, als müsse jemand unbedingt das Jahr 1798 in sein persönliches prophetisches Puzzlespiel einordnen, weil es anders nicht passt. Mit seriöser Kirchengeschichtsschreibung hat eine überschwängliche Bewertung dieses Datums aber nicht viel zu tun.

      .
    • DonDomi schrieb:

      Die meisten Menschen entfernen sich von jeglicher Religion und basteln sich ihre eigene resp. leben nach eigenen Wt: Die meisten Menschen entfernen sich von jeglicher Religion und basteln sich ihre eigene resp. leben nach eigenen Werten. Das ist für mich nochmals ein gutes Stück weiter von Gott entfernt als es die katholische Lehre ist. Ich weiß, es ist einfacher und gemütlicher, wenn man dem Antichristen ein Name oder sogar Gesicht geben kann, aber ich finde, damit verschließt man nur die Augen - -


      Aktuelles : Der berufene Insider der Union sagt mir leise,wir müssten froh sein, dass es noch eine katholische Minderheit mit einem kleinen Stimmchen gibt. Was nämlich die diversen Ethik -, Erziehungs-- und Bioethikkomissionen über uns und unsere Kinder für die Zukunft beschließen - -

      Lassen wir die Details, ich sehe es in Kindergarten (zwei Jahre Pflicht angepeilt !) und Schule - und dass wir unsere Familien flächendeckend mit Gemeindeschulen und Homeschooling da heraushalten können, ist ganz einfach eine Illusion.

      Post scriptum : ich wurde einmal - mit den anderen "Protestanten" - vom Katecheten als "Affen Gottes" aus der Klasse gejagt - - vor langer, langer Zeit. Inzwischen ist die RKK mir und einem meiner Fach- und Jahrgangskollegen dankbar für jede Unterstützung.
      Nihil hic determino dictans : Conicio, conor, confero, tento, rogo, quero - -

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von HeimoW ()

    • Babylonier schrieb:

      Hallo philoalexandrinus,
      da ich Deine Beiträge sehr schätze (auch wenn ich manche zweimal lesen muss, um sie zu verstehen ;) ) bin ich jetzt etwas ratlos, ob obiger Beitrag ironisch oder ernst gemeint ist.


      Ich schließe mich Deinen Details vollinhaltlich an.


      Da hörst Du zuhause vom monolithischen Block des Papsttums bis 1798 - und dann von den zwei Päpsten. Da hörst Du -"Nach Canossa geh'n wir nicht!" (Bismark und GK) - und schaust Dir das ganze Machtspiel an: Der frierende Heinrich hat den Papst ausgetrickst, musste aus dem Bann gelöst werden - und seine Vasallen - die ihn am liebsten als Vogelfreien erschlagen hätten - mussten ihm wieder Vasallentreue halten - - Und im Mittelalter war die Bibel (in Laienhand) verboten - a so, die hatten schon Bibeln ohne Drucktechnologie, welche sich die Laien leisten konnten, soferne sie des Lesens mächtig waren (Ausnahme Waldenser, welche offenbar Handschriftliches verfassten. - - - - - Und Josef II, der Klöster schloss und in die Ausstattung der Messfeier (sparenden) Einfluss nehmen wollte ?

      ABER - so hörte ich als Kind - DIE KIRCHE WAR EIN SOLIDER MACHTBLOCK; DAS GANZE MITTELALTER HINDURCH (was allgemein mit Gutenberg. Luther, Entdeckung Amerikas Universitätsgründungen in Prag zu Ende war) -aber nein, es dauerte bis 1798. Kant ein mittelalterlicher Gelehrter " Und die Reformen von Cluny waren halt ganz kirchen-intern und in vollem Konsens mit den Konservativen.

      Man sollte nicht mit Interesse in "weltliche Schulen" gehen. Oder es geht auch harmonisch mit der Fähigkeit, Gelerntes schnell zu vergessen oder gar nicht erst zu kapieren: "genügend" ist auch eine positive Note.
      Nihil hic determino dictans : Conicio, conor, confero, tento, rogo, quero - -

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von HeimoW ()

    • philoalexandrinus schrieb:

      Nanana, aber in unserer Beschaulichkeit des sich aufgelöst habenden Ostblocke ( - die Ukraine vergessen oder verdrängen wir einmal) , die Urlaubsflüge nach Dubai, nach Israel, Aegypten, in die Türkei - und den Frieden in der EU samt baltische Staaten stört auf einmal : Unzubewältigernde Flüchtlingsscharen -oder deren Anfang ! - und dass in der U - Bahn - Station Stephansplatz eine IS - Bombe hochgehen kann. Glaube mir, die Beschaulichkeit ist an Stammtischen und in den Nobelcafes - der Angst gewichen.

      Soll ich daraus ein zweifaches "Ja" von dir als Antwort auf meine Fragen schlussfolgern??? Wirklich???
      Weißt du nicht, dass dich Gottes Güte zur Buße leitet?

      Der HERR hat's gegeben, der HERR hat's genommen; der Name des HERRN sei gelobt!
    • Bemo schrieb:

      ein zweifaches "Ja"


      Es ist ein gewaltiger Unterschied zwischen hier fleissig arbeitenden, ihre Familie versorgenden, ihre Niquab tragenden Frauen - auch wenn sie - nach unserer "Meinung" vom bösen Ehemann dazu gezwungen werden - liebenden und umsorgenden Muslims und denen, die zur Terrorszene gehören. Nur sind - wären - sie uns erst dann geheuer, wenn sie bei Bier und Schweinsstelze mit uns im Gasthaus säßen. (neulich Satire in der "Presse") Und religionsgeschichtlich haben wir eine - in der Größe zwar wahrscheinlich derzeit überbewertete - Islamisierung bei schwindendem Einfluss der christlichen Kirchen in Politik, Gesetzgebung, Erziehungs- und Unterrichtsrichtlinien, Gesellschaft. Verspottest Du öffentlich christliche Werte, so hast Du den Applaus von mindestens drei Seiten; sagst Du vorsichtig kritisch etwas über den Islam, so fallen die gleichen Gruppierungen über Dich als intoleranten Integrationsverweigerer her. Wünscht Du im Spital oder Altersheim die "Letzte Ölung" - das Viaticum - so bist Du des Spottes seitens des Personals sicher. Fragst Du dreimal, ob das Essen frei von Schweinefleisch ist, so bespricht sofort das Team in einer Arbeitssitzung seine Toleranzbereitschaft und ob die richtig und in allen Details übermittelt wird.

      Die Bombe in der U-Bahn - Station "Stephansplatz" ist wahrscheinlicher als eine von dort aus mit Lanzen in Richtung Kagraner STA - Gemeinde marschierende Gruppe der Katholischen Jugend (Vorstellung von Raimund Fuchs in einer Predigt -also öffentlich gemacht).
      Nihil hic determino dictans : Conicio, conor, confero, tento, rogo, quero - -

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von HeimoW ()

    • Hallo philo,

      Bemo schrieb:

      Zitat von »philoalexandrinus«
      oder den Islam mit der scheinbaren Zerschlagung des osmanischen Reiches, das zwei mal mit seinen Armeen vor Wien stand und uns jetzt mit Unzahlen von Flüchtlingen und der IS drangsaliert - - -


      Lieber philo,
      bitte stelle doch den letzten Gedanken von dir noch einmal klar. Ist es dein ernst das du die Flüchtlinge und den IS auf eine Stufe stellst??? Flüchtlinge und IS "drangsalieren" euch (Österreich)???
      schade, dass du es mir nicht klarstellen konntest. Es sind doch immer wieder andere Themen, die du da ansprichst. Eine Klarstellung im Sinne meiner Frage habe ich nicht finden können.

      Also bleibt es für mich dabei: Du stellst die Flüchtlinge auf eine Stufe mit dem IS - durch beide wird Österreich drangsaliert. Eine, aus meiner Sicht, empörende und unsachliche Gleichstellung. Du schürst mit solchen Aussagen Ängste. Mir ist jedenfalls absolut neu, dass der IS vor Wien steht, noch dass österreichische Bürger per se von Flüchtlingen drangsaliert werden. Drangsaliert werden höchstens Menschen mit rechtsextremer, brauner Weltanschauung, die den Anblick von Ausländern einfach nicht ertragen können. Ich bin sehr enttäuscht von deiner obigen Aussage :(

      Und ja, ich verstehe es, wenn Menschen Angst vor Ausländern bzw. Flüchtlingen und Islam haben - es gibt berechtigte Sorgen. Mich stört allein die Wortwahl - meines erachtens eine maßlose Übertreibung - und die indirekte Gleichstellung von IS und Flüchtling ist einfach nur eine absolut kontraproduktive Stimmungsmache, die die lokale Lösung von Problemen nur behindert! Wer geht dann noch zur Samariterin, wenn sie doch die Bombe unter der Burka trägt? Genau das wird implizierst. Der rechte Mob reibt sich die Hände. :(
      Weißt du nicht, dass dich Gottes Güte zur Buße leitet?

      Der HERR hat's gegeben, der HERR hat's genommen; der Name des HERRN sei gelobt!
    • Versuch einer Klarstellung

      Bemo schrieb:

      absolut kontraproduktive Stimmungsmache,


      Religionsgeschichtlich ist der Islam eine sich durch die Jahrhunderte ziehende Gefahr für das (europäische) Christentum. Die europäischen Kolonialmächte haben nach 1918 durch ihre willkürlichen Grenzziehungen und ihre Knebelverträge mit den neu geschaffenen Ländern - Rechte auf Öl, Rechte auf Ausgrabungen und schlichtweg Raub der Funde für ihre Museen - einiges weiter dazu beigetragen. Dass Palmyra zerstört wurde: No, Islamische Ablehnung von Götzendienst, aber auch Zerstörung dessen, was den Kolonialherren "heilig" war.

      Man sehe sich eine Weltkarte der Religionen an: und erschrecke nicht über den breiten Gürtel "Islam". Was finden wir zum Islam in der Offenbarung ? Haben wir die Offenbarung nicht viel zu sehr auf das kleine Westeuropa bezogen - WIR als Mittelpunkt der Welt ?

      Angela Merkel hat jüngst gesagt,Europa müsse sich (wieder) mehr auf seine christlichen Werte besinnen - schön wär's, aber spielen tans es ned. Das Christentum als Barriere gegen Islamisierung können wir wohl vergessen, das gibt es nicht mehr, Frau Merkel.

      Islamisierung? Eine christliche Konvertitin lobte im FS den Islam: Man wisse genau, was man tun dürfe und was nicht, alles sei schön reglementiert - und man weiß genau, was einem im Himmel erwartet. Die Kontra-Darstellerin, eine vom Islam zum Christentum Konvertierte, - erklärte die Befreiung, welche sie im Römerbrief fand. Eine Kopie dieser Sendung war nicht zu bekommen, lweil die zum Christentum Bekehrte inzwischen Todesdrohungen erhalten hatte. Und das missionarische Spektakel, welches Angeklagte in Strafprozessen jetzt aufführten? - ein Muslim beantwortet die Frage einer Frau (Richterin) nicht, eine Muslima steht erst zur Vereidigung der Geschworenen auf, nachdem ihr Mann dies erlaubte, einer Polizistin wird auf eine Anweisung ihrerseits geantwortet, ein Muslim lasse sich von einer Frau nichts anordnen - - eben Grundsatztreue.

      Die Musliminnen tragen stolz ihr Kopftuch oder auch den Hijab und die jungen Mütter kümmern sich - unter dem Regiment der Schwiegermutter stehend - und dabei gar nicht unterdrückt wirkend, in Substandardwohnungen um ihre Kinder. - Schon deren geordnetes Familienleben erregt Ärgernis , mit Neid dahinter. Sie stören mich weder in Outfit noch in ihrem Lebensstil.

      Aber wir - Satire in der "Presse" - schreiben ihnen als einzigen Weg zur "Integration" Bier und Schweinshaxen und jene dünnen schulterfreien Fähnchen vor, mit denen unser weibliches Jungvolk die sommerlichen Strassen bevölkert. Die kleinen Musliminnen mit ihren bunten, stolz getragenen Kopftüchern stören mich nicht - aber viele andere, was sie umso stolzer macht als wahre Bewahrerinnen der Tugend.

      Und dann lese ich - für mich nachvollziehbar - dass die zweite und dritte Generation, fremd, orientierungslos, arbeitslos, den Hasspredigern folgt und in den Nahen Osten in den Krieg zieht. Da gibt es das ja - ja und das nein - nein, schwarz und weiss, Richtlien, klar, einfach, eben Koran. Die Hassprediger sind dem Verfassungsschutz bekannt.

      Ein einziger IS - Rückkehrer genügt, um in Wien ein Chaos zu verursachen, da brauche wir keine Heere. Einen Siebzehnjährigen haben sie gerade noch geschnappt, bevor seine Bombe für den Westbahnhof fertig war. Und wie war das mit dem Attentäter in einem Zug Paris - Belgien jüngst ?

      Wenn ihr diese Zeichen alle seht , so erhebet eure Häupter - - - da ist das Sonntagsgesetz mit der Order, alle Adventisten zu töten, und die dafür ausschwärmenden Heerscharen an Katholiken und abgefallenen Protestanten etwas weit weg. Und Obama soll ruhig den Pontifex im Capitol begrüssen.

      Nur nochmals : Was sagt uns die Offenbarung ? Über die Waldenser soll da was zu finden sein - - - und über den Islam nicht ?
      Nihil hic determino dictans : Conicio, conor, confero, tento, rogo, quero - -

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von HeimoW ()

    • "drangsalieren"

      Benützt Du Wiener Öffis ? Etwa die U 6 oder die U 3 ? Da schaue demütig zu Boden, Du könntest eine aus einem anderen Kulturkreis stammenden Schwester - seiner Meinung nach - entehrend angeblickt haben. Oder höre Dir das Geschrei eines aus den gleichen Landen in der Ordination des Kardiologen an: Der habe (angeblich) seine Mutter zu lange im Wartezimmer warten lassen, dies natürlich aus rassistischen Gründen. Und die ältere Muslima sitzt mit einem Haufen Kinderspielzeug (ohne Kind !) in der Straßenbahn, damit den Platz für den - mit Kleinkind besetzten - Kinderwagen einer jungen Mutter blockierend - Geschrei !!! - Fremdenfeindlichkeit !!!!. Das EEG - Labor Spunde schiebt, der Zuweisungsdiagnose folgend - eine Muslima frühestmöglich ein - Nein, der Sohn will sofort und jetzt die Untersuchung haben, seine Reaktion: "Du Faschist!" Der 17 - jährigen Tochter von Gemeindegliedern riet ich dringend ab, abends alleine mit der U6 zu fahren, weil jeden Mädchen, das kein Kopftuch trägt, nach einiger Interpretation Freiwild für die "Rechtgläubigen" ist.

      Da hat sich aus der einen Minderwertigkeitsgefühle, einem Ehrenkodex, Reaktionen und Gegenreaktionen ganz einfach etwas aufgeschaukelt.

      Einerseits.

      Andererseits stelle ich fest, dass neuerdings Leute mit Migrationshintergrund betont freundlich, höflich und hilfsbereit sind, offensichtlich zeigen wollend, dass sie die Spannungen auflösen wollen.
      Nihil hic determino dictans : Conicio, conor, confero, tento, rogo, quero - -

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von HeimoW ()

    • Nochmals "drangsalieren"

      Die Muslima mit ihrem Wagerl voll Kinderspielzeug sitzt auf dem Klappsessel im Bereich der Plattform des Niederflurwagens und beansprucht damit alle zwei Plätze für Kinderwagen. Aufstehe - naaa. Die junge Mutter konnte ganz einfach nicht mit ihrem Kinderwagen samt Kind an die dafür vorgesehene und gekennzeichnete Stelle. Langes hin und her, die Türen gingen nicht zu, der Bus kam nicht weg - - No, ich habe mich gehütet, zu sagen , die Kinderspielzeugtransporteurin möge doch bitte aufstehen und der jungen Mutter so Platz für ihr Kind im Kinderwagen schaffen, das ist mir zu gefährlich.

      Spektakel vor Gericht begründet der die Antworten verweigernde Muslim, der Koran verbiete ihm, sich von einer Frau (der Richterin) ansprechen und dazu noch befragen zu lassen. Die Mitbeschuldigte im Ganzschleier hat auch Koranverse parat. Und vorsorglich ist der ganze Gerichtssaal mit Justizwachebeamten (und Beamtinnen !) gefüllt, es ist schließlich ein Prozess um Terror und nicht um eine Familienfehde.

      Schon in den Siebzigerjahren war ich konfrontiert mit einem minderjährigen Mörder - er war vom Clan ausersehen worden, die "Familienehre" zu retten, da er noch nicht strafmündig war, aber sehr gut mit einer Schusswaffe umgehen konnte.

      Und da sind die freundlichen, fleißigen Imbissstand - Betreiber, die Obst- und Gemüsehändler mit ihrem erstklassigen Angebot. Und da sind die von der Partie auf der Baustelle gegenüber - ich borge ihnen meinen Motor - Fuchsschwanz und das Schweißgerät, sie füllen mir ein Loch mit vier Schubkarren Beton - übrig geblieben im Fertigbeton - Lieferlastwagen - - - - und wir grüssen uns schon von weitem freudig.

      Wen es interessiert : Ab Oktober das Buch "Deutschland im Blaulicht"

      Nun ist das mit der Religionsfreiheit so eine Sache: Was ist mit jenen STA im Militärdienst in Spanien, welche sich weigerten , beim Fronleichnamsumzug der Hostie den Kniefall zu erweisen - in Uniform und unter Befehl der Militärhierarchie?
      Nihil hic determino dictans : Conicio, conor, confero, tento, rogo, quero - -

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von HeimoW ()

    • Aber zurück zum Thema

      Aber man wird doch, die Ostkirche einmal beiseite lassend, zurückblickend sich überlegen dürfen, wei der Islam die christlichen Stammländer eroberte und wie er das christliche Europa durch mehr als 1000 Jahre bedroht - Die Türkenkugel in der Festungsmauer von Perchtoldsdorf, das "Türkenloch" als Zufluchtsstätte in Gegend der Hohen Wand, die Spuren der Verwüstung durch die Türken im Voralpenstädtchen Weyer - - das prägt ganz undifferenziert das Bewusstsein des Volkes. (wem fällt heute schon - oder noch - auf, dass die Dörfer rund um Wien (fast) alle in zum Teil billigen Barock gebaut sind - weil die Türken diese Dörfer samt Kirchen niedergemacht haben ?


      Das prägt das Volksbewusstsein.

      Und wenn wir nicht der Meinung sind, das Christentum sei spätestens 100 n.Ch. abgefallen - - bis dann im 19. Jahrhundert die Adventisten kamen, so können wir - HIER - sagen, na, uns als wahren Christen habe die noch nichts getan - so ist die Frage wohl zulässig, ob da wirklich nichts etwa in den Apokalyptikern über diese Zerstörung des Christentums - das sich allerdings wohl mit der Aufklärung etwa - selbst zu demontieren begann - angedeutet ist..
      Nihil hic determino dictans : Conicio, conor, confero, tento, rogo, quero - -

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von HeimoW ()