Hermeneutik und Philosophie

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • philoalexandrinus schrieb:

      Aber geh, wir tauschen Meinungen aus - Und nicht leere, endlose Höflichkeitsfloskeln ! Wir lernen aneinander.
      Ja, da stimme ich Dir vollkommen zu :thumbup:

      Mein Beitrag hat wohl ein kleines Missverständnis hervorgebracht. Ich wollte im ironischen Ansatz das Wesen der Philosophie beschreiben, nicht mehr und nicht weniger. Die "Höflichkeitsfloskeln" zum Schluss, waren im Sinne des Beitrages ebenso ironisch.

      Also eher was zum Schmunzeln, mit einem kleinen Tüpfelchen Realität im Sinne meiner Beschreibung über das Wesen der Philosophie... :thumbsup:
      Ich wünsche Dir Mauern für den Sturm, ein Dach für den Regen, Getränke neben dem Feuer, Gelächter um Dein Herz zu wärmen, Diejenigen in Deiner Seele und Nähe die Du liebst. Mögest Du schon am Morgen der Hilfe des Himmels gewiss sein und über den Tag in der Sicherheit sein, dass Jesus Dich in Seiner Hand hält. Céad míle fáilte !
    • James Gabriel schrieb:

      da stimme ich Dir vollkommen zu

      James Gabriel schrieb:

      Ja, da stimme ich Dir vollkommen zu :thumbup:
      So im Nchhinein : Mewin Anwalt, jahrelanger treuer Begleiter in Rechttssachen, einer, dessen Motto war : ein guter Nawalt prozessiert nicht - Bei einem Prozess gibt es eine Gewinner und eine Verlieren - letzteren wollen wir nicht aus dem Boiden stampfen - - sagte einmal :" wissen Sie, i Lauf meiner Karrieren bin ich zum Rechtsositivisten geworden." - und nahm an, das ich dies vesrethen und einordnen kann. . Ja, und "wem sage ich das, im Leben muss man sich eine gewisse Unrechtstoleranz aneignen. HKohlhaas hatte auch recht, nur, was ist aus ihm geworden ?"


      Soviel zur Philosophie in dre Praxis.

      Liebe Grüsse.
      Nihil hic determino dictans : Conicio, conor, confero, tento, rogo, quero - -