Offb 8,12: Deutung der 4. Posaune

    • Offb 8,12: Deutung der 4. Posaune

      Was ist für euch die Deutung/Auslegung der 4. Posaune? (Offb. 8,12) 5
      1.  
        1a) eine FINSTERNIS im 1.-2. Jhdt. n. Chr. in Judäa (0) 0%
      2.  
        1b) eine FINSTERNIS im 1.-2. Jhdt. n. Chr. im römischen Reich (0) 0%
      3.  
        1c) (eine) FINSTERNIS zwischen 1750 - 1850 n. Chr. (0) 0%
      4.  
        1c) eine zukünftige FINSTERNIS (3) 60%
      5.  
        2) Gericht am römischen Reich (z.B. 476 n.Chr. Heruler beenden weströmisches Reich) (1) 20%
      6.  
        3a) vergangenes ZEICHEN: Verdunkelung von Himmelskörpern (Sonne, Mond, Sternen) bzw. Tag/Nacht (0) 0%
      7.  
        3b) zukünftige ZEICHEN: Verdunkelung von Himmelskörpern (Sonne, Mond, Sternen) bzw. Tag/Nacht (2) 40%
      8.  
        4a) GEISTLICHE FINSTERNIS: vor Beginn des Mittelalters, welche zu Mittelalter führt (0) 0%
      9.  
        4b) GEISTLICHE FINSTERNIS: das Mittelalter selbst (0) 0%
      10.  
        4c) GEISTLICHE FINSTERNIS: Mittelalter-Ende --> Aufklärung, Atheismus, Säkularismus, ... (0) 0%
      11.  
        4d) GEISTLICHE FINSTERNIS: zukünftig (0) 0%
      12.  
        5) ENDZEITLICHES EREIGNIS (zukünftig) (0) 0%
      13.  
        6a) Sonne = Christus; Mond = Bibel; Sterne = ________ (0) 0%
      14.  
        6b) Sonne = Christus; Mond = Islam; Sterne = ________ (0) 0%
      15.  
        6c) Sonne = Christus; Mond = Gemeinde; Sterne = ________ (0) 0%
      16.  
        7) Andere These: __________________ (1) 20%
      Hallo,
      mich beschäftigt das Thema der "7. Posaunen" (Offb. 8+9) periodisch und fesselt immer wieder meine Aufmerksamkeit.

      Meine Bitte an euch ist, dass ihr mir mit euer offenen Meinung behilflich seit im Bezug auf die bzw. eure persönliche Deutung/Auslegung der 4. Posaune.
      Gebe 2 Möglichkeiten, da manche eine duale Möglichkeit andenken (1x Vergangenheit + 1x Zukunft/Endzeit).

      Bibeltext Offb. 8,12 (Elberfelder):
      >>Und der vierte Engel posaunte: Und es wurde geschlagen der dritte Teil der Sonne und der dritte Teil des Mondes und der dritte Teil der Sterne, so dass der dritte Teil von ihnen verfinstert wurde und der Tag seinen dritten Teil kein Licht hatte (bzw. schienen nicht) und ebenso die Nacht.<<

      » Wenn euch nun der Sohn frei macht, so seid ihr wirklich frei!« (Johannes 8:36)

      Team: » Entweder heilen wir als Team, - oder wir gehen als Individualisten / Einzelgänger unter.«
    • Ich kann da keine Antwort geben, weil ich selbst nicht weiss, was damit gemeint ist. In diesem Punkt verstehe ich die Bibel nicht, allerdings ist das für mich persönlich auch nicht wichtig, immerhin laufe ich so nicht gefahr, irgendwelche Berechnungen anzustellen oder zu meinem Jesus kommt noch lange nicht.
      Von den vorhandenen Theorien hat mich bis jetzt keine überzeugt.

      Liebe Grüsse
      DonDomi
    • Das kommt immer darauf an, aus welchem Blickwinkel man die Offenbarung betrachtet. So weit ich weiß, war sie für Nachfolger Jesu zu allen Zeiten immer ein Buch, das Trost und Hoffnung spendete
      , und dem entsprechend legten sie auch die Symbole aus.

      Aus historischem Blickwinkel betrachtet, kann man die 7 Posaunen auch als Gerichte Gottes über die Gemeinde und ihr Umfeld auf fassen. So gesehen verstehen einige Ausleger die erste Posaune als eine Beschreibung des Westgoten, die im 4./5. Jahrhundert das weströmische Reich verwüsteten und und sogar zum ersten Mal Rom eroberten.

      Ihnen folgten als weitere Strafgerichte, auch über eine abgefallene Christenheit im römischen Bereich, die zweite Posaune, unter der man die Vandalen mit deren Seekönig Geiserich verstehen kann.

      Ihnen folgten in der dritten Posaune dann die Hunnen unter Attila, die nur verbrannte Erde und Tote hinter sich zurück ließen.

      Unter der vierten Posaune leiden die (früher angebeteten) Himmelskörper. Das kann man als den Untergang der römischen, drei geteilten Staatsmacht verstehen, die ja mit dem römischen Bischof meistens zusammen arbeitete.

      Unter der fünften Posaune tauchen dann die Sarazenen (Araber, Moslems) auf, mit dem Engel aus dem Abgrund (Mohammed) an der Spitze. Die Moslems bedrängten die Christen, die Bilder verehrten, sehr hart, ließen aber diejenigen Christen in Ruhe, die den Heiligenkult nicht mit machten.

      Unter der sechsten Posaune versuchten die Türken das Abendland zu erobern, Und erst vor Wien wurden sie zum Stehen gebracht. Sonst wäre Europa heute schon moslemisch. Da die kriegerische Eroberung damals nicht klappte, versuchen sie es heute per Einwanderung. Aber davor verschließen wieder viele Christen die Augen und Ohren.

      Unter der siebenten Posaune wird dann das Geheimnis Gottes (das Evangelium) vollendet. Nach dem Wegschaffen des abgefallenen Teils des Christentums wird das Reich Gottes aufgerichtet, das niemals mehr vergeht.

      So gesehen, leben wir heute in der Zeit zwischen dem 6. und 7. Siegel. Und wir dürfen uns darauf verlassen, dass Gott die Ereignisse des 7. Siegels genau so eintreten lässt, wie auch die sechs anderen Siegel ein getroffen sind.

      Liebe Grüße von benSalomo.
    • Danke für die ersten Feedbacks!

      Erstmal herzlich Danke für die ersten Feedbacks!

      DonDomi schrieb:

      Ich kann da keine Antwort geben, weil ich selbst nicht weiss, was damit gemeint ist. In diesem Punkt verstehe ich die Bibel nicht, allerdings ist das für mich persönlich auch nicht wichtig, immerhin laufe ich so nicht gefahr, irgendwelche Berechnungen anzustellen oder zu meinem Jesus kommt noch lange nicht.
      Von den vorhandenen Theorien hat mich bis jetzt keine überzeugt.
      Es geht dir wie Vielen von uns Christen/Adventisten hierbei, - eine befriedigende/sinnspendende Antwort ist nicht einfach bzw. überhaupt eine Antwort.

      PS: Es besteht hier eher keine Rechengefahr von mir bzw. irgendwem, da 1.) keine Zeitelemente genannt werden und 2.) es erst Posaune 4 von 7 ist...
      PPS: Es scheint im Kern nicht so viele theoretische Möglichkeiten zu geben, denn entweder a) ist eine reale Finsternis oder diese "Finsternis[beschreibung]" ist symbolischer Natur und das/die Symbol(e) wäre dann zum Auslegen. Die Folgefrage ist dann ob dies Vergangenheit, Gegenwart oder Zukunft oder beides/mehrmals ist...



      Baptist schrieb:

      Ne einfachere Frage ist dir nicht grad so eben eingefallen? ;)
      Hi Baptist, ich habe die 4. Posaune bewusst gewählt, da sie:
      o) möglicherweise der Schlüssel bzw. -indiz zur Auslegungs[art] der anderen 7 Posaunen sein könnte.
      o) nebenbei die Mitte der 7 Posuanen und der Übergang zu einer neuen "Posaunenart" ist, welche auch die letzten 3 Wehen genannt wird (Offb. 8:13 --> 9:12/usw.). D.h. 3 Wehe = 3 letzten Posaunen nach der 4. Posaune = 5. / 6. / 7. Posaune...


      benSalomo schrieb:

      Das kommt immer darauf an, aus welchem Blickwinkel man die Offenbarung betrachtet. So weit ich weiß, war sie für Nachfolger Jesu zu allen Zeiten immer ein Buch, das Trost und Hoffnung spendete, und dem entsprechend legten sie auch die Symbole aus.
      [...]
      Danke diese Möglichkeit/Option/Potential sehe ich auch.

      PS: Du erwähnst hier eine ältere adventistische, historische Auslegung, nämlich ursprünglich von Uriah Smith (gegeben vor 1900) und die oft (überarbeitet) in anderen STA-Büchern verwendet wird.
      Es gibt jedoch auch andere historische Auslegungen/-arten, z.B. als "Zwischenbrücke" Thiele (1949,1959) & Maxwell (1985).
      Danach dann die neue Generation + Auslegung mit Paulien (1987ff) und der Mehrheit der heutigen STA-Theologen (oft Schüler von Paulien).
      Es gibt natürlich noch weitere Auslegungen (z.B. "endzeitliche Ereignisse" vor WK; oder Ereignisse seit 1750/1798/1844 bis zur WK; oder ganz Andere)...
      Es ist und bleibt spannend für Interessierte, wohin dann letzlich die wirkliche Wahrheit zeigt/führt ^^.


      benSalomo schrieb:

      [...]
      So gesehen, leben wir heute in der Zeit zwischen dem 6. und 7. Siegel Posaune. Und wir dürfen uns darauf verlassen, dass Gott die Ereignisse des 7. Siegels Posaune genau so eintreten lässt, wie auch die sechs anderen Siegel Posaune ein getroffen sind.
      Kleine Wortklauberei/Korrektur deines Tippfehlers: Siegel --> Posaune

      LG, franz :greet:

      » Wenn euch nun der Sohn frei macht, so seid ihr wirklich frei!« (Johannes 8:36)

      Team: » Entweder heilen wir als Team, - oder wir gehen als Individualisten / Einzelgänger unter.«
    • Warum stelle ich (mir) die Frage nach der 4. Posaune?

      Fortsetzung: Warum stelle ich (mir) die Frage nach der 4. Posaune?

      a) Weil ich grundsätzlich tiefe Fragen und Rätsel liebe :)

      b) Weil die 4. Posaune möglicherweise der Schlüssel bzw. das Schlüsselindiz zur Auslegungs[art] der anderen 7 Posaunen sein könnte.

      c) Weil die 4. Posaune keine Zeitelemente/-daten hat und grundsätzlch reale Sprache + Gegenstände/Begriffe verwendet, (die dann noch gedeutet werden müssten ob real oder symbolisch gemeint).

      d) Weil es markante literarische Struktur-Parallelen zu den Siegeln gibt:

      ---> 1. - 4. Siegel (Offb. 6:1-8): 4 Pferde+Reiter in kurzer Beschreibung
      ---> 1.-4. Posaune (Off.8:6-12): 4 Dinge/Szenen vom/am Himmel in kurzer Beschreibung

      ---> 5. - 7. Siegel (Offb. 6:9ff): 3 letzten Siegeln, längere Textabschnitte
      ---> 5.-7. Posaune (Off.8:13ff) = 3 letzten Wehe/Posaunen (Off. 8:13!!), längere Textabschnitte

      PS: bei den 7 Plagen (Offb. 16) ist ähnliches zu beobachten...

      e) Weil die 4. Posaune (als die Mitte der 7 Posuanen) und vor allem der Übergang zu einer neuen "Posaunenart" ist, welche auch die letzten 3 Wehen genannt werden (Offb. 8:13 --> 9:12/usw.) ist.
      D.h. 3 Wehe = 3 letzten Posaunen nach der 4. Posaune (= 5.-7. Posaune)


      Auszug des Bibeltext von Offb. 8:12-9:13 (Elberfelder):
      >>8:12 Und der 4. Engel posaunte: Und es wurde [...].<< (kurz, 1 Vers)
      >>8:13 Und ich sah und ich hörte einen Adler hoch oben am Himmel fliegen und mit lauter Stimme sagen: Wehe, wehe, wehe (=3x) denen, die auf der Erde wohnen, wegen der übrigen Stimmen der Posaune der 3 Engel, die posaunen werden!.<< (ein Einschub-/ Übergangs-Vers)
      >>9:1 Und der 5. Engel posaunte: Und ich sah [...]<< (lang, 12 Verse)
      >>9:12 Das eine Wehe ist vorüber; siehe, es kommen noch 2 Wehe nach diesen Dingen.<< (ein Einschub-/Übergangs-Vers)
      >>9:13 Und der 6. Engel posaunte: Und ich hörte [...]<< (lang, viele Verse)

      -----------
      Versteht ihr meine Punkte, bzw. warum die 4. Posaune (mir) interessant scheint?

      LG, :greet:

      » Wenn euch nun der Sohn frei macht, so seid ihr wirklich frei!« (Johannes 8:36)

      Team: » Entweder heilen wir als Team, - oder wir gehen als Individualisten / Einzelgänger unter.«

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von John Q. Public ()

    • Schwierige Stelle in Offb. 8,12 zum Auslegen!

      Bibelstelle

      Und der vierte Engel stieß in die Posaune; da wurde der dritte Teil der Sonne und der dritte Teil des Mondes und der dritte Teil der Sterne geschlagen, damit der dritte Teil von ihnen verfinstert würde..."(Offenbarung 8,12)
      - die sogenannte 4.Posaune ist sehr schwer auszulegen.
      1. Problem: wörtliche Auslegung oder symbolische Auslegung?
      2. Problem: historische Auslegung oder futuristische Auslegung für die Zukunft?
      3. Problem: Wenn symbolisch: wofür steht die Sonne , der Mond und die Sterne?
      Am einfachsten ist wohl die symbolische Auslegung der "Sterne"; denn "Sterne" sind in der bibl. Symbolsprache = "Engel"! (siehe Offb.1,20: "...Sterne sind Engel..."/Hiob 38,7) Wenn hier vom dritten Teil der Sterne=Engel, die geschlagen wurden, geschrieben steht, so kann man unzweifelhaft einen Zusammenhang mit Offb.12,4+7+9 herstellen, als der Satan 1/3 der Engel auf seine Seite zog, die dann vom Erzengel Michael geschlagen wurden und wohl um 1914 aus dem Himmel auf die Erde geworfen wurden, dennn seit 1914 tobt eine satanische Bosheit auf Erden, wie Jahrhunderte vorher nicht!
      Die Sonne steht für Jesus und das Evangelium.(Joh.9,5/Ps.84,11/Mal.3,20/Mth.17,2/Joh.8,12/Offb.12,1) Wurde nicht durch die "Entmythologisierung des Evangeliums" 1/3 des Evangeliums geschlagen, nämlich die Wundergeschichten Jesu, die ca. 1/3 des ganzen Evangeliums ausmachen?
      Der Mond stehe für Israel bzw. für Beständigkeit und Dauerhaftigkeit (Ps.89,38) Tatsächlich wurde 1/3 der Juden in der Zeit der jüdischen Kriege von 66-73 n.Chr. geschlagen und von den Römern getötet!( 800.000 von 2,4 Millionen) Das 2. Drittel (siehe Sacharja 13,8) wurde in der Zeit von 132-135 n.Chr. (=Bar Kochba-Aufstand) brutalst von den Römern ausgerottet. Dadurch hat sich die Prophezeiung aus Sacharja 13,8

      Bibelstelle

      "Und es soll geschehen, spricht JHWH, dass im ganzen Land zwei Drittel ausgerottet werden und umkommen, ein Drittel aber soll darin übrig bleiben."
      erfüllt ===> Von 2,4 Millionen Juden wurden von 66-135 2/3 davon (= 1,6 Millionen)umgebracht! (Der 1. Holocaust!)

      Im Jahr der Bibel 2003 habe ich bei den Adventisten ein Offenbarungs-Seminar absolviert(24 Teile). In Lektion 23: Sieben Posaunenrufe Gottes auf S.7 steht zur 9. Frage als Anmerkung: Es gibt die Ansicht, dass Sonne, Mond und Sterne sich auf die römischen Kaiser, die Senatoren und Konsuln beziehen, die entweder beseitigt oder an ihrer Tätigkeit gehindert wurden. Eine andere Auslegung geht davon aus, dass die Himmelsgestirne das Licht des Evangeliums darstellen, welches während dieser Zeit verdunkelt wurde.
      Unter Frage 10: Welche Macht war es, die Sonne, Mond und Sterne während der vierten Posaune verfinsterte? steht die Anmerkung: Die Macht ist der germanische Stamm der Heruler, angeführt durch ihren König Odoaker. Er setzte Romulus, den letzten römischen Kaiser, ab. Rom ergab sich ihm 476 n.Chr., die Staatsbeamten (Sonne, Mond und Sterne) wurden entmachtet. Das Weströmische Reich zerbrach in zehn Teilreiche. Aus ihnen entwickelte sich das moderne Europa. Die Angriffe der Germanen auf das heidnische Rom während der ersten vier Posaunen zwangen das stolze Römerreich, das tausende von Christen getötet hatte, zur Kapitulation.
      Es ist hervorzuheben, daß drei der vier germanischen Stämme, die im Zusammenhang mit den ersten vier Posaunen eine Rolle spielen, durch die Macht des "kleinen Horns", von dem Daniel in Kapitel 7 spricht, besiegt und ausgerottet wurden. Dies waren die Vandalen, die Ostgoten und die Heruler (siehe Lektion 12, Zusatzblatt 2). Das kleine Horn trat in Erscheinung, als das heidnische Rom zerstört wurde. Das Tier aus Offenbarung 13, welches das Malzeichen besitzt (siehe Lektion 19), wird als jene Macht identifiziert, die Gottes Gemeinde verfolgt. Sie führte einen falschen Tag der Anbetung ein und achtet die Tradition (Überliefgerung) mehr als die Heilige Schrift. Bevor Sie die nächsten Fragen studieren, schauen Sie sich die Symbole des 9. Kapitels an (siehe Zusatzblatt 2).

      Also sehr verschiedene Auslegungsmethoden gibt es hier für die 4. Posaune aus Offenbarung 8,12!
      Andere wiederum legen Offb.8,12 in die Zukunft!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Norbert Chmelar ()

    • Mögliche Auslegung

      Versuch einer Auslegung:

      John Q. Public schrieb:

      >>9:12 Das eine Wehe ist vorüber; siehe, es kommen noch 2 Wehe nach diesen Dingen.<< (ein Einschub-/Übergangs-Vers)
      Das erste Wehe war die Zeit der großen Verfolgung der Juden zwischen 66 - 135 n.Chr. mit dem Tod von 2/3 (= 1.6 Mio.) des Jüdischen Volkes.

      Das zweite Wehe war der I. Weltkrieg zwischen 1914 - 1918! Darinnen bedeutendes Ereignis für Israel! Die Balfour-Declaration vom 2.11.1917, welche die Schaffung einer nationalen Heimstätte für die Juden in Palästina zusicherte.

      Das dritte Wehe war der II. Weltkrieg von 1939 - 1945, wo Adolf Hitler 6 Millionen Juden durch die SS ermorden ließ.

      1948 erfolgte die Wiederauferstehung des Totenfeldes Israels (Hesekiel 37) durch die Staatsgründung Israels am 14. Mai 1948.(Jesaja 66,8) ===> seitdem läuft die letzte Phase der Endzeit, die maximal 100 Jahre dauern dürfte, bis 2048 n.Chr.! Denn Jesus sagt im NT wiederholt. "Siehe, ich komme bald!" ===> Eine Voraussetzung für das Wiederkommen Jesu ist d a s Endzeit-Zeichen I S R A E L !!! Jesus kann erst dann zurückkommen, wenn sein Volk wieder im Heiligen Land sein wird, denn er wird ja auf den Ölberg zurückkommen! (Sacharja 14,4)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Norbert Chmelar ()

    • Wie ich schon weiter oben schrieb, kommt es sehr auf den Standpunkt an, von dem aus man die Offenbarung aus legt.

      Natürlich bietet auch die Methode, mit der man die Bibel aus legt, Möglichkeiten zur Interpretation.

      So legt die dispensationalistische Methode von vorn herein fest, dass Offb. 1-3 noch zur Geschichte der Gemeinde Jesu gehören, ab Kap 4 aber alles in die Endzeit gehört.

      Deshalb ja auch der starre Fokus auf den Staat Israel, von dem man behauptet, er spiele in der Endzeit eine große Rolle.

      Ich glaube aber, der politische Staat Israel und das heutige Volk der Juden spielen in der Prophetie keine Rolle mehr. Alles das, was Gott dem Volk Israel vorher gesagt hat und was noch nicht in Erfüllung ging, muss man christozentrisch verstehen, weil die Erscheinung Jesu eine neue Qualität in der Weissagung brachte. Und weil Gott ausdrücklich vorher sagt, dass er nicht mit dem ganzen Volk, sondern nur mit einem gläubigen Übnerrest weiter machen will. Das geschah mit der Gründung der urchristlichen Gemeinde, die hauptsächlich aus gläubigen Juden bestand und erst nach und nach durch Nicht-Juden aufgefüllt wurde, so, wie es Paulus im Gleichnis vom Ölbaum in Röm 11 schildert.

      Eine rein endzeitliche Deutung der 4. Posaune mit Blick auf den ungläubigen Juden Staat ist mit Sicherheit eine falsche Deutung.

      Liebe Grüße von benSalomo.
    • Ich versuche es einmal langsam.


      0.) Der Bibeltext aus Offenbarung 8,12 (Elberfelder):
      "Und der 4.Engel posaunte:

      »Und es wurde geschlagen
      der 3.Teil der Sonne und der 3.Teil des Mondes und der 3.Teil der Sterne,
      so dass der 3.Teil von ihnen verfinstert wurde
      und der Tag seinen 3.Teil nicht schien und ebenso die Nacht.«"


      1.) Bibeltext zusammengefasst:
      "Und der 4.Engel posaunte:

      »Und es wurde geschlagen
      der 3.Teil {der Sonne} + der 3.Teil {des Mondes} + der 3.Teil {der Sterne},
      so dass der 3.Teil {von ihnen} verfinstert wurde
      und der Tag seinen 3.Teil nicht schien + (ihren 3.Teil) die Nacht (nicht schien).«"
      Erklärung 1.) "und" wird zu "+"
      auflösen bzw. erweitern von: und ebenso

      2.) Bibeltext nocheinmal zusammengefasst + gekürzt:
      "Und der 4.Engel posaunte:

      »Und es wurde geschlagen
      der 3.Teil {der Sonne + des Mondes + der Sterne},
      so dass der 3.Teil {von ihnen} verfinstert wurde
      und {der Tag + die Nacht} den 3.Teil nicht schienen.«"
      Erklärung 2.) Klammernregel anwenden, d.h. die der 3.Teil zusammenfassen für Sonne + Mond + Sterne und Tag + Nacht.

      3.) Bibeltext letztesmal umgestellt:
      "Und der 4.Engel posaunte:

      »Und es wurde geschlagen
      der 3.Teil {der Sonne + des Mondes + der Sterne},
      so dass der 3.Teil {von ihnen} verfinstert wurde
      und der 3.Teil {der Tag + die Nacht} nicht schien.«"
      Anmerkung 3.) letzte Zeile umgestellt für bessere Lesbarkeit.

      -------------------
      Ergebnis folgt nun:

      » Wenn euch nun der Sohn frei macht, so seid ihr wirklich frei!« (Johannes 8:36)

      Team: » Entweder heilen wir als Team, - oder wir gehen als Individualisten / Einzelgänger unter.«
    • Nun mein Auslegungs-Ergebnis vom vorigen Beitrag:

      3.) Der zusammengefasste Bibeltext von Offb. 8,12:
      "Und der 4.Engel posaunte:

      »Und [es] wurde geschlagen
      der 3.Teil {der Sonne + des Mondes + der Sterne},
      sodass der 3.Teil {von ihnen} verfinstert wurde
      und der 3.Teil {der Tag + die Nacht} nicht schien[en].«"


      I.) Und der 4.Engel posaunte: = 4.Teil-Gericht (bzw. 4.Warnung)

      Wann? Zeitbestimmung? --> Antwort: Steht nicht im Text, - es müsste aber noch in der Zukunft liegen (siehe II.) bis V.)), da soetwas noch nicht in der Geschichte/Geschichtsschreibung beobachtet wurde...

      II.) Art des Gerichtes ("geschlagen"):
      [es] wurde geschlagen ==> verfinstert wurde = nicht schien[en]

      III.) Frage: Wieviel wird verfinstert bzw. scheint nicht (mehr)?
      der 3.Teil
      der 3.Teil entweder der Lichtmenge/Helligkeit oder der Leuchtzeit/Leuchtdauer

      IV.) Frage: Wer oder Was?
      +) {der Sonne + des Mondes + der Sterne} = Himmelskörper/Gestirne!!
      +) Wiederholung: {von ihnen} = Himmelskörper/Gestirne!!

      +) Die unmittelbare betroffene Folge (im Bibeltext erklärt): {der Tag + die Nacht} nicht schien[en].

      V.) Anmerkung 1:
      In diesem Fall haben alle Dinge im Griechischen Artikel bzw. Bezugsartikel, - d.h. sie sind konkret gemeint(!)
      Also die Sonne meint die Sonne am Himmel, der Mond meint den Mond am Himmel, die Sterne meint die Sterne am Himmel; der Tag meint den hellen Tag und die Nacht meint die Nacht.

      VI.) Anmerkung 2:
      "Sonne, Mond und Sterne" = ist ein stehender konkreter Begriff, eine bekannte Zusammenfassung/Phrase/Aufzählung in der Bibel (!!)
      D.h. auslegungstechnisch empfiehlt es sich diese nicht aufteilen in einzelne Begriffe oder gar Personen(!) und dann zu sagen: "Sonne" = aaaa; "Mond" = xxxx; "Sterne" = nnnn.
      "Sonne, Mond und Sterne" = Aufzählung der Himmelskörper/Gestirne in der Bibel. (Oft in Zusammenhang mit Anbetungsverbot oder ihrer Erschaffung.)

      VII.) Anmerkung 3: Beispiele für "Sonne, Mond und Sterne":
      +) Joel 2,1+10: 1 Blast das Horn (~Posaune) auf Zion und erhebt das Kriegsgeschrei auf meinem heiligen Berg! Beben sollen alle Bewohner des Landes! Denn es kommt der Tag des HERRN, ja er ist nahe. [...] 10 Vor ihnen erbebt die Erde, der Himmel erzittert; Sonne und Mond verfinstern sich und die Sterne verlieren ihren Schein.
      +) Jesaja 13,9-11: Sterne + Sonne + Mond finster/verdeckt/nicht-scheinen
      +) Jeremia 31,35a (Elbf.): "So spricht der HERR, der die Sonne gesetzt hat zum Licht für den Tag, die Ordnungen des Mondes und der Sterne zum Licht für die Nacht, ..."

      VIII.) Anmerkung 4 - nicht verwechseln mit:
      +) dem Blutmond inkl. Sonnenfinsternis in Joel 3,4 / Apg. 2,20 / Offb. 6,12 (=6.Siegel)
      +) dem Sternenfall inkl. Sonnenfinsternis und Mondfinsternis in Matt. 24,29-31; Mk. 13,24-27

      IX.) Anmerkung 5: Gerade die im Heidentum so gerne angebeteten Himmelskörper/Gestirne werden mit Teil-Finsternis geschlagen(!!) Welch Gericht(!!)
      .

      » Wenn euch nun der Sohn frei macht, so seid ihr wirklich frei!« (Johannes 8:36)

      Team: » Entweder heilen wir als Team, - oder wir gehen als Individualisten / Einzelgänger unter.«
    • Habe zu Punkt III.) "der 3.Teil" noch eine Ergänzung (als Punkt X.)).

      John Q. Public schrieb:

      Nun mein Auslegungs-Ergebnis vom vorigen Beitrag:
      3.) Der zusammengefasste Bibeltext von Offb. 8,12:
      "Und der 4.Engel posaunte:
      »Und [es] wurde geschlagen
      der 3.Teil {der Sonne + des Mondes + der Sterne},
      sodass der 3.Teil {von ihnen} verfinstert wurde
      und der 3.Teil {der Tag + die Nacht} nicht schien[en].«"

      I.) Und der 4.Engel posaunte: = 4.Teil-Gericht (bzw. 4.Warnung)

      Wann? Zeitbestimmung? --> Antwort: Steht nicht im Text, - es müsste aber noch in der Zukunft liegen (siehe II.) bis V.)), da soetwas noch nicht in der Geschichte/Geschichtsschreibung beobachtet wurde...

      II.) Art des Gerichtes ("geschlagen"):
      [es] wurde geschlagen ==> verfinstert wurde = nicht schien[en]

      III.) Frage: Wieviel wird verfinstert bzw. scheint nicht (mehr)?
      der 3.Teil
      der 3.Teil entweder der Lichtmenge/Helligkeit oder der Leuchtzeit/Leuchtdauer

      IV.) Frage: Wer oder Was?
      +) {der Sonne + des Mondes + der Sterne} = Himmelskörper/Gestirne!!
      +) Wiederholung: {von ihnen} = Himmelskörper/Gestirne!!

      +) Die unmittelbare betroffene Folge (im Bibeltext erklärt): {der Tag + die Nacht} nicht schien[en].

      X.) (vgl. III.)) Was kann "der 3.Teil" in der Posaunenbeschreibung bedeuten/meinen/andeuten?

      +) Hoffnung: Es ist ein Teil-Gericht, nicht ALLES wird betroffen = dunkel sein, sondern "nur" 1/3.
      +) Hoffnung: Es ist [noch] mehr Gutes (Licht) als Finsternis (Dunkelheit) vorhanden: 2/3 zu 1/3!! (66% zu 33%!!)
      --) Vergleiche Plagengerichte von Offb. 16 - hier wird öfters ALLES gerichtet = 100% (!!)


      Weiters:
      +) gedankliche Verbinung zu Offb. 12!!

      ---> Offb. 12,1+4a Sonne / Mond / Sterne:
      "1 Und ein großes Zeichen erschien im/am Himmel: Eine Frau, mit der Sonne bekleidet, und der Mond war unter ihren Füßen und auf ihrem Haupt ein [Sieges]Kranz von 12 Sternen."
      [...] "4a und sein (=Drache; V.3) Schwanz zog "den 3.Teil der Sterne des Himmels nach sich und warf sie auf die Erde."

      Die Deutung steht in Offb.12,7-10 -- "Auswerfung aus dem Himmel auf die Erde von":
      a) "Drache == alte Schlange = Teufel = Satan" (Offb.12,9a)
      b1) und Offb.12,9b "seiner Engel" (=Dämonen; böse Engel) == "der 3.Teil der Sterne des Himmels
      b2) ihre Gesamtzahl (=Dämonen; böse Engel) entspricht somit ca. "dem 3.Teil aller Engel = 1/3

      Fazit: Die Aussage in der 4.Posaunen (Offb.8,12) betreff "dem 3.Teil" ist eine Anspielung (siehe Offb.12) auf das BÖSE (=Dunkle/Verfinsterte) in der/unserer Welt.
      Jedoch hat es, das BÖSE nicht die Mehrheit!!
      Gott/Jesus ist mächtiger!!!
      Auch sind mehr gute Engel als böse Engel vorhanden!!
      .

      » Wenn euch nun der Sohn frei macht, so seid ihr wirklich frei!« (Johannes 8:36)

      Team: » Entweder heilen wir als Team, - oder wir gehen als Individualisten / Einzelgänger unter.«
    • einfacherer Vergleich mit 5. Mose 4,19

      Hallo! - Gebe zu, dass ich das Thema "4. Posaune" etwas zu kompliziert für Leser aufgearbeitet habe ...

      Ein anderer Weg:

      In 5. Mose 4,13-20 geht es darüber, dass die Israeliten Gott am Berg Sinai/Horeb optisch NICHT gesehen haben und sich daher sehr hüten sollten von Gott ein [Anbetungs]-Bildnis zu machen (= Götzendienst).

      Wörtlich warnend genannt werden im Teilabschnitt 5. Mose 4,16-19 als "Gottesbildnis":
      o) Mann oder Frau (5.Mo. 4,16 = Menschen);
      o) Landtiere, Vögel, Gewürm oder Fischen/Wassertiere (5.Mo. 4,17-18 = Tiere);
      o) Sonne, Mond und Sterne (5.Mo. 4,19 = Gestirne / Himmelskörper / "Heer des Himmels").


      Und hier nun ein interessanter Textvergleich:

      »Und es wurde geschlagen
      der 3.Teil der Sonne und des Mondes und der Sterne,
      sodass der 3.Teil von ihnen ( ='Himmelkörpern') verfinstert wurde
      und der 3.Teil der Tag und die Nacht nicht schien[en]
      (Offenbarung 8,12)

      »und dass du deine Augen nicht zum Himmel erhebst und,
      wenn du die Sonne und den Mond und die Sterne, -
      = das ganze Heer des Himmels
      siehst,
      dich verleiten lässt und dich vor ihnen niederwirfst und ihnen dienst,

      die doch der HERR, dein Gott, allen Völkern [...] [zur Verehrung] zugeteilt hat

      (5. Mose 4,19)


      Sowohl in 5. Mose 4,19 als auch in Offe
      nbarung 8,12 werden alle drei Arten von Himmelkörpern wörtlich genannt ("Sonne und Mond und Sterne") und auch auf sie gesamt Bezug genommen: 5.Mo.4,19 "das ganze Heer des Himmels" bzw. Offb.8,12 "von ihnen".

      P.S: Ihr merkt, - ich bin ein Vertreter davon die 4. Posaune wörtlich auszulegen, - nämlich als unsere Sonne+Mond+Sterne.
      Damit bin ich im Adventismus unter unseren historischen + heutigen Theologen/Auslegern ganz klar in der Minderheit / Minderheitenmeinung. Auch gebe ich dabei zu hier nicht der Meinung der ST-Adventisten Generalkonferenzabteilung BRI zu folgen ...
      .

      » Wenn euch nun der Sohn frei macht, so seid ihr wirklich frei!« (Johannes 8:36)

      Team: » Entweder heilen wir als Team, - oder wir gehen als Individualisten / Einzelgänger unter.«