Ben Carson for President of the USA

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • TRUMP 100 TAGE ZEIT LASSEN!


      Auch einem US-Präsidenten Donald J. Trump (REPUBLIKANER) sollte man 100 Tage Zeit lassen, um zu sehen, was er in den USA und international für eine Politik betreibt! Das gehört zur politischen Fairness!

      Merke: "Es wird nichts so heiß gegessen, wie es gekocht wird!" - v.a. im US-Wahlkampf wo mit härtesten Bandagen - oft an der Grenze des Erträglichen! - gekämpft wird!

      PS: Immerhin soll "Obama-Care" - die US-Gesundheitsreform mit Einführung der Krankenversicherungen für viele arme US-Amerikaner nicht komplett gestrichen werden!
    • Bogi111 schrieb:

      Norbert Chmelar schrieb:

      PS: Immerhin soll "Obama-Care" - die US-Gesundheitsreform mit Einführung der Krankenversicherungen für viele arme US-Amerikaner nicht komplett gestrichen werden!
      Das stärkt aber nicht unbedingt seine Glaubwürdigkeit und Verlässlichkeit...
      Ich denke nicht, dass hier die Kompetenz besteht "obamacare" zu beurteilen, zumal dieses Gesetzeswerk in unterschiedlichen Bundesstaaten unterschiedliche Konsequenzen hat.

      Das ist fast so wie mit den meisten "wissenschaftlichen" Informationen, die Presse informiert bruchstückhaft, einseitig und eine differenzierte Wahrnehmung erfordert eigene initiative Recherche. Jeder redet von Millionen Jahren (Evolution) oder Millionen Lichtjahren (Kosmologie) und kaum jemand (falls überhaupt jemand) hat eine sinnvolle Vorstellung von solchen Dimensionen.

      Die "Qualität" von Trump lässt sich kaum an seinem Umgang mit dem "Patient Protection and Affordable Care Act" sowie dem "Health Care and Education Reconciliation Act" festmachen.
      Es gibt übrigens ca.322 Mio. legale Einwohner in den USA und ca. 12 Mio. "obamacare" Versicherte (3,7%!). Man sieht, wie relativ klein der Kreis der Betroffenen ist. Dabei gibt es noch immer ca. 20 Mio. Unversicherte....(Quelle: FR)
      Liebe Grüße, Heimo
    • Hi

      Ersteinnmal ich bin kein Amerikaner und bin froh, dass ich nicht wählen musste, beide Kandidaten hatten ihre Makel. Aber alleine diese Auswahl zeigt, dass in diesem System nicht alles so funktioniert, wie es sollte.

      Das Problem bei Trump ist aber, dass man kaum einschätzen kann, wie er sich als Präsident verhalten wird und für was er genau eintritt. Generell aber ist für mich die amerikanische Gesellschaft etwas schizophren, da wird auf der einen Seite Fortschritt propagiert und anderseits findet man ein konservatives Denken, dass man sonst kaum findet. Selbst als religiöser Mensch habe ich Mühe mit vielen Haltungen der Amerikaner. Ich arbeite zwar selbst mit Amerikanern zusammen aber da treffen Weltbilder aufeinander. Von dem her können wir Europäer sowieso nicht einschätzen was dort abgeht, ich bezweifle aber, dass wir viel davon spüren, wer dort nun Präsident oder Präsidentin ist.
      Europa interessiert dort sowieso niemanden.

      Liebe Grüsse
      DonDomi
    • HeimoW schrieb:

      Jeder redet von Millionen Jahren (Evolution) oder Millionen Lichtjahren (Kosmologie) und kaum jemand (falls überhaupt jemand) hat eine sinnvolle Vorstellung von solchen Dimensionen.

      Eine Million mal ein Jahr ?

      -

      Mittlerweile kann er sich ja sogar doch vorstellen , daß es einen menschengemachten Klimawandel geben könnte. ( und er nicht aus niederen Motiven von den Chinesen erfunden worden ist )

      " We will make America great again " :/

      Ganz ohne ein Zurückgreifen auf ein gewisses berüchtigtes Establishment wird es dann aber denk ich nicht gehen , wenn man doch gewisse Managerqualitäten haben muß.

      Und soviel er auch immer auf die Medien schimpft , waren es denn nicht gerade die US-Fernsehsender die ihm im Vergleich zu seinen republikanischen Konkurrenten in den Vorwahlen unverhältnismäßig viel Sendezeit zukommen ließen , weil die sich von so einem Charakterkopf höhere Einschaltquoten versprachen ?
    • tricky schrieb:

      klingt einsichtig:

      Reuters schrieb:

      Carson's business manager, Armstrong Williams, said Carson has made clear he has no experience in running a federal bureaucracy.


      "Dr. Carson doesn't feel like that's the best way for him to serve the president-elect," Williams told Reuters.
      He said Carson would remain a close adviser of Trump and a friend. "His life has not prepared him to be a Cabinet secretary," Williams said.
      warum man sich dann aber für das Präsidentenamt zur Wahl stellen lässt...? Entzieht sich meiner Nachvollziehbarkeit.

      Oh ja, jetzt als Wohnbauminister:

      Trump nominiert Ben Carson als Wohnbauminister - USA - derStandard.at › International


      Das ist sicher viel einfacher und einem Chirurgen eher zuzumuten als das Gesundheitsministerium.
    • U.S. Department of Housing and Urban Development

      ca. 8.300 Mitarbeiter,
      ca. 47 Mrd. Budget
      Vergibt Wohnungszuschüsse für Bedürftige in Form von Geld und Sozialwohnungen und ähnliche Programme....


      https://portal.hud.gov/hudportal/HUD?src=/about/mission schrieb:

      HUD's mission is to create strong, sustainable, inclusive communities and quality affordable homes for all. HUD is working to strengthen the housing market to bolster the economy and protect consumers; meet the need for quality affordable rental homes; utilize housing as a platform for improving quality of life; build inclusive and sustainable communities free from discrimination, and transform the way HUD does business.
      Liebe Grüße, Heimo
    • Ben Carson betet vor einer Regierungssitzung:

      ben-carson-leads-prayer-for-tax-cuts-at-trump-cabinet-meeting.html
      Our kind Father in heaven, we're so thankful for the opportunities and the freedom that you've granted us in this country. We thank you for the president and for Cabinet members who are courageous, who are willing to face the winds of controversy in order to provide a better future for those who come behind us. We're thankful for the unity in Congress, that presented an opportunity for our economy to expand, so we can fight the corrosive debt that has been destroying our future. And we hope that that unity will spread even beyond party lines, so that people recognize we have a nation that is worth saving. And nations divided against themselves cannot stand. In this time of discord, distrust and dishonesty, we ask that you will give us a spirit of gratitude, compassion and common sense. And give us the wisdom to be able to guide this great nation in the future. We ask in the name of the Father, the Son and the Holy Spirit, Amen.
      Finde ich interessant einmal zu lesen was hier genau gebetet wird.

      Gleichzeitig frage ich mich, ob ich selbst MIT Donald Trump beten könnte. Für ihn würde mir wahrscheinlich gelingen, aber MIT ihm... - egal, das ist nur mein Empfinden.
    • Es gibt Parallelen zwischen Hitler und Trump.

      Hitler wurde von den Weimarer Konservativen aus dem Gefängnis befreit. Er wurde Führer Deutschlands

      Trump wurde von den Großbanken aus dem Bankrott gerettet. Er wurde Führer Amerikas.

      Hoffentlich halten sich die weltweiten Schäden im Falle Trumps in Grenzen. Dafür bete ich.
    • freudenboten schrieb:

      Hoffentlich halten sich die weltweiten Schäden im Falle Trumps in Grenzen. Dafür bete ich.
      Bisschen mehr Gottvertrauen! Ohne Gott geht nichts und wenn er es so entschieden hat

      einen handelden Präsidenten wählen zu lassen,dann will er doch das Elend nur beschleunigen..

      um bald zu kommen.. ;)
    • Es gibt verschiedene Regierungen und Oberhäupter in dieser Welt, man kann ja von ihnen denken, wie man will. Doch Gott hat alles in seiner Hand und Gott weiß warum dieser oder jener Mensch regiert. Jesus sagte auch zu Pilatus, dass Pilatus keine Macht hätte , wenn sie ihm nicht von Gott gegeben wäre.

      Bibelstelle

      Jedermann sei untertan der Obrigkeit, die Gewalt über ihn hat. Denn es ist keine Obrigkeit ohne von Gott; wo aber Obrigkeit ist, die ist von Gott verordnet (Röm 13,1)


      Bibelstelle

      So ermahne ich euch nun, dass man vor allen Dingen zuerst tue Bitte, Gebet, Fürbitte und Danksagung für alle Menschen, für die Könige und alle Obrigkeit, auf dass wir ein ruhiges und stilles Leben führen mögen in aller Gottseligkeit und Ehrbarkeit. Denn solches ist gut und angenehm vor Gott, unserm Heiland, welcher will, dass allen Menschen geholfen werde und sie zur Erkenntnis der Wahrheit kommen.(1. Tim 2, 1)
      Ich wünsche Dir Mauern für den Sturm, ein Dach für den Regen, Getränke neben dem Feuer, Gelächter um Dein Herz zu wärmen, Diejenigen in Deiner Seele und Nähe die Du liebst. Mögest Du schon am Morgen der Hilfe des Himmels gewiss sein und über den Tag in der Sicherheit sein, dass Jesus Dich in Seiner Hand hält. Céad míle fáilte !
    • James Gabriel schrieb:

      Es gibt verschiedene Regierungen und Oberhäupter in dieser Welt, man kann ja von ihnen denken, wie man will. Doch Gott hat alles in seiner Hand und Gott weiß warum dieser oder jener Mensch regiert. Jesus sagte auch zu Pilatus, dass Pilatus keine Macht hätte , wenn sie ihm nicht von Gott gegeben wäre.

      Bibelstelle

      Jedermann sei untertan der Obrigkeit, die Gewalt über ihn hat. Denn es ist keine Obrigkeit ohne von Gott; wo aber Obrigkeit ist, die ist von Gott verordnet (Röm 13,1)


      Bibelstelle

      So ermahne ich euch nun, dass man vor allen Dingen zuerst tue Bitte, Gebet, Fürbitte und Danksagung für alle Menschen, für die Könige und alle Obrigkeit, auf dass wir ein ruhiges und stilles Leben führen mögen in aller Gottseligkeit und Ehrbarkeit. Denn solches ist gut und angenehm vor Gott, unserm Heiland, welcher will, dass allen Menschen geholfen werde und sie zur Erkenntnis der Wahrheit kommen.(1. Tim 2, 1)

      Hallo James,
      zum Thema >>CHRIST UND OBRIGKEIT<< als Ergänzung noch die folgende

      Bibelstelle

      1. Petrus 2,17: Ehrt jedermann, habt die Brüder und Schwestern lieb, fürchtet Gott, ehrt den König!
      Dies wurde auch in der sogen. Barmer Erklärung von 1934 für die NS-kritische Bekennende Kirche aufgenommen!

      freudenboten schrieb:

      "Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus"
      Wirklich?
      In der Schweiz, Ja und noch in einigen US - Bundesstaaten der USA.
      Aber auch bei uns in der BRD? Habe da so meine Zweifel!
      Erst wenn Exekutive (Bundespräsident) und Judikative (Bundesverfassungsgericht) direkt vom Volke gewählt werden, erst dann " geht wirklich alle Staatsgewalt vom Volke aus! "
    • HeimoW schrieb:

      Wie gut kennst du ihn, dass Du so etwas entscheiden könntest?
      Also wenn wir mal alle Kommentare über Trump weglassen und NUR das bewerten, was er selbst von sich gibt, über Twitter oder in Aussagen, dann reicht diese Info um ein klares Bild von einem egozentrischen, manischen, sprunghaften, narzistischen Menschen zu zeichnen. Wie gesagt NUR seine eigenen Tweets gar nichts anders. Wie kann man auf eine andere Bewertung kommen? Was ist dein Bewertungsmaßstab, Heimo? Ein persönliches Treffen mit Trump um ihn kennenzulernen wird ja für unsereins irgendwie nicht drin sein, oder?