Kaffee

    • Stofi schrieb:

      , wobei man heute schon viel auch so hört oder liest...


      .

      Ja ja :D

      Übrigens, lesen bei ungenügendem Licht schadet den Augen.............und nicht aufrecht Sitzen, dem Rücken.
      Keinen Sport treiben verkürzt das Leben.
      Joggen schadet den Gelenken.
      Zuviel arbeiten sei ungesund..............liest man überall.

      Stofi, ist ja alles gut und recht, aber kennst du jemand, der von normalem Kaffeegenuß vorzeitig gestorben ist?


      Und ja, Grün- und Weißtee verhindere Krankheiten! Liest man überall. Musst nur nachschauen. :)
      Aber die lügen ja alle. ;)
    • Kaffee: Wirkung ungesund, wenn ...
      Koffein besitzt auch negative Wirkungen, allerdings erst in höheren Dosen. Es kommt dann zu Zittrigkeit, Herzklopfen, Bluthochdruck, unter Umständen auch zu Angstanfällen. Menschen, die ausgesprochen empfindlich auf die Wirkungen des Koffeins reagieren, leiden dann unter Schlafstörungen, Magenbeschwerden oder oben genannten Symptomen. Andere Menschen wiederum vertragen auch große Mengen Koffein ohne Probleme.
      • Kaffee ist ein "Säurelocker", das heißt, die Magensaftproduktion wird angeregt. Wer also einen empfindlichen Magen hat bzw. bereits am Magen erkrankt ist, sollte seinen Kaffeekonsum auf zwei Tassen am Tag einschränken.
      • Mit der Zeit gewöhnen sich die Nervenzellen an das vorhandene Koffein. Wird der Kaffeegenuss plötzlich komplett eingestellt, so können sich Kopfschmerzen einstellen. Doch klingen diese nach einigen Tagen wieder ab.
      • Kaffee sollte von stillenden Müttern oder Schwangeren nur in geringem Maße genossen werden. Eine Tasse Kaffee pro Tag in der Schwangerschaft schadet dem Ungeborenen aber nicht.
      • Menschen mit Osteoporose sollten Kaffee nur mit Milch (das ist sehr umstritten)trinken.
      • Wer schwerwiegende Herzprobleme hat, sollte sich über seinen Kaffeegenuss mit dem Arzt besprechen.
      Aktualisiert: 26.10.2016 – Autor/Quelle: gesundheit.de

      Mehr zum Thema: gesundheit.de/ernaehrung/richt…ken/tee-und-kaffee/kaffee


      So oder so ähnlich wird es überall beschrieben ( ich hab es kopiert, deshalb ist es so groß) und bei Beschwerden, kann man ja in Erwägung ziehen ein Experiment ohne Kaffee zu machen, vielleicht geht es dann besser....und für diese Menschen ist eigentlich auch eine Empfehlung gemeint, finde ich.
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!
    • philoalexandrinus schrieb:

      Während STA konsequent Kaffee, Tee, Coca Cola - - ablehnen...
      Mir kam beim durchlesen ein Gedanke, der nur indirekt mit dem Thema zu tun hat... Spannend wäre wie die Sichtweisen auf folgenden Sachverhalt sind:

      David Alaba, bekannter Fußballspieler und bekennender Adventist, war "TV - Werbestar" der "Coca Cola Spots" im 4. Quartal 2016.

      Wie denkt ihr darüber ?



      Und wenn David Alaba aus den Werbeeinnahmen dann seinen "Zehnten" in der Gemeinde abgibt, ist das dann ein "Koffein-Gehalt" ? :D
      Ich werde die Welt nicht verändern noch werde ich sie besser machen. Doch meine Füße werden stets zu einem Mensch laufen, wenn ich ihm Hoffnung geben kann.
    • James Gabriel schrieb:

      Und wenn David Alaba aus den Werbeeinnahmen dann seinen "Zehnten" in der Gemeinde abgibt, ist das dann ein "Koffein-Gehalt" ?
      hahaha......das ist wirklich lustig, finde ich!
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!